Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: träge Masse = schwere Masse

träge Masse = schwere Masse 26 Okt 2019 14:33 #59384

Wenn das Higgsfeld die Trägheit der Elementarteilchen (Quarks) erklärt,
woher stammt dann die Trägheit der restlichen Masse (Gluonen)?

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Raumkrümmung, die lt. Einstein die Gravitation verursacht und dem Higgsfeld und der Trägheit der verbeibenden Bindungsenergie und kinetischen Energie innerhalb der Atome?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 26 Okt 2019 17:39 #59389

Die aus dem Higgsfeld erzeugte Masse können wir ja kaum beurteilen, weil sie an der Gesamtmasse der Teilchen nur geringen Anteil hat.

Das Elektron hat zB je nach Radius hohe Energie allein durch die Ladungsdichte.

re = 2,8179403262e-15 m = e²kC/c²me = 2rq
re entspricht dem Radius, wenn die halbe Masse durch die Ladung verursacht wird.
rq = re/2 wäre der Radius, wenn das Elektron aus nichts anderem als aus seiner Ladung besteht, ganz ohne Higgs.....und ohne Spin (Rotationsenergie)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 26 Okt 2019 19:08 #59396

ra-raisch schrieb: Die aus dem Higgsfeld erzeugte Masse können wir ja kaum beurteilen, weil sie an der Gesamtmasse der Teilchen nur geringen Anteil hat.

Eben darauf bezieht sich die Frage: Woher stammt die Trägheit für den Teli, der nicht an das Higgsfeld koppelt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 26 Okt 2019 19:18 #59399

Jürgen schrieb:

ra-raisch schrieb: Die aus dem Higgsfeld erzeugte Masse können wir ja kaum beurteilen, weil sie an der Gesamtmasse der Teilchen nur geringen Anteil hat.

Eben darauf bezieht sich die Frage: Woher stammt die Trägheit für den Teli, der nicht an das Higgsfeld koppelt?


Träge ist sowieso nur die Energie. Einstein hat ihr die relativistische Masse E=c²m zugeordnet. Unter dieser Masse verstehen wir sowieso nur das, was wir wiegen:
m=GF/g

Die heutige Masse m ist hingegen eher abstrakt als Erscheinungsbild von Materie definiert. Ein Elektron hat eine definierte Masse etc, dadurch sollen individuelle kinetische Energie und potentielle Energie herausdividiert werden und dies muss eben bei den Messungen berücksichtigt werden. Dabei spielt es aber keine Rolle, wodurch die Masse intern dargestellt wird. Dies kann zB auch Rotationsenergie, Bindungsenergie etc umfassen.

Für alle Wirkungen der Masse ist aber die gesamte Energie maßgeblich
E = c²m·σ·γ = c²mold

Auch die thermische Energie ist ggf hier oder dort zu berücksichtigen oder in Abzug zu bringen, dies entspricht einer Anregung bei Atomen....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 26 Okt 2019 21:34 #59406

ra-raisch schrieb: Träge ist sowieso nur die Energie.

Wir sprechen über Bosonen, die mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs sind.
Unabhängig von irgendwelchen Formeln sehe ich keinen Bezug zu einer Trägheit.
Die einzelnen Gluonen haben scheinbar keine Ruhemasse, sonst könnten sie keine Lichtgeschwindigkeit erreichen.
Auch Trägheit kann ich mir dabei nicht vorstellen, denn sonst könnten sie im Kern keine Richtungsänderung in der Geschwindigkeit vornehmen.
Im Verbund als Proton jedoch verfügen diese Elementarteilchen plötzlich über die Eigenschaft der Trägheit.
Gleichzeitig ist diese Eigenschaft in ihrer Wirkung deckungsgleich mit der Wirkung, die durch die Kopplung von Quarks am Higgsfeld auftritt.
Ich finde dies zumindest verblüffend.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 27 Okt 2019 01:04 #59416

Ähm, ja....

Ich sprach von gebundenen Energien, wie eben Gluonen innerhalb von Fermionen.

Der Unterschied ist schon klar: Ein rotierendes Teilchen kann sich nie als ganzes mit Lichtgeschwindigkeit in eine Richtung bewegen, weil es dann nicht mehr rotieren könnte. Es kann sich allenfalls noch wie eine Welle bewegen, aber nicht hin und zurück in Flugrichtung. Als Welle ist es nur noch maximal zweidimensional aber nicht mehr dreidimensional....sozusagen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 27 Okt 2019 13:00 #59451

Das erklärt alles nicht, weshalb nur Quarks am Higgsfeld koppeln und weshalb die Trägheit auch für Gluonen wirkt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 27 Okt 2019 16:10 #59460

Jürgen schrieb: weshalb die Trägheit auch für Gluonen wirkt.

www.weltderphysik.de/gebiet/teilchen/bau...uantenchromodynamik/
Es ist nicht das Higgs-Feld, das gewöhnliche Materie so schwer sein lässt, wie sie es ist – sondern die Bewegungs- und Bindungsenergie der kleinsten uns bekannten Teilchen, aus denen Atomkerne zusammengesetzt sind. Aufgrund der Äquivalenz von Masse und Energie, von Einstein in der Formel E=mc² ausgedrückt, bemerken wir diese Energie als Masse. Das führt zu der etwas kuriosen Situation, dass die Trägheit und Schwere aller uns umgebenden Dinge ihren Ursprung in der extrem schnellen Bewegung ihrer vielen, ganz leichten Bestandteile hat.

Dass "Bindungsenergie" dazu beitragen würde, wäre mir neu, die ist nämlich definitionsgemäß negativ, sonst würde sie nicht bindend wirken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 27 Okt 2019 18:49 #59471

ra-raisch schrieb:
Dass "Bindungsenergie" dazu beitragen würde, wäre mir neu, die ist nämlich definitionsgemäß negativ, sonst würde sie nicht bindend wirken.

Oh Gott schon wieder negative Energie!

Bitte erkläre warum negativ.
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 27 Okt 2019 20:52 #59476

Manfred S schrieb:

ra-raisch schrieb:
Dass "Bindungsenergie" dazu beitragen würde, wäre mir neu, die ist nämlich definitionsgemäß negativ, sonst würde sie nicht bindend wirken.

Oh Gott schon wieder negative Energie!

Bitte erkläre warum negativ.

Bindungsenergie ist das Manko, wie Schulden bei der Bank. Willst Du das Elektron aus dem Schuldturm im Orbit um einen Atomkern befreien, musst Du die fehlende Energie ergänzen. Die Bindungsenergie ist der Massendefekt.... das ist eben auch quasi negative Masse wenn man an Addition denkt. Weder die Bindungsenergie noch der Massendefekt sind "vorhanden" sondern sie fehlen einfach .... potentielle Energie ist im Prinzip auch nichts anderes, sie fehlt, um ein Objekt aus der Bindung zu befreien, soweit es nicht genügend kinetische Energie besitzt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 27 Okt 2019 22:17 #59481

ra-raisch schrieb: Willst Du das Elektron aus dem Schuldturm im Orbit um einen Atomkern befreien, musst Du die fehlende Energie ergänzen. Die Bindungsenergie ist der Massendefekt.... das ist eben auch quasi negative Masse wenn man an Addition denkt. Weder die Bindungsenergie noch der Massendefekt sind "vorhanden" sondern sie fehlen einfach .... potentielle Energie ist im Prinzip auch nichts anderes, sie fehlt, um ein Objekt aus der Bindung zu befreien, soweit es nicht genügend kinetische Energie besitzt.

Fehlende Energie ist keine negative Energie. Ein gebundenes Elektron hat positive Energie, aber nicht genug um aus der Bindung befreit zu werden. Dazu muss Energie hinzugefügt werden.

Wenn ich 2000€ habe, brauche aber 3000 € um ein altes Auto zu kaufen, dann fehlen mir 1000€. Ich habe aber deswegen kein negatives Geld.

Wäre die Energie des gebundenen Elektrons negativ, hätte es eine negative Masse und würde antigravitativ wirken, was sich am Gewicht des Atoms messen ließe. Eine negative Masse würde genauso wie eine Ruhemasse 0 nichts einer Beschleunigung entgegensetzen und daher sofort auf Lichtgeschwindigkeit sein. Edit: Oder es müsste gegen die beschleunigende Kraft beschleunigen, was noch skurriler wäre

Negative Energien hätten die merkwürdigsten Konsequenzen, deswegen sträube ich mich dagegen, wo es geht.
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 27 Okt 2019 23:44 #59488

Manfred S schrieb: Fehlende Energie ist keine negative Energie.

Ist Dein Beitrag ernst gemeint? Ihr zwei beide, Arrakai und Manfred, wollt mir doch nicht etwa weismachen, dass ihr keine Ahnung habt, was Bindungsenergie ist?

Natürlich gibt es keine negative Energie, das hat ja auch niemand behauptet. Die Bindungsenergie bezeichnet aber die fehlende Energie, ihr Wert ist daher negativ in der Energiebilanz eines gebunden Systems.

Wenn die Bindungsenergie frei wird, ist die freiwerdende Energie natürlich positive reale Energie, zB ein Photon. Das Vorzeichen ist immer dem Anwendungsfall anzupassen. Der übliche Anwendungsfall ist so wie im Zitat, dort ist die Bindungsenergie negativ einzusetzen. Sie mindert die Ruhemasse der Einzelkomponenten, sie wurde bei Bildung der Bindung freigesetzt. Sie kann daher keine Trägheit erzeugen. Vielmehr ist sie, wenn überhaupt, dann so in die Rechnung einzusetzen, dass sie die Wirkung mindert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 06:36 #59490

@ra-raisch

Es ging - zumindest mir - nur um die Begrifflichkeit. Wenn Energie in eine Formel mit negativem Vorzeichen eingeht, wird daraus m.E. noch keine negative Energie. Also zumindest habe ich das so gesehen. Allerdings: Auch Wiki nennt Bindungsenergie negative Energie. Wenn das die Definition ist, dann ist es wohl so... ;)

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 08:56 #59491

Arrakai schrieb: @ra-raisch

Es ging - zumindest mir - nur um die Begrifflichkeit. Wenn Energie in eine Formel mit negativem Vorzeichen eingeht, wird daraus m.E. noch keine negative Energie. Also zumindest habe ich das so gesehen. Allerdings: Auch Wiki nennt Bindungsenergie negative Energie. Wenn das die Definition ist, dann ist es wohl so... ;)

wie würdest Du es denn nennen, wenn
BE = -1 J

Würdest Du den Massedefekt denn als positive Masse definieren wollen?

Ich lasse im Normalfall auch gerne das Vorzeichen weg, interessant ist ja meist nur der Betrag. Aber man sieht ja, zu welchen Aussagen (Christian Hoelbling Universität Wuppertal) das dann führen kann....

hier sollte Michael auch editieren und den Rotstift ansetzen, man findet den Unsinn per Google:

Michael D. schrieb: Der Grossteil besteht jedoch aus kinetischer Energie und Bindungsenergie (m=E/c²).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 10:02 #59494

ra-raisch schrieb: ...hier sollte Michael auch editieren und den Rotstift ansetzen, man findet den Unsinn per Google:

Michael D. schrieb: Der Grossteil besteht jedoch aus kinetischer Energie und Bindungsenergie (m=E/c²).

Erstmal ist das aus meiner Sicht ein sehr guter Thread :) . Wir hatten bereits einen ähnlichen Thread in der Richtung:

Was verursacht die Trägheit der Masse?

"Negative Energie" ist aus meiner Sicht relativ und eine Definitionssache. Wobei für mich der Massendefekt nicht unter die Kategorie "negative Energie" fällt. Aber das ist hier nicht Thema. Die Frage ist doch, warum die Gluonen träge sind. Ich finde, wir sollten uns gemäss QFT vom Teilchencharakter lösen. Zwischen den Quarks ist doch in erster Linie ein Gluonenfeld, wobei die Gluonen "nur" dessen Anregungen sind. Ich habe kein Problem damit, mir dieses Energiefeld als träge vorzustellen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 16:36 #59550

Michael D. schrieb: Wobei für mich der Massendefekt nicht unter die Kategorie "negative Energie" fällt.

Na Du bist ja gut, was meinst Du denn, woher die Atombombe ihre Sprengkraft nimmt? Diese war das Ergebnis der Formel E=c²m. Der Massendefekt wurde als Energielieferant entdeckt. c²δm = -E und somit wird E frei.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 16:42 #59551

ra-raisch schrieb: Na Du bist ja gut, was meinst Du denn, woher die Atombombe ihre Sprengkraft nimmt?

Aus der Differenz einer größeren postiven Energie vor der Spaltung und einer kleineren postiven Energie nach der Spaltung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 16:43 #59552

Manfred S schrieb:

ra-raisch schrieb: Na Du bist ja gut, was meinst Du denn, woher die Atombombe ihre Sprengkraft nimmt?

Aus der Differenz einer größeren postiven Energie vor der Spaltung und einer kleineren postiven Energie nach der Spaltung.

Ja genau, und die kleinere Energie ergibt sich eben durch Addition der (zusätzlichen) Bindungsenergie und der vorherigen Energie. Diese Bindungsenergie ist negativ, weil sie eben in Form von "Kernkraft" (α-, β-, γ-Strahlung etc) frei gesetzt wurde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 17:07 #59554

ra-raisch schrieb: Ja genau, und die kleinere Energie ergibt sich eben durch Addition der (zusätzlichen) Bindungsenergie und der vorherigen Energie. Diese Bindungsenergie ist negativ, weil sie eben in Form von "Kernkraft" (α-, β-, γ-Strahlung etc) frei gesetzt wurde.

Das ist Blödsinn. An Bindungsenergie ist gar nichts negativ im Sinne von "negativem Druck" oder Antimaterie. Du hast es schon selber ausgeschlossen. Jetzt fängst Du wieder damit an. :(

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 17:18 #59556

Michael D. schrieb:

ra-raisch schrieb: Ja genau, und die kleinere Energie ergibt sich eben durch Addition der (zusätzlichen) Bindungsenergie und der vorherigen Energie. Diese Bindungsenergie ist negativ, weil sie eben in Form von "Kernkraft" (α-, β-, γ-Strahlung etc) frei gesetzt wurde.

Das ist Blödsinn. An Bindungsenergie ist gar nichts negativ im Sinne von "negativem Druck" oder Antimaterie. Du hast es schon selber ausgeschlossen. Jetzt fängst Du wieder damit an. :(

Bindungsenergie bezeichnet den Betrag an Energie, der in gebundenem Zustand weniger vorhanden ist als im ungebundenen Zustand, und ist (strenggenommen) definitionsgemäß negativ, genauso wie die potentielle Energie strenggenommen negativ definiert ist.
Aber mit einer existenten Energieform negativer Energie hat es natürlich gar nichts zu tun, genauso wie alle anderen angeschnittenen Themenbeispiele. Wie Du selbst gesagt hast

Michael D. schrieb: "Negative Energie" ist aus meiner Sicht relativ und eine Definitionssache.

Und da reiht sich die Bindungsenergie wunderbar ein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 17:26 #59558

ra-raisch schrieb: Bindungsenergie bezeichnet den Betrag an Energie, der in gebundenem Zustand weniger vorhanden ist als im ungebundenen Zustand, und ist (strenggenommen) definitionsgemäß negativ, genauso wie die potentielle Energie strenggenommen negativ definiert ist.

Nee, da wird nur Energie umgewandelt. Mit der freigesetzten Energie ist das immer ein Nullsummen-Spiel. Von "negativer Energie" hier zu reden ist nur verwirrend und nicht zielführend. Bitte lass das.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 17:45 #59562

Michael D. schrieb: Nee, da wird nur Energie umgewandelt.

Das ist immer so bei negativer Energie, eine "echte" negative Energie als Energieform wurde bisher nicht gefunden.

Ausgangspunkt dieser OT-Diskussion hier war die Aussage von Christian Hoelbling Universität Wuppertal, dass Bindungsenergie Schwerkraft erzeugen würde!!!! Nur darum geht es hier und nicht um DEINE "negative Energie".

:silly:

Und meine Aufforderung an Dich bezog sich auf die fast gleichlautende Aussage in einem alten Thread:

Michael D. schrieb: Der Grossteil besteht jedoch aus kinetischer Energie und Bindungsenergie (m=E/c²).

Als ob Bindungsenergie zur Masse beitragen würde, nein das Gegenteil ist der Fall: sie fehlt der Masse!!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 28 Okt 2019 22:47 #59596

ra-raisch schrieb: Als ob Bindungsenergie zur Masse beitragen würde, nein das Gegenteil ist der Fall: sie fehlt der Masse!!!!

Nimm mal sagen wir ein Proton in Ruhe. Darin sind drei Quarks mit einer gewissen Ruhemasse. Dann haben die noch eine gewisse kinetische Energie. Dann kommt die Bindungsenergie in Form von Gluonen mit kinetischer Energie. Wem sollen die denn jetzt die Energie wegnehmen. Den Quarks?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

träge Masse = schwere Masse 29 Okt 2019 00:42 #59602

Michael D. schrieb: Dann kommt die Bindungsenergie in Form von Gluonen mit kinetischer Energie.

Das ist Unsinn. Das ist keine Bindungsenergie. Bindungsenergie ist immer die negative Differenz gegenüber den Einzelteilen.

Es steht zwar so ähnlich in Wiki:
die restlichen 95 % der Nukleonenmasse entstammen der Bindungsenergie der starken Wechselwirkung

allerdings wird auf den Artikel Bindungsenergie verlinkt, wo es richtig steht:
Bindungsenergie muss aufgebracht werden, um ein gebundenes System aus zwei oder mehr Bestandteilen (beispielsweise einen Himmelskörper, ein Molekül, ein Atom, einen Atomkern), die durch Anziehungskräfte zusammengehalten werden, in seine Bestandteile zu zerlegen.

Mal sehen, ob dort die Diskussion etwas Klarheit bringt. Ich vermute ja wieder einmal Begriffsverwirrung bei den Fachleuten.... wenn ich da nur an meine vergebliche Mühe denke, den Leuten den Unterschied zwischen Potential und Potentieller Energie zu erklären, die nennen einfach alles gleich und verlinken gleichzeitig auf Artikel wo es genau richtig erklärt wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 29 Okt 2019 00:52 #59603

Arrakai schrieb: wird daraus m.E. noch keine negative Energie. Also zumindest habe ich das so gesehen. Allerdings: Auch Wiki nennt Bindungsenergie negative Energie. Wenn das die Definition ist, dann ist es wohl so... ;)

Das ist genauso wie "gestern" t=-1d ist, also negative Zeit. Alles mit der Einheit J ist Energie und BE=-1J ist dann negative Energie, da beißt die Maus kein' Faden ab, ganz egal ob das irgend eine Differenz, Potentialunterschied oder einen Bedarf für einen bestimmten Zweck darstellt. Speziell bei der Bindungsenergie ist es aber ohnehin die Regel, diese als negativ zu bezeichnen, allein schon weil sonst wieder jemand daher kommt, der behauptet, Bindungsenergie würde die Energie einer Verbindung erhöhen. Aber das schert anscheinend trotzdem kaum jemanden ....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 29 Okt 2019 01:19 #59604

ra-raisch schrieb: Speziell bei der Bindungsenergie ist es aber ohnehin die Regel, diese als negativ zu bezeichnen

Der Massendefekt ist negativ, aber die Bindungsenergie ist immer positiv:

Wikipedia schrieb: The binding energy is always a positive number, as we need to spend energy in moving these nucleons, attracted to each other by the strong nuclear force, away from each other.

Einen Beitrag weiter oben hast du es ja selbst gerade noch richtig zitiert:

ra-raisch schrieb: Bindungsenergie muss aufgebracht werden, um ein gebundenes System aus zwei oder mehr Bestandteilen (beispielsweise einen Himmelskörper, ein Molekül, ein Atom, einen Atomkern), die durch Anziehungskräfte zusammengehalten werden, in seine Bestandteile zu zerlegen.

Sie ist ja definiert als die positive Energie die aufgebracht werden muss um sie zu separieren, während der Massendefekt die negative Energie ist um die das gebundene System weniger hat als das separierte.

Unterscheidend,

Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 29 Okt 2019 14:09 #59628

Yukterez schrieb: Sie ist ja definiert als die positive Energie die aufgebracht werden muss um sie zu separieren, während der Massendefekt die negative Energie ist um die das gebundene System weniger hat als das separierte.

Unterscheidend,

Danke Yukterez, es gibt offensichtlich zwei Konventionen, ich kannte bisher nur die negative, abgesehen davon, dass man gerne nur vom Betrag spricht und das eine Wort für beide Sachverhalte benützt.

Du wirst mir aber sicher zustimmen, dass die Bindungsenergie niemals die Masse eines gebunden Systems erhöht, und nur darum ging es eigentlich.... bereits im ersten Post dieses Threads ebenso wie im anderen Thread. Und zwar egal ob man nun lieber einen negativen Wert addiert oder einen positiven subtrahiert.


EDIT:
Ich habe gerade die logisch positive Definition gefunden:

Die Bindungsenergie B ist die beim Zusammenbau eines Kerns aus seinen Einzelbausteinen freiwerdende Energie. Sie hat ein positives Vorzeichen (exothermer Vorgang)

Ich kannte nur den umgekehrten Vorgang als Definition: die Energie die nötig ist....(endothermer Vorgang), also alles eben eine Standpunktfrage.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 31 Okt 2019 08:49 #59769

Da die Frage dieses Fadens nicht beantwortet wurde, stelle ich sie nochmals anders formuliert ein:

Ich beziehe mich auf AzS Folge 51, Higgsmechanismus.

Nach Aussage von Hr. Gassner koppeln lediglich die Quarks als Elementarteilchen im Proton am Higgsfeld und bekommen damit die Trägheit vermittelt.

Mich interessiert, wie der überwiegende Rest des Protons an diese Masse kommt und ob die übrigen Elementarteilchen (z.B. Gluonen) ebenso über die Eigenschaft Trägheit verfügen oder ob diese Eigenschaft sich erst „spukhaft“ durch das Gesamtgebilde Proton etabliert.

Da die träge Masse der schweren Masse entspricht würde ich annehmen, dass der Mechanismus, mit dem die Trägheit zustande kommt, nicht zwischen verschiedenen Elementarteilchen unterscheidet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

träge Masse = schwere Masse 31 Okt 2019 10:46 #59777

Die restliche Masse kommt aus der Bindungsenergie.

Es gilt ja: E2 = p2c2 + (m0c2)2

Somit erhöht die Bindungsenergie die "Ruhemasse" des Protons.

Wir haben ja an anderen Stellen im Forum schon diskutiert, dass aufgrund der Energie eine gespannte Feder eine andere Masse hat wie eine ruhende Feder.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

träge Masse = schwere Masse 31 Okt 2019 11:22 #59782

ClausS schrieb: Die restliche Masse kommt aus der Bindungsenergie.

Hallo Claus, nun kommst Du auch damit.....

Was soll denn diese Bindungsenergie sein, wenn nicht der Betrag, der erforderlich wäre, das System aufzubrechen? Diese Energie ist im gebundenen System (Quarks mit Gluonen) gerade NICHT vorhanden.

Es scheint ja nun doch eine dritte Definition des Wortes herumzuspuken?

Die Kraft, die alles zusammenhält wie ein Druckbehälter? So etwas gibt es nicht, das ist immer ein Energiedefizit der Einzelteile = Massedefekt. Der Energiemangel ist das Einzige, was das System zusammenhält und daran hindert, auseinanderzufliegen.

ClausS schrieb: Wir haben ja an anderen Stellen im Forum schon diskutiert, dass aufgrund der Energie eine gespannte Feder eine andere Masse hat wie eine ruhende Feder.

Das ist klar, dass eine Feder unter Spannung eine höhere Energie und Masse hat als ungespannt. Eine Verbindung steht aber nicht unter Spannung sondern sozusagen unter Unterspannung, besser geagt ist sie entspannt, sonst wäre sie ja nicht stabil.

Will man ein Quark aus dem Confinement herausholen muss man viel Energie aufwenden, das ist die Bindungsenergie.

EDIT:
Da gibt es schon etwas, was dieser ominösen "Bindungsenergie" entspricht, das ist die Ladungsmasse, die Ladung ist nämlich und bisher unerklärlich zusammengezwängt (Spannung U=Q·kC/r gegenüber Nullpotential). Das nennt man aber nicht Bindungsenergie sondern eher ein positives Potential.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum