Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 05 06. 2018 21:23 #34695

Zu der Anziehung von Milchstraße und Andromeda dachte ich das wäre abgehakt, aber ich erkläre es nochmal.

Sagittarius A ist mit 10^32C elektrisch negativ geladen, das ergibt in einem Abstand von 27000 Lj auf der Erde eine Feldstärke von 0,0016 V/m
Diese Feldstärke kann man aber auf der Erde nicht messen, da die Erde ein eigenes Feld von etwa 130V/m besitzt.
Das verschwindet quasi im Rauschen der Erde.

Wenn man aber jetzt Sag A mit -10^32 C nimmt und das zentrale SL von Andromeda ebenfalls so stark geladen ist aber positiv, also +10^32C und der Entfernung Milchstraße -Andromeda 2,5 Mio Lj
kann man mit dem Coulombgesetz ausrechnen wie stark diese sich elektrisch anziehen.

Dabei komme ich auf eine Anziehung von 3,812x10^29 N, das ist also eine schon gewaltige Anziehung.
Ich könnte mir sogar vorstellen das Sag A noch etwas weniger stark geladen ist.

Es ist für mich verdammt schwierig diese Ladungen der jungen Pop1 Sterne und der galaktischen SL einzuschätzen.

Ausgerechnet habe ich schonmal wie stark sich ein junger Protostern maximal bei meiner Sternenbildung aufladen kann. Da kam ich auf einen Wert von etwa 10^16 -10^17 C
Der Antimateriekern in jungen Sternen verliert aber im Laufe des Lebens eines solchen Sternes an Masse und gleichzeitig auch an elektrischer Ladung.
Wenn ich jetzt z.b. annehme dass die Sonne nur noch 1 /10000 der Ladung besitzt, ist die Sonne mit etwa 10^13 C geladen.
Die Sonne bewegt sich ja in einer Kreisbahn um die Galaxie, man könnte jetzt berechnen wieviele Newton notwendig wären um die Sonne auf ihrer Kreisbahn zu halten.
Wenn man weiß wie viele Newton nötig sind kann man das Coulombgesetz nach q1 umstellen, wobei dann q2 die Ladung der Sonne ist F die kraft die an der Sonne zieht und r der Abstand Sag A zu Sonne.
So könnte man dann q1 also die Ladung von Sagittarius A berechnen

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 12:26 #34719

Zu der Anziehung von Milchstraße und Andromeda dachte ich das wäre abgehakt, aber ich erkläre es nochmal.

Hallo Nachdenker, lasse etwas Vorsicht walten. So etwas könnte sonst in die Nähe der Unredlichkeit rücken. Du hast den Post #34690 geändert, nachdem ich bereits auf deinen Ausgangspost geantwortet hatte. Bei so wesentlichen Änderungen sollte begründet werden, warum die Korrektur stattgefunden hat. Bei orthografischen Verbesserungen sicher sinnlos. Ansonsten gibt es die Funktion die Änderung zu beschreiben.

Dabei komme ich auf eine Anziehung von 3,812x10^29 N, das ist also eine schon gewaltige Anziehung. Ich könnte mir sogar vorstellen das Sag A noch etwas weniger stark geladen ist.

Das habe ich nicht nachgerechnet, sondern deinen Wert genommen. 1 N wäre ja notwendig um 1kg zu beschleunigen. Zurzeit wird alleine die Masse der Milchstraße
auf 2,7 * 10^41 kg eingeschätzt. Die Ladung wäre also aus meiner Sicht nicht annähernd ausreichend (um 12 Zehnerpotenzen zu klein) um die kleinste Bewegung nur der Milchstraße auszulösen. Selbst unter der Berücksichtigung, dass das Zentrum Andromeda ungefähr 24 x größer als SAG A eingeschätzt wird, wären das immer noch etwa 11 Zehnerpotenzen zu klein (andererseits ist die Masse von Andromeda auch deutlich höher als die der Milchstraße).



Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 12:39 #34720

1 N wäre ja notwendig um 1kg zu beschleunigen.


wie kommst du auf so etwas ?
Man kann auch 1 kg mit viel weniger als 1 N beschleunigen, es dauert nur länger und das 1kg wird langsamer beschleunigt.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 16:40 #34733

Hallo Nachdenker,
ja, das ist so nicht richtig von mir dargestellt. 1N wäre notwendig um 1 kg je Sekunde 1m Zusatz zur Beschleunigung zu bringen. Richtig ist jedoch wohl, dass hier um genau diese Beschleunigung zu erzielen, 12 Zehnerpotenzen fehlen. Oder anders: Wir haben hier 10^-12 N, die anziehen. Oder noch anders: Um den Wert von 1 N zu erreichen, brauchen wir 10^12 Sekunden. Da wir beide Galaxien an sich zu berücksichtigen haben, wir sie aber vereinfacht gleich schwer eingeschätzt hatten, müssten es also 2*10^12 Sekunden sein.
Die Radialgeschwindigkeit zwischen Andromeda und Milchstraße beträgt zurzeit 120 km/s oder 120.000 m/s. Also einen Wert von 1,2*10^5.
Die Multiplikation ergäbe dann einen Zeitverlauf von 3,2*10^17 Sekunden. Das könnte sich zwar für die Milchstraße annähernd ausgehen, aber Andromeda soll "nur" 1,001*10^10 Jahre sein und damit - wenn ich richtig rechne - deutlich jünger. Damit müsste Andromeda schon vor Entstehung mit dem jetzigen Wert "gezogen" hat. Das würde aber auch noch voraussetzen, dass die beiden SL bereits die heutigen Werte haben. Das ist aber - wenn ich es richtig verstehe - in deinem Modell nicht so. Beide wachsen kontinuierlich an.
Beim Rechnen bin ich nicht der Größte, wie ich schon sagte. Vor allem gelegentlich unkonzentriert. Waren meine Ausführungen verstehbar?



Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 17:25 #34736

ja ist verständlich

also bleibt doch nur übrig dass Andromeda und Milchstraße stärker geladen sein müssen.

Ich sehe schon es ist schwierig genug Anziehung zu Andromeda zu bekommen aber man darf es auf der Erde nicht feststellen können.
Auf der Erde wird das elektrisch negative Feld von Sag A auch überlagert von dem positiven Feld der Sonne. Vielleicht gleichen sich diese Felder dann auch etwas aus.

Es gibt z.B. eine Beobachtung welche meiner Meinung nach die elektrische Ladung der Sonne erkennen lässt . Das ist die Pionieranomalie.
Meiner Meinung nach sind die Raumsonden alle leicht elektrisch negativ geladen und werden von der Sonne leicht elektrisch angezogen.
Ich weiß dass man nach 10 Jahren suche jetzt die ungleichmäßige Wärmeabstrahlung der Batterien dafür verantwortlich macht aber ich bin mir da nicht so sicher, denn auch die Voagersonden zeigen diese Bremsbeschleunigung und die sind ganz anders aufgebaut als die Pioneersonden.

Frage , würde laut deiner Rechnung es ausreichen dass sich die Galaxien anziehen wenn sie beide 10^36 C geladen wären?
Also 1,6x10^37 N für die Anziehung

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 17:44 #34737

Übrigens Andromeda ist meiner Meinung nach älter als die Milchstraße, weil sie einen kleineren Bulge als die Milchstraße hat.

eigentlich gibt es auch kein jünger und älter bei Galaxien, es ist ein riesiger Kreislauf.
Dazu habe ich dieses Video gemacht: Galaxienarten und ihre Entwicklung

Andromeda und Milchstraße ziehen sich schon seit über 10 Milliarden Jahren elektrisch an, aber am Anfang weniger stark als Heute

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 19:31 #34752

Ich habe mir auch schon 2 Methoden überlegt wie man die elektrische Ladung der Sonne und von Sag A messen könnte.

Die elektrische Ladung der Sonne könnte man bestimmen indem man 2 Sonden baut , eine die elektrisch negativ geladen ist und eine die elektrisch positiv geladen ist und diese Sonden wie die Pioneersonden aus unserem Sonnensystem schießt. Die positive Sonde sollte dabei beschleunigt werden und die negative Sonde würde Richtung der positiv geladenen Sonne gezogen , also eine Bremsbeschleunigung auf ihrem weg aus dem Sonnensystem erfahren.

Die 2. Methode wie man die elektrische Ladung von Sag A bestimmen könnte, ginge wenn man die AMS II Daten auswerten würde.
Und zwar danach aus welcher Richtung vermehrt negative Teilchen und positive Teilchen auf den Detektor treffen.

negative Teilchen werden vom negativen Sag A abgestoßen, fliegen also vermehrt aus der Galaxie nach außen und positive Teilchen werden angezogen fleigen also vermehrt in die Galaxie hinein. Ich weiß jetzt nicht ob man mit AMS II eine Richtungsbestimmung der Teilchen machen kann, aber wenn es geht, wäre es eine Möglichkeit.
Elektronen und Antiprotonen sollten aus Richtung Galaxieninneren kommen und Protonen und Positronen von außerhalb der Galaxie

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 19:49 #34753

Hallo Nachdenker,
du schreibst:

also bleibt doch nur übrig dass Andromeda und Milchstraße stärker geladen sein müssen.

Das kann man machen, aber dir ist sicher klar, dass es etwas schwierig ist, dass die Ladung jetzt eben nach oben gesetzt wird. Dass einem der Verdacht kommt, dass das die 2. Willkür im Zusammenhang mit Ladung ist, wird dir klar sein. Du hast erst einmal überhaupt die Ladung in einem SL gesetzt. Dann gehst du jetzt hin und passt die Ladung an nach Bedarf an. Ich sage mal so: Da brauchst du gute Argumente. Ich habe dir einmal eine Verlinkung auf das Lexikon von Andreas Müller bei Spektrum angefügt. Hier wird die Ladung zum einen als unbedeutend angesehen und zum anderen ausgeführt, dass noch nie welche beobachtet wurden.

www.spektrum.de/astrowissen/lexdt_s02.html#sl

Frage , würde laut deiner Rechnung es ausreichen dass sich die Galaxien anziehen wenn sie beide 10^36 C geladen wären?
Also 1,6x10^37 N für die Anziehung

Die freie Findung der Werte waren ja oben schon Thema. Ich habe jetzt nicht weiter nachgerechnet, aber von den Werten würde ich jetzt davon ausgehen, dass du schon in der Lokalen Gruppe oder gar im Virgo-Superhaufen "räubern" würdest.



Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 20:11 #34760

In deinem Link steht:

Es gibt unterschiedliche Typen Schwarzer Löcher, solche die rotieren und solche die nicht rotieren. Es wurden sogar in der Theorie Löcher gefunden, die eine elektrische Ladung haben.


also theoretisch ist es möglich.

Wenn man mir einen Beweis liefert, dass Sag A nicht elektrisch geladen sein kann, geb ich auf.

Ich wüsste jetzt aber auch nicht wie man das messen könnte.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 20:18 #34762

Wenn Sag A elektrisch positiv geladen wäre und den Rest der Galaxie elektrisch anziehen würde, dann müsste der Rest der Galaxie negativ geladen sein. Dies wiederum hat zur Folge, dass sich alle anderen Objekte der Galaxis abstoßen und nicht anziehen müssten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 20:21 #34763

Hallo Nachdenker,
so eine grundsätzliche Frage: Wahrscheinlich hast du das irgendwo schon einmal dargestellt, aber mir leuchtet immer noch nicht ein, warum dein Weltbild geschaffen hast. Was ist an deinem Modell besser als an der Standard-Theorie?



Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 20:28 #34764

zu dem mit der Willkür meiner Werte.

am Anfang habe ich gesagt 10^32-10^36 C für Sag A und in dem Bereich haben wir uns ja auch nur bewegt, mir wäre auch lieber wenn ich einen Weg finden würde um die Ladung genau zu berechnen.
Wenn du einen Weg findest wie man es Berechnen könnte, her damit :)

Du sagst 10^32 ist zu wenig und 10^36 C ist schon etwas viel, weil du sagtest da würde man schon im Virgohaufen räubern.
Wenn wir die goldene Mitte also 10^34 C nehmen, dürfte doch dann alles passen

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 20:39 #34766

Hallo Nachdenker,
so eine grundsätzliche Frage: Wahrscheinlich hast du das irgendwo schon einmal dargestellt, aber mir leuchtet immer noch nicht ein, warum dein Weltbild geschaffen hast. Was ist an deinem Modell besser als an der Standard-Theorie?


Ich weiß auch nicht wirklich wie ich dazu gekommen bin.
Ich bin berufsunfähig geworden und hatte viel Zeit mich mit Astronomie zu beschaäftigen, anfangs gings los mit Alpha Centauri.
Irgendwann ist mir aufgefallen, dass etliches im Universum nicht wirklich erklärt werden kann.
Mit DM und DE konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden.
Über 70% des Universum soll aus etwas unbekanntem bestehen, das wollte mir nicht in den Kopf.
Und Schwarze Löcher konnte ich mir auch nicht vorstellen. Bei mir muss da drinnen ein Objekt sein und keine Singularität.
Ich bin ein Verfechter von Symmetrien , bei mir ist das Universum symmetrisch. Wenn es Materie gibt muss es auch genau so viel Antimaterie im Universum geben. Bisher sucht man immer nach Unsymmetrien , ich suche nach Symetrien

In meinem Weltbild ist alles symetrisch, bei mir gibt es nichts wie DM oder DE.was man nicht schon kennt,
Alles was man im Universum beobachtet lässt sich mit herkömmlicher Physik beschreiben. Man muss halt nur die Antimaterie und die Coulombkraft im Universum mit einbeziehen was bisher nicht gemacht wurde

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 21:34 #34769

Hallo ClausS

Sag A ist elektrisch negativ geladen und die jungen Scheibensterne elektrisch positiv, die elektrische Ladung der Sterne ist aber 10 000 mal weniger stark abstoßend zwischen den Sternen wie die Gravitation die die Sterne untereinander anziehen lässt.

Kannst du auch selbst ausrechnen, nimm 2 Sonnen mit der Masse 2x10^30 kg und rechne aus wie stark sie sich in einem bestimmten Abstand r anziehen (Gravitationsgesetz)

Dann nimm 2 Ladungen mit 10^13 C wie ich für die Sonne ja annehme und rechne mit dem Coulombgesetz aus wie stark sich die Ladungen abstoßen. für r nimmst du den gleichen Abstand den du auch im Graviotationsgesetz schon verwendet hast.

Damit hast du dann 2 Werte in Newton die du miteinander vergleichen kannst.
Ich habe es einmal ausgerechnet, für r habe ich 10^10 m genommen.
Die Gravitation zwischen den Sternen beträgt 2,66x10^30N und die abstoßende Coulombkraft beträgt nur 8,99x10^15 N

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 22:42 #34773

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137
ClausS schrieb: Wenn Sag A elektrisch positiv geladen wäre und den Rest der Galaxie elektrisch anziehen würde, dann müsste der Rest der Galaxie negativ geladen sein. Dies wiederum hat zur Folge, dass sich alle anderen Objekte der Galaxis abstoßen und nicht anziehen müssten.

Ich war einmal bei ViaVeto (Plasmaphysik), wo grundsätzlich auch von rein elektrischen Kräften für die Gravitation gesprochen wurde (ohne jedoch von Antimaterie zu sprechen). Dabei wurde nicht von reinem Plus/Minus gesprochen, sondern von einer Graduierung der Ladung. Womit die Anziehung von der jeweiligen Stärke des Unterschiedes der positiven/negativen Ladung abhängig war. Ebenso war die Ladung nicht fix mit dem jeweiligen kosmologischen Objekt verbunden, sondern mit der Lage des Objektes innerhalb der Galaxie/des Sonnensystems. Somit wäre beispielsweise ein Sonnensystem im Inneren (=Sonne) mit einer stark positiven Ladung versehen und die Heliopause im Äußeren mit einem stark negativen Ladungsgradienten versehen. Und die Planeten dazwischen eben mit einem dazwischenliegenden. Sollte sich ein Objekt von innen nach außen bewegen, würde sich das Objekt an den jeweiligen Gradienten anpassen, soweit es langsam fliegen würde. Bei einer schnellen Annäherung, könnte dies durchaus zu einem elektrischen Überschlag führen.
Ich persönlich sehe diese Argumentationskette zwar etwas kritisch, aber das war dort eben so die Erklärungsphilosophie.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 06 06. 2018 22:46 #34774

Hallo Nachdenker,
dass ich dein Weltbild nicht teilen werde, ist sicher schon auf der Hand liegend. Ich meine, dass ich dir die für mich nicht konsistenten Teile deiner These aufgezeigt habe. Das waren einfach zu viele Inkonsistenzen.
Was ich aber glaube sagen zu dürfen ist, dass es mit dir nicht schwierig war über Knackpunkte deiner These zu sprechen. Wie Z. schon einmal sagte, kam er ebenfalls nicht zur Deckung mit deiner These, aber du hättest nie die Tour der aufbrausenden Welterklärer gefahren. Das kann ich nur bestätigen. An sich war ich ja mehr Frager. Deswegen muss mein Urteil sicher nicht die Fachwelt erschüttern.
Bestätigen kann man aber, dass du dir schon einige Gedanken gemacht hast um dein Weltbild rund zu machen. Aus meiner Sicht darfst du nicht vergessen, dass du vor dir eine Standardtheorie hast. Im Forum wurde schon angesprochen, dass, wenn man eine alte Theorie ersetzen will, diese in jedem Fall vollends verstanden haben muss. Genau genommen besser als die Schöpfer, weil du sie letztlich falsifizieren musst. Es macht keinen Sinn eine Gegenthese aufzumachen, die dem Grunde nach das Gleiche erklärt wie die Standardtheorie. Du sagst, dass du die Postulate wie DM und DE nicht nachvollziehen kannst/willst. Deine These greift aber auch auf eine Menge von Nicht-Beobachtetem zurück (Antimaterie, riesige Ladungen in den Galaxien und SL, Antigravität der Antimaterie, Antimateriesterne wandern in Kerne von Materiesterne usw.).
Wie gesagt: Alles in Allem müsstest du den Beweis der Fehlerhaftigkeit der Standardtheorie aufzeigen, um dann deine Erklärung an die Stelle setzen zu können. Auf keinen Fall darf es so gehen, dass du dich darauf zurückziehst, dass andere dir das Gegenteil von deiner Überzeugung nachweisen müssten. Ich bin mir sicher, dass es dir nicht gelingen wird. Aber ich wünsche dir dennoch viel Erfolg. Am Ende hast du aber Spaß gehabt. Und ehrlich: Wenn du mit deinem Weltbild scheiterst, na und.
Es wird weder die Grundfesten der Welt erschüttern, noch wird es dir selbst etwas anhaben können. Du hast immerhein deinen Geist auf die Reise geschickt.


Folgende Benutzer bedankten sich: Nachdenker

Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 07 06. 2018 08:39 #34796

Mir ist klar dass ich nur schwer Leute finden werde die meinem Weltbild folgen wollen.
Es ist einfach so, die Quote dafür dass ich richtig liege steht 10 000 Physiker und Hobbyphysiker : 1 Rene Eichler

Wenn man nun aber Antigravitation bei Antimaterie am Cern feststellt, kommt man an meinem Weltbild nicht mehr vorbei und darauf warte ich einfach.
Du sagst selbst, um das Standardmodell zu wiederlegen müsste ich es erst einmal komplett verstanden haben. Wer kann das von sich schon behaupten?
Ich werde in 1000 Jahren noch nicht alles verstanden haben, vor allem die ART nicht.

Mit dir hat es mir auch Spaß gemacht zu schreiben.
Du hast ja vernünftige Fragen gestellt und nicht einfach nur gepöpelt das ist eh alles falsch, was ich schon zur genüge hatte.
Du kannst ja trotzdem noch ab und zu reinschauen, vielleicht findet sich ja Jemand der da wo du aufgehört hast einspringt :)

Liebe Grüße René

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Folgende Benutzer bedankten sich: D.Rajic
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 08 06. 2018 06:20 #34855

Ich dachte man hätte im LHC bereits festgestellt, dass Antimaterie Gravitation und nicht Antigravitation besitzt...

Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.
Werd‘ ich geboren wird es wenig kühl.
Bin ich ewig ist ewig für mich jetzt.
Was ist liegt vor mir und ist dennoch hier.
Mein Tod mag Bahnen stören doch sorgt er für Niveau.
Pflanz‘ ich mich fort bin ich nicht attraktiv.
Doch bin ich beides und auch beides nicht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 08 06. 2018 08:51 #34858

Hallo HardyG,
das, was ich weiß, ist immer noch so, dass auch im CERN weiterhin die Position vertreten wird, dass man einfach noch nicht genügend Menge von Anti-Wasserstoff erzeugen konnte und diese Menge erst recht nicht daran gehindert werden konnte zu schnell zu annihilieren. Die Beobachtung soll eben noch nicht signifikant sein. Das heißt aber auch umgekehrt, dass Einsteins These, dass Antimaterie ebenso gravitativ ist wie Materie, noch Bestand hat.
Ich bin auch davon überzeugt, dass es zu einer "Sonder-Sendung" bei UWudL kommen würde, wenn der Nachweis über das gravitative Verhalten von Antimaterie geklärt ist. Wahrscheinlich hätte Hangst (so er noch der Leiter beim CERN ist) dann auch nicht schlechte Aussichten auf den Nobelpreis.



Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 08 06. 2018 14:00 #34882

Nachdenker schrieb: Du hast ja vernünftige Fragen gestellt und nicht einfach nur gepöpelt das ist eh alles falsch, was ich schon zur genüge hatte.

Du widersprichst dir selbst in deinem Video bei 6:10 sagst du das der Bulge aus Antisternen besteht aber bei 7:58 sagst du das die gesamte Milchstraße aus Materie besteht .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 08 06. 2018 16:17 #34901

D.Rajic schrieb. Das heißt aber auch umgekehrt, dass Einsteins These, dass Antimaterie ebenso gravitativ ist wie Materie, noch Bestand hat.

Warum sollte sie nicht, denn Antigarvitation ist abstoßend und das ist eben die elektrische Ladung, oder auch Bewegung genannt, die sich in einem Atom das Gleichgewichte hallten.
Also Kern und Bewegung sind nur ein Atom also ein Gleicjhgewichet zwischen beiden und ein Antiatom ist nun weiter nichts als ein sich gegenüber dem anderen entgegengesetzt bewegendes.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 08 06. 2018 17:12 #34904

Hallo Heinzendres

Von welchem Video sprichst du? Kannst du mir bitte den Teil nenne?
Im Video Teil 6 min 7.58 wird garnicht gesprochen

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 09 06. 2018 10:10 #34950



Das wo du zu diesem Thema gemacht hast . Und widersprechen kann man sich auch ohne Worte ;)
An den Zeitpunkten meine ich den Text der sichtbar ist
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 09 06. 2018 12:36 #34958

Du hast da etwas falsch verstanden, ich sage nicht dass die Milchstraße nur aus Materie besteht, sondern die nähere Umgebung der Sonne.
Die Sonne befindet sich in der galaktischen Scheibe die fast ausschließlich aus Sternen aus Materie besteht. (mit einem kleinen Antimateriekern aber der ist vernachlässigbar)


Im Bild die untere Grafik ist eine Spiralgalaxie wie unsere Milchstraße, da siehst du nochmal die Zusammensetzung

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 09 06. 2018 16:25 #34983

Hallo Heinzendres

Ich habe mal noch eine kurze Frage.
Welchen Browser verwendest du, dass du Videos einbinden kannst?
Bei mir funzt der Editor nicht.
Oder machst du das irgendwie anders?

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 10 06. 2018 20:03 #35068

Den Firefox , einfach nur den Link einfügen

dein Text
-https://www.youtube.com/watch?v=MTUWtTfi9h4&t=437s- den Link ohne die Striche

Und dir ist schon klar wie eine Galaxie oder eine Sonne entsteht ?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 11 06. 2018 17:22 #35186

Mir ist klar wie Sterne entstehen aber scheinbar weiß das niemand anderes außer ich.
Dazu habe ich auch ein Video gemacht.
Kannst du dir ja mal ansehen wenn du magst:

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 11 06. 2018 18:58 #35196

Nachdenker schrieb:


Wie geht in dem Modell dann Schalenbrennen, insbesondere der Übergang vom Antimateriekern zur Materie in den Außenbereichen?

Wie sieht es mit Konvektion aus? Nach den Modellen wird die Wärme in Sternen in vielen Fällen per Konvektion nach außen transportiert. Wie soll das bei einem Antimaterie-Materie Übergang gehen?

Wie hat sich ein solcher Stern überhaupt bilden können? Wenn die ursprüngliche Gaswolke gleichermaßen aus Materie wie aus Antimaterie besteht, wie konnte es dann zu einem Antimateriekern kommen - und dies ohne wesentliche Auslöschungseffekte?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 11 06. 2018 19:56 #35216

Das Schalenbrennen läuft genau so ab wie es im Standartsonnenmodell auch abläuft.
Nur eben nicht im gesamten Stern sondern nur in der Materiehülle.
95-99% des Sternes macht die Materiehülle aus. Der kleine Antimateriekern fällt dabei kaum ins Gewicht.

Ich empfehle dir mal noch 2 Videos von mir, wo etwas deutlicher wird wie ich mir die Zusammensetzung von Sternen vorstelle:


"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 11 06. 2018 21:04 #35236

Nachdenker schrieb: wie ich mir die Zusammensetzung von Sternen vorstelle

Letztlich ist es dem Universum egal was du dir vorstellst .
Würdest du einfache Mathematik anwenden wäre für dich sofort erkennbar das deine Theorie völlig unhaltbar ist .

Nur weil ich mir einen Weltraumlift vorstelle kann , kann ich ihn noch lange nicht bauen .
Dieses Thema wurde gesperrt.
Powered by Kunena Forum