02.04.2019
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Sommerfeldsche Feinstrukturkonstante • Aristoteles zur Stringtheorie (43) | Josef M. Gaßner

Wie wechselwirken Quantenfelder? Was sind Kopplungskonstanten? Josef M. Gaßner erläutert die Zusammenhänge anhand des Paradefalls in der QED: der Sommerfeldschen Feinstrukturkonstante.

Video ansehen

Weitere Informationen

  • Schwierigkeitsgrad: [mittel]
  • Dauer (min.): 37
  • Format/Stil: Josef M. Gaßner solo
  • Grundlagen: Quantenphysik
  • Serien: Von Aristotheles zur String-Theorie

Personen in dieser Konversation

  • Wieder ein klasse Video!
    Das Standardmodell scheint in sich schlüssig zu sein. Es erlaubt vergangene und zukünftige Zustände mathematisch zu beschreiben. Es ist also eine Möglichkeit zur Beschreibung des „Wie“, keinesfalls jedoch eine Beschreibung des „Warum“. Und auch für das „Wie“ kann es durchaus mehrere Möglichkeiten geben. Virtuelle Teilchen müssen nicht tatsächlich existieren, sie sind Hilfsmittel für die Mathematik! Ganz zu schweigen von Paralleluniversen, Wurmlöcher, etc. Die Theorien sind und bleiben mathematische Konstrukte. Solange 95% unseres Universums noch unbekannt sind und das Standardmodell mit der ART nicht vereinbar ist, sind wir noch weit, weit weg davon, unser eigenes Universum verstanden zu haben. Alle Gedanken, die darüber hinaus gehen, und die sich einem Falsifizierungsexperiment entziehen, sind eine Verschwendung von Ressourcen bzw. ein Ablenken von der eigenen Unwissenheit bzw. Unfähigkeit.