Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 12:39 #27713

yukterez schrieb: Die Energieerhaltung ist sowieso schon dahin, da ist es halb so schlimm wenn die Impulserhaltung ebenfalls fällt.


Sich über soviel Narretei wundernd,

Michael D.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 12:44 #27714

Michael D. schrieb: Sich über soviel Narretei wundernd,

Ich wiederum wundere mich darüber dass man deinen Quantum-Woo nicht schon längst in die Kategorie "alternative Weltbilder" verschoben hat, denn hier befinden wir uns nach wie vor in der Kategorie "allgemeine Relativitätstheorie".

Beim Thema bleibend,

Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 12:56 #27715

@Yukterez
Erkläre er sich! Hat er Physik studiert?

Dann könnte ich ihm ein wenig Respekt entgegenbringen.

Andernfalls nur den Kopf schüttelnd,

Michael D.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 13:21 #27717

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 276

Michael D. schrieb: @Yukterez
Erkläre er sich! Hat er Physik studiert?

Dann könnte ich ihm ein wenig Respekt entgegenbringen.

Andernfalls nur den Kopf schüttelnd,

Michael D.


Hallo Michael D.,

dann wirst Du wohl über die meisten hier, mich eingeschlossen, den Kopf schütteln, denn Physik studiert haben wohl die wenigsten.
Warum muss man Physik studiert haben, damit Du einem ein wenig Respekt entgegenbringen kannst?
Und unabhängig davon, ob Yukterez nun Physik studiert hat oder nicht. - Auf mich jedenfalls wirkt er allemal kompetenter als Du.
Allein nach euren bisherigen Beiträgen zu urteilen.

Gruß,
Lulu

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)
Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 13:22 #27718

Michael D. schrieb: Erkläre er sich! Hat er Physik studiert? Dann könnte ich ihm ein wenig Respekt entgegenbringen. Andernfalls nur den Kopf schüttelnd, Michael D.

Was kann ich mir um deinen Respekt kaufen? Und inwiefern könntest du, insbesondere im Internet, einem Argument ad verecundiam mehr trauen als einem vorgerechneten und referenzierten Argument? Im Umkehrschluss also: warum sollte ich oder irgendwer anderer dir dein angebliches Physikstudium abkaufen wenn du das was du behauptest noch nicht einmal vorrechnen kannst? Ersteres kann ohne dass es jemand nachprüfen könnte jeder; letzteres aber wohl nur die Wenigsten, und von denen die noch bevor sie irgendwelche Argumente bringen bereits mit ihren angeblichen Titeln hausieren gehen so gut wie gar keiner.

,

Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 13:34 #27720

@Yukterez
Jetzt red mal nicht drumrum: Hast Du nun Physik studiert, oder nicht?

Egal, was Du antwortest, steh dazu!

@Ropp
Ich liebe Dich auch.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 14:04 #27723

Michael D. schrieb: @Yukterez Jetzt red mal nicht drumrum: Hast Du nun Physik studiert, oder nicht? Egal, was Du antwortest, steh dazu!

Bevor wir unsere Schweife hier in voller Länge auf den Tisch legen lass uns zuerst einmal lieber klein anfangen, und mit dem was man auch online nachprüfen kann beginnen. So kannst du z.B. sehr schnell herausfinden dass meine Werke zum Thema expandierendes Universum halbwegs prominent platziert sind, und mein betreffendes Reputationsdiagramm und die dazugehörige Reichweite hoch. Was, außer deinem angeblichen Studium für das man dich respektieren solle, hast du auf dem Gebiet bisher geleistet? Wenn du zum Thema schon nichts beizutragten hast und die Diskussion deshalb lieber auf die Ehrfurchtsebene verlagern möchtest solltest du was das angeht zumindest selber einen guten Start hinlegen.

Nichts findend,


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 14:27 #27725

@Yukterez
Ich habe Kraft meiner Kreativität und dem vorhandenen naturwissenschaftlichen Studium eine weltweit einzigartige Idee geboren. Nämlich die Art und Weise , wie der Raum aus Finiten Volumenelementen aufgebaut sein könnte. Dies erlaubt mir, jeden des Plagiats zu bezichtigen, der mir diese Idee klaut. Ich werd sie in den nächsten Monaten und Jahren genau auf Plausibilität durchrechnen. Du darfst es gerne prüfen.

Deswegen will ich wissen, ob Du Physik studiert hast, oder nur ein Schaumschläger bist, der sich alles autodidaktisch angelesen hat. Dein Photo und Dein Umgang mit Energie- und Impulserhaltung lassen Letzteres vermuten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 14:59 #27728

Michael D. schrieb: Ich habe Kraft meiner Kreativität und dem vorhandenen naturwissenschaftlichen Studium eine weltweit einzigartige Idee geboren.

Deswegen plädiere ich auch dafür deine Crackpotterien in die Rubrik "alternative Weltbilder" zu verschieben.

Michael D. schrieb: Nämlich die Art und Weise , wie der Raum aus Finiten Volumenelementen aufgebaut sein könnte.

Genausowenig wie du dich wohl darüber freuen würdest wenn ich in deinem Privatphysikfaden mit der Relativitätstheorie antanzen würde, genausowenig freut es mich dass du in einem Faden über die Relativitätstheorie mit deinen Eigenbrötlereien missionierst.

Michael D. schrieb: Dies erlaubt mir, jeden des Plagiats zu bezichtigen, der mir diese Idee klaut.

Ich glaube nicht dass irgendwer dir deine Traumwelt klauen will, so schön ist die ja nun auch wieder nicht.

Michael D. schrieb: Ich werd sie in den nächsten Monaten und Jahren genau auf Plausibilität durchrechnen. Du darfst es gerne prüfen.

Das überlasse ich lieber jenen die sich für "alternative Weltbilder" interessieren.

Michael D. schrieb: Deswegen will ich wissen, ob Du Physik studiert hastoder nur ein Schaumschläger bist, der sich alles autodidaktisch angelesen hat.

Keine Sorge, ich bin nicht so wie du.

Michael D. schrieb: Dein Photo und Dein Umgang mit Energie- und Impulserhaltung lassen Letzteres vermuten.

Ich finde wiederum dass dein Profilbild und Umgang mit der Energie- und Impulserhaltung nicht besonders viel hergeben.

Auf keinen gemeinsamen Nenner kommend,


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 15:08 #27730

Ich geh mal davon aus, dass Du nicht Physik studiert hast. Hast ja auch logischerweise auf ein Impressum auf "yukterez.net" verzichtet. Gut, dann sollte man Deine Aussagen mit Vorsicht geniessen.

Kein Problem mit keinem gemeinsamen Nenner habend,

Michael D.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 15:09 #27731

Michael D. schrieb: Gut, dann sollte man Deine Aussagen mit Vorsicht geniessen.

Das sollte man sowieso bei jeder Aussage tun, wie ja schon der Titel dieses Fadens zeigt.

Zumindest insofern zustimmend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 15:11 #27732

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 574
  • Dank erhalten: 276

yukterez schrieb: Auf keinen gemeinsamen Nenner kommend,


Dabei solltet Ihr es dann wohl besser auch belassen.

Das hier führt zu nichts.

Gruß,
Lulu

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 11 Feb 2018 17:19 #27739

Expansion des Raumes Fadens, nicht der Raumzeit des Themas.

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 10:04 #27751

Hmmm - ich sehe schon ich habe nichts inhaltliches verpasst ;-)

Ich habe ein wenig weiter gelesen und geschaut - mein aktuelles Verständnis läst sich so zusammenfassen:
Nachgewiesen ist: Es gibt keine "dingliche" Materie sondern nur Materie ist nur eine Energieform welche sich bei einer spezifischen Überlagerung von Energie-Wellen ergibt. Für mich ist noch schwierig vorstellbar, dass sich stehende Energiewellen zwischen "Kern" und "Schale" ausbilden aber manchmal klappt das schon ;-)

Verschiedene Effekte (Doppelspalt, Tunnel, ...) führen mich jetzt zu folgender Hypothese:
Es gibt auch keine "dingliche" Energie sondern nur quasi-singuläre, sich schwingend fortpflanzende Raumzeit-Potential-Differenzen.

Vorstellung: Bei einem Photon handelt es sich um eine aus der Entstehungs-Raumzeit herausgeschlagene, deformierte, in 4D (also durch Raum UND Zeit) rotierende Raumzeitblase bei der sich Raum und Zeit in gekoppelter Schwingung befinden. Diese Blase versucht zyklich die Raumdifferenz (Raumspannung) auszugleichen wird dabei aber zwangsläufig in der Zeit verschmiert und baut mit zunehmender Lokalität eine Zeitspannung auf. Irgendwann überwigt die Zeitspannung (vermutlich kurz bevor der Ort wirklich "scharf" ist und die Zeit fällt wieder zusammen wodurch der Ort delokalisiert. Dabei bewegt sich diese Raumzeitblase je nach Ausdehnung, Rotation, etc. tatsächlich NICHT kontinuierlich mit Lichgeschwindigkeit sondern auch die Zeit dehnt sich bei zunehmender Lokalisierung über die 3 Raumachsen aus solange die "Bewegung" nicht eingeengt ist. In einem Tunnel (je nach Tunneleigenschaften und Ausrichtung, Rotation etc. dieser Raumzeitblase kann die zeitliche Ausdehnung sich in eine Richtung Komprimieren und daher (statistisch lokal) bis zur 4-fachen Lichtgeschwindgikeit erreichen.
Die Ausdehnung der Raumzeitblase eines Photons können wir messen Ausdehnung der statustisch beleuchteten Fläche hinter einem einfach-Spalt. Messungen sind nicht rückwirkungsfrei und erzeugen eine "ortlich höhere Bindung" dieser Raumzeitblase. Sowohl der Raum als auch die Zeit in dieser Blase haben keine Identität. Bewegt sich eine solche Raumzeitblase durch einen inhomogenen Raum dann führt dies in der Raum-Kompressionsphase zu einer einseitigen Verlagerung dieser Blase. Die Raumexpansion der Welle ist quasi nicht mehr symmetrisch sondern nimmt bei Rekompression asymetrisch Raum auf welcher bei Expansion symmetrisch frei wird. Dies führt zu einer "Ablengung" dieser Raumzeitblase in Richtung des dichteren Raumes.

Na ja - soweit mal das, was ich mir so vorstelle. Ich hoffe ich "irre mich langsam empor" und nicht nach quer hinten unten ;-)
Was haltet ihr von der Vorstellung?

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 10:29 #27752

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178

Was haltet ihr von der Vorstellung?

Ich meine, der Raumzeitblase fehlt der Soundtrack. :-)
Volksweisheit: Krieg ist scheiße, aber der Sound ist geil.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 11:10 #27756

Danke Kurt - könnte man glaube ich in etwa folgendermaßen in Einklang bringen.
Eine bei uns als "Teilchen" betrachtete Einheit würde in meiner obigen Anschauung aus mehrere orthogonalen Raumzeit-Blasen bestehen welche phasenverschoben wechselseitig in Raum und Zeit expandieren und so eine Stehwelle ausbilden.

Denkbar?

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 12:10 #27764

Verstehe ich - es handelt sich bei meinen Überlegungen nicht wirklich um "Naturvorstellungen" sondern um ein weiteres Gedankenmodell.
Wie bringst Du denn Dein Gedankenmodell mit der RT in Einklang?

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 12:15 #27765

HardyG schrieb: Na ja - soweit mal das, was ich mir so vorstelle. Ich hoffe ich "irre mich langsam empor" und nicht nach quer hinten unten ;-)
Was haltet ihr von der Vorstellung?


Ich will deine Vorstellung jetzt nicht weiter kommentieren. Aber du verwechselst in dem Beitrag konsequent Modell und Wirklichkeit. Nein Photonen oder auch Licht ist keine stehende Welle.
Aber es wird in der Physik über Wellen und Schwingungen simuliert - mitsamt all deren mathematischen Eigenschaften. Das ist nicht die Wirklichkeit.
Die Wirklichkeit ist die Welt, die du sehen und anfassen kannst, und soweit wir den Wortsinn herauskehren ist es die einzige Wirklichkeit.

Was philosophisch machbar ist, währe die Vorstellung, dass auch die Welt, die wir sehen und anfassen können "nur" eine eigene Art von Modell ist, und also gleichberechtigt neben den mathematischen Modellen steht. In dem Fall muss man sich aber von der Vorstellung einer wie auch immer gearteten Realität im Prinzip verabschieden, weil man - selbst wenn es sie irgendwie geben sollte - nicht an sie ran kommt. Es sind immer alles nur Modelle, Anschauungen oder Heuristiken. Die Frage was ein Photon in Wirklichkeit ist wird dann sinnlos, und ersetzt durch die Frage, auf welche Weisen sich Licht beschreiben lässt (das Photon als Teilchen ist eine davon) und welche Eigenschaften diese Beschreibungen haben - und in einem letzten Schritt, welche davon man tatsächlich anwenden kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 12:16 #27766

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178

Raum existiert nich
Zeit, die gibt's auch nicht,
Stehwelle
Phasenzustände Über- und Unterdruckzustände

Ich meine, eine Kategorie unterhalb des alternativen Weltbildes, vielleicht mit der Bezeichnung „Trash“, wäre eine gute Sache fürs Forum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 12:32 #27769

Ropp schrieb:

Raum existiert nich
Zeit, die gibt's auch nicht,
Stehwelle
Phasenzustände Über- und Unterdruckzustände

Ich meine, eine Kategorie unterhalb des alternativen Weltbildes, vielleicht mit der Bezeichnung „Trash“, wäre eine gute Sache fürs Forum.

Verstehe - aber ich wäre für eine übergeordnete Kategorie mit der Bezeichnung "respektvolles Miteinander"...

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 13:18 #27773

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178

HardyG schrieb: Verstehe - aber ich wäre für eine übergeordnete Kategorie mit der Bezeichnung "respektvolles Miteinander"...

Ich finde, ich bin nicht übermäßig despektierlich.
Ein Forum, in dem es um die Allgemeine Relativitätstheorie geht, mit komischen Privatvorstellungen vollzuschreiben, so, wie Kurt es macht, ist ja nun auch kein Ausweis von Respekt oder Achtung vor dem themenbezogenen Austausch, der hier stattfinden soll.

Kurt schrieb:

HardyG schrieb: Wie bringst Du denn Dein Gedankenmodell mit der RT in Einklang?


Wohl garnicht.

Kurt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 14:55 #27776

Ropp schrieb:

HardyG schrieb: Verstehe - aber ich wäre für eine übergeordnete Kategorie mit der Bezeichnung "respektvolles Miteinander"...

Ich finde, ich bin nicht übermäßig despektierlich.
Ein Forum, in dem es um die Allgemeine Relativitätstheorie geht, mit komischen Privatvorstellungen vollzuschreiben, so, wie Kurt es macht, ist ja nun auch kein Ausweis von Respekt oder Achtung vor dem themenbezogenen Austausch, der hier stattfinden soll.

Kurt schrieb:

HardyG schrieb: Wie bringst Du denn Dein Gedankenmodell mit der RT in Einklang?


Wohl garnicht.

Kurt


Natürlich finde ich den Hinweis "Das gehört nicht in diesen Thread - bitte eigenen Thread aufmachen" völlig legitim.
Die Ergänzung "Trash" war es mehr, auf welche ich abzielte ;-)

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 15:01 #27777

LeseSalamander schrieb:

HardyG schrieb: Na ja - soweit mal das, was ich mir so vorstelle. Ich hoffe ich "irre mich langsam empor" und nicht nach quer hinten unten ;-)
Was haltet ihr von der Vorstellung?


Ich will deine Vorstellung jetzt nicht weiter kommentieren. Aber du verwechselst in dem Beitrag konsequent Modell und Wirklichkeit. Nein Photonen oder auch Licht ist keine stehende Welle.
Aber es wird in der Physik über Wellen und Schwingungen simuliert - mitsamt all deren mathematischen Eigenschaften. Das ist nicht die Wirklichkeit.
Die Wirklichkeit ist die Welt, die du sehen und anfassen kannst, und soweit wir den Wortsinn herauskehren ist es die einzige Wirklichkeit.

Was philosophisch machbar ist, währe die Vorstellung, dass auch die Welt, die wir sehen und anfassen können "nur" eine eigene Art von Modell ist, und also gleichberechtigt neben den mathematischen Modellen steht. In dem Fall muss man sich aber von der Vorstellung einer wie auch immer gearteten Realität im Prinzip verabschieden, weil man - selbst wenn es sie irgendwie geben sollte - nicht an sie ran kommt. Es sind immer alles nur Modelle, Anschauungen oder Heuristiken. Die Frage was ein Photon in Wirklichkeit ist wird dann sinnlos, und ersetzt durch die Frage, auf welche Weisen sich Licht beschreiben lässt (das Photon als Teilchen ist eine davon) und welche Eigenschaften diese Beschreibungen haben - und in einem letzten Schritt, welche davon man tatsächlich anwenden kann.


Ich hätte jetzt eher gedacht wir kennen die Wirklichkeit gar nicht. Und ich hätte vermutet es ist sinnvoll, ein Gedankenmodell möglichst so zu formulieren, dass man es sich gut vorstellen kann. Kann aber gut sein, dass ich da "etwas" unscharf bin. Ich hoffe man kann sich tortzdem in etwa vorstellen, was ich meinte. Tatsächlich ist aber alles das von mir beschriebene NUR ein Gedankenmodell und nur unwesentlich an der Realität gespiegelt auch wenn (weil ich es nicht besser vermochte) das eine oder andere Vokabular zu einem direkten Rückschluss auf die Wirklichkeit verleitet. Ich hoffe ihr könnt mir das nachsehen.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 19:35 #27798

Moderatoren Hinweis

Bitte beachten, dass dieser Thread nicht in der Rubrik "alternative Weltbilder" steht. Daher ist hier nur Platz für eine Diskusson über Standard-Physik. Eine Diskussion über persönliche Weltmodelle bitte an anderer Stelle fortsetzen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 12 Feb 2018 20:34 #27801

HardyG schrieb: Ich hätte jetzt eher gedacht wir kennen die Wirklichkeit gar nicht. Und ich hätte vermutet es ist sinnvoll, ein Gedankenmodell möglichst so zu formulieren, dass man es sich gut vorstellen kann. Kann aber gut sein, dass ich da "etwas" unscharf bin. Ich hoffe man kann sich tortzdem in etwa vorstellen, was ich meinte. Tatsächlich ist aber alles das von mir beschriebene NUR ein Gedankenmodell und nur unwesentlich an der Realität gespiegelt auch wenn (weil ich es nicht besser vermochte) das eine oder andere Vokabular zu einem direkten Rückschluss auf die Wirklichkeit verleitet. Ich hoffe ihr könnt mir das nachsehen.


Die Idee, dass wir die Wirklichkeit (prinzipiell!) - nicht kennen beschreibe ich im 2. Absatz. Das kann man machen. Man sollte sich aber darüber im klaren sein, dass wenn wir darüber reden, wie etwas tatsächlich / wirklich / richtig ist, der umgangssprachliche Modus entscheidend ist. Also es wird so verstanden, wie es umgangssprachlich festgelegt ist. Und umgangssprachlich ist es Wirklichkeit, wenn deine Freundin eine Zahnbürste in deinem Bad deponiert. Weil du es gesehen hast. Wenn du es gesehen hast. Sonst hast du vielleicht einfach vergessen, dass du die Zahnbürste gekauft hattest. :-D

Ich habs nochmal nachgeschaut, und du schriebst:

HardyG schrieb: Es gibt keine [..] sondern [...]

Und dieser Modus bringt dich automatisch auf die Eine-Version-der-Wirklichkeits-Schiene. Du hast geschrieben, dass alles nur dein Bild ist, so wie du es dir bis hierher machst. Das besagt, dass du nicht sicher bist, ob oder inwieweit dein Bild dieser Wirklichkeit entspricht. Aber es berührt nicht die Idee, dass es eine Wirklichkeit gibt, und im weiteren Kontext gelesen (den ich aus dem Zitat entfernt habe), dass die mathematische Beschreibung die Wirklichkeit ist (im gegensatz zu "darstellt, was gerade noch so akzeptabel wäre).

Ich persönlich kann deiner Vorstellung nicht folgen. Ich kann ganz sicher sagen, dass das mit Physik nicht mehr viel zu tun hat. Wenn du mich fragst, hat Ockham bei dir noch ne Menge Arbeit, bevor deine Konzepte schlüssig sind. Aber das ist ne persönliche Einschätzung. ;-)

Ich kann an einer Stelle einhaken. Du schriebst:

HardyG schrieb: Messungen sind nicht rückwirkungsfrei und erzeugen eine "ortlich höhere Bindung" dieser Raumzeitblase.

Ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass man ein Photon nur Messen kann, indem man es zerstört. Will heißen "nicht rückwirkungsfrei" ist ne ziemlich krasse Untertreibung. :-)
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: HardyG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 14 Feb 2018 10:45 #27891

Um folgsam (;-)) auf das Thema dieses Threads zurückzukommen eine Frage:
Es scheint unstritig und nachgewiesen, das es die Raumzeitexpansion gibt und das diese (über weiter Entfernungen in alle Richtungen gemessen) in alle Richtungen gleichmäßig erfolgt. Ich frage mich, ob diese (wenn auch im Mittel - über große Entfernungen - in alle Richtungen gleich) dennoch lokal unterschiedlich sein könnte.

Angenommen, Materie würde dieser Expansion deutlich entgegen wirken, wie würde sich das auswirken?

Ich nehme einfach mal die nächste größere Materieansammlung als Beispiel - die Sonne. Wenn meine Annahme oben zutrifft dann würde die Raumexpansion in Richtung Sonne ab- und mit zunehmender Entfernung zunehmen. Gleiches träfe dann natürlich auf die Trabanten zu. In der Summe entstünde dadurch immer ein Raumgefälle in Richtung Materie. Würde das nicht dann in Summe sehr vergleichbar aussehen mit dem was wir Gravitation nennen? Hohe Gravitation wäre in dem Fall nur eine äquivalente Ausdrucksweise für ein hohes "Raumdruckgefälle". Ich hoffe ich bin mit dieser Frage nicht schon wieder im Bereich der "Alternativen Weltbilder" :-)

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 14 Feb 2018 12:57 #27900

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178
Hallo Hardy,

HardyG schrieb: Ich frage mich, ob diese (wenn auch im Mittel - über große Entfernungen - in alle Richtungen gleich) dennoch lokal unterschiedlich sein könnte.

Das fragt sich die Forschung auch. Und der Stand der Übersicht hat immer Bedarf an Ausbau.
Entscheidende Verbesserungen des Wissensstandes über die Natur der Raumausdehnung erhofft man sich vom Euclid-Satelliten

Angenommen, Materie würde dieser Expansion deutlich entgegen wirken, wie würde sich das auswirken?

Dass Materie eine Bremse für die Kosmosexpansion sein soll, ist auch - im weitesten Sinne - die Vorstellung der physikalischen Standard-Folklore.

In der Summe entstünde dadurch immer ein Raumgefälle in Richtung Materie. Würde das nicht dann in Summe sehr vergleichbar aussehen mit dem was wir Gravitation nennen? Hohe Gravitation wäre in dem Fall nur eine äquivalente Ausdrucksweise für ein hohes "Raumdruckgefälle". Ich hoffe ich bin mit dieser Frage nicht schon wieder im Bereich der "Alternativen Weltbilder" :-)

Wir beschreiben die Strukturen (und deren Wuchs )
und Regelmäßigkeiten (Stein fällt zu Boden, Trabanten sind regelmäßig am Himmel zu sehen..)die wir im Kosmos vorfinden, mit Gravitation.
Damit ist man sehr erfolgreich (bsp. Raumfahrt).
Man muss aber auch einwenden, dass wir keine großen direkten Erfahrungen mit der Gravitationsphysik außerhalb des Sonnensystems haben und auch keine makroskopischen Objekte auf relativistische Geschwindigkeit beschleunigen.
Kosmosexpansion spielt bei der Beschreibung des Geschehens zwischen zwei Massen keine besonders prominente Rolle und das ist bestimmt keine Stärke des Theoriengebildes in der gängigen Physik.
Folgende Benutzer bedankten sich: HardyG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 14 Feb 2018 13:56 #27903

Noch eine Frage in eine etwas andere Richtung:
Sind eigentlich am Rand des für uns sichtbaren Universums schon einmal Objekte aufgetaucht die vorher nachweislich nicht da waren, wo man also mit Sicherheit sagen kann, dass uns deren Licht gerade erst erreicht hat?
Müssten wir nicht in entfernten Galaxien am Rand unseres sichtbaren Universums Effekte wahrnehmen die durch die Beeinflussung dieser Galaxien durch massereiche Objekte außerhalb des für uns sichtbaren Universums hervorgerufen worden sein müssen?
Müssten wir nicht sichtbare Effekte im für uns sichtbaren Universum wahrnehmen können ohne sichtbaren Ursprung (z.B. Supernovä oder Jets die ausserhalb unseres sichtbaren Universums ihren Ursprung haben oder hatten)?

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 14 Feb 2018 16:33 #27908

Ropp schrieb: Kosmosexpansion spielt bei der Beschreibung des Geschehens zwischen zwei Massen keine besonders prominente Rolle und das ist bestimmt keine Stärke des Theoriengebildes in der gängigen Physik.

Warum sollte es eine Schwäche sein? Rechnerisch ist es nicht das geringste Problem die kosmische Expansion bei der Gravitation zwischen zwei oder mehr Massen zu berücksichtigen, und man tut es auch zwischen Galaxien. Zwischen Sternen oder Planeten könnte man sie natürlich genausogut berücksichtigen, aber da sie bei dem Abstand im Vergleich zu deren Anziehung so gering ist dass sich der Unterschied erst in den allerhintersten Kommastellen bemerkbar macht kann man sich das in den meisten Problemstellungen getrost schenken. Die dafür benötigte Modifikation der Formeln ist aber minimal. Ob sich's auszahlt entscheidet man von Fall zu Fall nach dem Kriterium: wenn die sich aus dem Abstand und der Masse ergebende Fluchtgeschwindigkeit sehr viel höher als die Rezessionsgeschwindigkeit ist kann man ohne rechnen, und ansonsten mit (so ähnlich wie man in einer Entfernung die um sehr viel größer als der Schwarzschildradius, aber trotzdem sehr viel kleiner als die kosmologische Skala ist, auch mit Newton rechnen kann).

,
Folgende Benutzer bedankten sich: Ropp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Expansion des Raumes, nicht der Raumzeit 14 Feb 2018 17:13 #27909

Dankend dem entnehmend: Expansion für Gravitation nicht (wesentlich) ursächlich sein könnend ;-)

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.
Powered by Kunena Forum