17.01.2018
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Nackte Singularität • Kommentarcheck rotierende Schwarze Löcher | Andreas Müller

Ein Kommentarcheck zum Video Kerr-Lösung rotierender Schwarzer Löcher von Andreas Müller. Die Horizonte hängen davon ab, wie schnell das Loch rotiert. Astrophysiker Andreas Müller erklärt, dass im Extremfall die zentrale Krümmungssingularität sogar von außen sichtbar sein kann.

Video ansehen

Personen in dieser Konversation

  • Hallo UWL-Team,

    ich denke zum Thema Schwarze Löcher könnte man wohl einen Dauerstream schalten – so viele Fragen, so viele Ideen was denkbar wäre und was nicht – gigantisch mit welcher Faszination Menschen an dieser Sache gefesselt sind (noch interessanter dabei, dass dies für die aktuellen Probleme der Menschen eigentlich (fast) vollkommen unwichtig ist).

    Ich würde gern mein Fragenpotenzial hier an dieser Stelle ebenfalls nochmals aufstocken wollen:

    (1) Man hat ja durch die Gravitationswellen (fachlich allseits bestätigt – da bin ich mir nicht zu 100 % sicher?) das Verschmelzen von Schwarzen Löchern beobachtet. Herausgekommen ist aus der Verschmelzung ein noch „größeres“ – sprich massereicheres schwarzes Loch – größere wäre wohl bei einer Singularität nicht der richtige Begriff. Man kann doch jetzt schon anhand der Beobachtungen herausrechnen, wie „groß“ die zwei Schwarzen Löcher vorher waren und das neue jetzt ist. Gelingt es denn nicht anhand dieser Beobachtung herauszurechnen was in etwa physikalisch hier passiert sein müsste, oder schlägt hier eine herkömmliche physikalische Betrachtung von vorn herein fehl?
    (2) Ist beobachtbar, ob die Singularität (besser der Ereignishorizont) nach der Verschmelzung optisch größer geworden ist oder bestätigt es sich, dass die Singularität nur massereicher geworden ist? Ich meine damit, hat ein massereicheres Schwarzes Loch einen größeren Ereignishorizont als ein masseärmeres oder sind Schwarze Löcher theoretisch immer gleich „groß“.
    (3) Könnte man anhand der Beobachtung herleiten, um welche geometrische Form es sich bei dem Resultat der Verschmelzung handelt? Mit großer Wahrscheinlichkeit hat es ja den Drehimplus der beiden Vorgänger in einen neuen eigenen Drehimplus konvertiert und dürfte demnach wohl annähernd kugelsymmetrisch sein bzw. sich fortfolgend daraufhin einrotieren? Zumindest wird es wohl keine Art „Wurmloch“ sein, wo die einströmende Materie wie bei einem Ausguss angesaugt und ins NIL abgeblasen wird.
    (4) Könnte man denkbar Maximalmassen von Schwarzen Löchern berechnen? Maximalmassen im Sinne von einer hyperkritischen Masse, wo so ein Schwarzes Loch vielleicht irgendwann in einer Art „BlackNova“ explodiert oder vielleicht sogar implodiert oder negiert?
    (5) Was könnte mit Schwarzen Löchern passieren, wenn diese kein neues „Futter“ mehr erhalten? Sprich wenn ein Schwarzes Loch all die Materie in der per Gravitation „erreichbaren“ Umgebung eingesaugt hätte. Ich meine nicht damit, dass nicht auch das letzte Elemantarteilen eingesaugt wurde, sondern, dass quasi das Schwarze Loch im Zentrum einer Galaxie keine Materie mehr in nennenswerten Größenordnungen einsaugen kann. (Ich verwende mal den Begriff „einsaugen“, auch wenn der Prozess so physikalisch nicht ganz korrekt beschrieben ist). Irgendwann müsste es doch (wenn es rotiert) seinen Rotationsimplus verlieren, irgendwann stehen bleiben, dann nur noch massereich sein und nicht mehr zu tun haben. Gibt es Überlegungen für diesen Fall, was dann mit einem Schwarzen Loch passieren könnte? Könnten die Elementarprozesse im Schwarzen Loch dann „umkippen“? Bei einer derart hohen Masse (sprich derart hohen Energie) kann ich mir nur schwerlich vorstellen, dass so ein Schwarzes Loch einfach ohne einen Murks zu sagen weg stirbt. Würde da nicht der Energieerhaltungssatz greifen können, dass an diesem Punkt die Energie vom Schwarzen Loch an die mit deutlich weniger Energie ausgestattete Umgebung zurückfließt? Es erscheint mir unverständlich, dass ein Schwarzes Loch mit so hohem Energiepotenzial in einer energiearmen fast energielosen Umgebung auf Dauer stabil sein sollte.
    (6) … weitere Fragen folgen *grins*