Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Batterie aus Atommüll? 06 01. 2021 20:24 #80558

www.stern.de/amp/digital/technik/kalifor...-halten-9393266.html

Kann jemand eine Aussage dazu treffen, was der Haken an dieser Technik ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Batterie aus Atommüll? 06 01. 2021 20:34 #80559

Von der Technik steht ja nichts drin sondern nur von Hoffnungen.

Eine Ummantelung mit ¹²C Diamant kann die Strahlung des ¹⁴C Diamant sicher nicht abhalten.

Wie die Energiewandelung stattfinden sol, ist nicht einmal angedeutet. Üblich geht dies über Dampfturbinen ....

Während zuerst von 28.000 Jahren erzählt wird, sind es für Autobatterien nur noch "that lasts up to 90 years" und das bei "und besitzt eine sehr lange Halbwertszeit, die rund 5700 Jahre beträgt".

Mehr Fragen als Antworten. Es wäre ja schön, wenn es funktionieren würde, aber ich fürchte, dass genau nicht viel mehr als dies dahintersteckt. Der Wunsch ist Vater des Gedankens. ... Mal sehen, was wiki dazu sagt:

Von ¹⁴C ist in wiki nicht die Rede, natürliches ¹⁴C wird für die Radiocarbondatierung benützt.

wiki:
Radionuklidbatterien sind im Allgemeinen klein, kompakt und kommen ohne bewegliche Teile aus. Sie sind autonom, wartungsfrei und können über Jahre bis Jahrzehnte hinweg elektrische Energie liefern.
...
Bevor es kleine und langlebige Batterien gab, wurden RTGs auf der Basis von 238Pu für die Versorgung von Herzschrittmachern eingesetzt.[21] Zwischen 1971 und 1976 wurden solche Herzschrittmacher auch in Deutschland implantiert. Sie enthielten 200 mg Plutonium.[22]

Schon vorher produzierte die Firma Biotronik einen Herzschrittmacher, der zur Energieerzeugung das Betavoltaik-Prinzip auf der Basis des Betazerfalls von 147Pm nutzte
...
Aus Georgien wurde berichtet, dass zwei Holzfäller im Jahr 2001 in Wäldern die liegengelassenen Bestandteile zweier Isotopenbatterien ehemaliger mobiler militärischer Funkanlagen fanden, sich daran in der Nacht wärmten und daraufhin in einem Krankenhaus wegen massiven Merkmalen von Strahlenkrankheit behandelt werden mussten.




1977 betreffend Kernkraftwerke (mit Prognose für 2020)
inis.iaea.org/collection/NCLCollectionSt.../13/647/13647722.pdf
Bei einer Lebensdauer von 40 Jahren bilden sich pro Gigawatt elektrisch etwa 4'000 Ci C-14 in 50 Tonnen Graphit.

Daraus wird man nicht ohne Aufbearbeitungsanlage Batterien herstellen können. Wenn die Aufbearbeitug natürlich wegen Recycling kostenlos ist....
Dem steht die kostengünstige Verbrennung und Abgasfilterung nebst Auswaschung gegenüber.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Batterie aus Atommüll? 06 01. 2021 21:33 #80561

ra-raisch schrieb: Eine Ummantelung mit ¹²C Diamant kann die Strahlung des ¹⁴C Diamant sicher nicht abhalten.

Das ist wohl auch nicht erwünscht, dient ja nur "als Manipulationsschutz". ¹⁴C zerfällt zu Stickstoff und gibt dabei ein Elektron und ein Elektron-Antineutrino ab (β−-Zerfall). Das Neutrino dürfte keinen Schaden anrichten und das Elektron kann dann irgendwie abfließen... es soll ja eine Batterie werden. Das hört sich für mich zunächst plausibel und harmlos an. Ob und wie es technisch umsetzbar ist, kann ich aber nicht sagen. Zuerst müsste man ausrechnen, wie viel ¹⁴C-Material für eine brauchbare Batterie nötig wäre. Die Halbwertszeit ist ja bekannt (5730 Jahre), und damit auch die theoretische Ausbeute an Elektronen.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Batterie aus Atommüll? 06 01. 2021 22:43 #80564

Also im Abfall sind anscheinend 1 Ci je 12,5 kg. Ein Ci = 3,7e+10 Bq = 3,7e+10 Hz.

Sind das also 3,7e+7 Elektronen/Sekunde je 12,5 Gramm? Das wären knapp 6e-12 A. Nicht gerade berauschend, und üblich fließen die Elektronen wieder zur Batterie zurück.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗ Funktionen bzw Argumente kennzeichne ich mit einem Punkt f.(x)=f(x)

Batterie aus Atommüll? 07 01. 2021 09:34 #80576

eltoro0815 schrieb: Kann jemand eine Aussage dazu treffen, was der Haken an dieser Technik ist?


Zu geringer Wirkungsgrad und das schlechteste kosten/nutzen Verhältnis für irdische Verhältnisse .

Benutzt man für Sonden außerhalb der Saturnbahn da es dort die beste Wahl ist .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum