Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Magnetischer Einschluss 18 02. 2020 20:19 #65434

Hallo Zusammen,

Ich habe eine Frage zu dem Magnetischer Einschluss

Ionen und Elektronen können senkrecht zur Magnetfeldrichtung eingefangen werden, längs der Feldlinien können sie sich aber unbeeinflusst bewegen.
Daher wird ein Toroidale‘s Magnetfeld genutzt, um die Teilchen entlang der Magnetfeldlinien einzufangen.

Ein freies Teilchen (Ionen oder Elektronen) unterliegt doch auch das Trägheitsgesetz. Ein Teilchen will doch eigentlich gerade aus „fliegen“ und nicht die Kreisförmige Magnetfeldlinien folgen.

Die Lorentzkraft ist für die senkrechte Rotation zu den Magnetfeldlinien verantwortlich. (Frage:) Aber welcher Kraft wirkt der Flieh- Trägheitskraft parallel zu den Magnetfeldlinien entgegen? Da die Magnetfeldlinien nicht geradlinig verlaufen, sondern eben eine Kreisbahn aufweisen, muss doch eine Flieh- Trägheitskraft nach außen wirken…

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetischer Einschluss 20 02. 2020 21:31 #65539

Die Kopie kommt durch die Geschwindigkeit des Teilchens zustande.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetischer Einschluss 20 02. 2020 23:07 #65542

NewHak schrieb: Die Kopie

von welcher Kopie sprichst Du?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetischer Einschluss 21 02. 2020 12:56 #65559

Ich glaube @HewHak meinte: „Die Kraft kommt durch die Geschwindigkeit des Teilchens zustande…“

Die Frage ist jetzt aber welche Kraft er meinte...

Die Fliehkraft, welche auf den Teichen wirkt, oder die Kraft, welche der Fliehkraft entgegenwirkt?

Ich danke das die Geschwindigkeit des Teilchens nichts damit zutun hat. Die Geschwindigkeit parallel zu den gekrümmten Feldlinien ist der Grund der Fliehkraft.

Es sind zwei Geschwindigkeiten und Flugbahnen zu unterscheiden.

1. Die Kreisbahn senkrecht zu den Feldlinien. Die Feldlinien sind praktisch die Achse der Kreisbahn. Diese Kreisbahn ist das Produkt aus Flieh- und Lorentzkraft.

2. Wegen dem Toroidale Magnetfeld, führen die Teilchen noch eine Kreisbahn parallel zu den Feldlinien aus. Dabei muss aber auch eine Fliehkraft wirken.

Aber welcher Kraft wirkt diese entgegen? Darauf konnte ich bis jetzt immer noch keine Antwort finden. Die Lorentzkraft kann es jedenfalls nicht sein, sie ist für die Kreisbahn senkrecht zu den Feldlinien verantwortlich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetischer Einschluss 21 02. 2020 20:26 #65580

Ladungen bewegen sich in Magnetfeldern auf Kreisbahnen. Dies liegt daran dass die Lorentzkraft senkrecht zu der Bewegungsrichtung einer Ladung wirkt. Sie ändert daher nur die Richtung der Ladung, nicht jedoch seine Geschwindigkeit.
Die Abbildung auf der linken Seite zeigt die Kreisbahn einer negativen Ladung im Magnetfeld.
Die Lorentzkraft wirkt also als Zentripetalkraft.

www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&s...4vwFkKvr3bg2Lc04Wfkc

Habe ich auf dieser Website gefunden

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetischer Einschluss 21 02. 2020 21:47 #65584

Das ist schon alles richtig... aber die Antwort ist einfach:

challenger93 schrieb: (Frage:) Aber welcher Kraft wirkt der Flieh- Trägheitskraft parallel zu den Magnetfeldlinien entgegen?

Das Magnetfeld induziert eine Kraft (Lorentzkraft) F und die Trägheit drückt sich durch 1/m aus. Daraus ergibt sich (wie immer) die Beschleunigung
a = F/m.

Die Fliehkraft ist wiederum eine Scheinkraft, die "relativ" auf Objekte wirkt, (zB auf Neutronen) die nicht der magnetischen Lorentzkraft unterliegen, so wie eine Blumenvase, die auf dem Beifahrersitz steht und in der Kurve umkippt....naja Neutronen als Beifahrer von Elektronen ist ein bisschen weit hergeholt, aber bei Elektronen gibt es eben nichts derartiges.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum