Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Tachyonen und Superluminarität

Tachyonen und Superluminarität 16 Aug 2018 12:46 #40148

Hallo zusammen,

Ich wollte mal nachfragen, ob es neue Erkenntnisse zur Existenz/Nichtexistenz von Tachyonen gibt. Das Thema wird ja gern in den Bereich der Esoterik geschoben, aber genau genommen widerspricht es Einsteins Relativitätstheorie doch nicht. Die besagt ja mehr oder weniger nur, dass ein massebehaftetes Teilchen nicht auf Lichtgeschwindigkeit (oder darüberhinaus) bechleunigt werden kann. Insofern ist die Lichtgeschwindigkeit schon eine Grenze. Aber eben eine Grenze zwischen den Tardyonen (Teilchen mit endlicher Ruhemasse), Luxonen (Teilchen mit Ruhemasse 0, also z.B. Photonen oder den hypothetischen Gravitonen) und eben den Tachyonen (imaginäre Ruhemasse).
Ich bin als Informatiker zwar nur Laie, aber ich meine mich erinnern zu könne, dass Teile der Superstringtheorie doch sogar Teilchen mit imaginärer Masse fordern, die sich dann zwangsläufig mit Überlichtgeschwindigkeit bewegen müssten, oder liege ich da falsch ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tachyonen und Superluminarität 16 Aug 2018 19:01 #40172

Bis jetzt gibt es keine experimentelle Befunde, die die Existenz von Tachyonen nahe legen oder bestätigen.

Somit ist dies ein rein theoretisches Phänomen wie beispielsweise auch Wurmlöcher. So lange es so ist, besagt Ockhams Rasiermesser für mich die Nichtexistenz.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Tachyonen und Superluminarität 17 Aug 2018 09:30 #40223

Naja, ich weiß nicht, ob man es sich so einfach machen kann. Man denke da z.B. an die Schwarzschildlösung, die Einstein zunächst als falsch und dann als zwar mathematisch richtig, aber völlig irrelevant für das tatsächlich existierende Universum ansah.
Er war ein Gegner von Singularitäten und Dingen wie Schwarzen Löschern, in denen die uns bekannte Physik zusammenbricht. Heute sind Schwarze Löcher und die damit verbundenen Singularitäten eine Selbstverständlichkeit, ebenso die Urknalltheorie, die Einstein für völligen Unsinn hielt.
Was ich damit nur sagen will, ist, dass man vorsichtig sein sollte, Dinge, die wir noch nicht vollständig vestehen als Humbug abzutun.Wie gesagt es gibt in den Superstringtheorien Bereiche in denen eben solche Teilchen mit imagärer Masse gefordert werden. Ob das nun alles schlüssig ist oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen. Natürlich gibt es auch gut Gründe, die gegen die Existenz sprechen. Fermi würde wohl sagen: "Wo sind sie denn ?". Aber das gälte dann natürlich auch für andere hypothetische Teilchen wie Gravitons/Gravitinos oder Neutralinos.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Uranos. Begründung: Tippfehler (Notfallmeldung) an den Administrator

Tachyonen und Superluminarität 17 Aug 2018 16:29 #40259

Uranos schrieb: Was ich damit nur sagen will, ist, dass man vorsichtig sein sollte, Dinge, die wir noch nicht vollständig vestehen als Humbug abzutun.Wie gesagt es gibt in den Superstringtheorien Bereiche in denen eben solche Teilchen mit imagärer Masse gefordert werden. Ob das nun alles schlüssig ist oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen.


Neue Theorien, die bislang nicht gemessene Dinge postulieren, sind meiner Meinung nach in der Beweispflicht, konkrete messbare Vorhersagen zu machen, die experimentell überprüft werden können.

Die ART wurde beispielsweise auch erst anerkannt, nachdem Beobachtungen und Messungen Abweichungen zur Newtonschen Theorie festgestellt haben.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Tachyonen und Superluminarität 17 Aug 2018 22:11 #40287

Uranos schrieb: Was ich damit nur sagen will, ist, dass man vorsichtig sein sollte, Dinge, die wir noch nicht vollständig vestehen als Humbug abzutun.

Das tut auch kein ernsthafter Wissenschaftler. Grundsätzlich ist alles möglich, was sich noch nicht als unmöglich herausgestellt hat.
Es ist nur alles andere als zielführend, Hypothesen auf Hypothesen zu stützen, weil man sich so ganz schnell in Spekulationen verliert und ein scheinbar logisches Gerüst aufbaut, das evtl. zusammenbricht, wenn die erste Hypthese widerlegt wird.
Selbst wenn das darauf begründete Gerüst einige richtige Ideen beinhaltet, haftet denen doch immer der Makel der Spekulation an. Und dann beachtet sie niemand mehr. Viele solcher Dinge wurden erst viel später "wiederentdeckt", weil sie sich durch andere Erkenntnisse herleiten ließen.
Besser man behält solche Möglichkeiten im Hinterkopf und kommt darauf zurück, wenn man was damit anfangen kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tachyonen und Superluminarität 17 Aug 2018 22:39 #40294

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Verstehe jetzt nicht so ganz warum man da nun die Stringtheorie oder ähnliches dazu braucht. Tachyonen sind soweit ich weiss Lösungsmöglichkeiten der Relativitätstheorie; deswegen kam man ja auf die Frage, ob es sowas wie Tachyonen geben könnte. Allerdings, nur weil etwas eine mathematische Lösung ist, muss es noch lange nicht in der Natur vorkommen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tachyonen und Superluminarität 18 Aug 2018 08:24 #40307

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1115
  • Dank erhalten: 130
Auch zur Ausformulierung des Higgsmechanismus werden Skalarboson mit imaginärer Masse postuliert. Ohne diese könnte kein Higgs-Feld entstehen. Und natürlich ist der Symmetriebruch und das Higgsfeld nur mathematisch ausformuliert, aber ... doch Teil des Standardmodells.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Tachyonen und Superluminarität 18 Aug 2018 14:38 #40325

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Komplexe Zahlen sind halt nun mal Teil des Zahlenraumes der Mathematik.
Wo ist das Problem?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tachyonen und Superluminarität 18 Aug 2018 18:59 #40348

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1115
  • Dank erhalten: 130

Rupert schrieb: Komplexe Zahlen sind halt nun mal Teil des Zahlenraumes der Mathematik.
Wo ist das Problem?

Gibt es Probleme?
Also für mich nicht. Entweder sind Teilchen mit imaginärer Masse Ausdruck von theoretischer Wahrscheinlichkeiten oder eben von realen Tachyonen.
Aber ich nehme an für Zweiteres hast Du ein Problem.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Tachyonen und Superluminarität 19 Aug 2018 08:12 #40373

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ich habe kein Problem damit. Tachyonen sind Lösungsmöglichkeiten innerhalb der Relativitätstheorie; nachgewiesen oder experimentell bestätigt sind sie nicht. Eine mathematische Lösungsmöglichkeit kann eben auch gar keine Relevanz für die Natur darstellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tachyonen und Superluminarität 19 Aug 2018 08:34 #40374

.

Rupert schrieb:
Eine mathematische Lösungsmöglichkeit kann eben auch gar keine Relevanz für die Natur darstellen.

Hinter jeder Natur steckt eine richtige Mathematik, aber hinter jeder richtigen Mathematik steckt nicht zwingend eine Natur. Ich glaube, dass das jedem klar ist, es wird nur machmal in der Situation nicht ausreichend genug beachtet.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: ClausS

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Tachyonen und Superluminarität 19 Aug 2018 11:41 #40380

badhofer schrieb: Hinter jeder Natur steckt eine richtige Mathematik, aber hinter jeder richtigen Mathematik steckt nicht zwingend eine Natur. Ich glaube, dass das jedem klar ist, es wird nur machmal in der Situation nicht ausreichend genug beachtet..


Super zusammengefasst! Die meisten der in der Geschichte der Physik augestellten mathematisch korrekt formulierten Hypothesen hat die Natur widerlegt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Tachyonen und Superluminalität 20 Aug 2018 12:08 #40502

Mir ist schon klar, dass nicht jede mathematisch korrekte Lösung eine direkte Auswirkung auf die Natur haben muss.
Allerdings wurde auch die Schwarzschildlösung ja mal als mathematisch zwar korrekt, allerdings völlig irrelevant für die Natur dargestellt. Und das von niemanden anders als Einstein selbst. Wie wir mittlerweile wissen, lag er damit falsch.
Wissenschaft ist nun einmal Geschichte des Irrtums und des Revidierens vormals als sicher geglaubter Weltbilder.
Womit ich natürlich nicht behaupten möchte, dass es Tachyonen wirklich gibt.

PS: Meinen Tippfehler in der Threadüberschrift bitte ich zu entschuldigen. Muss natürlich "Superluminalität" heißen, eben erst bemerkt, lässt sich leider nicht mehr ändern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tachyonen und Superluminalität 20 Aug 2018 19:51 #40536

Uranos schrieb: Wissenschaft ist nun einmal Geschichte des Irrtums und des Revidierens vormals als sicher geglaubter Weltbilder.

Genau das versuchen die Leute hier dir zu sagen.
Möglich ist es, aber noch nicht bestätigt oder widerlegt. Im Katzenstadium sozusagen und man tendiert logischerweise zur bisher wahrscheinlichsten Variante.
Oder wie es so schön heißt: "Pics, or it didn't happen!"

PS: Meinen Tippfehler in der Threadüberschrift bitte ich zu entschuldigen. Muss natürlich "Superluminalität" heißen, eben erst bemerkt, lässt sich leider nicht mehr ändern.

Früher ging das mal, wurde das abgestellt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Tachyonen und Superluminalität 20 Aug 2018 20:27 #40539

Hallo Uranos,
wo hast du denn hier, dass das Superluminalität heißen muss. Das Adjektiv heißt jedenfalls superluminar. Ich habe auch schon die Schreibweise Superluminarität wiederholt gelesen. Ich fürchte, du hast es jetzt verschimmbessert.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Tachyonen und Superluminalität 20 Aug 2018 23:12 #40556

D.Rajic schrieb: Hallo Uranos,
wo hast du denn hier, dass das Superluminalität heißen muss. Das Adjektiv heißt jedenfalls superluminar. Ich habe auch schon die Schreibweise Superluminarität wiederholt gelesen. Ich fürchte, du hast es jetzt verschimmbessert.


Superluminal ist korrekt, auch wenn es merkwürdig klingt. www.dictionary.com/browse/superluminal . In allen (zugegebenermaßen meist englischen) Papers ist von superluminal und superluminality die Rede. Superluminar ist falsch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum