Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Magnetfelder bei Schwarzen Löchern

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern 30 Jul 2015 14:44 #601

Ich wollte mich erstmal bedanke für die viele Arbeit, die hier geleistet wird. Es geht um folgendes aus diesem Artikel :
intense-magnetism-discovered-near-supermassive-black-hole
Was mich dabei interessiert, das man mittels des Faraday-Effekt nachweisen konnte, das selbst nahe des Ereignishoriztes starke Magnetfelder existieren. Was ich aber bei meiner Suche nie finden konnte ist folgendes. Ob diese Magnetfelder von den Schwarzen Löchern direkt verursacht werden, zumindest teilweise, oder diese ausschliesslich von ionisiertem Gas um das Schwarze Loch stammen.
Der Punkt ist, wenn Schwarze Löcher Magnetfelder haben, ähnlich wie Pulsar, dann kann man durch Messung Informationen hinter dem Ereignishorizon bekommen.
Zweitens wäre im inneren eines Schwarzen Lochs, immer noch das Standardmodel am arbeiten, das ein Magnetfelder erzeugt. Und das man eigentlich nicht mehr von einer Sigulatität sprechen kann.
Drittens würde ein Schwarzes Loch Energie durch Induktions verlieren können? Das könnte auch heissen, das SLs dadurch, durch Verfall eigentlich auch Masse verlieren könnten.
Wenn also Magnetismus tatsächlich den Ereignishorizont überwinden könnten, dann vielleicht die bei Zerfall entstehenden Neutrinos ebenfalls ? Neutriones werden als die Ignoranten der Elementarteilchen gesehen.

Die Entdeckung war immerhin das stärkeste Magnetfeld, was man überhaupt je gemessen hat und das wenige Lichttage vom Ereignishorizont. EIne solche Entdeckung würde mehr Staub aufwirbeln, als das Higgsteilchen.

Danke für eine Antwort im vorraus,
G.Lehmann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern 31 Jul 2015 00:07 #603

Schönen guten Abend!
Irgendwie muss ich bei diesem Artikel an die Theorie von Stephen Hawking denken, die u.a. aussagt dass:
1. Schwarze Löcher über eine endliche Temperatur verfügen,
2. "Anti-Teilchen" die in ein Schwarzes Loch fallen, dessen Masse veringern,
3. durch die quantenmechanische Verschränkung von Teilchen eine gewisse Anzahl von Photonen (und anderen Teilchen) eben doch dem Schwarzen Loch entkommen könnte (die "Hawking-Strahlung").
4. Noch einige Aussagen mehr, nehme ich an.
Meine Frage ist eigentlich grundsätzlich:
Inwieweit ist denn diese Theorie von Hawking heutzutage anerkannt?
Gibt es denn schon Messungen, Beobachtungen die der Theorie Gewicht verleihen?
Danke schonmal,
freue mich schon aufs "freitägliche" Video!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern 01 Aug 2015 09:32 #604

Hallo, ich fasse die letzten beiden Fragen in einer Antwort zusammen:
Zu Schwarzen Löchern, Weißen Löchern, Wurmlöchern, Entstehung und Messung der Magnetfelder, Hawkingstrahlung usw. habe ich ein 40-minütiges Video gedreht, das sich bereits im Videoschnitt befindet. Nachdem der Upload vermutlich noch bis September dauern wird, möchte ich trotzdem vorweg im Telegrammstil auf die Fragen eingehen:
- Die Magnetfelder Schwarzer Löcher werden ausschließlich von geladenen Teilchen in der Akkretionsscheibe verursacht
- Gemessen werden die Magnetfelder durch einen Polarisationseffekt (auch darauf gehe ich im Video ein)
- Für das Entweichen nahe des Ereignishorizonts ist die Fluchtgeschwindigkeit entscheidend und Neutrinos bewegen sich mit annähernd Lichtgeschwindigkeit. Ihre extrem niedrigen Wechselwirkungsraten im Standardmodell, die ihnen den Begriff "Ignoranten des Universums" eingebracht haben, helfen ihnen hier nicht. Für das Entweichen muss ein Teilchen die Gravitation überwinden...
- Hawingstrahlung ist eine rein theoretische Annahme und wurde bislang nie beobachtet
- Die endliche Temperatur ergibt sich aus dem Informationsverlust, wenn Materie den Ereignishorizont überschreitet. In der Thermodynamik entspricht jedem Informationsverlust, also jedem Anstieg der Entropie, einer Temperatur
- Antiteilchen können theoretisch betrachtet werden als in der Zeit rückwärtsgerichtete Teilchen. Damit kann man dem SL Materie entziehen (auch darauf gehe ich im Video genauer ein)
- Die Verschränkung hat mit der Hawkingstrahlung nichts zu tun, es geht um Quantenfluktuationen dicht am Ereignishorizont

Ich hoffe, das hilft einstweilen weiter und ich bitte noch um ein wenig Geduld bis September...
Folgende Benutzer bedankten sich: Matze Klingner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern 01 Aug 2015 13:38 #607

Dankeschön, Herr Gaßner!
Ich finde das ganze Thema faszinierend. Jetzt habe tatsächlich einen Grund, mich auf den Herbst zu freuen - dieses Video wird bestimmt hochinteressant.
Ich möchte mich an dieser Stelle auch einmal für Ihre Tätigkeit bedanken. Ich kann mir vorstellen, dass die Arbeit an dieser Seite - zusätzlich zu Ihrer beruflichen Arbeit als Wissenschaftler und Lehrbeauftragter - eine ganze Menge Zeit beansprucht.
Ich bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben und mich hier austauschen zu können.

Bitte weiter so und Grüße aus Unterfranken!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern 01 Aug 2015 16:48 #608

Vielen lieben Dank für die Antwort,
Für mich reichte der Telegrammstil schon. Ich freue mich natürlich über das kommende Video. Man kann Ihre Arbeit nicht genug loben. Normal findet man auf YT nur Dokus, die meistens einem nur paar schöne Bilder liefern, dann gibt Hawkings oder Michio Kaku paar schlaue Sprüche ab und dann gleitet das ganze schnell in Dinge wie Wurmlöcher, Zeitreisen und anderen Mumpitz. Einen wirklich ausführlichen sachlichen Kanal hatte ich bis jetzt nicht gefunden.
Einer Theorie muss ich aber vehement widersprechen. Das der Mensch intelligent ist. Lefloid schafft pro Video 1 Millions Clicks, und so ein dicker, tanzender Koreaner hat 1 Milliarde geschafft ;)

@Matze Klingner
Hawkings wurde teilweise in seinen Theorien sogar widerlegt Hawkings vs Susskind Bei Hawkings muss man halt sagen, das er scheinbar mit dem Ereignishorizont auf Kriegsfuß steht. Er hat sogar letztens eine Diskussion gestartet um ihn teilweise abschaffen, Im übrigen muss die Hawkings-Strahlung noch durch die 'Photon Sphere'. Zu dem Thema 'photon sphere' hat er sich scheinbar noch gar nicht geäussert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Matze Klingner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern 01 Aug 2015 19:07 #609

Hallo Lehmann!
Dass Hawkings widerlegt wurde, wußte ich noch nicht, hab aber schon gehört, dass er zumindest arg umstritten ist.
Zum Thema Ereignishorizont habe ich kürzlich einen Videobeitrag auf YouTube gesehen, in dem Hawkings von "grauen Löchern", anstatt schwarzen, spricht und andeutet, dass alle Schwarzen Löcher Energie und Materie emitieren (das Video passt übrigens leider genau in die Kategorie, die Sie in Ihrem letzten Post erwähnen. Wahr, wahr.).

Viele Grüße!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern 03 Aug 2015 09:03 #616

Als Widerlegt würde ich die postulierte Hawkingstrahlung nicht ansehen - bislang wurde sie (noch) nicht beobachtet.
Die "Abschaffung" des Ereignishorizonts ist demgegenüber schon ein anderes Kaliber. Harald hat ja auf Seite 385 deutlich gemacht, was er davon hält:
...Wobei der Kollege Hawking zuletzt die Theorie der Schwarzen Löcher in Frage gestellt hat. Da muss ich aufpassen, dass ich mich nicht in Rage rede. Der hat doch offensichtlich von den Beobachtungen keine Ahnung, sonst würde er so was nicht formulieren. Es gibt die aktiven galaktischen Kerne, die Miniquasare, die kataklysmischen Variablen etc. Alles knallharte Fakten der beobachtenden Astrophysik, die nur mit der Existenz und vor allem der Wirkung von Schwarzen Löchern – teilweise stellar, teilweise supermassiv – anhand von Akkretions­scheiben und deren Rotationsverhalten erklärt werden können. Warum Hawking das alles zumindest indirekt bestreitet, verstehe ich nicht. Entschuldige, das musste ich jetzt mal loswerden. Aber zurück zur Suche nach Zusatzdimensionen mit Hilfe von mikroskopischen Schwarzen Löchern am LHC...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfelder bei Schwarzen Löchern 16 Aug 2015 21:02 #679

Sehr geehrte Herren, auch ich kann das Video zu den Schwarzen Löchern kaum erwarten und in der Hoffung, dass meine Fragen dort beantwortet werden, stelle ich sie hier frech schon mal. Wenn die meiste Masse der Materie aus der Bindungsenergie ihrer Einzelteile resultiert, bleibt dann diese Bindung in den SL erhalten? Eigentlich, rein rechnerisch, müssten sich, da sie in dieser Kompression nicht aufrechterhalten werden können, da einfach zu wenig Raum dafür ist, mit der Auflösung der Materie in Elementarteilchen auch diese Masse reduzieren, was sie aber nach den mir bekannten Äußerungen der Wissenschaft nicht tut. Die Masse bleibt erhalten, heißt es. Die Elektronen werden in die Protonen gequetscht und bilden Neuronen. Nun haben diese aber andere Massen als die Protonen vorher. Wieweit kann man Materie komprimieren, bis sie ihre Masse zum großen Teil verliert? Und was dann?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum