Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Licht und Gravitation

Licht und Gravitation 25 Okt 2016 19:50 #9078

Hallo,
eigentlich ist mein Thema im Kleinsten, uns Bekannten, beheimatet. Da Wir aber schon von sowas wie einer fraktalen Ähnlichkeit, zwischen Kleinstem und Größtem, sprechen können, frage Ich mich ob es im Weltall ähnliche Effekte gibt, wie Diesen, nun folgend, einfach dargestellten.
Nehmen Wir an, Wir haben eine Eisenbahnbrücke. Eine Hängebrücke zwischen zwei festen Punkten, massiven Bergen oder Ähnliches. 100km lang, von mir aus und aus weichem elastischem Metall. Wenn diese Brücke schwingt, verändert sich ihre Länge immer aufwärts. Sie wird beim Schwingen stets länger, ausgenommen bei einer reinen Longitudinalwelle, also einer Längswelle. Nur diese eine Wellenform, welche exakt entlang ihrer Fahrbahnlinie schwingt, wird ihre Fahrbahnlänge, im Mittel, nicht beeinflussen. Alle anderen Schwingungen lassen den Weg, zwischen den Bergen, länger erscheinen, als er in Wirklichkeit ist.
Wenn Wir nun 100 Locks mit gleicher Geschwindigkeit und im gleichen Abstand zueinander, über diese Brücke fahren lassen, kommen sie nur, in dieser Anfangsaufstellung wieder an, wenn die Brücke nicht schwingt. Wenn die Brücke schwingt, wird sich der Abstand zwischen den Locks, stets vergrößern. (Rotverschiebung)
Unsre Locks sind natürlich voll mit Graffitis und die Künstler haben, aus den 100 Locks, so etwas wie ein Daumenkino gezaubert. Ein Film läuft, vor unseren Augen ab und das mit einer bestimmten Geschwindigkeit. Wenn sich aber der Abstand zwischen den Locks vergrößert (durch das Schwingen der Brücke) ist der Film, nach überqueren der Brücke, länger und langsamer als zuvor. (Längenkontraktion, Zeitdilatation)
Nun könnten Wir, am Zielbahnhof, auf die Idee kommen, der Raum und die Zeit wären gestreckt wurden. In Wirklichkeit wurde allerdings nur unsre Eisenbahnstrecke (Lichtweg) gestreckt und zwar durch Schwingungen.
Ich hoffe es kann mir Jemand folgen. Ich kann mir nämlich so gar nicht vorstellen, dass diese elendig langen Lichtwege starr sind. Die Vorstellung, dass diese Lichtwege selbst stets in Schwingung sind, will mir einfach nicht aus dem Kopf (gravitative Ab- Umlenkung z.B. Gravitationslinsen usw., welche ja sicherlich nicht stille stehen) . Kann mir da mal jemand helfen, die Sache mit der beschleunigt ausgedehnten Raumzeit, näher zu bringen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Gravitation 25 Okt 2016 21:06 #9079

  • 1234
  • 1234s Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 114
  • Dank erhalten: 14
Hallo Dymatent,

nehmen wir an, Deine 100 Locks wären 100 Lichtquanten. Würde die Sequenz sich ändern. Wird es länger in der Zeit. Einmal losgeschickt beträgt die Zeit sagen wir 100 Sekunden. Die Gravitation kann nur die Frequenz ändern nicht aber den Abstand. Selbst eine Gravitationslinse vermag das nicht. Obwohl ich persönlich meine, das in der Kurve sich die Sequenz ändert. Länger wird. Vom Abstand und Zeit.

Wenn sich der Raum ausdehnt ja. Dann dauert die Sequenz länger.

Ich hofe ich kann dir damit weiterhelfen.



Gruß 1234

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Licht und Gravitation 28 Okt 2016 02:51 #9129

Das habe ich doch eben hier: Starre Lichtwege gelesen.
Doppelposts sollten bitte vermieden werden denn es ergibt wenig Sinn die gleiche Frage in unterschiedlichen Threads zu diskutieren.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum