Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Wie verrückt ist etwas Verrücktes?

Wie verrückt ist etwas Verrücktes? 27 Jul 2015 19:43 #582

Manchmal sind Erkenntnisse anfänglich nur verrückte Gedanken. Auch wenn 99,99 Prozent aller verrückten Gedanken sich als Unsinn entpuppen, möchte ich trotzdem so einen Gedanken in den Raum stellen.

Gravitation macht sich nicht nur als gleichmäßig beschleunigte Bewegung bemerkbar sondern auch als gleichmäßig verzögerte Bewegung. Wenn 2 Objekte sich hintereinander in die gleiche Richtung bewegen, so kommen sie sich aufgrund der Gravitation dadurch näher, indem das hintere Objekt gleichmäßig beschleunigt und das vordere Objekt gleichmäßig verzögert.

Wer aber entscheidet, ob sich Objekte bewegen oder nicht? Ein externer Bezugspunkt. Da die Gravitation keine Grenze kennt gibt es auch keinen externen Bezugspunkt, der sich außerhalb der Gravitation befinden könnte, es gibt ja kein "außerhalb der Gravitation". Folglich erscheint Gravitation zugleich gleichmäßig beschleunigt als auch gleichmäßig verzögert. Auch lässt sich ohne externen Bezugspunkt keine Bewegungsrichtung festlegen, also, welches Objekt ist hinten und beschleunigt und welches Objekt ist vorne und verzögert.

Daraus ergibt sich: Die Überlagerung von Beschleunigung und Verzögerung lässt Objekte unter Einfluss von Gravitation, bezogen auf sich selbst, weder beschleunigt noch verzögert erscheinen sondern in Ruhe. Beschleunigung und Verzögerung heben sich gegenseitig auf, zumindest in ihrer Erscheinungsform. Wenn ich von einem Sprungturm herunterspringe, befinde ich mich auf mich selbst bezogen in Ruhe, obwohl ich mich mit gleichmäßig beschleunigter Bewegung Richtung Schwimmbecken bewege.

Oder sehe ich da etwas falsch? Den Gedanken kann man noch weiterspinnen, da ergeben sich noch einige weitere Perspektiven.
Zuerst würde ich jedoch gerne wissen, ob an dem Gedanken überhaupt etwas nachvollziehbar ist?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Wie verrückt ist etwas Verrücktes? 02 Aug 2015 08:42 #611

1) Ist beim Doppelspaltexperiment die Platte mit den Spalten auf - 273 Grad abgekühlt? oder beeinflusst die Strahlung der Platte das Experiment?
2) Gibt es eine Veränderung des Verhältnisses von der Wechselwirkung zwischen etwas gemessenen und dem Messgerät bei veränderter Größe des gemessenen? (die Betonung liegt bei dem Wort „Verhältnis“) Das heißt: Wenn ich ein Objekt messe, gibt es eine Wechselwirkung zwischen dem gemessenen und dem Messgerät, welche das gemessene auch beeinflusst. Messe ich nun ein Objekt, dass 1 Mill. Mal größer ist, wird dann die Wechselwirkung zwischen den beiden auch eine Mill. Mal größer? Die Frage lautet also: Wird die Beeinflussung des gemessenen durch das Messgerät umso kleiner, je größer das gemessene ist oder bleibt es gleich?

Sie werden sicher schon wissen, auf was ich hinaus will. Ist das, auf das ich hinaus will, aus anderen Gründen gegenstandslos, wenn ja, welche Gründe sind das? Werden diese Fragen in ihrem Buch schon beantwortet, wenn ja, auf welchen Seiten?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum