Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Zeit und Entropie 24 01. 2020 14:59 #64314


Das besagt, dass die Zeit nicht nur vorwärts läuft, sondern auch rückwärts. Dies geschieht durch Endropie, als der Wärmeleitung der Moleküle/Atome und Teilchen. Es ist immer so, dass durch Endropie , Wärmeleitung auf ein anderes Objekt- Eis taut bei höherer Wärmeeinwirkung- Doch in diesem Fall wurde ein warmes Atom auf ein noch wärmers übetragen. Und schon ist es geschehen, dass die Zeit rückwärts läuft- Undzwar durch Quanten. Und ich sagte ja, dass die Gesetze der Zeit nicht bei Quanten gelten, da sie nicht an einem Ort sind, sondern irgendwo und wenn wir sie beobachten, sind sie da an einem Ort. Quanten und Zeit sind zusammen.Dies hat auch mit der Quantenverschränkung zutun. Ein Teil, das beobachtet wird, überträgt in einem umgekehrten Spin seine Wirkung auf das andere Teil bzw. es ergibt sich die Verschränkung.Wobei bei YbRh2Si2 es ja kollektiv geschieht. Man geht von Kälte aus, die bei Wärme erwärmt wird. Aber in diesem Fall ging Wärme in noch wärmere Teilchen über, was nach dem Gesetze relativ der Endropie nach jetziger Forschung eigentlich nicht sein kann oder nicht erkannt wurde. Aber da dies der Fall ist, haben wir den Beweis, dass Zeit sich rückwärts bewegen kann, aufgrund der Endropie und der Quantenverschränkung. Somit gehört die Zeit auch zum Thema Quantenverschränkung.

Die Zeit beschreibt die Abfolge von Ereignissen, hat also eine eindeutige, unumkehrbare Richtung. Mit Hilfe der physikalischen Prinzipien der Thermodynamik kann diese Richtung als Zunahme der Entropie, d. h. der Unordnung in einem abgeschlossenen System, bestimmt werden---- Wiki

Wenn es zutrifft, dann gibt es aber- ohne das Gesetze verletzt werden- nicht nur eine Richtung der Zeit nach dem Uirknall, sondern auch eine Rückfolge . Dies durch Thermodiynamik und und Quanten, die sich auch durch die Zeit vorwärts und rückwärts bewegen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Maxwellscher Dämon - Entropie ≠ Entropie InformationstheorieDienstag, 22 August 2017
EntropieDonnerstag, 19 April 2018
EntropieMittwoch, 12 August 2015
EntropieDienstag, 10 Oktober 2017
Ambivalenz der EntropieMontag, 17 Oktober 2016

Zeit und Entropie 24 01. 2020 16:05 #64316

Mod-Hinweis:
Titel korrigiert


Es fällt mir wie bei vielen Deiner Beiträge schwer, zu entscheiden, ob ich auf diese inhaltlich eingehen soll, sie sperren soll oder sie ignorieren soll.... Deine Schlussfolgerungen sind jedenfalls abseits von jeder Logik.

Der im Video erwähnte und nicht näher quantifizierte Quanteneffekt ist aus meiner Sicht jedenfalls völlig normal.

pascar-schuette schrieb: Dies geschieht durch Endropie, als der Wärmeleitung der Moleküle/Atome und Teilchen.

Entropie hat überhaupt nichts mit Wärmeleitung zu tun. Durch Wärmeleitung kann sich lediglich die Entropie ändern. "Durch" Entropie kann auch nichts geschehen.
S = p·V/T = -∂GE/∂t = kB·ln.ΩP
wiki: Die Entropie ist eine fundamentale thermodynamische Zustandsgröße
Wenn überhaupt, dann könnte nur ein Entropieunterschied etwas bewirken.
AE = U-T·Δ.S
QE = T·Δ.S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 09:15 #64354

Also ich kenne dies so:

Zweiter HS der Wärmelehre: Die Entropie eines abgeschlossenen Sysems kann niemals abnehmen!

außerdem: Wärme kann nie von selbst aus von einem kälteren in einen wärmeren Zustand übergehen.

Betrachte ich nun nicht das "ganze abgeschlossene System" sondern nur Teilbereiche und schlussfolgere daraus, dann wird das natürlich etwas skuril.

Ein Beispiel aus der Hüfte "geschossen":
Der absolute Nullpunkt liegt bei 273,15°C, also 0°K.
Forscher (Prof. Dr. Immanuel Bloch & Team) ist es jedoch bereits gelungen, diesen absoluten Nullpunkt zu unterschreiten. Nun sollte man wissen, dass Temperatur etwas ist, das wir definieren. Betrachtet man das wissenschaftlich, dann hat es mit "Ordnung" sehr viel zu tun. Man kann ein System also mittels Laser und anschließender Verdampfungskühlung abkühlen. Mittels "Laserpinsette" kann man die einzelnen Atome manipulieren und beliebig anordnen. So kommt man unter den absoluten Nullpunkt.
Derzeit (2019) kann man ca. 1000 Atome ordnen, wird aber in Kürze bei 10 000 Atome ankommen, die man beliebig ordnen wird können.
Man nimmt also ein System, manipuliert dies, indem man Energie in das System zuführt und dadurch eine negative absolute Temperatur erreicht.


have fun

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 11:21 #64360

HansSep schrieb: ….Wärme kann nie von selbst aus von einem kälteren in einen wärmeren Zustand übergehen....

In die andere Richtung auch nicht, denn derzeit macht die es auch nicht von selbst in die Kältere Richtung.

HansSep schrieb: …..
Man nimmt also ein System, manipuliert dies, indem man Energie in das System zuführt und dadurch eine negative absolute Temperatur erreicht....

Und diese ist dann wieder eine Wärme.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Zeit und Entropie 25 01. 2020 11:46 #64362

HansSep schrieb: So kommt man unter den absoluten Nullpunkt.
Derzeit (2019) kann man ca. 1000 Atome ordnen, wird aber in Kürze bei 10 000 Atome ankommen, die man beliebig ordnen wird können.
Man nimmt also ein System, manipuliert dies, indem man Energie in das System zuführt und dadurch eine negative absolute Temperatur erreicht.

"Negative Temperatur" darf man nicht wörtlich nehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 12:10 #64364

@Rainer

Eine besondere Expertise habe ich bzgl. negativen Temperaturen nicht.

Allerdings kann man es m.E. schon wörtlich nehmen, weil der Wert der Temperatur eben tatsächlich negativ ist. Man muss halt die Definition berücksichtigen. Und wissen, dass aus eben jener Definition folgt, dass eine negative Temperatur sozusagen mehr als unendlich heiß ist.

(Also wörtlich kann man es schon nehmen, verwirrend ist es trotzdem...)

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 13:27 #64366

en.wikipedia.org/wiki/Negative_temperature
Temperature is loosely interpreted as the average kinetic energy of the system's particles. The existence of negative temperature, let alone negative temperature representing "hotter" systems than positive temperature, would seem paradoxical in this interpretation. The paradox is resolved by considering the more rigorous definition of thermodynamic temperature as the tradeoff between internal energy and entropy contained in the system, with "coldness", the reciprocal of temperature, being the more fundamental quantity. Systems with a positive temperature will increase in entropy as one adds energy to the system, while systems with a negative temperature will decrease in entropy as one adds energy to the system.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 14:07 #64371

Es ist Manipulation mit 273,15 C, mehr nicht. Unter Laborbedingungen.
Ob es in der Natur so wäre, sei dahingestellt, denn wir Menschen können eingreifen Es geht hier nicht um Endropie in primärer Reihenfolge, sondern um
die Zeit, die bei YbRh2Si2 rückwärts laufen kann.
Dabei sind die Gesetze der Endropie zu berücksichtigen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 14:12 #64372

Da gebe ich Dir recht. Kann sein, dass Videos, die Schlagzeilen machen wollen, übertreiben. Es geht aber hier inhaltlich darum, ob die Zeit dann rückwärts laufen kann. Endropie als thermodynamische Zustandsgrösse ist ok.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 14:32 #64373

www.mpg.de/4605334/quantenfluktuationen?...bNyvm8iYAf5xwEP8tJ9Q

Es ist nicht wahr. Der Nullpunkt wurde nicht unterschritten, sondern hier war noch Bewegung in Form von Quantenflugtationen.
Die Gesetze der Quantenmechanik verlangen, dass kleinste Teilchen wie Atome und Moleküle sich selbst dann noch rühren, wenn unsere Alltagswelt längst eingefroren ist. Zitat aus dem o.g. Artikel.

Das hat also keinen Einfluss auf die Temperatur.

Das Kelvin ist über die Boltzmann-Konstante k B {\displaystyle k_{\mathrm {B} }} k_{\mathrm {B} } definiert. Diese wurde dazu im Rahmen der Neudefinition des Internationalen Einheitensystems 2019 auf den Wert k B = 1 , 380 649 ⋅ 10 − 23 J / K Wiki Quelle.

1,38064852 • 10-23 nei
1,380649.10.23 alte Norm

Damit bleibt auch diese Bolzmann Konstante bestehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 14:36 #64374

Ich denke, ich habe den Artikel gefunden
www.spektrum.de/video/quantensysteme-auf-zeitreise/1575700
Der Physiker David Jennings von der University of Oxford, der nicht an der Studie beteiligt war, erklärt den Effekt in einem Artikel in »Science News« damit, dass diese Korrelationen eine eigene Form von Ordnung darstellen. Diese Ordnung sei wie eine Art Treibstoff, der eingesetzt werden kann, um die Wärme rückwärtsfließen zu lassen.

Hier das Original
arxiv.org/pdf/1711.03323.pdf
We here ex-perimentally demonstrate the reversal of heat flow for two quantum correlated spins-1/2, initially prepared in local thermal states at different effective temperatures, employing a Nuclear MagneticResonance setup.

Allein diese Verletzung der Thermodynamik wird als zeitrückläufig bezeichnet. Es hat gar nichts mit dem Lauf der Zeit zu tun sondern nur mit der Entropie...soweit ich beim Überfliegen verstanden habe. Thermodynamik ist aber nur Statistik und die kann im mikroskopischen Maßstab sowieso nicht in jedem Einzelfall eingehalten werden sondern eben nur statistisch. Das Experiment fand zudem unter dem Einfluss eines starken magnetischen Feldes im Zustand der Supraleitung statt.

Das Ganze sieht für mich so ähnlich wie die Kühlung durch Laserstrahlen aus. Ein paradoxer Effekt, der überrascht aber sich erklären lassen wird.

Hier gibt es auch einen Artikel zu einem Quanteneffekt der mit dem Zeitpfeil "kollidiert", aber davon habe ich kaum etwas verstanden:
www.nature.com/articles/s41598-019-40765-6.pdf
Our findings suggest several directions for investigating time reversal and the backward time flow in real quantum systems.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeit und Entropie 25 01. 2020 19:49 #64398

pascar-schuette schrieb: Es ist Manipulation mit 273,15 C, mehr nicht. Unter Laborbedingungen.
Ob es in der Natur so wäre, sei dahingestellt, denn wir Menschen können eingreifen


Worauf willst du denn hinaus?

Es ist das Wesen der meisten Experimente, dass der Mensch „manipuliert“. Trotzdem ermöglicht das (oft gerade das) einen Erkenntnisgewinn. (Ob der Zustand sich in der Natur nicht doch auch von alleine realisieren könnte, werden wir so oder so nie genau sagen können...)

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum