10.04.2015
Artikel bewerten
(67 Stimmen)

Urknall-Hypothese - Stand 2015

Josef M. Gaßner erklärt möglichst anschaulich die Begriffe Zeit, Phasenübergang, Symmetriebruch, physikalisches Nichts, Quantenfluktuationen, Antigravitation des negativen Drucks, kosmische Inflation, Infinite-Monkey-Theorem und erläutert damit das aktuelle Standard-Modell (relativistische Quantenfeldtheorie) der Urknall-Hypothese. Was war vor dem Urknall? Wie konnte alles aus dem Nichts entstehen? Woher kommt die notwendige Energie? Welche Indizien führen zur Annahme einer expandierenden Raumzeit?

Video ansehen

Weitere Informationen

  • Schwierigkeitsgrad: - Schwer
  • Dauer (min.): 90
  • Format/Stil: Josef M. Gaßner solo
  • Kosmologie: Urknall

Personen in dieser Konversation

  • Ich denke, an einer Stelle ist ein Fehler in der Erläuterung: Bei ca. 1:30:33 wird erklärt, dass es hochenergtische Photonen gibt, die deutlich höhere Energien als die mittlere Energie aufweisen. Dies wird mit Hilfe des Bildes der Planck-Verteilung erläutert. Der rechte Teil der Verteilung, auf den hingewiesen wird, beschreibt jedoch die Verteilung im niederenergetischen Bereich (größere Wellenlänge=niedrigere Frequenz=niedrigere Energie). Maßgeblich wäre doch der Anteil im Bereich kleinerer Wellenlänge, d.h. links vom Peak? Auch hier geht die Verteilung nicht auf 0 herunter, insoweit stimmt die Argumentation schon, nur die Erläuterung anhand des Bildes nicht m.E. so nicht richtig.

  • Gast - Radecke Ralf Dr.

    Kein linearer Zusammenhang, sondern exponentiell (oder quadratisch oder whatever).
    Ansonsten alles super. Super werklärt und verständlich.