Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Was mir aufgefallen ist /Quantenphysik /-mechanik

Was mir aufgefallen ist /Quantenphysik /-mechanik 15 Nov 2019 23:25 #60989

Ein herzliches Hallo!

Ich habe mir fast alle Videos zum Thema angeschaut und insbesondere die Reihe "Von Aristoteles bis zur Stringtheorie".
Erst einmal ein Dankeschön an die/ den Ersteller für die vertiefenden Einblicke!

Bei der Quantenmechanik ist mir folgendes aufgefallen. Bekannt ist, daß quantenmechanische Zustände räumlich unbestimmt sind. Daher ja auch die "Elektronenwolke", welche ich ja noch aus meiner Kindheit kenne. Erst durch den Messvorgang wird das sich im Quantenzustand befindliche Teilchen dazu gezwungen, ein bestimmten Ort einzunehmen. Für mich ist das die Wechselwirkung mit sich nicht im Quantenzustand befindlichen Teilchen, z. B. Molekülen. Es scheint sich hierbei, so die gängige Meinung, um eine Überlagerung zu handeln. Durch gezieltes Herunterkühlen (Stichwort Bose-Einstein-Kondensat) lässt sich dieser Zustand wieder herstellen. Soweit, so gut.

Wie sehr schön von Herrn Gaßner in der Folge "Quantenradierer" gezeigt wurde, unterliegen quantenmechanische Zustände aber nicht nur nicht räumlichen, sondern auch nicht zeitlichen Parametern. Ich erinnere, wie verwundert Herr Gaßner darüber war, dass, wenn beim Quantenradierer die Bedingungen verändert wurden, das entsprechende Teilchen einen Zustand einnahm, den es aufgrund des Informationsflusses ja noch gar nicht "wissen" konnte.
Und genau das hat mich nicht überrascht. Denn das heißt, dass quantenmechanische Zustände sich außerhalb den Regeln unserer vierdimensionalen Raumzeit befinden. Also nicht nur räumlich, sondern auch zeitlich unbestimmt sind.
Was heißt das jetzt?
Was räumlich unbestimmt bedeutet, kann sich ein jeder ja noch gut vorstellen. Aber zeitlich unbestimmt?
Das bedeutet nach eigenen Überlegungen, dass es in der Quantenmechanik weder heute noch morgen gibt; alles findet gleichzeitig statt, eine Kausalität der Abfolge ist nicht gegeben. Weder gibt es ein heute noch ein gestern und es gibt auch keine "Ewigkeit".
Die (für mich) passendere Bezeichnung wäre anstelle von "Quantenzustand" die Dimensionslosigkeit. Wenn wir uns in einer vierdimensionalen Raumzeit befinden, so ist auf Quantenebene eben keine bestimmte Dimension anzutreffen. Ich erinnere an die "spukhafte Fernwirkung" von Albert Einstein bzw. Quantenverschränkung, welche sehr schön ins Bild passt und ich hier mit als Beweis anführe.
Wenn all dieses so richtig ist, kann das noch gravierende Folgen haben... was ich noch ausführen will.
(Wird fortgeführt, ich kann leider nicht so lange an einem Stück schreiben)

Bitte teilt mir eure Meinungen mit, vielleicht unterliege ich ja jetzt schon einem Fehler.
arillus

PS: Ich duze hier gnadenlos alle, ich hoffe es fühlt sich niemand auf den Schlips getreten...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was mir aufgefallen ist /Quantenphysik /-mechanik 16 Nov 2019 23:11 #61033

Willkommen Arillus

Wenn man dir zwei geschlossene Fäuste hinhält und in einer ist eine Münze in der anderen ist nix. Wenn du nun eine wählst, weißt du auch, was in der anderen ist; Quantenverschränkung spielerisch erfahren.

Wenn du in diesem Forum eine Alternative Theorie vorbringen willst, brauchst du ein peer review paper, auf das du dich beziehen kannst. Wobei ich mir fast sicher bin, dass du dafür sogar fündig werden würdest. Dafür gibt es dann auch einen gesonderten Bereich.

Das Menschenpack fürchtet sich vor nichts mehr als vor dem Verstande. Vor der Dummheit sollten sie sich fürchten, wenn sie begriffen, was fürchterlich ist
Goethe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Menschenpack fürchtet sich vor nichts mehr als vor dem Verstande. Vor der Dummheit sollten sie sich fürchten, wenn sie begriffen, was fürchterlich ist
Goethe
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum