Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

wo sind die rosinen im hefeteig? 30 03. 2016 12:10 #4738

Merilix schrieb: .
Kann das jemand? Ich nicht.
Keine Zeit, kein Raum, keine Dunkelheit, kein Licht, kein garnix... man ist einfach nicht da und die Sprache versagt wenn man das beschreiben will. Erleben tun wir das ja auch nicht.


Das ist eine sehr treffende und schöne Analogie, auch wenn das Ergebnis eher düster erscheint, wenn man nicht da ist, ist man tot.

So richtig bildhaft vorstellen lässt sich das Universum wohl nicht, jedenfalls nicht mit unserem menschlichen Geist. Dazu müssten wir uns erst noch weiterentwickeln zum "Homo sapiens sapiens 2.0" oder so.

@algorythmo:

dann stelle ich mir die urknall-situation als virtueller beobachter zukünftig folgendermassen vor:


Nein, auch wieder grundfalsch!

Es kann ja keinen außen stehenden Beobachter geben, denn es gibt kein "Außen"!

Das Universum ist alles, was ist.

Als Beobachter des Urknalls müsstest du selbst ein Teil von ihm sein. In gewisser Weise sind wir das ja auch, wenn auch erst viel später nach dem Urknall entstanden, aber genau betrachtet, dauert der Knall ja noch an, die Expansion, die aus dem Urknall hervorgegangen ist, ist ja noch im vollen Gange und sie beschleunigt sich sogar, wir SIND also Beobachter des Urknalls, haben nur nicht den "Schuss" gehört, als es losging. Einen Außen stehenden Beobachter kann es nicht geben.

In gewisser Weise hat unser Universum an sich etwas göttliches: Es ist da, man weiß es, kann es aber letztlich niemals ganz erfassen, kann es nicht begreifen, weil es sich jeglicher menschlichen Vorstellungskraft entzieht, es hat einen Anfang und wird irgendein Ende haben, es ist NICHT unendlich, jedoch absolut grenzenlos. Es hat keine Form, keine Gestalt. Und wir wissen nicht, warum es existiert, ob es einen Auslöser brauchte oder es sich aus sich selbst heraus geschaffen hat, und schon sind wir bei der Schöpfung angelangt, alle Attribute der Kernelemente jeglicher Religion sind da enthalten: Nicht begreifbar, Schöpfung, man kann sich kein Bild davon machen, es passt alles wunderbar zusammen und entzieht doch unserem Verstand.

Was wir bis jetzt vom Universum wissen, ist doch lächerlich wenig und doch erstaunlich viel, wenn man bedenkt, dass wir auf diesem Planeten festsitzen und alles nur aus Beobachtungen wissen.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

wo sind die rosinen im hefeteig? 01 04. 2016 23:40 #4819

  • Torsten C
  • Torsten Cs Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum  Geselle
  • Haltet den Ball flach!
  • Beiträge: 306
  • Dank erhalten: 57
Vielen Dank an Thomas, der uns darauf hinwies, dass wir es mehr mit einem "Rückwärts und Vorwärts in der Zeit" zu tun haben, als mit "Innen und Außen", mir hat der Hinweis geholfen und ich habe inzwischen vielleicht auch ein Stück weit verstanden, warum wir aneinander vorbei reden.

Es gibt unterschiedliche Entfernungsmaße und
wir reden von zwei verschiedenen Entfernungsmaßen:
  • Mitbewegte Entfernung und.
  • Winkeldurchmesserentfernung

Die mitbewegte Entfernung ist die Distanz, die der Beobachter und das Objekt zum gleichen Zeitpunkt zueinander aufweisen…. In diesem Zustand kann der Beobachter das Objekt allerdings nicht sehen, da das Licht gerade eben vom Objekt zu ihm ausgesandt wurde.


Wenn wir also darüber sprechen, wie wir uns die Form des Hefeteigs vorstellen sollten, und dabei die Teile des Universums einschließen wollen, die wir nicht sehen, müssen wir uns auf die mitbewegte Entfernung beziehen.


Zurück zum Ursprung: 

algorythmo schrieb: … demnach stelle ich mir das universum als eine sich ausbreitende kugel von raum+zeit vor...
worin sich die materie bilden und zu galaxien formen konnte die gemäss dem zur veranschaulichung
gewählten beispiel: wie ''rosinen'' im aufgehenden ''hefeteig'' auseinander treiben

Für mich spricht immer noch mehr für eine Hefeteig-Kugel als z.B. für einen Hefeteig-Würfel. Vielleicht ist die Außenhülle ein "Ereignishorizont" (rote Linien)?

@udogigahertz + ThomasS. [ Zum Anzeigen klicken ]

Vielleicht finden wir eine Linie in einem Diagramm, dem wir eine 3D-Form zuordnen können?

gelöscht [ Zum Anzeigen klicken ]

Edit/PS: Gerade erst gelesen : Der Ereignishorizont hilft nicht weiter, das war die falsche Linie. Er gibt lediglich an, wie weit ein Objekt heute maximal von uns entfernt sein darf, so dass uns sein Licht in einem theoretischen Grenzwert in der unendlichen Zukunft gerade noch prinzipiell erreichen kann.

Frage @Moderator: Kann man die Bilder-Anhänge z.B. mit [… size=355] auch verkleinern, ohne dass sie unten nochmal extra am Beitrag hängen? Ich habe das nicht geschafft:

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht alle Sparringspartner für unsere Vernunft sind ➜ Verschwörungstheoretiker .
Letzte Änderung: von Torsten C. Begründung: Edit/PS: Müll zum Ereignishorizont gelöscht. (Notfallmeldung) an den Administrator
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum