Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Energiewende - Zum guten oder zum schlechten?!

Energiewende - Zum guten oder zum schlechten?! 27 09. 2017 22:59 #19748

Peter Vetter schrieb: Da hast mich aber arg bösartig vom zitieren aus dem Zusammenhang gerissen westermann.


Jawohl, das gestehe ich.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Energiewende - Zum guten oder zum schlechten?! 28 09. 2017 08:56 #19763

Es gab kürzlich die Meldung, dass die Erde grüner würde. Das zeigen Satellitenbilder.
Es hat fast den Anschein, als nähme uns die Erde das Denken und Handeln ab.

Das tut sie natürlich nicht. Aber verwunderlich ist es auch nicht. Denn bei steigenden Temperaturen und zunehmender CO2 - Konzentration steigt zum Einen der Wasserdampfgehalt in der Atmosphäre und zum Anderen das Kohlenstoffangebot.

Die Erde scheint mit dem Experiment Mensch ganz gut umgehen zu können. Sie überflutet zwar die Küstenregionen, begrünt uns aber dafür die Wüsten.

Na, wenn das mal gut geht.

Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Energiewende - Zum guten oder zum schlechten?! 28 09. 2017 16:27 #19775

Irgendwie rutsch in dieses Thema Energiewende immer wieder der (angebliche) Klimawandel rein.

Ich weiss nicht was die Aufmischer bezwecken. Jedenfalls gibt es Argumente für eine Energiewende ohne einen vorhandenen/nichtvorhandenen Klimawandel bemühen zu müssen. Eine Diskussion über (angeblich), vorhanden/nichtvorhanden gehört dem gemäss auch nicht ins Thema Energiewende sondern in ein Thema Klimawandel.

Zum Thema:

Wer aus der Atomenergie raus will (wollte ich zb. nie) für den kann eine Energiewende die favorisierte Lösung sein.
Wer aus der subventionierten Braunkohleförderung raus will (will ich) für den kann eine Energiewende die favorisierte Lösung sein.
Wer weniger Abhängikeit von moralisch mehr oder weniger integeren Drittstaaten möchte (will ich) für den kann.........
Wer sich dezentralisierte weil Fehlerbegrenzendere Systeme wünsch für den kann.......
Wer sich den Autonomeren von Willkür von Staat und Konzernen unabhängigeren Bürger wünscht (WILL ICH) für den kann.......

Das ist nur eine kleine Auswahl von Gründen die mir entweder oft begegnen oder mir selbst wichtig sind. Jeder Interessierte kann die Liste um beliebig viele Punkte ergänzen und jeder Punkt auf der Liste führt die von Klimawandel-Ideologen gern als quasi kausal vorgetragene Verknüpfung Klimawandel/Energiewende weiter ins absurde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Energiewende - Zum guten oder zum schlechten?! 28 09. 2017 22:03 #19808

@Peter Vetter

der erkennbare Klimawandel erzwingt doch die Energiewende.
Nur so wird ein Schuh draus.
Über den richtigen Weg kann man natürlich ausführlich diskutieren.
Keine Kernenergie, keine Fusionsenergie und auch keine fossile Energie mehr, sondern nur noch solare Energie, das ist wirklich eine sehr große Herausforderung.
Die Energiemenge, die die Sonne liefert, würde für die 100-fache Erdbevölkerung reichen. Das Problem liegt nicht in der Energiemenge, die die Sonne liefert, sondern in deren Gewinnbarkeit.

Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum