Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: The universe is expanding at an accelerating rate – or is it?

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 23 Okt 2016 13:57 #9034

  • Lulu
  • Lulus Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 560
  • Dank erhalten: 271
Die kosmische Expansion wird vielleicht doch nicht beschleunigt.
Jedenfalls ergab eine neue statistische Auswertung des Hubble-Diagramms für Typ Ia Supernovae auf einer umfangreicheren Datenbasis nur "marginale Evidenz" für eine Beschleunigung.

www.ox.ac.uk/news/science-blog/universe-...rate-%E2%80%93-or-it
www.nature.com/articles/srep35596

Gruß,
Lulu

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)
Folgende Benutzer bedankten sich: ClausS, Merilix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 23 Okt 2016 17:54 #9036

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178
Wie sagt man so schön: Vertraue keiner Statistik, die du nicht höchstpersönlich gefälscht hast. :-)
Mit einem entsprechenden Ergebnis sähe die Geschichte zwar nicht ganz so scheiße aus, aber was würde das aus heutiger Sicht schon groß ändern?
Wir würden auch weiterhin auf einen Himmel sehen, der von oben bis unten mit rotverschobenen Galaxien befüllt ist, es läge auch weiterhin auf der Hand, dass es sich bei der Kosmosausdehnung nicht um Restschwung des Urknalls handelt und Lambda bliebe rätselhaft.
Insofern kann ich folgende Zeile recyceln:

Ob Urknall-Schwung, oder andersartige Ausdehnung der Raumzeit, die auf halber Strecke einfachmal Fahrt aufnimmt:
Lambda war seit jeher rätselhaft und ist es bis heute.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 23 Okt 2016 22:30 #9039

Lulu,
Danke für die Links. Hab sie mit großem Interesse gelesen. Wir haben ja alle schon vermutet, dass das mit der beschleunigten Expansion auf der Basis der Supernovae 1A -Messungen mit dem Makel eines Ausleseeffekts, verursacht durch den Zeitpunkt der Beobachtung gegeben sein könnte.
Aber dass die Geschichte diese Wendung nehmen würde, überrascht mich doch sehr. Das ist jetzt wieder eine Aufgabe an die präzise messenden Astrophysiker der nächsten Generation, mit noch besseren Teleskopen, die Expansionsgeschwindigkeiten durch die Zeiten genauer zu bestimmen. Omega (m) + Omega ( k) + Omega (Lamda) = 1
Naja, das ist ja der Reiz der Erkentniss. Hypothese und Experiment ergeben den Erkenntnisszuwachs.
Grüße
Thomas

P.S.: noch mal Danke für deine Recherche und deine Mühe, super!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 24 Okt 2016 00:07 #9041

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178

Thomas schrieb: Omega (m) + Omega ( k) + Omega (Lamda) = 1
Naja, das ist ja der Reiz der Erkentniss. Hypothese und Experiment ergeben den Erkenntnisszuwachs.
Grüße
Thomas!

Was ist damit gemeint? Ich kenne in dem Zusammenhang: Omega(m) + Omega(rad) + Omega(lambda) = 1; kritische Dichte und bei der Gelegenheit K = 0

Ich schrieb:

...was würde das aus heutiger Sicht schon groß ändern?

Ein paar Kleinigkeiten fallen mir da schon noch ein.. :)

Das Delta zwischen der Hyperbolizität, die man für einen Lambda dominierten Kosmos doch erwarten kann, und der Flachheit, die man misst, verschwände natürlich, wenn das so stimmt, was man in den von Lulu verlinkten Texten zu lesen kriegt. Der Begriff Dunkle Energie wäre damit einigermaßen am Ende..

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 24 Okt 2016 00:37 #9043

Hallo Ropp,
Jetzt wollte ich gerade ins Bett. Aber noch eine kurze Antwort.
Ja, du hast recht. Wenn keine beschleunigte Expansion festgestellt wird und die Flachheit der Geometrie des Raumes legt dies auch nahe, dann ist die dunkle Energie ebenfalls eine sehr fragwürdige Hypothese. Das deckt sich auch mit meinen Gedanken.
Aber bitte, keine vorschnellen Schlüsse hier. Solange wir das wirkliche Expansionsverhalten des Universums nicht mit letzter Sicherheit wissen, und auch die verursachenden Komponenten sicher beurteilen können, sind wir der Spekulation ausgeliefert. Erst die zukünftigen Beobachtungen werden mehr Sicherheit bringen.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 24 Okt 2016 23:16 #9064

  • 1234
  • 1234s Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 114
  • Dank erhalten: 14
Hallo,

könnte es sein, das die Gravitation eine Rotverschiebung bewirkt. Dazu stelle ich mir ein Schwarzes Loch vor. Die Rotverschiebung ist maximal, da kommt gar nichts mehr heraus. Ein Stern mit schwerer Gravitation wird stark rotverschoben. Das heißt, er müsste sich schnell von uns entfernen. In Wahrheit wird das Licht des Sterns von seiner Schwerkraft beeinflusst. Und ein kleiner Stern hat nicht soviel Rotverschiebung durch seine Schwerkraft und expandiert weniger.

Die beschleunigte Expansion ist gar nicht so schlimm wie angenommen. Wir sehen die Rotverschiebung und denken falsch. Es ist die Gravitation.

Kann man das messen mit dem Andromeda Nebel, der auf uns zu fliegt? Wenn da alle Sterne rotverschoben sind, so ist es die Gravitation.


Gruß 1234

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 25 Okt 2016 09:59 #9066

1234,
Bitte in unserer Wissensbox unter dem Stichwort Rotverschiebung nachlesen. Da ist sehr schön erklärt, welche Sorte von Rotverschiebung welche Ursache hat.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 25 Okt 2016 11:35 #9069

Ropp schrieb: Wie sagt man so schön: Vertraue keiner Statistik, die du nicht höchstpersönlich gefälscht hast. :-)


Es geht nicht darum Statistiken zu fälschen oder interpretieren. Es wurde festgestellt, dass die bisherigen Daten die zu Aussagen über eine Beschleunigte Expansion des Universums maximal eine statistische Relevanz von 3 Sigma haben. Das sind einfach zu große Schwankungsbreiten um wirklich wissenschaftlich zuverlässige Aussagen und Interpretationen einer Statistik zu machen.

Im Klartext: Die Supernovae 1a sind offenbar doch nicht so tolle Standardkerzen wie angenommen.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 25 Okt 2016 13:17 #9070

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178

Madouc99 schrieb:

Ropp schrieb: Wie sagt man so schön: Vertraue keiner Statistik, die du nicht höchstpersönlich gefälscht hast. :-)


Es geht nicht darum Statistiken zu fälschen oder interpretieren.

Das war eher ein spontaner Satz, der mir zum Thema Statistik einfiel, als ein Statement in der Sache.
Ich hab da eher keine besonders große Meinung zu.
Dem Begriff dunkle Energie beispielsweise würde ich keine Träne nachweinen.
Allerdings muss ich schon eingestehen, dass mir die Beschleunigung der Expansion ein bisschen ans Herz gewachsen ist. :)

Im Klartext: Die Supernovae 1a sind offenbar doch nicht so tolle Standardkerzen wie angenommen.

An der Standardkerze Supernova 1a kann man gerne Zweifel haben. Ohnehin werden in den nächsten Jahren so gute Beobachtungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, dass man in Sachen Vermessung der Geschwindigkeit der Kosmosausdehnung nicht mehr auf die Standardkerze angewiesen sein wird. Dann wissen wir es bestimmt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 25 Okt 2016 18:41 #9075

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
Diese anti-DE-Studie wird aber auch bereits wieder stark angezweifelt.

David Rubin:
davidarnoldrubin.com/2016/10/24/marginal...-type-ia-supernovae/

Ein Bekannter hat mich informiert, dass in der geschlossenen Face-book Gruppe "Astronomers" (ca. 8500 Profiastronomen aus aller Welt) das Ganze auch sehr kritisch gesehen wird. Kritisiert wird dort auch, dass die Studie nicht eine Flachheit des Alls voraussetzt wie das seinerzeit die Riess-Perlmutter Arbeit machte.

So soll ein User in etwa gepostet haben: <<Die Wahrscheinlichkeit ein Phantom (Dunkle Energie) zu jagen, liege nach dieser Untersuchung jetzt bei sage und schreibe 0,3%. <<

So schnell scheinen wir die DE wohl vll. doch nicht loszuwerden. Sie hat sich eingenistet. Es bleibt spannend.

@Ropp, zu deiner Bemerkung zu 1A Standardkerzen: Aber die wird man wohl doch auch mit besserer Optik brauchen. Oder wie meinst du das? Der Weihnachtsmann wird uns keine Kerze am Rande des beobachtbaren Alls anzünden. :P

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 25 Okt 2016 19:41 #9076

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178

Cyborg schrieb:
@Ropp, zu deiner Bemerkung zu 1A Standardkerzen: Aber die wird man wohl doch auch mit besserer Optik brauchen. Oder wie meinst du das? Der Weihnachtsmann wird uns keine Kerze am Rande des beobachtbaren Alls anzünden. :P

Grüße Cyborg


Das ist vielleicht eine etwas kühne Formulierung. Vielleicht hätte ich besser schreiben sollen, dass man nicht mehr völlig von der Standardkerze abhängig sein wird in der Sache.
Beispielsweise startet Euclid 2020

By mapping the shapes, positions and movements of two billion galaxies across more than a third of the sky, Euclid will provide astronomers with an unprecedented wealth of data to analyse.

sci.esa.int/euclid/57039-euclid-dark-uni...ready-to-take-shape/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 25 Okt 2016 21:14 #9081

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
Ropp,
danke, interessante Sache mit Euclid. Bin mal so drübergeflogen, aber so richtig rauslesen konnte ich nicht, dass damit auch genaue Entfernungsmessungen möglich sind. Fokus ist mehr die Erforschung der DE und DM.

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 25 Okt 2016 21:25 #9082

  • Lulu
  • Lulus Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 560
  • Dank erhalten: 271
Hallo Cyborg

Cyborg schrieb: Diese anti-DE-Studie wird aber auch bereits wieder stark angezweifelt.

David Rubin:
davidarnoldrubin.com/2016/10/24/marginal...-type-ia-supernovae/


Diese Kritik an der Studie kommt von einer Seite, von der sie auch zu erwarten war. David Rubin ist ein enger Mitarbeiter von Saul Perlmutter, einem der drei Astronomen, die für die Entdeckung der "beschleunigten Expansion" den Nobelpreis bekommen haben.

Die Frage, ob die Dunkle Energie existiert oder nicht, wird am Ende wohl eher nicht durch statistische Argumente entschieden.
Entweder gibt es irgendwann eine Theorie, die die Dunkle Energie überzeugend erklärt, oder eine, für die sie schlichtweg eine überflüssige Hypothese ist.

Cyborg schrieb: @Ropp, zu deiner Bemerkung zu 1A Standardkerzen: Aber die wird man wohl doch auch mit besserer Optik brauchen. Oder wie meinst du das? Der Weihnachtsmann wird uns keine Kerze am Rande des beobachtbaren Alls anzünden. :P

Grüße Cyborg


In der Studie von Sarkar et al. wird das am EELT geplante CODEX-Experiment zur Messung der Veränderung der Rotverschiebung angeführt.
Dabei ist allerdings von einer Messkampagne von mindestens 10 Jahren bis zu aussagekräftigen Ergebnissen auszugehen.

www.iac.es/proyecto/codex/pages/science-...rating-expansion.php

Gruß,
Lulu

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 26 Okt 2016 11:00 #9091

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178

Cyborg schrieb: Fokus ist mehr die Erforschung der DE (...)

Astrein, das trifft sich gut. Genau darum geht es hier. ;)

Mit dem in Euclid enthaltenen NISP-Instrument werden in einem großen Sichtfeld Daten zu Entfernungen und Rotverschiebungen mehrerer Millionen Galaxien über sechs Jahre gesammelt.
www.euclid-ec.org/?page_id=2490

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 26 Okt 2016 20:44 #9102

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
Lulu,
danke für die Info. Dazu noch ein Nachtrag. Auf Astrotreff hat ein User ein Zitat aus der geschlossenen FB-Gruppe "Astronomers", die ich erwähnte, von Brian Hayden eingestellt:

www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=202530
(Posting am 25.10. um 12:18Uhr)

After looking into the paper some more, I have another comment. Basically, they've also proven that the significance on dark energy has gotten LARGER, not smaller, as they claimed.

As I mentioned in a different post, in the Riess and Perlmutter papers in '98-'99, they assumed a flat universe based on observational evidence at the time. Without the flat universe constraint, supernovae by themselves in 98-99 would only have been something like ~1 sigma in favor of the cosmological constant.

In this new analysis, they did not make any flat universe constraint, so they're showing that with supernovae ALONE the evidence for large omega_lambda has increased significantly with larger supernova samples over the years. It's another way they've shown they do not know what they're doing..... their own analysis actually proves exactly the opposite of what they're claiming because they don't understand the 98-99 results.

So this paper can be summarized in this way:
1) The analysis itself is wrong. My friend and colleague David Rubin actually contacted them at one point to explain why: davidarnoldrubin.com/.../marginal-marginal.../

2) Their interpretation of their analysis is wrong, because they failed to include a constraint that the universe is flat which was included in the Riess-Perlmutter papers.

3) Even if their analysis wasn't wrong and their interpretation of the significance wasn't wrong, their conclusions still fail to account for the fact that the CMB, BAO, and Supernova experiments all agree quite well that LCDM cannot be rejected as the 'right' model for the universe.

The one thing I agree with, is that there could be a better model out there. Statistics does not allow one to prove that a single point in a continuous parameter space is the best model for a given data sample; i.e., it is really hard (impossible?) to prove a "there does not exist" when it comes to models that no one has even thought up yet. However, that in and of itself is not worthy of a paper, when you do the analysis and interpretation completely wrong and then offer no alternative models.


Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: ClausS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 27 Okt 2016 19:09 #9122

  • Lulu
  • Lulus Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 560
  • Dank erhalten: 271
Mit Adam G. Riess hat nun auch ein Nobelpreisträger von 2011 persönlich auf die Veröffentlichung reagiert:

blogs.scientificamerican.com/guest-blog/...ergy-is-nonexistent/

Gruß,
Lulu

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer mit hinreichendem Denkvermögen analysieren könnte, unter welchen Bedingungen die Erfahrung überhaupt möglich ist, der müsste zeigen können, dass aus den Bedingungen bereits alle allgemeinen Gesetze der Physik folgen. Die so herleitbare Physik wäre gerade die vermutete einheitliche Physik. (Carl Friedrich von Weizsäcker, 1967)

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 16 Mai 2017 02:13 #14620

Hallo zusammen.

Seit längerem geht mir ein Gedanke durch den Kopf, der mich nicht mehr loslässt.

Wenn eine erhöhte Rotverschiebung von weit entfernten Galaxien beobachtet wird, warum wird dann von einer beschleunigten Expansion ausgegangen? Das beobachtete Licht der weit entfernten Galaxien ist doch auch viel älter als das Licht der nahen Galaxien. Was doch bedeuten würde, dass die beobachtete schnellere Bewegung auch eine ältere ist. und sich somit das Universum nicht beschleunigt , sondern eben entschleunigt ausdehnt. ..oder sehe ich da irgendwas falsch?
zur Verdeutlichung falls es nicht sofort verstanden wird:
Das Licht einer 13 Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie (und somit auch deren Rotverschiebung) ist 13 Milliarden Jahre alt.
Das Licht einer 2 Milliarden Lichtjahre entfernten Galaxie ist 2 Milliarden Jahre alt.
Beobachtet wird, dass sich die ältere Galaxie schneller bewegt, und die jüngere langsamer. Was mich zu dem Schluss führt, dass die Expansion früher schneller war als heute.
Neuste Messungen zeigen zwar, dass sich die Expansionsrate im Gegensatz zu früheren Messungen erhöht haben soll., aber wie genau sind diese früheren Messungen gewesen, wenn doch für die Genauigkeit der neusten Messungen der Nobelpreis verliehen wurde?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 16 Mai 2017 16:00 #14626

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
moa-deep,
du liegst daneben. In jeder Sekunde wächst der Raum um 70 Kilometer auf eine Entfernung von 1 Megaparsec. Wohl gemerkt, nicht die Objekt selber entfernen sich durch Eigenbewegung, sondern der Raum zwischen ihnen expandiert. Je länger das Licht durch diesen stetig wachsenden Raum läuft, umso stärker wird seine Wellenlänge natürlich gedehnt und ins Rote verschoben. Deshalb korrelieren die Rotverschiebungen mit den Entfernungen der Objekte.
Früher war der Wert kleiner als 70 KM/Sec/MPac. Deshalb sagt man, dass die Expansion des Raumes beschleunigt abläuft. Das hat man festgestellt, weil gewisse Standardkerzen, nämlich Supernovae 1a,etwas weiter entfernt sind als die Rotverschiebung vermuten ließ (festgestellt durch Quervergleich mit anderen Entfernungsmessmethoden). Das Licht musste deshalb länger laufen, um auf die gemessene Rotverschiebung zu kommen. Das erklärt sich dadurch, dass die Raumexpansion eben früher langsamer vonstatten ging.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: moa-deep

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 17 Mai 2017 03:11 #14636

Vielen Dank für die Antwort, aber ich fürchte ich verstehe nicht ganz. Die Rotverschiebung hat doch nichts mit der Entfernung zu tun, sondern nur mit der Fluchtgeschwindigkeit, oder nicht? Kann man durch eine Entfernungsbestimmung Rückschlüsse auf eine Rotverschiebung ziehen ohne ein bestimmtes Modell heranzuziehen? Und Hubles Beobachtung war doch nur eine erhöhte Rotverschiebung der äußeren Galaxien. Und das wird mir immer wieder als Ausgangspunkt für die beschleunigte Expansionstheorie runtergebetet. Woran sieht man, dass sich die Galaxien nicht selbst bewegen, sondern der Raum zwischen ihnen expandiert? Ich wüsste gern, wo ich wissenschaftliche Texte diesbezüglich finde und nicht die Standarderklärung für TV-Zuschauer. MfG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 17 Mai 2017 03:17 #14637

Ich habe das jetzt so verstanden : ...die gemessene Rotverschiebung ist so hoch, dass die gemessene Entfernung nicht stimmen kann, also geht man von einer "künstlichen" Streckung der Lichtfrequenz aus, richtig?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 17 Mai 2017 03:29 #14638

mein Kopf durchdenkt das gerade ...und ab und zu hab ich es fast verstanden :D...ich Schlaf mal ne Nacht drüber.. ;) Vielen dank auf jeden Fall :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 17 Mai 2017 09:26 #14644

Cyborg schrieb: moa-deep,
du liegst daneben. In jeder Sekunde wächst der Raum um 70 Kilometer auf eine Entfernung von 1 Megaparsec. Wohl gemerkt, nicht die Objekt selber entfernen sich durch Eigenbewegung, sondern der Raum zwischen ihnen expandiert. Je länger das Licht durch diesen stetig wachsenden Raum läuft, umso stärker wird seine Wellenlänge natürlich gedehnt und ins Rote verschoben. Deshalb korrelieren die Rotverschiebungen mit den Entfernungen der Objekte.
Früher war der Wert kleiner als 70 KM/Sec/MPac. Deshalb sagt man, dass die Expansion des Raumes beschleunigt abläuft. Das hat man festgestellt, weil gewisse Standardkerzen, nämlich Supernovae 1a,etwas weiter entfernt sind als die Rotverschiebung vermuten ließ (festgestellt durch Quervergleich mit anderen Entfernungsmessmethoden). Das Licht musste deshalb länger laufen, um auf die gemessene Rotverschiebung zu kommen. Das erklärt sich dadurch, dass die Raumexpansion eben früher langsamer vonstatten ging.


Würde man im LHC Licht durch die "Röhre" jagen und darin die selben Bedingungen schaffen die das Licht auf dem Weg von fernen Galaxien zu uns durchquert (Kraftfelder, Wasserstoffwolken) hätte man ganz schnell das Rätsel gelöst was diese Rotverschiebung wirklich ist.

Aber gibt es auf dieser Welt auch nur einen Physiker der eine andere Interpretation für die Rotverschiebung überhaupt zulässt selbst wenn er es verstehen würde?

"Das Wissen von heute ist nur der Übergang vom Wissen von gestern zum Wissen von morgen"-
"Wer nur auf alten Formeln herum kaut wird nie auf neue Ideen kommen."
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, moa-deep

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Das Wissen von heute ist nur der Übergang vom Wissen von gestern zum Wissen von morgen"-
"Wer nur auf alten Formeln herum kaut wird nie auf neue Ideen kommen."

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 17 Mai 2017 17:58 #14652

moa-deep schrieb: Die Rotverschiebung hat doch nichts mit der Entfernung zu tun, sondern nur mit der Fluchtgeschwindigkeit, oder nicht? Kann man durch eine Entfernungsbestimmung Rückschlüsse auf eine Rotverschiebung ziehen ohne ein bestimmtes Modell heranzuziehen? Und Hubles Beobachtung war doch nur eine erhöhte Rotverschiebung der äußeren Galaxien.

Das ist soweit erstmal richtig.

Hubble hat durch eine unabhängige Methode (Cepheiden) die Entfernungen zu den diffusen Nebeln bestimmt und dabei erkannt das sie sehr weit weg, das sie eigene Galaxien sind.
Das die meisten dieser Galaxien eine Rotverschiebung ihrer Spektren haben bedeutete, sie bewegen sich alle von uns weg.
Und das ist schonmal komisch. Wieso sollten fast alle Galaxien vor uns flüchten? Sind die Bewohner der Erde so böse das alle Angst vor uns haben? Sind wir der Mittelpunkt der Welt?

Nun fand Hubble heraus das es einen Zusammenhang zwischen Rotverschiebung (Fluchtgeschwindigkeit) und Entfernung gibt.

DAS es eine Rotverschiebung gibt lässt sich ja noch mit dem Dopplereffekt erklären. Aber warum um alles in der Wellt sollte die Geschwindigkeit der Galaxien von deren Entfernung zur Erde abhängen?

Wenn wir von zwei Prinzipien ausgehen:
- Wir sind NICHT Mittelpunkt des Universums und
- das Universum sieht überall großräumig gleich aus
ergibt sich als einzige Erklährung für den von Hubble gefundenen Zusammenhang: Das Universum expandiert.

Dies ist das neue Modell nach dem du gefragt hast.

Für die Rotverschiebung bedeutet dies das sie mit dem Doppler-Effekt nicht mehr sinnvoll beschrieben werden kann.
Ich persönlich meine zwar das dies physikalisch immer noch der Dopplereffekt ist, jedoch passiert dieser weder an der Quelle noch im Ziel sondern kontinuierlich auf dem Weg durch ein expandierendes "Medium" weshalb die Formeln kein sinnvolles Ergebnis liefern. (Medium bitte nicht zu wörtlich nehmen, den Lichtäther gibt es nicht)

Gruß
Merilix

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: StFan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
Letzte Änderung: von Merilix. Begründung: Typos+"neues Modell" (Notfallmeldung) an den Administrator

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 18 Mai 2017 11:06 #14657

Treffende Analyse Merilix,

diese Analyse trifft nur auf ein mathematisches Universum zu, geboren aus dem Urknall weil der mathematische Urknall kein Mittelpunkt des Universums akzeptiert obwohl das Universum ein Objekt ist. Groß, aber ein Objekt. Und man in einem mathematischen Universum (auf Papier) einfach weg lassen kann was einem nicht in den Kram passt.

In einem realen Universum in dem man die physikalischen Gesetze nicht ausser Acht lassen kann würde die Theorie der Ausdehnung des Universums, bewiesen durch die Rotverschiebung, uns in den Mittelpunkt des Universums zwingen. Eben weil alle Galaxien sich gleichmäßig von uns entfernen.

"Das Wissen von heute ist nur der Übergang vom Wissen von gestern zum Wissen von morgen"-
"Wer nur auf alten Formeln herum kaut wird nie auf neue Ideen kommen."

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Das Wissen von heute ist nur der Übergang vom Wissen von gestern zum Wissen von morgen"-
"Wer nur auf alten Formeln herum kaut wird nie auf neue Ideen kommen."

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 18 Mai 2017 11:33 #14659

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 178

Treffende Analyse Merilix,

diese Analyse trifft nur auf ein mathematisches Universum zu(...)

Merilix spricht über astronomische Evidenzen, über Beobachtungen. Im Klartext: Die observierte Natur der Dinge.
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 18 Mai 2017 16:44 #14671

StFan schrieb: In einem realen Universum in dem man die physikalischen Gesetze nicht ausser Acht lassen kann würde die Theorie der Ausdehnung des Universums, bewiesen durch die Rotverschiebung, uns in den Mittelpunkt des Universums zwingen. Eben weil alle Galaxien sich gleichmäßig von uns entfernen.

Ich versuchte oben darzulegen das das der von Hubble gefundene Zusammenhang uns gerade NICHT in den Mittelpunkt zwingt.
In einem expandierenden Universum wird jeder Beobachter an jeder Position feststellen das sich nähere Objekte langsamer und entferntere schneller von ihm entfernen. 1)
Von Urknall ist dabei noch garnicht die Rede. Das würde ganz ähnlich aussehen wenn sich Expansionen und Kontraktion abwechseln würden ohne das es zwischenzeitlich eine Singularität gäbe. Das Hubblegesetz allein reicht für eine Urknalltheorie nicht aus doch gibt es genug weitere Beobachtungen die diese untermauern.

1) Ausnahme es gäbe einen Rand und der Beobachter befände sich in der Nähe eines solchen. Doch davon ist weit und breit nichts zu sehen^^

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 18 Mai 2017 17:56 #14677

StFan schrieb: Eben weil alle Galaxien sich gleichmäßig von uns entfernen.


Was verstehst Du in dem Zusammenhang unter gleichmäßig?

Eine Hubble-Konstente von 70 km/(sMPc) bedeutet ja, dass sich
eine Galaxie A im Abstand von 1 MPc mit 70 km/s entfernt und
eine Galaxie B im Abstand von 2 MPc mit 140 km/s entfernt
(Annahmen: Galaxie A liegt in der Mitte von Milchstraße und Galaxie B. Die Eigenbewegung dieser Galaxien ist hierbei vernachlässigt).

Was sieht ein Beobachter auf Galaxie A?
Die Milchstraße entfernt sich mit 70 km/s und Galaxie B entfernt sich mit 70 km/s in die andere Richtung.

Somit liegt weder die Milchstraße noch sonst eine Galaxie an einem ausgezeichneten Punkt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 19 Mai 2017 10:30 #14704

Die interessanteste Frage bei der Raumausdehnung ist für mich folgende: Wann ist die Ausdehnung so signifikant, dass sich der Abstand zwischen zwei Massen vergrößert, und wann ist die Gravitation zwischen zwei Massen stark genug, dass ein System entsteht, das der Ausdehnung scheinbar wie ein Fels in der Brandung widerstehen kann.

Wir wissen: Körper, Sonnensysteme und einzelne Galaxien "halten zusammen", die Auswirkungen einer Ausdehnung sind vernachlässigbar oder werden gar ganz aufgehoben.

Wie sieht es aus bei Clustern und Filamenten? Deren Struktur alleine deutet doch schon darauf hin, dass auch sie der Ausdehnung "widerstreben".

Eine Computersimulation dazu wäre fantastisch, wo man im Zeitraffer mal ein paar Millionen Jahre anschauen kann.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 19 Mai 2017 15:58 #14719

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
Die Simulation erklärt zumindest die Dynamik großräumiger Strukturen. Vor allem die Animationen am Schluss sind beeindruckend.


Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99, moa-deep

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

The universe is expanding at an accelerating rate – or is it? 19 Mai 2017 16:58 #14724

Das kenne ich ja schon alles, nur in meiner Vorstellung hat die erhöhte Rotverschiebung in Zusammenhang mit der zunehmenden Entfernung etwas mit der Zeit zu tun. Die erhöhte Rotverschiebung ist "altes Licht"...bis zu 13 Milliarden Jahre alte Bewegungen die wir heute sehen können.
Schlussfolgerung: Der Kosmos expandiert, wegen dem Urknall und bremst langsam ab, wegen der Gravitation.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum