07.05.2018
Publiziert in Videos

Teil zwei des Vortrags von Michael Hippke inklusive Fragerunde aus dem Astronomiemuseum Sonneberg. Die Initiative "Breakthrough Starshot" entwickelt eine Kombination aus extrem leichtem Sonnensegel und leistungsstarkem Laser um eine wenige Gramm leichte Sonde zu beschleunigen und sie innerhalb von 20 Jahren zu unserem Nachbarstern zu fliegen.
René Heller und Michael Hippke haben nun vorgeschlagen, auf den teuren Laser zu verzichten. Man könnte stattdessen die Leuchtkraft unserer Sonne verwenden, losfliegen, und die Bremskraft des Dreifachsternsystems Alpha Centauri verwenden, um in einen Parkorbit um den bekannten Exoplaneten Proxima b einzuschwenken. Michael Hippke erläutert dieses komplizierte Manöver.

07.05.2018
Publiziert in Videos

Die Initiative "Breakthrough Starshot" entwickelt eine Kombination aus extrem leichtem Sonnensegel und leistungsstarkem Laser um eine wenige Gramm leichte Sonde zu beschleunigen und sie innerhalb von 20 Jahren zu unserem Nachbarstern zu fliegen.
René Heller und Michael Hippke haben nun vorgeschlagen, auf den teuren Laser zu verzichten. Man könnte stattdessen die Leuchtkraft unserer Sonne verwenden, losfliegen, und die Bremskraft des Dreifachsternsystems Alpha Centauri verwenden, um in einen Parkorbit um den bekannten Exoplaneten Proxima b einzuschwenken. Michael Hippke erläutert dieses komplizierte Manöver.

Fortsetzung folgt am Sonntag, 13.05.2018, 19:00 Uhr.

30.04.2018
Publiziert in Videos

Ein neu entdeckter Planet, “nur” rund 40 Lichtjahre von der Erde entfernt, gilt unter Wissenschaftlern als aussichtsreichster Kandidat für einen Ort außerhalb des Sonnensystems, an dem es Leben geben kann. Doch werden wir jemals ein so weit entferntes Himmelsobjekt erreichen können? Die Initiative “Breakthrough Starshot” möchte den Beweis antreten. Dazu soll ein unbemanntes Raumschiff mit einem Fünftel der Lichtgeschwindigkeit zunächst zum nächstgelegenen Sternsystem Alpha Centauri fliegen. Prof. Markus Kissler-Patig von der Europäischen Südsternwarte (ESO) wird am 4. Juli über die jüngsten Entdeckungen von Exoplaneten und die neue Forschungsinitiative zur interstellaren Raumfahrt sprechen.