Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kippung der Erdachse

Kippung der Erdachse 13 Okt 2019 14:51 #58900

  • symbo
  • symbos Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 0
Es wurde mal wieder ein "Es gibt keinen Klimawandel" Artikel neu aufgewärmt:
unsere-natur.net/inuit-es-gibt-keinen-kl...-ist-leicht-gekippt/
Die dort beschriebenen Änderungen sind enorm und widersprechen eigentlich jeglichen Daten an Schwankungen der Erdrotation.
Im Prinzip gibt es ja zwei Möglichkeiten wie die Erdachse sich verändern kann:
1) die Lage relativ zur Erde selber, da gibt es aktuell eine Wanderung von etwa 17cm pro Jahr
2) die Lage relativ zur Ekliptik, bei der es einen etwa 41000-Jahre-Rhythmus gibt
Beides ist viel zu gering um die geschilderten Beobachtungen zu erklären. Andererseits haben die Inuit Jahrhunderte an Erfahrung, sodass man die Aussagen soweit ernst nehmen sollte, dass man sie untersucht und nicht nur wegwischt.
Woher kommt die Diskrepanz von Messung und Wahrnehmung? Ist das im Wesentlichen der Verlust von Eismassen, der z.B. den Horizont verändert?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kippung der Erdachse 13 Okt 2019 21:04 #58915

symbo schrieb: Andererseits haben die Inuit Jahrhunderte an Erfahrung

Dazu braucht es keine Eskimos mit jahrhundertelanger Erfahrung, das kann man über Millionen von Jahren zurückrechnen:


Dann gibt es noch diesen Effekt, aber damit der in seiner vollen Pracht eintritt müsste man das Trägheitmoment der Erde ändern:


Es wird wohl entweder an der Plattentektonik oder an zu viel Feuerwasser liegen, dieser komische Medizinmann in dem sogenannten Beweisvideo von dieser Hopi Indianer Seite schaut mir auf jeden Fall ein bisschen dubios aus.

Mehr auf die Instrumente der Astronomen vertrauend,

Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum