Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Materie aus "Wahrscheinlichkeitswellen "

Materie aus "Wahrscheinlichkeitswellen " 08 Mai 2018 13:27 #32452

Hallo Herr Gassner,
ich habe folgende Frage, die sich vielleicht auch nur aus mangelndem Verständnis der physikalischen Gegebenheiten ergibt oder.....
Wie ist es möglich, wenn doch Materie aus "Wahrscheinlichkeitswellen " besteht die nicht genau im Ort bestimmt sind, das dann nicht,spaßeshalber gesagt, plötzlich mein Toaster in das daneben stehende Küchenradio fließt. Und es überhaupt möglich ist aus Materie etwas z.B. technisches funktionfähig herzustellen und dieses dann genau nach Plan funktioniert. Das sich Gegenstände nicht beeinflussen wenn sie sich nicht berühren usw.
Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar
Vielen Dank im Voraus
Bernhard (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Materie aus "Wahrscheinlichkeitswellen " 08 Mai 2018 13:54 #32454

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 204
Herzlich Willkommen
hier sind in der tat viele nicht richtig verstandenne vorgänge, in erstre linke ist es die enorme teilchen anzahl und deren Wirkung aufeinander wo diese stabilität verursacht, Um Materie aus eine dieser wellen Mechanik raus zu bekommen ist da schon weit aus Fenster gelehnt, wenn man nicht auch einen Gravitativ wirkenden Einfluss erkennt, ohne das eine Berührung besteht.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Materie aus "Wahrscheinlichkeitswellen " 08 Mai 2018 15:21 #32457

Chris die Frage ging an Herrn Gassner. :)

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Materie aus "Wahrscheinlichkeitswellen " 08 Mai 2018 15:59 #32460

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173
Viele erste Beiträge richten sich an Herrn Gassner. Und der ist im Forum nicht so oft zugange. Also muss unsereins einspringen.

Dass Materie aus Wahrscheinlichkeitswellen besteht, dürften die wenigsten unterschreiben. Aber man kann die raumzeitliche Entwicklung von Quantensystemen mit Wahrscheinlichkeitswellen beschreiben. Zur Beantwortung deiner Frage mit dem Toaster reicht fürs Erste ein kurzer Blick in die Wikipedia . Da steht:

Dekohärenz ist ein Phänomen der Quantenphysik, das zur unvollständigen oder vollständigen Unterdrückung der Kohärenzeigenschaften quantenmechanischer Zustände führt. Dekohärenzeffekte ergeben sich, wenn ein bislang abgeschlossenes System mit seiner Umgebung in Wechselwirkung tritt. Dadurch werden sowohl der Zustand der Umgebung als auch der Zustand des Systems irreversibel verändert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum