Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 20 10. 2020 13:07 #78136

  • heini
  • heinis Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 0
1. Die von der Sonne abgestrahlten Photonen beschleunigen die Elektronen des Sonnenwindplasmas stärker als die Protonen.
2. Dadurch entstehen Dipole welche mit der positiven Seite zur Sonne zeigen, und von ihr weg strömen.
3. Zwei Sterne blasen ihren so polarisierten Sternenwind aufeinander zu.
4. In der Mitte treffen sich die beiden gegensinnig polarisierten Dipolströme und erzeugen dort ein neutrales Gebiet.
5. Relativ zu diesem neutralen Gebiet sind die Sterne dann positiv geladen.
6. Die Sterne stoßen sich weil gleich geladen außenrum ab, und ziehen sich zur neutralen Wand hin an.
7. Natürlich fliesst hier kein Dauerstrom der immer höher aufladen würde, aber die negativen elektronen waren zu erst da.
8. Bereits wenige mV /meter genügen , um eine der Gravitation entsprechende Menge an "dunkler Materie" zu bilden,
9. ohne sich auf unsere Gravitationskonstante, die im Labor ladungslos gemessen wird auszuwirken.
10. zumindest der Aspekt der "zu schnell rotierenden" Galaxien könnte damit erklärbar sein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Überlichtschnelle Ausdehnung anhand der ART erklären?Donnerstag, 31 März 2016
Kann mir jemand das Zwillingsparadoxon erklären?Dienstag, 18 Juli 2017
Kann Mathematik wirklich das reale Universum erklären?Dienstag, 03 März 2020

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 20 10. 2020 19:03 #78151

1 Lichtjahr sind 63241,1 AE
Die Heliopause unserer Sonne liegt bei 120 AE
de.wikipedia.org/wiki/Heliosph%C3%A4re

von deinen 10 Punkten ist fürchte ich keiner korrekt .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 20 10. 2020 19:49 #78160

heini schrieb: 4. In der Mitte treffen sich die beiden gegensinnig polarisierten Dipolströme und erzeugen dort ein neutrales Gebiet.

Ich hatte gerade vorher ein altes Video von Harald Lesch (BR αcentauri) zum Sonnensystem und Sonnenwind gesehen.
Demnach verlangsamt sich der Sonnenwind nach dem Terminationsschock laut wiki auf 120 km/s..
Dies geschieht abrupt in der Heliosphäre bei ca 10 AE bis 100 AE je nach Richtung.
Nach der Heliopause bei ca 121,7 AE sinkt die Geschwindigkeit weiter drastisch.

wiki: im Abstand von 119,0 AE. Das Plasmaspektrometer verzeichnete dabei einen scharfen Abfall der Geschwindigkeit solarer Teilchen. In radialer Richtung (aus dem Sonnensystem heraus) wurde der Sonnenwind komplett gestoppt.
Folgende Benutzer bedankten sich: heini

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 20 10. 2020 21:59 #78171

Ich sehe gerade, dass der Thread als Frage zum Buch gepostet wurde.

Ich denke, es handelt sich um ein naturwissenschaftliches Thema ohne konkreten Bezug zum Buch.

Ist Verschieben des Threads ok?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 20 10. 2020 23:07 #78194

  • heini
  • heinis Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 0
ra-raisch schrieb: Ich sehe gerade, dass der Thread als Frage zum Buch gepostet wurde.

Ich denke, es handelt sich um ein naturwissenschaftliches Thema ohne konkreten Bezug zum Buch.

Ist Verschieben des Threads ok?


Ja, dann muss aber noch die Dunkle Materie als Thema erscheinen. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 20 10. 2020 23:50 #78198

erledigt - bisschen lang und unglücklich der Titel, falls Dir etwas besseres einfällt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 21 10. 2020 11:09 #78206

  • heini
  • heinis Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 0
ra-raisch schrieb:

heini schrieb: 4. In der Mitte treffen sich die beiden gegensinnig polarisierten Dipolströme und erzeugen dort ein neutrales Gebiet.

Ich hatte gerade vorher ein altes Video von Harald Lesch (BR αcentauri) zum Sonnensystem und Sonnenwind gesehen.
Demnach verlangsamt sich der Sonnenwind nach dem Terminationsschock laut wiki auf 120 km/s..
Dies geschieht abrupt in der Heliosphäre bei ca 10 AE bis 100 AE je nach Richtung.
Nach der Heliopause bei ca 121,7 AE sinkt die Geschwindigkeit weiter drastisch.

wiki: im Abstand von 119,0 AE. Das Plasmaspektrometer verzeichnete dabei einen scharfen Abfall der Geschwindigkeit solarer Teilchen. In radialer Richtung (aus dem Sonnensystem heraus) wurde der Sonnenwind komplett gestoppt.


Ja, ich hab von 10^11 Sonnen nur 2 betrachtet. Bei vielen Sternen wird das neutrale Plasma - Gebiet größer und nimmt den Namen Interstellares Medium an.
Die ganze Galaxie wird zu einem zusammenhaltenden Gebilde ähnlich der ( flüssig-) metallischen Bindung .
Mit den positiv geladenen Sternen und dem negativ geladenen Plasma, und der Heliosphäre als polarisierter Isolator.

Zumindest beim ersten zünden eines Sterns muß m.E. Ladung entstehen ( EMP bei Nuklearen Waffen )

Also lautet die Frage : Kann Sonnenwind und Photoeffekt die DM erklären ?
Da gibt es doch bestimmt ein Paar Koryphäen die das berechnen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 21 10. 2020 14:02 #78208

heini schrieb: Ja, ich hab von 10^11 Sonnen nur 2 betrachtet. Bei vielen Sternen wird das neutrale Plasma - Gebiet größer und nimmt den Namen Interstellares Medium an.
Die ganze Galaxie wird zu einem zusammenhaltenden Gebilde ähnlich der ( flüssig-) metallischen Bindung .

Ich denke, dass das interstellare Medium nicht mehr bipolar in alle Richtungen gepolt sein kann, um anziehend zu wirken. Wie soll dass denn geometrisch gehen.

In einem kontinuierlichen Strom aus ionisierten Elektronen und Protonen spielt es ohnehin keine Rolle, welche Bestandteile sich schneller bewegen. Eine Polarisierung wird man auch nicht mehr feststellen können, wenn sich erst einmal die Pärchen deutlich voneinander getrennt haben. Und nach dem Abbremsen im stellaren Medium sieht ohnehin alles anders aus.

Das wird nichts mit einer einfachen Rechnung. Da fehlt noch die vollständige Theorie dazu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 21 10. 2020 18:44 #78218

heini schrieb: Kann Sonnenwind und Photoeffekt die DM erklären ?


Nehmen wir doch einfach mal die Rotationsgeschwindigkeit in einer Galaxie. Diese hängt von der Summe der "weiter innen liegenden" Masse ab. Und diese wird weder durch Sonnenwinde oder Photoeffekte beeinflusst.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 21 10. 2020 19:26 #78221

ClausS schrieb: Diese hängt von der Summe der "weiter innen liegenden" Masse ab.

Elektromagnetische Anziehung bzw Abstoßung käme schon hinzu, wenn sie vorhanden wäre.
Tatsächlich beträgt das Feld an der Oberfläche der Erde
E¹ = 130 V/m bis 200 V/m
Leifi: Messungen zeigen, dass die Erdkugel als ganzes negativ geladen ist.
wiki: Sicherlich einen wesentlichen Beitrag liefern Blitze zwischen Gewitterwolke und Erde, die negative Ladung zur Erdoberfläche transportieren. Insgesamt bleibt das elektrische Feld der Erde stationär,

Eine Polarisierung des Raumes zwischen den Sonnen könnte zu einer Anziehung führen. Allerdings besitzt jede Polarisierung eine Richtung, so dass dies nur beachtlich wäre, wenn die Sonnen zB positiv geladen wären und der Raum mehr Elektronen als Protonen enthielte, für beides sehe ich keine Ursache.
Für eine Abstoßung müßten gleiche Ladungen vorliegen, so dass der Überschuss insgesamt erklärungsbedürftig wäre.
Folgende Benutzer bedankten sich: heini

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 22 10. 2020 16:40 #78249

Zusätzlich muss man in Betracht ziehen, dass der Sonnenwind in alle Richtungen geht und somit Ladungsdifferenzen (wenn sie überhaupt auftreten) in alle Richtungen gleichzeitig wären, so dass keine Kraft wirkt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 22 10. 2020 17:01 #78251

  • heini
  • heinis Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 0
ra-raisch schrieb:
Eine Polarisierung des Raumes zwischen den Sonnen könnte zu einer Anziehung führen. Allerdings besitzt jede Polarisierung eine Richtung, so dass dies nur beachtlich wäre, wenn die Sonnen zB. positiv geladen wären und der Raum mehr Elektronen als Protonen enthielte, für beides sehe ich keine Ursache.
Für eine Abstoßung müßten gleiche Ladungen vorliegen, so dass der Überschuss insgesamt erklärungsbedürftig wäre.


Alles ist erlaubt , was nicht verboten ist ! Jedenfalls könnten die gammastrahlen der Sterne überschüssige Elektronen fernhalten, und so den Stern aufladen.
wenn es überschüßige Elektronen gibt.
Ich stelle mir vor: Das von seinem Elektron getrennte Proton kümmert sich nicht mehr um sein altes Elektron, sondern um ein Jüngeres das ihn gerade einholt. ( wie im echten Leben ) usw.usw. , dann bleiben die alten Elektronen alle übrig.
welches Gesetz verbietet eine geringfügig ungleiche Ladungsverteilung .

Die elektrostatischen Kräfte sind m.W. 10^20 mal höher als die Gravitation, wir brauchen also nur eine Spur davon.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 22 10. 2020 17:22 #78254

heini schrieb: Die elektrostatischen Kräfte sind m.W. 10^20 mal höher als die Gravitation, wir brauchen also nur eine Spur davon.

Das ist der springende Punkt: Diese "Spur" muss absolut immer noch groß sein.
Bei "schnelleren" Elektronen entsteht aber (allenfalls) lediglich eine kleine Polarisierung und kein kumulierender Überschuss. Dieser lokal ggf vorhandene Überschuss würde auf die neu ankommenen Protonen beschleunigend und auf die neu hinzukommenden Elektronen bremsend wirken.

Tatsächlich ist aber davon auszugehen, dass das interstellare Medium zwar teils ionisiert aber ziemlich homogen und ungeladen ist.

wiki:
Der Ursprung der interstellaren Materie liegt im Urknall, Sternwinden und Supernovaexplosionen, wobei ihr Masseanteil in der Milchstraße nur wenige Prozent beträgt. Sie besteht in der Milchstraße im Durchschnitt aus etwa 90 % Wasserstoff, 10 % Helium (Mengenanteile) und Spuren schwererer Elemente, die in der Astronomie als Metalle bezeichnet werden, wobei 99 % der Materie als Gas vorliegen und der Staubanteil etwa ein Prozent beträgt.

Weder Dichte noch Temperatur der interstellaren Materie sind konstant, sie ist vielmehr sehr ungleichmäßig verteilt zwischen dichten interstellaren Wolken und dünnen Blasen und Superblasen. Die Dichte schwankt zwischen 10−4 Atomen/cm³ in koronalem Gas und 105 Atomen/cm³ in Molekülwolken, der Temperaturbereich erstreckt sich von 20 bis 50 Kelvin in Molekülwolken oder Infrarot-Cirrus bis zu mehreren Millionen Kelvin in koronalem Gas
Folgende Benutzer bedankten sich: heini

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

erklären Sonnenwind und Photoeffekt polarisieren die DM? 23 10. 2020 16:32 #78283

  • heini
  • heinis Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 0
Tja manchmal muß man tatsächlich rechnen:
man braucht zwar nur 10^-18 der verfügbaren Elektronen um die Wirkung der Gravitation zu erreichen,
aber das sind immerhin etwa 2000 V/m und das täten wir schon wissen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum