14.09.2017
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Die Welt besteht aus Atomen • Aristoteles ? Stringtheorie (11) | Josef M. Gaßner

Die Erkenntnis, dass unsere Welt aus kleinsten Bestandteilen zusammengesetzt ist - die wir Atome nennen - bildet eine wesentliche Säule unseres Weltbildes. Bevor wir in der Reihe "Von Aristoteles zur Stringtheorie" tief in die Substruktur der Materie abtauchen, bis hin zu Quantenchromodynamik, erläutert Josef M. Gaßner, wie die atomare Struktur der Materie sich allmählich im naturwissenschaftlichen Denken herauskristallisiert hat.

Video ansehen

Weitere Informationen

  • Schwierigkeitsgrad: - Leicht
  • Dauer (min.): 32
  • Format/Stil: Josef M. Gaßner solo
  • Grundlagen: Begriffe (Atom bis Zelle)
  • Serien: Von Aristotheles zur String-Theorie

Personen in dieser Konversation

  • Hallo,
    das Video wieder spürbar besser als das vorangegangene -deutlich runder. Trotzdem scheine ich zu spüren, dass unserem Herrn Gassner etwas die Zeit fehlt bzw. er zu stark an sicherlich wichtigeren Dingen angebunden ist. Verständlich, da Herr Andreas Müller jetzt mit unterstützen muss. Ja und auch verständlich – tägliche wissenschaftliche Arbeit und dann noch jede Woche freitags anspruchsvolle Youtube Videos – das ist sicher ein straffer Zeitplan. Klar das Publikum wartet jeden Freitag sehnsüchtig auf neues. Trotzdem muss und sollte man (sich) nicht unnötig Druck machen unter dem dann Qualität und Inhalt leidet. Das Manuskript zum Video erscheint mir daher sehr kurz und knapp, leider wenig Raum für die üblichen interessanten Nebenbei-Geschichten. Sicherlich hätte es hier zahlreiche nette Episoden rund ums Atom gegeben, die hätten fein beleuchtet werden können.

    Sehr eindrucksvoll bleiben immer wieder die Größenvergleiche, das verschafft mir einen guten Überblick über die Größenverhältnisse über alles.

    Im Übrigen freue ich mich schon drauf, wenn es mit den Strings „zur Sache geht“.
    Was wird da unser Herr Gassner als Sinnbild verwenden? Bisher war ja alles irgendwie „rund“ – vom Himmelskörper, zum Atom, den Elementarteilchen usw. – ob da ein schnöder Bindfaden für einen String dies bringt – wohl kaum. Ich bin irre gespannt welches makroskopische Analogon unser Herr Gassner hier findet. Da sollte man jetzt schon auf die Suche gehen (aber bitte nicht im Kleiderschrank (s)einer Frau)… ?