Wir werden trotz Covid-19 weiter Bücher versenden - damit´s zu Hause niemand langweilig wird.
Seien Sie bitte vorsichtig und bleiben Sie gesund! Auch diese Krise wird zu Ende gehen. Kopf hoch und viel Glück!
Ihr UWudL-Team
Toggle Bar
19.09.2019
Publiziert in Videos

Die Solar Orbiter Mission der ESA und NASA soll in gut einem Jahr starten. Sie wird die Sonne aus größerer Nähe beobachten als das bisher möglich war. Die Parker Solar Probe fliegt zwar noch näher an die Sonne heran, aber nur Solar Orbiter hat eine Reihe von Teleskopen an Bord die direkt auf die Sonnenscheibe schauen. Zudem wird Solar Orbiter die Bahnebene der Erde verlassen und zum ersten mal ein deutliches Bild der rätselhaften Pole der Sonne liefern. Die ausgeklügelte Bahn, wie auch die schlagkräftigen Instrumente sollen Solar Orbiter erlauben eine Reihe wichtiger wissenschaftlicher Fragen zu beantworten.

18.06.2018
Publiziert in Videos

Mit der NASA Parker Solar Probe Mission wird eine Raumsonde in den kommenden Jahren erstmals die Sonnenatmosphäre direkt durchfliegen und ihr so zum Greifen nahe kommen. Die Sonde wird durch Vorbeiflüge an der Venus auf Geschwindigkeiten von über 700.000 km/h beschleunigt und wird sich so der Sonnenoberfläche auf nahezu 6 Millionen Kilometer nähern. Dabei wird sie Temperaturen von bis zu 1.400 Grad Celsius ausgesetzt sein. Mithilfe von in-situ Messungen und optischen Beobachtungen sollen die Ursprünge und Beschleunigungsmechanismen des Sonnenwindes und die Gründe für die enorme Hitze der Sonnenatmosphäre geklärt werden. Dieser Vortrag stellt die deutsche Beteiligung an der Entwicklung der NASA-Mission und der Weitwinkelkamera WISPR dar, und erläutert die wissenschaftlichen Zielsetzungen und technischen Probleme.

18.06.2018
Publiziert in Videos

Mit der NASA Parker Solar Probe Mission wird eine Raumsonde in den kommenden Jahren erstmals die Sonnenatmosphäre direkt durchfliegen und ihr so zum Greifen nahe kommen. Die Sonde wird durch Vorbeiflüge an der Venus auf Geschwindigkeiten von über 700.000 km/h beschleunigt und wird sich so der Sonnenoberfläche auf nahezu 6 Millionen Kilometer nähern. Dabei wird sie Temperaturen von bis zu 1.400 Grad Celsius ausgesetzt sein. Mithilfe von in-situ Messungen und optischen Beobachtungen sollen die Ursprünge und Beschleunigungsmechanismen des Sonnenwindes und die Gründe für die enorme Hitze der Sonnenatmosphäre geklärt werden. Dieser Vortrag stellt die deutsche Beteiligung an der Entwicklung der NASA-Mission und der Weitwinkelkamera WISPR dar, und erläutert die wissenschaftlichen Zielsetzungen und technischen Probleme.