Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 17 09. 2020 21:25 #76456

  • Jan
  • Jans Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 4
Hallo zusammen!

Bei den Gravitationswellen ist ja häufig von zwei sich umkreisenden Neutronensternen oder sogar Schwarzen Löchern die Rede.
Wenn sich jetzt zwei sehr unterschiedlich schwere Schwarze Löcher schon nah umkreisen, könnte dann das schwerere Schwarze Loch Materie aus dem leichteren Schwarzen Loch an- oder sogar herausziehen?

Zweite Frage: Wenn ja, könnte dabei vielleicht sogar Materie ganz weggeschleudert werden? Also raus aus dem leichten, aber vorbei am schweren Schwarzen Loch und weg?

Danke für eure Antworten!

LG
Jan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Können schwarze Löcher zerstrahlen / sich auflösen?Samstag, 09 Februar 2019
Zwei sphärische Räume schneiden sichMontag, 03 Juni 2019
Schwarze LöcherMontag, 12 Juni 2017
Schwarze LöcherMontag, 19 September 2016
Schwarze LöcherDienstag, 20 Oktober 2020

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 17 09. 2020 22:13 #76459

Jan schrieb: könnte dann das schwerere Schwarze Loch Materie aus dem leichteren Schwarzen Loch an- oder sogar herausziehen?

Zweite Frage: Wenn ja, könnte dabei vielleicht sogar Materie ganz weggeschleudert werden?

Nein, weder noch.

Die beiden SL können nur Energie abstrahlen, die sich nicht innerhalb des rs befindet, also nur Rotationsenergie und kinetische Energie (und ggf Ladungsenergie), sonst nichts. Den Rest nennt man irreduzible Masse.

>> Moderatorfunktion derzeit niedergelegt. <<

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

>> Moderatorfunktion derzeit niedergelegt. <<

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 18 09. 2020 14:59 #76490

Das einzige, was ein Schwarzes Loch von einem anderen abziehen kann, ist ein Teil der Akkretionsscheibe des anderen Schwarzen Lochs.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 18 09. 2020 15:04 #76491

ClausS schrieb: Das einzige, was ein Schwarzes Loch von einem anderen abziehen kann, ist ein Teil der Akkretionsscheibe des anderen Schwarzen Lochs.


Was macht uns so sicher in dieser Einschätzung ? Gibt es nicht oder erwartet man nicht Gravitationswellen, die auf die Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher zurückzuführen sind ? Die Anbahnung einer solchen Verschmelzung wäre doch das Abziehen von Materie ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 18 09. 2020 17:03 #76500

gaston schrieb: Gravitationswellen, die auf die Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher zurückzuführen sind ? Die Anbahnung einer solchen Verschmelzung wäre doch das Abziehen von Materie ?

Nein, es ist die Umwandlung von kinetischer Rotationsenergie in GW. Dies war sogar die erste Berechnung, die GW bestätigte: Die Beobachtung der Entwicklung der Rotation von Neutronensternen, wenn ich nicht irre.

wiki:
Ein indirekter Nachweis von Gravitationswellen gelang Russell Hulse und Joseph Taylor von der Princeton University. Die beiden Physiker konnten durch mehrjährige Beobachtung des 1974 entdeckten Doppelpulsars PSR 1913+16 nachweisen, dass die Umlaufbahnen dieses Systems einander umkreisender Massen im Laufe der Zeit immer enger werden und das System somit Energie verliert. Die beobachteten Energieverluste entsprachen dabei mit einer Genauigkeit von einem Prozent[39] den aus theoretischen Betrachtungen erwarteten Abstrahlungen durch Gravitationswellen. Hulse und Taylor wurden für ihre Entdeckung 1993 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

>> Moderatorfunktion derzeit niedergelegt. <<

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

>> Moderatorfunktion derzeit niedergelegt. <<

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 20 09. 2020 20:15 #76562

Habe mir tatsächlich die gleiche Frage gestellt. Vielen Dank für die Antwort und Erklärung!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 07 10. 2020 00:13 #77418

  • Jan
  • Jans Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 4
Vielen Dank für die Antworten.

Wie schaut es denn aus, wenn sich die Schwarzschildradien überschneiden? Kann dann etwas vom kleinen zum großen fliegen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 07 10. 2020 00:29 #77419

Jan schrieb: Wie schaut es denn aus, wenn sich die Schwarzschildradien überschneiden? Kann dann etwas vom kleinen zum großen fliegen?

Es kann nichts von einem zum anderen fliegen sondern:
sobald sie sich berühren, bilden sie ein gemeinsames SL mit
rs = rs1+rs2
also ein Volumen von
V = (4π/3)rs³ = (4π/3)(rs1³ + 3 rs1² rs2 + 3 rs1 rs2² + rs2³) = V1+V2+ (4π/3)(3 rs1² rs2 + 3 rs1 rs2²) = V1+V2+ (4π)rs1rs2(rs1+rs2)

Naja, indem sie Rotationsenergie als GW abgeben, schrumpfen sie ein kleines bisschen.

>> Moderatorfunktion derzeit niedergelegt. <<

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

>> Moderatorfunktion derzeit niedergelegt. <<

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 07 10. 2020 00:44 #77420

Das resultierende SL schwingt kurz nach wie eine angeschlagene Glocke und verstummt dann, sendet also keine GW mehr aus.

Und Fliegen können nur Vögel oder Flugzeuge, Sprachgebrauch!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwei sich umkreisende Schwarze Löcher 07 10. 2020 00:49 #77421

Thomas schrieb: Und Fliegen können nur Vögel oder Flugzeuge, Sprachgebrauch!

Ja, das hatten wir schonmal ausführlich, auch wenn "fliegen" hier rein bildlich zu verstehen wäre.
(Duden 11. [irgendwohin] geschleudert, geworfen werden)

Sagen wir lieber, es gibt keinen Akkretionsfluss.

www.spektrum.de/lexikon/astronomie/akkretion/7
Es sei an dieser Stelle auf einen kleinen sprachlichen Aspekt zur Akkretion erläutert: Häufig liest man davon, dass die Akkretoren, insbesondere Schwarze Löcher, die Materie 'ansaugen', 'aufsaugen' oder 'einsaugen'. Diese Bezeichnungen sind nicht ganz korrekt: Saugen hat immer etwas mit einem Unterdruck zu tun (z.B. beim Staubsauger). Ein Unterdruck ist aber nicht die Ursache dafür, dass die Materie vom Loch aufgesammelt wird. Man kann allenfalls von Gravitationsdrücken sprechen.

>> Moderatorfunktion derzeit niedergelegt. <<

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

>> Moderatorfunktion derzeit niedergelegt. <<
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum