Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

überlichtschnelle Kommunikation 09 11. 2020 10:23 #79009

Steinzeit-Astronom schrieb: die erst untereinander interferieren müssten, bevor sie im Kristall verdoppelt werden

Das wäre bei der Versuchsanordnung auch gar nicht möglich.

Ich spreche vom Interferenzbild R03 und R04. R01 und R02.

Hierbei hat kein Photon die Chance, dass seine Teilwellen miteinander interferieren. Es muss sich also um zwei getrennte Photonen handeln, die miteinander interferieren. Oder irre ich mich? Siehst Du es anders?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 09 11. 2020 14:03 #79019

ra-raisch schrieb: Ich spreche vom Interferenzbild R03 und R04.

Meinst du R01 und R02?

R03 und R04 zeigen ja kein Interferenzbild sondern je einen "Batzen", wie Gassner es nennt. Es sind die Orte von Photonen, deren Welcher-Weg-Information bekannt ist. Deshalb sind die Batzen auch leicht versetzt: Der vom linken Spalt auf Bild R03 etwas links und der andere auf Bild R04 etwas rechts von der Mitte.

Zu R01 und R02 können jeweils Photonen aus beiden Spalten gelangen (Strahlteiler), und daher auch einzeln mit sich selbst interferieren, denk' ich mal. Wie bei einem normalen Doppelspalt.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

überlichtschnelle Kommunikation 09 11. 2020 19:22 #79039

Steinzeit-Astronom schrieb: Zu R01 und R02 können jeweils Photonen aus beiden Spalten gelangen (Strahlteiler), und daher auch einzeln mit sich selbst interferieren, denk' ich mal. Wie bei einem normalen Doppelspalt.

Es gelangt kein einzelnes Photon (Teilwelle) von einem Spalt zum anderen.

Im NL-Kristall kommen zwei Teilwellen jedes Photons durch den Doppelspalt an. Der Kristall kann aber nur die eine oder die andere Teilwelle als ganzes Photon teilen., also entweder rechts oder links. Er macht daraus nicht 4 Teilwellen. Oder gibt es dafür Belege? Jedenfalls müßte dann in D0 ein Interferenzmuster entstehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 09 11. 2020 20:21 #79049

ra-raisch schrieb:

Steinzeit-Astronom schrieb: Zu R01 und R02 können jeweils Photonen aus beiden Spalten gelangen (Strahlteiler), und daher auch einzeln mit sich selbst interferieren, denk' ich mal. Wie bei einem normalen Doppelspalt.

Es gelangt kein einzelnes Photon (Teilwelle) von einem Spalt zum anderen.

Natürlich nicht, das habe ich auch nicht gemeint. Alle Photonen kommen natürlich einzeln nebeneinander und nacheinander durch den Doppelspalt und aus dem Kristall heraus. Was durch den 1. Spalt kam, das kann aber dann außer mit 50% W'keit bei D3 auch mit 50% W'keit bei D1 oder D2 landen (dort noch mit je 25% W'keit), und das gilt entsprechend für alles, was durch Spalt 2 kam: 50% W'keit für D4 und 50% W'keit für D1 oder D2 (dort wieder je 25% W'keit).

Im Unterschied zu D3 und D4 haben also D1 und D2 keine Welcher-Weg-Information, und diese können daher wieder ein Interferenzmuster in R01 und R02 liefern. Das ist der ganze Witz bei diesem "Quantenradierer", mehr ist ja nicht dran.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

überlichtschnelle Kommunikation 09 11. 2020 20:26 #79051

Steinzeit-Astronom schrieb: Was durch den 1. Spalt kam, das kann aber dann außer mit 50% W'keit bei D3 auch mit 50% W'keit bei D1 oder D2 landen (dort noch mit je 25% W'keit), und das gilt entsprechend für alles, was durch Spalt 2 kam: 50% W'keit für D4 und 50% W'keit für D1 oder D2 (dort wieder je 25% W'keit).

Das glaube ich nicht, weiß es aber nicht. Ich kann mir vorerst nur vorstellen, dass der Kristall keine Teilwellen doppelt. Auch wenn die gleiche Wahrscheinlichkeit besteht, sind es keine Teilwellen mehr.

Außerdem gilt die Regel, dass Verschränkung das Gegenteil von Interferenzfähigkeit ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 09 11. 2020 21:04 #79053

Steinzeit-Astronom schrieb: Zu R01 und R02 können jeweils Photonen aus beiden Spalten gelangen (Strahlteiler), und daher auch einzeln mit sich selbst interferieren, denk' ich mal. Wie bei einem normalen Doppelspalt.

In die Richtung geht auch meine Überlegung bzw. Vermutung; die Interferrenz passiert am letzten Strahlteiler. (Ich weis nur nicht wie^^)
Wegen der Verschränkung zeigt lässt sich das Muster nachträglich bei D0 herausfiltern -- ohne das die Photonen miteinander kommunizieren müssten.

Ich stell mir das bildlich etwa so vor: Wenn das Photon bei D0 ein ganz klein wenig weiter links landet muss sein Partner ein ganz klein wenig weiter rechts am Strahlteiler auftreffen -- und umgedreht. Hat dies einen Einfluss auf das Verhalten am Strahlteiler?
Im Strahlteiler reflektieren ja Teilwellen mehrfach zwischen zwei Grenzflächen hin und her... und ... ich muss dabei immer an die drehenden Pfeile und deren Phasenlage denken... hab aber keine Ahnung ob das in die richtige Richtung gedacht ist.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

überlichtschnelle Kommunikation 09 11. 2020 21:19 #79054

Merilix schrieb: die Interferrenz passiert am letzten Strahlteiler. (Ich weis nur nicht wie^^)

Das ist auch mein größtes Problem bei diesem Experiment, daher meine Schlussfolgerung, dass es mehrere Photonen sind, die miteinander interferieren. Darüber liest man aber besonders wenig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 10 11. 2020 17:14 #79082

ra-raisch schrieb:

Steinzeit-Astronom schrieb: Was durch den 1. Spalt kam, das kann aber dann außer mit 50% W'keit bei D3 auch mit 50% W'keit bei D1 oder D2 landen (dort noch mit je 25% W'keit), und das gilt entsprechend für alles, was durch Spalt 2 kam: 50% W'keit für D4 und 50% W'keit für D1 oder D2 (dort wieder je 25% W'keit).

Das glaube ich nicht, weiß es aber nicht. Ich kann mir vorerst nur vorstellen, dass der Kristall keine Teilwellen doppelt. Auch wenn die gleiche Wahrscheinlichkeit besteht, sind es keine Teilwellen mehr.

Außerdem gilt die Regel, dass Verschränkung das Gegenteil von Interferenzfähigkeit ist.


Nein-der Kristall doppelt keine Teilwellen .Vielmehr ist es so,dass ,wenn ein Photon durch diesen Spalt kommt,wird dieses Photon gedoppelt -die anderen Teilwellen sind nicht mehr existent.-
Die Entscheidung fällt die Natur im Moment der Messung-dann rückwirkend für diesen Spalt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 10 11. 2020 17:23 #79086

Merilix schrieb:

schlobies schrieb:

Merilix schrieb:

schlobies schrieb: Stellt Bob Koinzidenz zu Alice fest,dann hat diese bei D3 gemessen -es gibt das Resutat R03.- Stellt Bob trotz Eingang eines Photons keine Koizidenz fest,kann das Photon nur bei Eve gemessen worden sein -oder gar nicht.-

Richtig, ... oder garnicht.
Bob weis nicht ob Eve gemessen hat oder ob das Partner-Photon einfach verloren oder ob Seine Messung nur eine fremde Störung gewesen ist.
Er kann statistisch daraus keinen Schluss bezüglich des Verhaltens von Eve ziehen.

Störungen oder Verlieren eines Photons werden als unbeachtlich vorausgesetzt.-


Ganz Falsch!


- Das Mesen oder Nicht-Messen durch Eve willst du als Information benutzen.
- Die Photonen die Eve NICHT misst sind verloren.

Daraus folgt:
Verlieren von Photonen ist ein ganz wesentlicher Teil Deiner Argumentation!


Non-

Sie übersehen,dass das verschränkte-Partner-Photon bei D0 eingeht und irgendwo Höhe x einschlägt.
Und wenn dies bei D0 eingehende Photon von Eve -oder besser Alice II- entschränkt wird,dann gibt es statistisch den Batzen-und wenn es nicht gemessen wird,dann gibt es die D01 Welle -dann ist es wurscht,ob es verloren geht.Davon merkt D0 alias Bob nix.-


Im Experiment video 35 bewegt sich der Detektor- also besser wäre es,man hat hundert Detektoren übereinander,dann geht nicht so viel daneben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 10 11. 2020 17:34 #79087

schlobies schrieb: Nein-der Kristall doppelt keine Teilwellen .Vielmehr ist es so,dass ,wenn ein Photon durch diesen Spalt kommt,wird dieses Photon gedoppelt -die anderen Teilwellen sind nicht mehr existent.-
Die Entscheidung fällt die Natur im Moment der Messung-dann rückwirkend für diesen Spalt.

Das ist widersprüchlich, sofern Du mit "Messung" den Schirm D0 meinst.
Der erste Absatz entspricht meiner Ansicht, der zweite Absatz wäre das Gegenteil. Die Entscheidung müßte nämlich gemäß Absatz 1 fallen, wenn die Welle im Kristall ankommt.

Und wenn wir uns insoweit einig sind, dann kann die (im Lichtweg später stattfindende) Interferenz nur durch zwei gesonderte Photonen miteinander erfolgen.

schlobies schrieb: Im Experiment video 35 bewegt sich der Detektor- also besser wäre es,man hat hundert Detektoren übereinander,dann geht nicht so viel daneben.

Richtig, dies ist eine merkwürdige Versuchsanordnung und läßt bei mir Zweifel an der Objektivität des Versuchs aufkommen, es sieht fast so aus, als ob verdeckte Tricks angewendet werden. Aber es mag ja praktische Gründe geben und das Ergebnis nicht beeinflussen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 10 11. 2020 19:30 #79094

schlobies schrieb: Sie übersehen,dass das verschränkte-Partner-Photon bei D0 eingeht und irgendwo Höhe x einschlägt.

Ich übersehe garnichts.
Sie aber übersehen das das Photon das Eve nicht misst obwohl sie könnte für das Experiment -> Koinzidenzzählung verloren ist.

schlobies schrieb: Und wenn dies bei D0 eingehende Photon von Eve -oder besser Alice II- entschränkt wird,dann gibt es statistisch den Batzen-

Sie übersehen das das falsch ist.
Sie übersehen das alles was Eve (oder wer auch immer) macht zeitlich NACH der Detektion bei D0 passiert. Nachträglich ist keine Beeinflussung möglich.
Eine "Entschränkung" durch Eve ändert die Statistik bei D0 überhaupt nicht -- mehrfach dargelegt und demonstriert.

Die einzige kausale Wechselwirkung zwischen den zwei Armen des Experiments findet bei der gemeinsamen Entstehung des Photonenpaares im NL Kristall statt.

PS:
Wenn D0 zuerst gemessen wird ist das Photon bei Eve eh schon "entschränkt" wie du dich ausdrückst... Trotzdem sind die Messungen korreliert.
Das zeigt ein grundlegendes Mißverständnis was Verschränkung überhaupt bedeutet...

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

überlichtschnelle Kommunikation 10 11. 2020 20:03 #79097

schlobies schrieb: wenn dies bei D0 eingehende Photon von Eve -oder besser Alice II- entschränkt wird,dann gibt es statistisch den Batzen-und wenn es nicht gemessen wird,dann gibt es die D01 Welle

Schön wär's, aber das ist falsch. Ob ein Photon bei D0 noch verschränkt ist oder nicht, das hat nichts mit seiner Position auf dem Schirm zu tun. Die versch. Positionen bei D0 kann man einsortieren in die Bilder R01...R04, wenn man weiß, wohin das Partner-Photon jeweils gegangen ist (D1...D4), aber mehr nicht.

Ob Eve bzw. Alice II das Partner-Photon ignoriert, gemessen oder gar gefressen hat ;) , das beeinflusst nicht die Position des zugehörigen Photons bei D0. Ob es Teil eines "Batzens" wird (R01, R02) (R03, R04) oder nicht (R03, R04) (R01, R02), das ist von der Verschränkung unabhängig.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

überlichtschnelle Kommunikation 11 11. 2020 08:05 #79117

Steinzeit-Astronom schrieb: Ob Eve bzw. Alice II das Partner-Photon ignoriert, gemessen oder gar gefressen hat ;) , das beeinflusst nicht die Position des zugehörigen Photons bei D0. Ob es Teil eines Batzens wird (R01, R02) oder nicht (R03, R04), das ist von der Verschränkung unabhängig.


Aber wenn Alice bei D4 misst,dann ergibt es eine andere Korrelation,als wenn Alice gar nichts misst- das Photon einfach weiterfliegen lässt?-

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 11 11. 2020 08:27 #79118

schlobies schrieb:

Steinzeit-Astronom schrieb: Ob Eve bzw. Alice II das Partner-Photon ignoriert, gemessen oder gar gefressen hat ;) , das beeinflusst nicht die Position des zugehörigen Photons bei D0. Ob es Teil eines Batzens wird (R01, R02) oder nicht (R03, R04), das ist von der Verschränkung unabhängig.


Aber wenn Alice bei D4 misst,dann ergibt es eine andere Korrelation,als wenn Alice gar nichts misst- das Photon einfach weiterfliegen lässt?-

Nein, sicher nicht. Wenn Bob weiß, dass das Partner-Photon in Richtung D4 gegangen ist, dann fügt er sein D0-Photon zum Batzen R04 hinzu und sonst eben zum korrelierenden anderen Bild (R01...R03). Was in Richtung D4 evtl. mit dem Partner geschieht oder geschah, das erfährt Bob nicht.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!
Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

überlichtschnelle Kommunikation 20 11. 2020 17:27 #79336

Merilix schrieb: Sie übersehen das alles was Eve (oder wer auch immer) macht zeitlich NACH der Detektion bei D0 passiert. Nachträglich ist keine Beeinflussung möglich.
Eine "Entschränkung" durch Eve ändert die Statistik bei D0 überhaupt nicht -- mehrfach dargelegt und demonstriert.

..

Wie kommen Sie denn auf die Idee ? Ich kann über Umwegleitungen selbst bestimmen,wer zuerst was macht.-
Und Bob soll hier eine allwissende Macht sein.Das ist ein Detektor,bei dem in Höhe x ein Photon einschlägt-
und das kann man eben VORHER entschränken oder nicht.-und natürlich ändert das die Statistik.

Es geht einzig und allein um die welcher Weg-Information -was ich hier alles an Interferenzen am Kristall usw lese-
die Photonen können EINZELN m it 3 Stunden Abstand kommen -was interferiert denn da?

Wir leben in getrennten Welten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 20 11. 2020 19:22 #79338

schlobies schrieb: und das kann man eben VORHER entschränken oder nicht.-und natürlich ändert das die Statistik.

Merilix schrieb: Eine "Entschränkung" durch Eve ändert die Statistik bei D0 überhaupt nicht

Das gilt unabhängig davon was zuerst gemessen wird.

schlobies schrieb: Und Bob soll hier eine allwissende Macht sein.

Allwissend? Macht?

schlobies schrieb: Wir leben in getrennten Welten.

Offenbar... Und sprechen verschiedene Sprachen^^

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

überlichtschnelle Kommunikation 21 11. 2020 12:54 #79357

Merilix schrieb: Eine "Entschränkung" durch Eve ändert die Statistik bei D0 überhaupt nicht

Das gilt unabhängig davon was zuerst gemessen wird.

Tut mir leid. Erstens weiß Bob nicht,ob das nächste Photon ,bei dem er keine Koinzidenz misst,auf D4 ankommen würde-schon weil es auch auf D1 ankommen könnte-
uswusw .Wenn eine Entschränkung die Statistik nicht ändert,gibt es also im video 35 R01 = R04 .-
Und natürlich ist es entscheidend ,wo zuerst gemessen wird,denn D0 entschränkt nicht -deswegen sind ja da die beiden Teilstrahlen von beiden Spalten ZUSAMMENGEFÜHRT. D0 WEISS NICHT,durch welchen Spalt etwas gekommen ist-dazu braucht er D3 und D4 .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 21 11. 2020 14:16 #79361

schlobies schrieb: Wie kommen Sie denn auf die Idee ? Ich kann über Umwegleitungen selbst bestimmen,wer zuerst was macht

Eben, und genau dies ist das Gegenargument, denn allein von der zeitlichen Abfolge kann das Ergebnis ja nicht abhängen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

überlichtschnelle Kommunikation 22 11. 2020 09:45 #79391

ra-raisch schrieb:

schlobies schrieb: Wie kommen Sie denn auf die Idee ? Ich kann über Umwegleitungen selbst bestimmen,wer zuerst was macht

Eben, und genau dies ist das Gegenargument, denn allein von der zeitlichen Abfolge kann das Ergebnis ja nicht abhängen.


Ich fürchte tatsächlich,dass man mit dem Doppelspalt nicht weiterkommt.-
Deshalb hatte ich ja den triple-Spalt mit dreifacher oder vierfacher Aufspaltung vorgeschlagen.-

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum