03.02.2017
Artikel bewerten
(10 Stimmen)

Kann man Photonen im Flug filmen? Originalaufnahmen der LLE-CUP | Josef M. Gaßner

Bereits 2014 haben Liang Gao & Kollegen (St. Louis) eine Kamera vorgestellt, mit der man Mrd. Bilder pro Sekunde aufnehmen kann. Seither wurde der Versuchsaufbau stetig verbessert und letzte Woche publizierten Yinyang Liang et al. sensationelle Aufnahmen von Lichtimpulsen, die einen Cherenkov-Kegel erzeugen. Josef M. Gaßner erklärt die Loss-Less-Encoding-Compressed-Ultrafast-Photography anhand der Aufnahmen im Piko-Sekunden-Bereich.

Weil es so oft auf YouTube gefragt wurde: Die bisherige Technik nutzte einen Titan-Saphier-Laser, der jeweils in 13 milliardstel Sekunden einen Lichtblitz erzeugte und das Ergebnis als Punkt dokumentierte. Aus vielen Wiederholungen mit ebenso vielen dieser Punkte hat man dann einen Film erstellt. Man nennt das "eindimensional". Mit der neuen Technik sind wir in der Lage, auch Vorgänge zu filmen, die nur einmal ablaufen!

Link zur Originalpublikation: http://advances.sciencemag.org/content/3/1/e1601814.full

 

Video ansehen

Weitere Informationen

  • Schwierigkeitsgrad: - Mittel
  • Dauer (min.): 20
  • Format/Stil: Josef M. Gaßner solo
  • Grundlagen: Standardmodell/Teilchen/Kräfte
  • Weiterführende Links: Publikation in ScienceAdvances: "Single-shot real-time video recording of a photonic Mach cone induced by a scattered light pulse" http://advances.sciencemag.org/content/3/1/e1601814.full

Personen in dieser Konversation

  • Das ist wirklich erstaunlich, Herr Gassner. Vielen Dank dafür.
    Wo kann man sich denn mal alle diese Videos zu den aufgenommenen Photonenflügen ansehen?

    Eine Frage noch: Mir ist bei dem Video zur Reflexion am Spiegel aufgefallen, dass scheinbar etwas mit den Winkeln nach meinem Gefühl nicht passen kann (Einfalspinsel = Ausfallspinsel ;-)) Was ist denn da los? Woran liegt es, dass das von links einfallende Photon nicht direkt nach unten ausläuft? Der Spiegel steht doch ca. auf 45°, oder?