14.10.2020
Publiziert in Videos

Seit rund einem Jahr befindet sich das Röntgenteleskop eROSITA (extended ROentgen Survey with an Imaging Telescope Array) nun im All auf den Spuren der Dunklen Energie. Es operiert dabei im Bereich von 0,3 bis 11 keV und wurde am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Zusammenarbeit mit Instituten in Bamberg, Hamburg, Potsdam und Tübingen entwickelt.
Axel Schwope, Leiter der Arbeitsgruppe in Potsdam, erläutert die bisherigen Ergebnisse anlässlich der Babelsberger Sternennächte.

Urknall, Weltall und das Leben (www.urknall-weltall-leben.de)

Wissenschaftler erklären Wissenschaft

06.07.2019
Publiziert in Videos

Zum Start des Röntgenteleskops eROSITA haben wir Thomas Dauser für Sie aufgezeichnet (an der Sternwarte Sonneberg). Er stellt die Mission aus erster Hand vor und Ihr Ziel, der Dunklen Energie auf die Schliche zu kommen.

01.05.2019
Publiziert in Videos

Im Juni 2019 wird das deutsche Röntgenteleskop eROSITA mit einem russischen Träger im Weltall stationiert. Axel Schwope stellte in seinem Vortrag Details vor. Hier gibt es jetzt die Fragerunde zum Vortrag aus Göttingen.

30.04.2019
Publiziert in Videos

Im Juni 2019 wird das deutsche Röntgenteleskop eROSITA mit einem russischen Träger im Weltall stationiert und neue wissenschaftliche Erkenntnisse bezüglich Dunkler Energie bringen. Es soll vier Jahre lang ununterbrochen den Himmel abtasten und dabei den empfindlichsten Atlas des Röntgenhimmels erstellen. Man rechnet mit einigen Millionen neuen Objekten am Himmel, die zunächst allein dadurch auffallen, dass sie Röntgenstrahlung aussenden. Aber warum machen sie das? Und wie viele gibt es von welcher Sorte? Warum ist das interessant und wichtig? Im Vortrag werden wir einen Streifzug über diesen hochenergetischen Zweig der Astronomie machen, die wesentliche Beobachtungstechniken und die Protagonisten am Himmel kennen lernen.