11.10.2014
Artikel bewerten
(26 Stimmen)

Wo ist der Mittelpunkt des Universums?

Früher dachten die Menschen, die Erde sei der Mittelpunkt des Kosmos. Heute wissen wir, dass wir nur ein Staubkorn in den unendlichen Weiten des Weltalls sind. Aber hat das Universum einen Mittelpunkt? Und wenn ja: Wo ist er? Oder anders gefragt: Wo war der Urknall?

Video ansehen

Weitere Informationen

  • Schwierigkeitsgrad: [mittel]
  • Dauer (min.): 2
  • Format/Stil: Dialog Lesch/Gaßner
  • Kosmologie: Urknall

Personen in dieser Konversation

  • Gast - Adrian

    Aber man kann doch fragen: Wo im Raum hat die ausdenung des raums angefangen. Ist ja wie beim urknall, der Raum war voher noch nicht da...D.h. 0,1 sec nach dem urknall gab es raum. Macht man hier ein bild, ist irgendwo der Mittelpunkt. Und der ist heute auch noch da, außer der Raum bewegt sich durch das Medium außerhalb des universums, aber das lassen wir mal aus. Und selbst dann würde ein relativer mittelpunkt z.B 0,01 sec nach dem Urknall (betrachte mach hier die ausdehnung des raum) vohanden sein...
    Es wird immer gesagt, das es überall war weil der raum ja eins war und ist. Klar ist das richtig. Aber geht man zurück =0 Raum vorhanden und legt dann ein bild drüber mit raum nach 13mrd jahren, ist da numal doch ein anfang. Nur die heutige physik bekommt das nicht nicht richtig hin. LG

  • Gast - OliR

    Hallo Ihr zwei Drs,

    obwohl ich mich anfangs schwer mit der Sachlage "Die Mitte des Universums ist überall" getan habe. Hoffe ich es verstanden zu haben.
    Hieße das im Umkehrschluss das Universum hat nach außen hin betrachtet quasi gar keine Form?
    Sprich wenn egal an welcher Stelle man sich im Universum befindet immer der "quasi" Mittelpunkt wäre und trotzdem man von diesem angenommen Mittelpunkt die ca. 13,8 Mrd Jahre "Rundumblick" hätte, dann dürfte das ganze Universum doch keine Form im herkömmlichen Sinne haben? Also gäbe es quasi auch keine "Grenze" unseres aktuellen Universum? Habe ich da einen Denkfehler oder ist das so?

  • Gast - Helm-Karrock

    64739 Höchst im Odenwald, Germany

    Sehr geehrter Herr Dr. Gaßner, verehrter Prof. Dr. Lesch,
    wenn die Expansion des Universums durch " Neuenstehen" von Raum ist, wäre doch die Bezeichnung => "Urpunkt" (Uhrpunkt wäre auch gut..),besser als Urknall; Urknall weißt doch auf einen Knall hin, damit auf eine "Explosion" etc.?!
    Vielleicht ist es ja doch aber so, dass es weder einen Urknall..., noch einen Urpunkt gegeben hat.., sondern es könnte eine Verdichtung am oberen, oder unteren Punkt einer Amplitude sein, was wir heute Beobachten, und das so toll, faszinierend und verständlich von Ihnen erzählt und erklärt wird?
    Mit einer Amplitude als Beginn unserer Zeit wäre doch auch das Wellenmuster überall zu verstehen.., und es bedürfe keiner "Kleinstteilchenerklärungen" mehr....?

    Mit freundlichem Gruß
    H. Helm-Karrock

  • Gast - Martin

    Lieber Herr Gaßner, lieber Herr Lesch,
    vielen Dank für diesen spannenden Beitrag, der mich sehr zum Nachdenken anregt und seit Monaten total verzweifeln lässt. Daher hierzu eine Frage: Wie kann es denn sein, dass das Universum ein begrenztes Volumen und einen begrenzten Durchmesser, aber dennoch keinen Rand hat? Ich stelle mir zu dieser Frage folgendes vor: Wenn ich mir zwei Orte im Universum vorstelle, die mit der im Universum maximal möglichen Entfernung voneinander getrennt sind, dann dürfte es doch nur zwischen diesen Orten einen Raum geben, nicht aber außerhalb dieses Zwischenraumes. Dennoch soll aber überall ein Mittelpunkt sein, von dem aus man einen Rundumblick genießen kann - wie ist dieses Dilemma zu erklären???