Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 20 Okt 2016 18:31 #8979

Hallo,
Ich habe eine Frage zu den Elementarteilchen:
In den Videos zum Higgsfeld ( www.urknall-weltall-leben.de/videos/item...teilchen-und-der-lhc , www.urknall-weltall-leben.de/videos/item...ts-und-das-higgsfeld ) wird erklärt, die Elementarteilchen besitzen theoretisch gesehen keine Masse, da sonst Zerfallswahrscheinlichkeiten von über 100% entstehen würden. Dies wird dadurch erklärt, dass das Higgsfeld den Elementarteilchen ihre Masse gibt. Je stärker die Teilchen mit dem Higgsfeld wechselwirken, desto größer ist ihre Masse. Meine Frage ist jetzt: Wie wechselwirken sie und wie kann dadurch die Masse gegeben werden? In den Videos wird es immer nur durch Wechselwirkung erklärt, dieselbe wird danach jedoch nicht näher erläutert.
Danke im Vorraus
LG Jokrasa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 20 Okt 2016 20:01 #8981

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
Servus Jokrasa,
ich fürchte, du wirst hier von niemand einschließlich der Experten eine detaillierte Antwort dazu bekommen. Nach meinem Kenntnisstand ist der Mechanismus, wie das ominöse Higgs-Feld gewissen Elementarteilchen Masse verleiht, völlig unbekannt. Wir hatten hier bereits mal einen Thread dazu. Ich verlinke auf den Eröffnungsbeitrag von Josef W.

www.urknall-weltall-leben.de/urknall-wel...us?limitstart=0#3628

Interesssant sind nur die ersten Beiträge, dann schweift der Thread ab.

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 20 Okt 2016 20:08 #8982

Okay, trotzdem danke für die schnelle Antwort.
LG Jokrasa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 18 Dez 2016 19:22 #10554

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
Ich habe ein Verständnisproblem bezüglich der Äquivalenz der schweren und der trägen Masse.
Für die schwere Masse ist die Gravitation verantwortlich. Sie wirkt auf alles, ob nun Energie oder Materie, ob nun Elementarteilchen mit oder ohne Ruhemasse.
Im Proton oder Neutron macht die Ruhemasse der Valenzquarks nur ca. 1% der Gesamtmasse aus. Der große Rest besteht aus Bewegungsenergie und Bindungsenergie. Auch die virtuellen Teilchen, die beständig entstehen und vergehen und sich analog zu den Valenzquarks mit relativistischen Geschw. bewegen, tragen zur Gesamtenergie bei. Dabei haben wir es doch auch mit Gluonen und Photonen zu tun, die Bosonen der Kernkraft und der elektromagnetischen Kraft, die aber über keine Ruhemasse verfügen, aber auch zur Gesamtenergie im Atom beitragen. All diese Energien und Massen addieren sich zur Gesamtenergie auf, die wir als Gesamtmasse interpretieren und der Masse ihre Schwere geben, auf die Gravitation wirkt und von der selbige ausgeht.
Vielleicht habe ich jetzt wie folgt ein falsches Verständnis bezüglich der trägen Masse. Die Trägheit der Masse entsteht, weil die meisten Elementarteilchen durch Ankopplung ans Higgsfeld Ruhemasse haben und somit das Higgsfeld vereinfacht gesprochen einer Beschleunigungsänderung dieser Teilchen mit Ruhemasse einen Widerstand entgegensetzt. Da aber die ruhemasselosen Photonen und Gluonen nicht an das Higgsfeld ankoppeln, dürften sie nicht zur Trägheit der Masse beitragen.
Nun kann es durchaus sein, dass Gluonen und Photonen wenig zur Gesamtenergiebilanz im Atom beitragen, aber rein theoretisch müsste sich dann doch eine Differenz zwischen schwerer und träger Masse ergeben.
Da aber eine Äquivalenz zwischen träger und schwerer Masse herrscht, scheine ich ein Verständnisproblem zu haben.
Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?
Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 18 Dez 2016 20:27 #10558

Betrachten wir ein Proton. Es hat eine Masse von 938 MeV, wobei nur ein kleiner Bruchteil auf die Ruhemasse der drei Quarks entfällt.

Wir beobachten aber diese Masse von 938 MeV gleichsam als schwere und als träge Masse. Somit müsste (ohne dass ich die Mechanismen im Detail kennen würde) die Bindungsenergie sowohl zur trägen als auch zur schweren Masse beitragen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 18 Dez 2016 21:04 #10563

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
ClausS,
das ist ja genau meine Frage, ob das wirklich so ist und der von dir geschilderte Zusammenhang bezgl. der Massen ist mir schon klar. Falls es so ist wie du schreibst und davon ist auszugehen, dann ist mir die Äquivalenz schwere u. träge Masse nicht ganz klar, weil doch Photonen und Gluonen nicht ans Higgsfeld ankoppeln, aber doch eigentlich auch zur Bindungsenergie beitragen. So hätten sie doch Anteil an der Gravitation, aber dürften nicht zur Trägheit beitragen, die mit der Wechselwirkung mit dem Higgsfeld zu tun hat. Mein Knoten ist noch nicht lockerer geworden, Claus.

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 18 Dez 2016 21:28 #10565

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 557
  • Dank erhalten: 270
Hallo Cyborg,

der Higgs-Mechanismus erklärt nur, wie das Gros derTeilchen des Standardmodells eine Ruhemasse erhält.
Wenn man dann beschreiben will, wie Masse sich verhält, wechselt man wieder zur Relativitätstheorie, wo das Äquivalenzprinzip von schwerer und träger Masse gilt.
Dabei spielt es keine Rolle, wo die Masse herkommt.
Dass dieses Nebeneinander der Theorien unbefriedigend ist und wir kein wirklich fundamentales Verständnis von Masse haben, wer wollte das bestreiten?

Gruß,
Lulu
Folgende Benutzer bedankten sich: Cyborg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 18 Dez 2016 22:06 #10567

Lies mal den folgenden Blog:

scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2012...ter-der-masse/?all=1

Hier stehen viele interessante Aspekte zu dieser Frage, darunter ganz am Ende der Satz: "Trotzdem hat das Proton als Ganzes eine eindeutige Masse, und wir müssen – was die Schwerkraftwirkung oder auch die Trägheit angeht – nicht zwischen dem Anteil der Quarkmassen und dem der Bindungsenergie unterscheiden."

Die Frage nach dem letztendlichen Grund hierfür ist für mich unbeantwortbar.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cyborg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Masse der Elementarteilchen durch Higgsfeld 19 Dez 2016 01:03 #10572

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
ClausS, Lulu,

die Sache ist mir schon klarer geworden, aber...
Auch wenn ich mich wiederhole: Es heißt ja, dass das Higgsfeld nicht nur den meisten ET ihre Ruhemasse verleiht, sondern eben auch jeder Beschleunigungsänderung dieser ET mit Ruhemasse einen Widerstand entgegensetzt, denn wir als träge Masse interpretieren. Und genau damit würde aber der Anteil der Photonen und Gluonen nicht zum Tragen kommen. Da sie aber auch Energie sind, üben sie aber andererseits selber eine Schwerkraft aus und unterliegen auch ihrem Einfluss. Von daher fällt es mir schwer, die Äquivalenz der trägen und schweren Masse zu verstehen.
Aber wahrscheinlich darf man es so nicht vermischen, wie eben Lulu schon schrieb.
Die SRT kümmert sich um die träge Masse und die ART erklärt die schwere Masse und es herrscht das Äquivalenzprinzip zwischen träger und schwerer Masse/Energie. In Bezug auf das Higgsfeld sollte man wohl nur die Vorstellung haben, dass es eben vielen ET eine Ruhemasse verleiht. Womöglich ist es falsch, mit dem Higgsfeld die Trägheit der Masse erklären und auch noch auf die Äquivalenz von schwerer und träger Masse verweisen zu wollen.
Mir bleibt die Sache jedenfalls weiter dubios. Aber gut, ist halt so.
Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum