Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation?

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 14 Sep 2019 08:44 #57191

UN schreibt:

ra-raisch:
Du schreibst oben: „Wenn ich mir das Higgsfeld weiter ansehe, könnte ich mir vorstellen, dass es auch die Lichtgeschwindigkeit bestimmt.“

Hmm..interessant.


Dann hätten wir aus meiner Sicht aber das Problem, dass wir uns von der Lichtgeschwindigkeit als Naturkonstante wohl verabschieden müssten, was sicher erhebliche Folgen hätte. Ich verstehe die Hggs-Feldianer aber anders: An sich bewegen sich alle Elementarteilchen mit c. Lediglich die Wechselwirkung mit dem Higgs-Feld vermindert dieses c vermittelst des doch eher kleinen Transfer von Ruheenergie. Bis auf eben nicht wechselwirkende Photonen. Insoweit wäre das Higgs-Feld genau genommen für die Nicht-Lichtgeschwindigkeit verantwortlich und damit für unser Universum.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 14 Sep 2019 11:19 #57196

D.Rajic schrieb: Dann hätten wir aus meiner Sicht aber das Problem, dass wir uns von der Lichtgeschwindigkeit als Naturkonstante wohl verabschieden müssten.

Nein, die Naturkonstante wäre dann nur eine Eigenschaft des Higgsfeldes.

D.Rajic schrieb: An sich bewegen sich alle Elementarteilchen mit c. Lediglich die Wechselwirkung mit dem Higgs-Feld vermindert dieses c vermittelst des doch eher kleinen Transfer von Ruheenergie.

Naja, es ist ja nur eine wilde Spekulation von mir.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 14 Sep 2019 18:25 #57214

Andernorts diskutieren sie gerade die Zeit weg, und wenn ihnen das gelungen ist, gibt's überhaupt keine Geschwindigkeit mehr...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 14 Sep 2019 22:48 #57244

borgi64er schrieb: Andernorts diskutieren sie gerade die Zeit weg, und wenn ihnen das gelungen ist, gibt's überhaupt keine Geschwindigkeit mehr...

Dann ist alles aus ... Weltuntergang ... nee der braucht auch Zeit.
Wenn die Zeit stehen bleibt, merkt das keiner, denn dafür bräuchte man ja Zeit. Es kann auch nichts anbrennen, verschimmeln oder jemandem die Luft ausgehen, es passiert einfach gar nichts, "bis" es wieder weitergeht.... für "bis" bräuchte man natürlich ein wenig Zeit....in einer anderen Zeitdimension vielleicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 14 Sep 2019 23:04 #57245

Es ist die Frage ob man an diesen Grundfesten rütteln willl, oder nicht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 14 Sep 2019 23:26 #57249

borgi64er schrieb: Es ist die Frage ob man an diesen Grundfesten rütteln willl, oder nicht

Du darfst....welche Festen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 15 Sep 2019 23:57 #57293

Mangel an Zeit ganz einfach

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 16 Sep 2019 00:09 #57296

borgi64er schrieb: Mangel an Zeit ganz einfach

Zeitmangel haben wir alle, ein weiterer Beweis, dass es Zeit gibt: zuwenig!
Folgende Benutzer bedankten sich: borgi64er

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 16 Sep 2019 00:16 #57298

Dann sind wir uns einig, dass man Zeit nicht so einfach wegdiskutieren kann
Folgende Benutzer bedankten sich: UN

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 16 Sep 2019 10:52 #57324

borgi schreibt:

Dann sind wir uns einig, dass man Zeit nicht so einfach wegdiskutieren kann

Ah, interessant! Sollte das so etwas wie ein Oxymoron werden? - Ich kann die Zeit nicht leicht wegdiskutieren. Dann ist sie wegdiskutierbar, wenn auch möglicherweise mit Aufwand. Na, dann ist die Zeit letztlich nicht, weil in der Physik wohl nichts das Ergebnis eines Meinungsbildungsprozesses sein kann.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 16 Sep 2019 11:05 #57326

D.Rajic schrieb: Na, dann ist die Zeit letztlich nicht, weil in der Physik wohl nichts das Ergebnis eines Meinungsbildungsprozesses sein kann.

Man kann alles wegdiskutieren, das interessiert die Natur aber nicht. Nicht jede Diskussion fürht zu einem korrekten (Übereinstimmung mit der Natur) Ergebnis.
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 16 Sep 2019 13:47 #57344

Hallo Rainer,

Man kann alles wegdiskutieren, das interessiert die Natur aber nicht. Nicht jede Diskussion fürht zu einem korrekten (Übereinstimmung mit der Natur)
Ergebnis.

Eigentlich habe ich das doch fast genau so gesagt, außer, dass ich noch gesagt habe, dass man Entitäten der Natur nicht wegdiskutieren. Bin also strenger Naturalist. ;) Dann ist meine Conclusio doch erst recht richtig, oder?


Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 16 Sep 2019 16:48 #57358

D.Rajic schrieb: Hallo Rainer,

Man kann alles wegdiskutieren, das interessiert die Natur aber nicht. Nicht jede Diskussion fürht zu einem korrekten (Übereinstimmung mit der Natur)
Ergebnis.

Eigentlich habe ich das doch fast genau so gesagt

Dies klang anders:

D.Rajic schrieb: Na, dann ist die Zeit letztlich nicht

Aber vielleicht war es ja ironisch gemeint, allerdings eine unzulässige Schlussfolgerung.
Deine früheren Posts dazu habe ich allerdings nicht im Kopf.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 16 Nov 2019 23:14 #61034

  • UN
  • UNs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 13
Chronologie und Temperaturentwicklung des frühen Universums (von der Planck-Ära/ GUT- Supersymmetrie bis zum Symmetriebruch des Higgs-Feldes)*
*Von dieser allerersten Phase gibt es keine gesicherten Informationen, da die entsprechenden Energien experimentell nicht erzeugt und somit nicht mit Laborexperimenten überprüft werden können.

5,391 x 10^−44 sec:
Die Planck-Ära bezeichnet den Zeitraum nach dem Urknall bis zur kleinsten physikalisch sinnvollen Zeitangabe, der Planck-Zeit 5,391 × 10^−44 sec. Zu diesem Zeitpunkt – so wird vermutet – gibt es nur eine fundamentale Kraft, die Urkraft (bestehend aus Gravitation und GUT-Supersymmetrie).
Die Planck-Einheiten markieren die Grenzen, unterhalb derer die bekannten physikalischen Gesetze nicht mehr anwendbar sind. Die Planck-Einheiten werden direkt als Produkte und Quotienten der fundamentalen Naturkonstanten berechnet:

Planck-Zeit: 5,391 × 10^−44 sec
Planck-Länge: 1,616 × 10^−35 m
Planck-Volumen: 4,222 × 10^−105 m3
Planck-Energie: 1.22 × 10^19 GeV
Planck-Dichte: 5,155 × 10^96 kg•m−3
Planck-Temperatur: 1,417 × 10^32 K

10^−43 sec:
GUT-Ära (Energie=10^19 GeV; Temperatur des Universums=10^32 K)
Zum Zeitpunkt 10^-43 Sekunden hat sich die Urkraft in die Gravitation und die GUT-Supersymmetrie aufgeteilt. GUT steht für ‚Grand Unified Theory‘ und die GUT-Supersymmetrie vereinigt die starke Wechselwirkung, die schwache Wechselwirkung und den Elektromagnetismus.
Hochenergie-Experimente an Teilchenbeschleunigern deuten darauf hin, dass bei einer Energie von etwa 2×10^16 GeV die drei genannten Wechselwirkungen nicht mehr voneinander unterscheidbar sind. Oberhalb dieser Energie gäbe es daher nur eine GUT-Supersymmetrie. Bei Energien unter diesem Wert bricht diese GUT-Supersymmetrie auf und die drei genannten Wechselwirkungen würden sichtbar.

ab 10^−35 sec:
Die starke Wechselwirkung trennt sich von der GUT- Supersymmetrie (Energie=10^14 GeV; Temperatur des Universums=10^27 K).
Die schwache Wechselwirkung und Elektromagnetismus sind aber immer noch vereint.

von 10^−35 sec bis zu einem Zeitpunkt zwischen 10^−33 sec und 10^−30 sec:
Kosmische Inflation (Energie=10^14 GeV; Temperatur des Universums=10^27 K)
Es wird davon ausgegangen, dass sich das Universum in dieser Zeit um mindestens den Faktor 10^26 ausgedehnt hat. Diese überlichtschnelle Ausdehnung des Universums steht nicht im Widerspruch zur Relativitätstheorie, da diese nur eine überlichtschnelle Bewegung im Raum, nicht jedoch eine überlichtschnelle Ausdehnung des Raumes selbst verbietet.

Quark-Ära (Energie=10^12 GeV; Temperatur des Universums=10^25 K)
Nach Ende der Inflation, also nach etwa 10^−30 sec sank die Temperatur auf 10^25 K ab. Es bildeten sich Quarks und Anti-Quarks, die Bausteine der heutigen schweren Teilchen (Baryogenese). Die Temperatur war aber so hoch und die Zeiten zwischen zwei Teilchenstößen so kurz, dass sich noch keine stabilen Protonen oder Neutronen bildeten, sondern ein Quark-Gluonen-Plasma aus annähernd freien Teilchen entstand und das, obwohl die starke Wechselwirkung auch damals schon existierte. Die Bedingungen im frühen Universum waren allerdings ganz anders als heute. Es war sehr viel dichter und sehr viel heißer. Anders ausgedrückt, die Energiedichte war hoch. Und das wirkte sich auf die starke Wechselwirkung aus. Bei sehr hohen Energien und Energiedichten ist das spannende an der starken Wechselwirkung, daß sie schwächer wird. Also bei den bestehenden hohen Energien, war die Anziehung geringer und deswegen gab es freie Quarks und Gluonen.

10^−12 sec:
Die schwache Wechselwirkung und Elektromagnetismus trennen sich unterhalb einer Energie von 10^3 GeV und unterhalb einer Temperatur des Universums von 10^16 K.
Aus dem Time Table wird deutlich, dass die Separierung der 4 fundamentalen Wechselwirkungen in Gravitation, starke Wechselwirkung, schwache Wechselwirkung und Elektromagnetismus bereits vor Symmetriebruch des Higgs-Feldes stattgefunden hat.

10^−10 sec:
Symmetriebruch des Higgs-Feldes (Energie =110 GeV; Temperatur des Universums=1,3•10^15 K)
Higgs-Feld tritt seinen Dienst an und verleiht Elementarteilchen ihre Ruhemasse.

10^−6 sec
Quark Freeze-out bei Temperatur von 10^13 K. Quarks konnten nicht mehr als freie Teilchen existieren, sondern vereinigten sich zu Hadronen (Neutronen und Protonen), den Bausteinen der Atomkerne.

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 16 Nov 2019 23:31 #61036

Wieso sollte ein Zwischenraum zwischen Planckära und GUT-Ära bestehen?
Ich habe für (Ende) GUT notiert:
E = 2e+16 J
t = 1e-38 s
T = 1e+29 K

t = 1/χ = ²(3c²ℏ³c³)/²(8pi*G*E⁴)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 17 Nov 2019 00:52 #61041

  • UN
  • UNs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 13
Hallo Rainer,

Zu deinen zwei Rückfragen.

1. Ra-raisch schrieb: “Wieso sollte ein Zwischenraum zwischen Planckära und GUT-Ära bestehen?“

Antwort UN:
Weil sich die Planck-Ära und die GUT-Ära unterscheiden.
In der die Planck-Ära gibt es – so wird vermutet – nur eine fundamentale Kraft, die Urkraft (vereinigt Gravitation UND GUT-Supersymmetrie).
Dagegen hat sich in der GUT-Ära bereits die Urkraft in die Gravitation und die GUT-Supersymmetrie (bestehend aus starker Wechselwirkung, schwacher Wechselwirkung und Elektromagnetismus) aufgeteilt.

2. Ra-raisch schrieb:“ Ich habe für GUT notiert: E = 2e+16 J; t = 1e-38 s; T = 1e+29 K“

Antwort UN:
Ich kenne nicht deine Quellen, meine Quellen zur Charakterisierung der GUT-Ära sind der Wikipedia Artikel „Grand unification epoch“:
“the grand unification epoch was the period in the evolution of the early universe following the Planck epoch, starting at about 10^−43 seconds…The grand unification epoch ended at approximately 10^−36 seconds
en.wikipedia.org/wiki/Grand_unification_epoch

und siehe Dia 29 von 43
slideplayer.org/slide/647294/

Wir sind aber nicht soweit auseinander (deine Angaben beziehen sich eher auf das Ende der GUT-Ära, meine Angaben auf den Start der GUT-Ära).

Mit besten Grüßen und Wünschen,
UN

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

“…and isn't faith believing all power can't be seen”
Letzte Änderung: von UN. (Notfallmeldung) an den Administrator

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 17 Nov 2019 18:28 #61070

Ja klar, ich habe auch Deine anderen Zahlen. Meine Quelle war "Müller" aber genauer habe ich es mir nicht notiert und auch keine Jahreszahl dazu. Vielleicht Katharina Müller Uni Zürich (nicht eth) ca 2002-2005.

UN schrieb: 1. Ra-raisch schrieb: “Wieso sollte ein Zwischenraum zwischen Planckära und GUT-Ära bestehen?“

Antwort UN:
Weil sich die Planck-Ära und die GUT-Ära unterscheiden.

Ja das ist klar, aber Planck beginnt bei Null und endet bei der Planckzeit, danach beginnt die GUT-Ära (sofort) und nicht erst nach einer "Menopause", was sollte denn dazwischen sein, gar keine Kräfte?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 21 Nov 2019 05:45 #61261

  • UN
  • UNs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 13
Ja klar, Planck-Ära von 0 sec bis 5,391 x 10^−44 sec (oder aufgerundet bis 10^−43 sec), danach beginnt die GUT-Ära (sofort).

In der GUT-Ära (von 10^−43 sec bis 10^−36 sec) hatte sich bereits die Urkraft in die Gravitation und die GUT-Supersymmetrie (bestehend aus starker Wechselwirkung, schwacher Wechselwirkung und Elektromagnetismus) aufgeteilt.

Bleibt eine Frage…
Wie könnten sich in der Gravitation die supersymmetrischen Teilchen im Zeitraum zwischen der GUT-Ära (von 10^−43 sec bis 10^−36 sec) und vor Inflationsbeginn (10^−35 sec) und vor ihrem Symmetriebruch (Abtrennung der starken Wechselwirkung von der GUT- Supersymmetrie) verhalten haben?!

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 21 Nov 2019 20:10 #61304

Naja es ist so, dass es "immer" die Teilchen gibt, auch wenn sie unstabil sind, sofern die Temperatur ausreichend hoch ist, dass sich laufend diese Teilchen nachbilden. Die jeweilige Temperatur bzw Energie bestimmt also das Teilchenspektrum. Stabil ist dann, was für einen Zerfall (noch) höhere Temepratur benötigt (Proton), weil es nicht unmittelbar in kleinere Teilchen zerfallen kann. Der Symmetriebruch ist ja dann die Folge davon, dass diese Susy-Teilchen aussterben und nicht mehr zur Verfügung stehen, vor allem nicht mehr virtuell.

Wie sollen sie sich bis zu diesem Zeitpunkt verhalten? So wie andere Teilchen auch, denke ich. Oder haben sie besondere Eigenschaften, die sie besonders machen? Aber wie gesagt, diese Teilchen sind unwichtig, (für die Symmetrie) wichtig ist, dass sie virtuell entstehen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 22 Nov 2019 03:38 #61312

  • UN
  • UNs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 13
Ja richtig, die jeweilige Temperatur bzw. Energie bestimmt das Teilchenspektrum.
Die höchste Temperatur bzw. Energie benötigen die supersymmetrischen Teilchen und die gibt es nur in der GUT-Ära von 10^−43 sec bis 10^−36 sec (Temperatur des Universums=10^32 K; Energie=10^19 GeV). Bereits ab 10^−35 sec trennt sich die starke Wechselwirkung von der GUT- Supersymmetrie (Temperatur des Universums=10^27 K; Energie=10^14 GeV;).

Ra-raisch schrieb:
„Stabil ist dann, was für einen Zerfall (noch) höhere Temperatur benötigt (Proton), weil es nicht unmittelbar in kleinere Teilchen zerfallen kann.“

UN Antwort:
Diese Aussage verstehe ich nicht.
Wenn die Temperatur so hoch ist (etwa 250.000-fach höher als im Zentrum der Sonne ca. 15,6 Mio Grad Celsius) beginnen Protonen und Neutronen der Atomkerne buchstäblich zu schmelzen und das Eingesperrt sein (Confinement) der Quarks und ihrer Austauschteilchen der Gluonen wird aufgehoben und ein Quark-Gluon-Plasma entsteht.
Diese Temperatur ist allerdings immer noch weitaus geringer/ niedriger als die Temperatur, die für die supersymmetrischen Teilchen der GUT-Ära (Temperatur des Universums=10^32 K) benötigt wird.

Aber eigentlich wollte ich auf etwas anderes hinaus….
Zum Zeitpunkt 10^−43 sec war das Universum noch punktförmig klein ca. 10^-35 m. Wie könnte sich ein ultra-hochenergetisches supersymmetrisches Teilchen der GUT-Ära umgeben von einem Mantel aus gekrümmter Raumzeit verhalten haben? Still und bewegungslos sitzen geblieben ist es sicherlich nicht…

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 22 Nov 2019 16:34 #61338

UN schrieb: Ra-raisch schrieb:
„Stabil ist dann, was für einen Zerfall (noch) höhere Temperatur benötigt (Proton), weil es nicht unmittelbar in kleinere Teilchen zerfallen kann.“

UN Antwort:
Diese Aussage verstehe ich nicht.

Das war nur ein allgemeines Beispiel aus "unserer" Welt, und sollte konkret nichts mit der besprochenen Ära zu tun haben.

UN schrieb: Aber eigentlich wollte ich auf etwas anderes hinaus….
Zum Zeitpunkt 10^−43 sec war das Universum noch punktförmig klein ca. 10^-35 m. Wie könnte sich ein ultra-hochenergetisches supersymmetrisches Teilchen der GUT-Ära umgeben von einem Mantel aus gekrümmter Raumzeit verhalten haben? Still und bewegungslos sitzen geblieben ist es sicherlich nicht…

Über die Größe gehen die Meinungen auseinander, dies kann nur eine Untergrenze für das sichtbar Universum sein.

Was wird es getan haben? Es wird die Expanion verursacht haben, wäre mein erster Gedanken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 23 Nov 2019 16:05 #61402

Sind das jetzt Vermutungen, oder bestätigte Messungen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 23 Nov 2019 16:59 #61408

Nein keine Vermutung, die CMBR wird ja ganz exakt gemessen, da geht man ja von Homogenität etc aus. Der Rest wird in gleicher Größenordnung geschätzt, gemäß der Helligkeit des Himmels und der Größe der Voids etc. Hier in der Nähe der Sonne bekommen wir natürlich deutlich mehr ab.

In den üblichen Modellen wird die heutige Strahlung (inkl CMBR) einfach mit 0 angenommen, da die anderen Mitspieler (DE, DM, m) bei weitem größer sind und lange nicht so genau beziffert werden können, dass es auf die bekannte Strahlung ankäme. Ähnliches gilt für die Krümmung K, von der man noch nicht einmal das Vorzeichen sicher angeben kann, man kann nur sagen, dass sie ziemlich dicht an 0 liegen muss.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 30 Nov 2019 00:36 #61653

  • UN
  • UNs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 13
Lange galt es als sicher, dass Nord- und Südpol eines Magneten nur zusammen existieren können. Inzwischen aber ist klar, dass es unter Extrembedingungen auch magnetische Monopole geben kann.

Der britischer Physiker Paul Adrien Maurice Dirac war der erste, der über die Existenz magnetischer Monopole spekulierte [P.A.M. Dirac, Proc. Roy. Soc. Lond. A 133, 60–72 (1931)]. 1931 postulierte er als erster die Existenz eines magnetischen Monopols, also eines Teilchens mit magnetischer Ladung, ähnlich der elektrischen Ladung z. B. beim Elektron.

Möglicherweise kann sich ein Hinweis auf die Existenz magnetischer Monopole aus der Theorie der großen Vereinheitlichung (GUT-Theorie) ergeben. Ein supersymmetrisches Teilchen der GUT-Ära besitzt eine Masse von etwa 10^16 GeV, einen Durchmesser von ungefähr 10^−15 m und eine definierte zwiebelähnliche Substruktur. Demnach liegt in der Nähe des Zentrums, d. h. im Bereich von 10^−31 m, ein GUT-symmetrisches Vakuum vor. Daran schließt sich eine Schale der sogenannten elektro-schwachen Vereinigung an mit Teilchen wie den Eichbosonen der schwachen Wechselwirkung W+, W− und Z0. Diese Zone geht bei etwa 10^−18 m in die Confinement-Schale über, die mit Gluonen und Photonen angefüllt ist. Die äußerste Schale wird aus Fermion-Antifermion-Paaren gebildet (siehe Anhang).

Durch die Abkühlung des expandierenden Universums sank die typische Teilchenenergie zum Zeitpunkt 10^−36 Sekunden nach dem Urknall unter einen kritischen Wert von ungefähr 10^15 GeV (das entspricht etwa 10^28 Kelvin). Dadurch wurde die Symmetriebrechung der vereinheitlichten Kraft (GUT- Supersymmetrie) in die Starke Wechselwirkung und Elektroschwache Wechselwirkung ausgelöst (Temperatur des Universums=10^27 K; Energie=10^14 GeV). Dabei sollen unter anderem stabile punktförmige topologische Defekte des Eichfeldes, sogenannte Solitonen, aufgetreten sein – die magnetischen Monopole…
Die magnetischen Monopole sollen einen Mechanismus ausgelöst haben, der in etwa mit den Vorgängen in erstarrenden Flüssigkeiten vergleichbar ist und zur Kristallisation gleichzeitig an verschiedenen Raumpunkten führte.
de.wikipedia.org/wiki/Magnetischer_Monopol#cite_note-Shnir-9

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 30 Nov 2019 01:41 #61655

UN schrieb: Inzwischen aber ist klar, dass es unter Extrembedingungen auch magnetische Monopole geben kann.

Klar ist das erst, wenn einer gefunden wurde, alles andere sind Theorien, die die Existenz nur nicht verbieten.
Folgende Benutzer bedankten sich: UN

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 30 Nov 2019 05:17 #61658

  • UN
  • UNs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 13
Der erste experimentelle Nachweis eines magnetischen Monopols gelang 2009 einem Forscherteam vom Imperial College London mit deutscher Beteiligung.
www.spiegel.de/wissenschaft/natur/magnet...eratur-a-688701.html

Allerdings, stimme ich in einem Punkt zu…

Ein magnetischer Monopol als isoliertes Teilchen, wie er Paul Dirac vorschwebte, haben die englischen Forscher damit zwar noch nicht kreiert. Die Studie, die im Fachblatt Nature Physics erschienen ist, sei aber ein großer Schritt nach vorn, erklärten die Wissenschaftler.
www.nature.com/articles/nphys1628

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

“…and isn't faith believing all power can't be seen”
Letzte Änderung: von UN. (Notfallmeldung) an den Administrator

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 30 Nov 2019 10:22 #61660

Das ist ja kein Monopol im elementaren Sinn, wenn man Dipole so anordnet, dass nur ein Pol außen ist.

Bei einer positiven oder negativen Ladung ist eben im Inneren keine entgegengesetzte Ladung, das sieht man daran, dass Ladungen immer paarweise erzeugt werden müssen. Wären die entgegengesetzten Ladungen im Inneren, würde es genügen, eine einzige Ladung zu erzeugen, da sie ja sowieso ausgeglichen wäre, etwa wie beim Neutron.

Was daran so arg schwierig sein soll, Stabmagnete so zusammenzulöten, dass außen nur N oder nur S ist? Natürlich wird er sich wohl schneller entmagnetisieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 30 Nov 2019 15:29 #61665

  • UN
  • UNs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 63
  • Dank erhalten: 13
Paul Dirac selbst vermutete die Existenz magnetischer Monopole auch im freien Raum und nicht in Spin-Eis-Substanz aus einem ein Zentimeter langen Kristall der anorganischen Verbindung Dysprosium-Titanat. Scheint wie der Titel der Nature Physics Publikation schon aussagt ein eher artifizielles System gewesen zu sein (Ladak, S. et al. Direct observation of magnetic monopole defects in an artificial spin-ice system. Nature Physics 6, 359–363; 2010).

Die Beteiligung von magnetischen Monopolen als Energie-Kristallisationspunkte beim Übergang der GUT-Ära zur Inflation ist also weiterhin als mögliche Theorie zu werten. Dennoch sagt die Grand Unified Theory (GUT) die Existenz vieler solcher magnetischer Monopole im frühen Kosmos voraus (John P. Preskill. Cosmological Production of Superheavy Magnetic Monopoles. Phys. Rev. Lett. 43, 1365 – Published 5 November 1979).

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

“…and isn't faith believing all power can't be seen”

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 30 Nov 2019 16:58 #61668

www.theory.caltech.edu/~preskill/pubs/pr...l-1979-monopoles.pdf

Naja...wenn es magnetische Monopole geben sollte, würde ich aber auch elektrische Dipole erwarten ......... es gibt ja gar keine "magnetischen Dipole" sondern der Magnetismus wird IMMER durch Bewegung von Ladungen erzeugt. Ohne Bewegung von Ladungen gibt es überhaupt keinen Magnetismus, wieso sollte es dann Monopole geben. Das entbehrt für mich jeder Logik und hat wenig mit Symmetrie zu tun.

Die magnetische "Ladung" ist Qm=v·Q. Es wäre (für mich) schon sehr merkwürdig, wenn dies eine eigene Dimension darstellen sollte, zumal unser bekannter Magnetismus ohne derartige Quellen sondern allein durch bewegte Ladungen existiert.

Fm = Qm1·Qm2/(μ°4π·r²) = μ°Φm1·Φm2/(4π·r²)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Higgs-Feld vor Inflation oder nach Inflation? 30 Nov 2019 17:25 #61671

Das Higgsfeld ist das, was entsteht, wenn Energieniveaus wechselwirken. Ich sehe da auch einen direkten Bezug zur Lichtgeschwindigkeit. Für Wechselwirkung braucht es Raumzeit, in der die Wechselwirkung stattfindet. Das Higgsfeld ist die Ebene, um die alle Wechselwirkungen schwanken und das generiert Raumzeit. Diese Linie sollte sich unterhalb c befinden, aber vielleicht läßt es ja Luft, wenn man das Higgsfeld auf c niveliert.
Na jedenfalls Ist, nach meiner Theorie, die Neutrinooszillation so ein beobachtbares Schwingen um diese Higgsfeldebene. Ein Photon, oder jedes andere ruhemasselose Quant, sollte ebenfalls so oszillieren, nur viel kurzwelliger und amplitudenärmer, was wir noch nicht beobachten können, zu dicht an der Planklänge vielleicht.
Ausgangspunkt meiner Annahme ist das Sinnieren über die Umstellung von E=mc^2 nach C.
Masse ist die Abbremsung eines Quants auf unter c und das wird im Higgsfeld beschrieben.
Daher denke ich, das Higgsfeld war schon vor der Inflation, denn es ist das Ergebnis einer stattzufindenden Wechselwirkung.

Und wenn das Higgsfeld eine Grundlinie unterhalb von C einnimmt, könnte dies auch erklären, warum das Energieniveau des Higgsfeldes nicht Null ist.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.
Letzte Änderung: von derwestermann. Begründung: Korrekturen (Notfallmeldung) an den Administrator
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum