Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 20 10. 2019 22:44 #59220

Nachdenker schrieb: An Alle mal eine Frage: Sind c und r denn wirklich keine vektoriellen Größen?


Ehrlich gesagt verstehe ich dein Problem ebenfalls nicht. \( c^2 \) ist in diesem Fall einfach ein konstanter Umrechnungsfaktor zwischen Energie und Masse. Klar, die Herleitung ist nicht so trivial, aber in der hergeleiteten Formel an sich kann man \( c^2 \) darauf reduzieren. Dass hier ein Quadrat genutzt wird, ist schon Sinn der Sache und keine Vereinfachung. Du überinterpretierst das m.E. einfach...

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 20 10. 2019 23:05 #59221

Nachdenker schrieb: Hallo Heinz

das ist ja das Problem, bisher gibt es nur 3 Raumdimensionen und die sind positiv.
Es gibt aber noch weitere 3 negative Raumdimensionen und die liegen genau parallel zu den positiven.

Also für Jede Strecke die man im Raum misst, gibt es auch einen negativen Wert, es kommt nur darauf an ob man mit einem Lineal misst mit positiven oder negativen Werten.

Für Antimaterie müsste man mit einem negativen Lineal messen und bei Materie mit einem positven


Sorry aber das ist Nonsens. Was soll das heißen, eine Dimension sei "positiv" oder "parallel"?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 21 10. 2019 09:11 #59226

Hallo Ferragus

Man kann sich das bildlich recht gut vorstellen.

Stell dir den Raum einmal als 2 dimensionale Fläche vor. Etwa so wie es gemacht wird in der ART.

Jetzt kannst du von vorn auf die Fläche drauf schauen. Auf der Fläche sind die 4 Himmelsrichtungen angegeben. also N S O W

Nun kannst du diese Fläche aber auch von der Rückseite betrachten und siehst die Himmelsrichtungen die auf der Fläche angegeben sind aber vertauscht also links ist dann Osten, oben ist Süden unten Norden und rechts ist Osten.

Die Himmelsrichtungen sind genau entgegengesetzt wie wenn man die Fläche von vorn betrachtet.
Das ganze geht dann auch bei dem 3 dimensionalen Raum, Bisher gibt es nur einen Beobachterstandpunkt aber es gibt meiner Meinung nach noch einen 2 von der Rückseite des Raumes.
Hast du dich nicht schon mal gefragt weshalb die Massen in der Art immer oben im Sprungtuch liegen. Sie könnten auch von unten gegen das Tuch drücken, oder beides, eine Masse von oben und eine Masse von unten.
In meinem geposteten Video wird das auch erklärt.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 21 10. 2019 17:32 #59236



In dieser Grafik ist noch einmal gut zu erkennen was ich meine.
Gelb ist Materie , diese befindet sich in der Grafik immer rechts vom 2 dimensionalen Raum und Antimaterie macht die Dellen in den 2 dimensionalen Raum immer von links aus.
Also von der Anderen Seite des Raumes aus.

Der 3 dimensionale Raum hat quasi eine Vorder und Rückseite und die Rückseite hat entgegengesetzte Himmelsrichtungen und damit negative Längen

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 21 10. 2019 18:23 #59237

Nachdenker schrieb: Hast du dich nicht schon mal gefragt weshalb die Massen in der Art immer oben im Sprungtuch liegen. Sie könnten auch von unten gegen das Tuch drücken, oder beides, eine Masse von oben und eine Masse von unten.


Das ist das Problem mit dem Gummituch, es stößt als Bild schnell an seine Grenzen und führt häufig zu falschen Schlüssen. Dass Masse von oben drückt, entspricht deiner Intuition. Sie könnte in diesem Bild aber genauso gut von unten drücken Wobei das Drücken auf das Tuch es so oder so nicht wirklich trifft. Es kommt nur darauf an, dass sich durch den gekrümmten Raum die Strecken (Abstände) ändern. Daher kannst du in einem Einbettungsdiagramm die Kreise nach oben oder unten schieben oder es auch gleich zweidimensional zeichnen.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 21 10. 2019 20:27 #59240

Nachdenker schrieb: @ Merilix

wo ziehe ich die Wurzel?

Du sprichst davon das die Gleichung zwei Lösungen hat und präsentierst +c und -c als solche. Um c zu isolieren musst du die Wurzel ziehen.

Wenn du aber etwas anderes meinst ist das keine Lösung der Gleichung sondern eine neue Gleichung und das wäre dann eine alternative Privattheorie. Oder gibt es Publikationen darüber?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 21 10. 2019 21:43 #59241

Hallo Merrilix

Die Ausgangsgleichung von Michael im ersten Beitrag war ja E² = (m * c²)²

Michael sagte es gibt 2 Lösungen für die Gleichung E = m* c² und E = -m * c²

Ich wollte nur sagen, dass meiner Meinung nach die Masse m nicht negativ sein kann, aber dafür das c also E = m * c² und E = m * c * -c und E = m * -c²
Negative Masse gibt es nicht aber man könnte geometrisch eine negative Geschwindigkeit herleiten.

Ob man jetzt wie Michael mit E = -m * c² rechnet oder wie ich mit E = m * c * -c wäre egal, das Ergebnis für E ist das gleiche.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 24 10. 2019 00:25 #59253

@Nachdenker
Die Quadrate stehen aus gutem Grund in der Gleichung. Ich denke hauptsächlich wegen der Impulsmasse um deren Vorzeichen wegzubekommen; es geht ja um deren Betrag; nicht deren Richtung. Und c ist eine Konstante die man nicht einfach mal so im Vorzeichen drehen kann. Falls ich mich nicht irre hat c im Gegensatz zu einer Geschwindigkeit v, keine Richtung.

Und was willst du denn eigentlich mit dem -c² anfangen? Eine negative Energie? Das das nicht stimmt folgt aus Experimenten zur Paarerzeugung. Für ein Elektron/Positron Paar muss man schon 1.1 MeV investieren sonst wird das nix.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Wirkt Antimaterie antigravitativ? 24 10. 2019 09:02 #59260

Hi Merilix

Zur Paarbildung und Paarvernichtung habe ich mir auch schon Gedanken gemacht.

Im Prinzip ist es so, ein Photon besteht zur Hälfte aus Materie und zur anderen Hälfte aus Antimaterie.
Die eine Hälfte aus Materie fliegt mit c und die 2. Hälfte aus Antimaterie mit -c


Für das Photon selbst stellt es sich so dar als würde es mit c -c = v0 fleigen, also stillstehen. Deshalb muss ein Photon auch nicht erst beschleunigt werden um
c zu erreichen.

Für die Paarbildung und Paarvernichtung habe ich mal eine Grafik gemacht, ich hoffe es ist zu erkennen was ich damit ausdrücken möchte.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Powered by Kunena Forum