Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Urknall ein Quantenphänomen?

Urknall ein Quantenphänomen? 20 Apr 2019 06:20 #51161

In der Quantentheorie können Quantenteilchen aus dem Nichts entstehen.
Wäre es also rein theoretisch möglich, daß der Urknall eben ein solches Erscheinen eines Teilchens aus dem Nichts war?
Das wäre zumindest eine Lösung auf die Frage, warum es überhaupt zum Urknall kam.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 20 Apr 2019 13:51 #51171

Dies ist ja auch das Szenario, das in dem dem Forum zugrunde liegenden Buch Urknall, Weltall und das Leben skizziert wurde.

Generell haben wir derzeit keine Chance, über den Urknall selbst irgendwelche "sicheren" Aussagen zu machen. "Unsere" Physik beginnt erst dann, wenn sich das Universum bereits auf Temperaturen abgekühlt hat, die für uns messbar und beobachtbar sind.

Ich gehe sogar soweit, zu behaupten, dass wir eine solche Aussage niemals treffen können werden, weil derartige Energien uns experimentell verschlossen bleiben werden.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marvin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Urknall ein Quantenphänomen? 21 Apr 2019 22:51 #51226

Wenn man die Tatsache erklären will, dass das Universum nicht aus gleichviel Antimaterie sondern nur aus einer Sorte von Materie besteht, erklären will, kommt man wohl nicht umhin, auch eine Zeit vor dem Urknall zu definieren bzw den "herkömmlichen" Urknall auf einen späteren Zeitpunkt als diesen Zeitraum.

Sußkind hat das ausführlich in seinen Lehrvideos erklärt. Zunächst entstanden Materie und Antimaterie aus Photonen und zerfielen wieder. Beim Abkühlen blieben Protonen und Elektronen zuerst stabil. "Lange vor" der Inflation muss durch die Paritätsverletzung ein Zerfall der Antiprotonen+Positronen eingetreten sein, zum Zerstrahlen der restlichen Antimaterie mit Materie muss aber wieder eine Temperaturerhöhung stattgefunden haben, wenn ich mich Recht erinnere. Nur dadurch ist zu erklären, dass noch Protonen und Elektronen übrig geblieben sind und keine Antipartner mehr gefunden haben.
...ich muss mir das nochmal ansehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 21 Apr 2019 23:52 #51229

Mich erstaunt immer wieder der Spagat zwischen den Größendimensionen: h und das ganze Weltall: Wie kriegt man das unter einen Hut?

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Urknall ein Quantenphänomen? 22 Apr 2019 00:16 #51231

Das Weltall besteht nunmal aus Elementarteilchen. In der Anfangsphase aus nichts anderem.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 22 Apr 2019 08:30 #51242

Ich versuche mir die Singularität, in der alle 4 Kräfte verschmolzen sind, als eine Perlenkette von Elementarteilchen vorzustellen. War der Urknall die Summe von vielen kleinen Quantenfluktuationen oder doch eine einzige große Sache?

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Urknall ein Quantenphänomen? 02 Jul 2019 18:06 #53621

Hallo ra-raisch,
Du schiebst: ...ich muss mir das nochmal ansehen.
Als absoluter Sußkind Fan würde ich das auch gern ansehen: wenn Du es wiedergefunden hast, könntest Du mir den Link senden?
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 02 Jul 2019 18:23 #53622

Hallo reraisch,

Das Weltall besteht nunmal aus Elementarteilchen. In der Anfangsphase aus nichts anderem.

Harald Lesch: wir schauen Nachts in das Weltall und das ist leer, unheimlich leer, sonst wäre die Nacht gar nicht schwarz...
Also Weltall= gaaaanz viel Vakuum und ein paar Elementarteilchen...muss dann am Anfang nicht das Vakuum entstanden sein; es sei denn Vakuum sei aus Elementarteilchen (Higgs?), oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 02 Jul 2019 18:30 #53623

Hallo Martin-O,

War der Urknall die Summe von vielen kleinen Quantenfluktuationen oder doch eine einzige große Sache?

Wie wahrscheinlich ist es, das die 4 Kräfte und (ich nehm jetzt einfach mal ne Zahl) 10 Elementare Teilchen aus 10^xx gleichartigen Quantenfluktuationen hervorgegangen sein könnte?
Ich setzte da eher auf "eine Große" und eine anschließende "Quantelung"
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 02 Jul 2019 18:33 #53624

...ich staune mit! Das muß schon ein verdammt großer Hut werden...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 02 Jul 2019 18:59 #53628

Martin-O schrieb: Mich erstaunt immer wieder der Spagat zwischen den Größendimensionen: h und das ganze Weltall: Wie kriegt man das unter einen Hut?

Nun, mit der Inflations-Theorie. Demzufolge hat sich das Universum in einem "Sprung" von einer Singularität auf einen Durchmesser von etlichen Lichtjahren ausgedehnt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 02 Jul 2019 19:48 #53630

Einauge schrieb:

Martin-O schrieb: Mich erstaunt immer wieder der Spagat zwischen den Größendimensionen: h und das ganze Weltall: Wie kriegt man das unter einen Hut?

Nun, mit der Inflations-Theorie. Demzufolge hat sich das Universum in einem "Sprung" von einer Singularität auf einen Durchmesser von etlichen Lichtjahren ausgedehnt.


Was irgendwie impliziert, dass das Universum beschränkt ist

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 02 Jul 2019 20:39 #53635

wotscheu schrieb: Hallo ra-raisch,
Du schiebst: ...ich muss mir das nochmal ansehen.
Als absoluter Sußkind Fan würde ich das auch gern ansehen: wenn Du es wiedergefunden hast, könntest Du mir den Link senden?

Ich habs gefunden
Cosmology Lecture 7

Cosmology Lecture 8
Folgende Benutzer bedankten sich: wotscheu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Urknall ein Quantenphänomen? 03 Jul 2019 10:06 #53652

Einauge schrieb:

Martin-O schrieb: Mich erstaunt immer wieder der Spagat zwischen den Größendimensionen: h und das ganze Weltall: Wie kriegt man das unter einen Hut?

Nun, mit der Inflations-Theorie. Demzufolge hat sich das Universum in einem "Sprung" von einer Singularität auf einen Durchmesser von etlichen Lichtjahren ausgedehnt.


Das geht auch ohne Inflations-Theorie, ist nur eine Frage der Anfangsbedingungen...

PS.: Wirklich Lichtjahe? Ich hatte irgendwie was von cm im Kopf... Kommt aber sicher auf das genau Modell an.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Urknall ein Quantenphänomen? 03 Jul 2019 13:25 #53658

Arrakai schrieb: PS.: Wirklich Lichtjahe? Ich hatte irgendwie was von cm im Kopf... Kommt aber sicher auf das genau Modell an.

minimaler Expansionsfaktor der Inflationsphase exp(60)=1e+26, maximal exp(63) =2e+27

Bei Ausgangsgröße Plancklänge rP=1.616229e-35 m lägen wir zwar noch weit unter 1 m ca 0,01 μ

Planckzeit tP=5.391247e-44 s
Beginn Inflation 1e-37 s
Ende Inflation 1e-32 s

EDIT:
wiki: Der Bereich, der dem heute beobachtbaren Universum entspricht, hätte dabei der Theorie zufolge von einem Durchmesser, der den eines Protons weit unterschreitet, auf etwa 10 cm expandieren müssen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum