07.02.2018
Artikel bewerten
(9 Stimmen)

Harry vs. Laubbläser | Harald Lesch

Faschingsvideo mit einem "etwas anderen" Vortrag von Harald Lesch. Viel Vergnügen!

Video ansehen

Weitere Informationen

  • Schwierigkeitsgrad: - Leicht
  • Dauer (min.): 19
  • Format/Stil: Live-Vortrag, Harald Lesch solo
  • Grundlagen: Natur/ Nachhaltigkeit
  • Leben: Leben auf dem Planeten Erde
  • Serien: Live im Hörsaal
  • Weiterführende Links:
    Lust mal live dabei zu sein? Weiterführende Information zum Astronomischen Kolloquium der Sternwarte Rosenheim finden Sie auf:
    http://www.sternwarte-rosenheim.de/vortraege

Personen in dieser Konversation

  • Hallo UWL-Team,

    lobenswert, dass dieser Harry-Beitrag nicht dem elektronischen Cuttermesser zum Opfer gefallen ist. Insgesamt ist der Betrag harrytypisch recht belustigend aber (für mich so empfunden) recht besorgniserregend. Beobachtet man die Beiträge von ihm über die Jahre hinweg, glaube ich einen stetig steigenden Frustationspegel in seinen Beiträgen zu erkennen. Mittlerweile sieht das nach fast schon verzweifeltem Sarkasmus aus als nach der früheren locker, luftigen Harryart.

    Presse ich die Essenz aus dem Beitrag heraus, sehe ich einen sehr guten Menschen und Physiker, der mehr und mehr an der (nicht nur gefühlt wachsenden) Wand der Dummheit abprallt. Er merkt sicherlich auch, dass mit seiner steigenden Popularität mehr und mehr Hater auftauchen und er quasi kein probates Mittel findet dieser Dummheit entgegen zu wirken. Ja was will man denn auch gegen zum Beispiel Flacherdler sagen, die bei Erklärungen wissenschaftliche Erkenntnisse der letzten Jahrhunderte negieren und quasi nur dummes Zeug erzählen. Da kann man mal mit der Universalwaffe „Mathematik“ zurückschlagen, doch auch dies greifen seine Gegner auf und münzen es auf Vorteile für sich um (ich habe mir mal ein paar Videos der Flacherdler und Kreationisten mit Bezug auf Harry reingezogen). Schlussendlich bleibt nur noch der Humor um dem zu entgegnen. Doch Humor führt über kurz oder lang zu noch weiterer „Abwertung“ der Person um Harry. Irgendwann sehen seine Gegner ihn nur noch als Fernseh-Physik-Kasper an und stellen ihn so zur Schau. Ich kenne dies aus eigener Erfahrung aus meinen Umgang mit Personen in meinem Umfeld. Früher hat man mich immer als „stock-steif“, humorlos … bezeichnet und mich eher gemieden. Dann habe ich mich versucht auf die humorvollere Schiene zu begeben, dies brachte zwar eine kleine Wende zum vorherigen Status, doch schnell führte dies dazu, dass Personen in meinem Umfeld mich nicht mehr so ernst nahmen und ich eher zum „Spinner“ umgemünzt wurde. Aktuell versuche ich deutlich weniger Humor zu bringen und mehr den seriösen Weg zu gehen. Die Hater von früher bleiben trotzdem noch da, doch gelingt es ihnen nicht mehr so einfach sich über mich lustig zu machen.

    Aus meiner Sicht halte ich Harry für „abgeklärt“. Als Physiker ist er einer, der vorausgeht, wirklich neues entdecken will und nicht nur schnöde bekannte Physik postulieren. Doch für mein Empfinden ist die Physik aktuell ein bisschen festgefahren. Aktuelle Theorien sind teils suboptimal oder anderweitig so komplex, dass sie aktuell nicht vorhersagefähig sind, auch wenn sie super elegant erscheinen. Hier bedarf es neuen Denkens, neuer geistiger Freiheit um weitere grundlegende Fragen der Physik (eventuell) zu lösen. Ging es die letzten Jahrzehnte (ich sagt mal plump) „voran“ im geistigen Wissen, schlägt jetzt mehr und mehr der Fake zu und die Dummheit breitet sich durch das Internet in (fast) Lichtgeschwindigkeit aus. Richtiges Wissen versumpft ganz dumpf unterhalb der Fakenews und es breiten sich fast sektenhaft geistige Ideen aus, die nur weil „flach“ erklärt, für den unwissenden Menschen leicht verdaulich präsentiert und damit nicht nur zu Hauf konsumiert, sondern gern als AS-IS angesehen werden. Im gleichen Atemzug versagt das Prinzip Schule mehr und mehr und fail‘t in allen Bereichen. Ja ich verstehe den Frust von Harry sehr wohl – im Trailer zum neuen ZDF Leschs Kosmos „Durchgefallen? Schule auf dem Prüfstand“ poppt sein Frust zu diesem Thema wieder hoch (wie schon über die letzten Jahre hinweg). Da kommt der Laubbläser gerade passend, der den Menschen symbolhaft den (getrockneten) Dünnschiss mit bis zu 112 dB(A) durch Nase und Ohr ins Hirn bläst.
    Im Übrigen erachte ich alle Laubbläser als die unsinnigste Erfindung aller Zeiten – vermutlich mussten die Motorenhersteller irgendwie ihre Überproduktion absetzen und haben sich diesen Markt aufgestoßen. Jeder einigermaßen begnadete Gärtner oder Landschaftspfleger greift zu dem viel umweltfreundlicheren Laubbesen und erzeugt in kürzerer Zeit bessere Ergebnisse als jeder Laubbläser. Klar mit etwas mehr Schweiß, dafür problemlos sogar nach Feierabend und am Wochenende und etwas körperliche Anstrengung wiegt die (und nicht nur) Lärmbelästigung einer Vielzahl von Mitmenschen bei weitem auf.

    Sicherlich weiß ich nicht wie unser Harry im innersten tickt und in welcher Position er sich gern sehen würde, könnte mir aber gut vorstellen, dass ihm nichts Schlimmeres passieren könnte, als in die Ahnen als Komiker einzugehen, der u.a. im ZDF ein paar Wissenschaftssendungen moderiert hat.

    Daher für mich an Harry die Bitte: Nicht den Hahn mit dem Mix Humor und Physik überdrehen, dies geht unweigerlich und im schlimmsten Fall irreparabel nach hinten los. (Eine Totalreparatur eines solchen Schadens könnte dann nur von einem gewissen Komitee aus Stockholm ausgeführt werden. *grins*)

  • Der geborene Entertainer! Ich wüßte aber auch noch etwas, zu was er prädestiniert ist: Bundeskanzler! Die erste Wahlkampf-Parole ist mir auch schon eingefallen worden: LESCH MUSS KANZLER WERDEN! :) (...für die Nachwelt: Heute ist Faschingssonntag.)