Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Ein Universum mit 50% Antimaterie 11 06. 2018 21:10 #35238

Würdest du einfache Mathematik anwenden wäre für dich sofort erkennbar das deine Theorie völlig unhaltbar ist .

Aber du hast bestimmt einfache Mathematik angewendet.
Dann lass mich mal an deiner einfachen Mathematik teilhaben, dann verstehe ich vielleicht auch den Fehler an meinem Weltbild!

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 17 06. 2018 19:57 #35670

Hallo ClausS

"Wie hat sich ein solcher Stern überhaupt bilden können? Wenn die ursprüngliche Gaswolke gleichermaßen aus Materie wie aus Antimaterie besteht, wie konnte es dann zu einem Antimateriekern kommen - und dies ohne wesentliche Auslöschungseffekte?"

die Gaswolken in der Scheibe einer normalen Spiralgalaxie bestehen nur aus Materie und in den Antispiiralgalaxien nur aus Antimaterie,
Das ist auch so in meiner Grafik dargestellt.
Warum das so ist liegt am Bulge, der Bulge einer Spiralgalaxie besteht aus alten Antisternen, diese lassen Antimateriewolken zum galaktischen Anti- SL durchströmen und halten Materiewolken davon ab.
Bei der Antigalaxie ist der Bulge aus normalen Sternen, diese lassen Materiewolken zum SL durch aber Antimateriewolken nicht.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ein Universum mit 50% Antimaterie 18 06. 2018 20:26 #35742

Nachdenker schrieb: alten Antisternen


und die hat eine Lila Katze hochgewürgt ?

diese alten Anti Sterne sind deine Bad Bank ?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 13 07. 2018 17:30 #37135

Dieter Grosch schrieb: Beide Seiten dieser Formel dÜrfen nie gleiche Dimensionen haben ...


... wenn es gequirlter Mist bleiben soll.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 13 07. 2018 17:36 #37137

Dieter Grosch schrieb:

Lilith schrieb: Dieter sagt: "Das stimmt in sofern, dass Magneten weiter nichts als elektrische dipole sind, die durch die Rotation des Monopols entstehen
"
Das ist doch falsch. Oder muss ich sagen: Das ist ein "anderes" Weltbild?

Das ist es, es ist die einfachrs lösung die Natutrv mit nur einer "Naturkonstante" m_eT = 2,8e-28 kg und Bewegung zu beschreiben.
Das ist mein Vorschlag, den ich hier versuche zu benutzen.
Was sagen Sie nun dazu?


Es ist und bleibt halt Unsinn.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 13 07. 2018 17:38 #37138

Dieter Grosch schrieb: Deshalb diekutiere ich lieber die einfache Lösung Anitmateierie ist ein Scheinmaterie nämlch dere Bewegungsanteil also nur die Diiferenz zweier bewegter Körper.
Warum wollen Sie unbedingt ein so einfach Lösung nicht diskutieren?


Getretener Quark wird breit, nicht stark! J. W. v. Goethe
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 13 07. 2018 22:23 #37169

Hallo Andreas auf Dieter antworte ich garnicht mehr, ist alles Murks was er erzählt.

Es geht hier im Thread ja auch nicht um Dieters Meinung sondern um mein Weltbild. Also einem Universum welches zur Hälfte aus Antimaterie besteht.

Wenn du Interesse hast, erkläre ich es dir

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 14 07. 2018 06:04 #37191

Nachdenker schrieb: Hallo Andreas auf Dieter antworte ich garnicht mehr, ist alles Murks was er erzählt.

Es geht hier im Thread ja auch nicht um Dieters Meinung sondern um mein Weltbild. Also einem Universum welches zur Hälfte aus Antimaterie besteht.

Wenn du Interesse hast, erkläre ich es dir


Nur Ihre Meinung wollen Sie ja nicht diskutiert haben, Denn wen man etwas diskutiert, dann heisst das, ihre Meinung mit anderen Meinungen zu vergleichen, nur das wollen Sie ja nicht, denn Diskussion heißt nun mal Meinugsstreit
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 14 07. 2018 07:19 #37196

Sorry aber ich habe meine Meinung mit ihrer verglichen und ich habe festgestellt, ihre Meinung ist Murks.
Deshalb möchte ich hier im Thread auch nicht mehr über ihre Meinung diskutieren.
Sie haben jetzt schon etliche Threads aufgemacht, wo sie ihre Meinung anderen aufzwingen möchten, schreiben Sie doch dort weiter ihre Meinung !!!!!

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Folgende Benutzer bedankten sich: AndreasJB
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 14 07. 2018 10:03 #37201

Nachdenker schrieb:
> Sorry aber ich habe meine Meinung mit ihrer verglichen und ich habe festgestellt, ihre Meinung ist Murks.<

Das ist Iher Meinung, Wenn Sie das meinen, dann brauchen Sie ja nicht darauf eingehen. Aber beeinflussen Sie dan auch nicht andere damait , wen Sie Ihre Meinung nicht begründen können. Hierr werden nurn mal Alternativen vorgestellt und keine Lehrmeinung erklärt. sonder über das Für und Wider der alternativen diskutiert, also die meinung gasagt.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 20 07. 2018 08:12 #37660

Hallo Jungs und Mädels ich habe ein neues Video erstellt.

Diesmal geht es um die Erde.
Die Erde besitzt laut meinem Weltbild auch einen Antimateriekern, den man heutzutage auch schon beobachten kann.
So nun viel Spaß mit dem Video


"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 11:29 #37842

Nachdenker schrieb: Die Erde besitzt laut meinem Weltbild auch einen Antimateriekern, den man heutzutage auch schon beobachten kann.


Alternative Weltbilder sind ja schön und gut, man kann sich da wunderbar mal etwas zusammenreimen, was nicht zusammenpasst, man kann seine Gedanken mal fliegen lassen.

Aber .......... irgendwo sollte man doch schon eine Art Sinnhaftigkeit erkennen. Eine solche vermisse ich leider bei deinem Antimateriegeschwafel. Ja, ich muss das mal so krass ausdrücken, denn andere Ausdrücke passen einfach nicht.

Es wurde zunächst nur theoretisiert und dann später am LHC auch nachgewiesen, dass sich Materie mit Antimaterie so gar nicht verträgt, sobald auch nur ein Atom eines Materieteilchens, gleich was das ist, kann Luft sein oder Dreck, oder Eisen oder was auch immer, mit einem Antimaterieteilchen in Kontakt kommt (dazu braucht es keinen Sprengstoff, der kritische Massen zusammenbringt wie bei der A-Bombe, bloßer Kontakt reicht aus) annihilieren sich diese beiden Atome vollständig.

Das ist so, das ist ein Naturgesetz, das ist nicht verhandelbar!

Dabei entsteht sehr, sehr viel Energie, weil praktisch alles Substanz auf einmal in Energie umgewandelt wird, bei der Kernfusion gelangt nur ein winziger Bruchteil der der Masse innewohnenden Energie als Energie nach Außen und auch das gibt schon einen gehörigen Rumms, verursacht durch eine vergleichsweise winzige Menge an Material.

Wären auch nur ein paar Kilogramm Antimaterie im Kern der Erde, würde es das ganze Sonnensystem zerreißen bzw, zerrissen haben, bevor es sich überhaupt bilden konnte.

Man geht davon aus, dass es heute in unserem Universum überhaupt keine Antimaterie mehr gibt, dass sie allesamt gleich zu Beginn der Auskondensierung von Materie kurz nach dem Urknall annihiliert wurde, was auch logisch ist, da damals das Universum sehr viel kleiner war als heute, es blieb einfach kein Platz, wo sich Antimaterie vor der Materie hätte verstecken können.

Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass es auch heute noch irgendwo in einer sehr isolierten Gegend des Universums Reste von Antimaterie geben könnte, obwohl kaum jemand davon ausgeht.

Es ist jedoch völliger Unsinn, wenn man davon ausgeht, dass es Materie und Antimaterie sozusagen "gemischt" in Galaxien oder gar Sternen oder, noch krasser, in Planeten geben sollte, das geht nicht, genau so wenig wie die Zahl Pi auf einmal nur zwei Nachkommastellen haben sollte oder als wenn eins und eins gleich 3,5 wären.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: heinzendres
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 13:42 #37867

udogigahertz schrieb:
>Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass es auch heute noch irgendwo in einer sehr isolierten Gegend des Universums Reste von Antimaterie geben >könnte, obwohl kaum jemand davon ausgeht.

Da Antimaterie nichts weiter Ist als Materie die sich entgengesetzt bewegt, kann man das gar nicht prüfen, ob in einem anderen Sonnensystethem oder einer anderen Galaxie sich nicht alles anders herum dreht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 15:31 #37885

Hallo Udo

"Dabei entsteht sehr, sehr viel Energie, weil praktisch alles Substanz auf einmal in Energie umgewandelt wird, bei der Kernfusion gelangt nur ein winziger Bruchteil der der Masse innewohnenden Energie als Energie nach Außen und auch das gibt schon einen gehörigen Rumms, verursacht durch eine vergleichsweise winzige Menge an Material."

Du vermischst da etwas. Die Spaltenergie die bei einer Atombombe entsteht ist (ich weiß es jetzt nicht genau) etwa 10 % der Energie die in dem Uran steckt.
Also hat 10% Energieausbeute bei der Explosion aus dem Uran.
Bei der Annihilation von Materie und Antimaterie zerstrahlen die Teilchen und Antiteilchen zu 100%
also eine Energieausbeute von 100%
Aber darauf kommt es garnicht an ob etwas explodiert oder nicht.
Wichtig ist, wie schnell der Brennstoff in Energie umgewandelt wird.
Bei einer Atombombe gibt es eine Kettenreaktion der sehr schnell immer mehr Atome spaltet.
Die Energiefreisetzung geschieht binnen Sekunden.
Bei Antimaterie die mit Materie annihiliert dauert das ganze aber sehr lange wenn man größere Mengen Antimaterie mit Materie zerstrahlen lassen möchte.
Die Annihilation ist ja keine Kettenreaktion.
Ich wills dir mal mit einem kleinen Beispiel verdeutlichen.
Du machst mal ein großes Lagerfeuer und lässt es eine Woche lang brennen. (immer wieder Holz nachlegen nicht vergessen)
Die Energiefreisetzung des Feuers in dieser Woche entspricht etwa der einer kleinen Atombombe aber es gab keine Explosion weil die Energiefreisetzung über längere Zeit dauerte und nicht binnen Sekunden ablief wie bei der Atombombe.

Außerdem hat man bisher nur Antiwasserstoff erzeugt, woher bist du dir dann so sicher wie z.B. Antieisen auf Materie reagiert.

Gruß René

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 15:57 #37888

Nachdenker schrieb:
>Bei einer Atombombe gibt es eine Kettenreaktion der sehr schnell immer mehr Atome spaltet.
>Die Energiefreisetzung geschieht binnen Sekunden.
>Bei Antimaterie die mit Materie annihiliert dauert das ganze aber sehr lange wenn man größere Mengen Antimaterie mit Materie zerstrahlen lassen möchte.

Das ist falsch auch bei der Materie - Antimaterie reaktion ist die reaktion eiene Zeitreaktion, das nur Teilchen miteinander reagieren die erst zusammenstoßen müssen. Es setzt sicjh kein Plant mit eien anderenum Dei Stahlung die Beim Zusammenstoß abgegenébn wird geschieht in Qunten der " "Elerementaren Teilchen " Photonen..nur eben sehr viele, weil aus diesen dann Neutrinos mit Lichgeschwindigkeit werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 19:26 #37906

Nachdenker schrieb: Sagen wir mal du hast einen Stern wie die Sonne, der Antimateriekern in der Sonne hat einen Durchmesser von etwa 10 000km und von diesem Kern annihiliert alle paar Sekunden immer nur eine Atomlage. Wenn du dir ausrechnest wie viele Atomlagen dieser Antimateriekern hat, kannst du dir in etwa ausrechnen wie lange es dauert bis der Antimateriekern vollständig annihiliert ( weg ) ist.


selbst mit r =10'000.000 m / 1 À = 1e+17
1e+17 s = 3.168'873.850 Jahre ... dann ist also in Sonne und Erde heute nichts mehr drin

Ist dann jetzt innen ein Hohlraum oder ist die Oberfläche nachgesackt? Und wo ist die ganze Energie hingegangen?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 19:48 #37908

Nachdenker schrieb: Wenn man aber jetzt Sag A mit -10^32 C nimmt und das zentrale SL von Andromeda ebenfalls so stark geladen ist aber positiv, also +10^32C und der Entfernung Milchstraße -Andromeda 2,5 Mio Lj
kann man mit dem Coulombgesetz ausrechnen wie stark diese sich elektrisch anziehen.

Dabei komme ich auf eine Anziehung von 3,812x10^51 N, das ist also eine schon gewaltige Anziehung.

gehen wir einmal von diesen Daten aus
r = 2,5 Mio ly = 2.365e+25 m
q = 1e+32 C

F = q·Q·k_C/r² = 1.60668e+23 N wo kommen denn die 3,812e+51 N her?

Die Masse der Milchstraße beträgt ca m=3,58e+41 kg, nehmen wir für Andromeda den gleichen Wert an. Bei Antigravitation erhalten wir eine Abstoßung von
F = m·M·G/r² = 1.529e+22 N
per Saldo ergäbe sich also etwa die 10-fache Anziehung wie nach Stadardannahmen (ungeladen, anziehende Masse)?


achja noch etwas:
Ladung entspricht auch Energie. Diese hat die gravitative Anziehung wie eine Masse m = E/c². Meinst Du dass diese Energie für die Antimaterie abstoßend wirkt?

EDIT: Ich muss das ergänzen. Jede Form von Energie hat eine gravitative Anziehung wie die Masse m = E/c², wirkt das dann bei Antimaterie abstoßend? Da wären ja einige Naturgesetze anders, etwa beim freien Fall wird immer höhere kinetische Energie entwickelt, die dann zu einer Abstoßung führen würde, während ja die negative potentielle Energie die Materie aufwiegen würde..... oder soll man sich dann die potentielle Energie positiv und die kinetische Energie negativ vorstellen ..... *grübel* .. dann wäre die Bindungsenergie positiv ... also quasi abstoßend im Sinne der Entropie.

Aber jedenfalls negative materielle Energie E = c²m(-) nimmt ja niemand an, das ist auch längst widerlegt, und würde bei der Annihilation zu merkwürdigen Ergebnissen führen. Achja....die Materie bezieht ihre Masse ja überwiegend aus kinetischer Energie, wie soll die denn (in der Antimaterie) jemals anders als anziehend wirken?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 19:56 #37909

Nachdenker schrieb: Bei Antimaterie die mit Materie annihiliert dauert das ganze aber sehr lange wenn man größere Mengen Antimaterie mit Materie zerstrahlen lassen möchte.
Die Annihilation ist ja keine Kettenreaktion.

Genau dieser Strahlungsdruck bei der Materie Antimaterie Reaktion verhindert ja das sich gravitativ gebundene Systeme aus Materie und Antimaterie entwickeln könnten .
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 20:32 #37912

Ich stelle mir zwar gerne vor, dass Masse ein imaginäres Vorzeichen (i) braucht, dann erhältst Du aus m·m·G/r² = -F automatisch eine Anziehungskraft (negatives Vorzeichen). Im Falle von Antimaterie könnte man sich ein negatives imaginäres (i³=-i) Vorzeichen denken, das dann ebenfalls zu M·M·G/r² = -F führt. Und bei m·M·G/r² = +F erhalten wir i*i³ also ein positives Vorzeichen, das Abstoßung bedeuten würde. Doch die neutrale gravitativ anziehende Wirkung der Energie könnte ich dann nicht einordnen.

In der ART mit der gekrümmten Raumzeit wird es dann auch schwierig, wenn Antimaterie eine entgegengesetzte Krümmung verursachen sollte und von der normalen Krümmung abgestoßen würde .... und andere Energieformen (zB Photonen) würden dann sowohl nach unten als auch nach oben ... bildlich gesprochen .....
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 21:49 #37914

Hallo Ra Raisch

also der Antimateriekern in Sternen, Planeten und Asteroiden wird immer kleiner die Masse die bei der Annihilation verloren geht wird in Form von Strahlung verschiedener Wellenlängen ins All abgestrahlt.
Bei Sternen und Planeten rutscht die Materiehülle nach wenn der Antimateriekern kleiner wird.
Je massereicher ein Objekt ist desto stärker das nachrutschen.
bei Asteroiden hat die Hülle zu wenig Eigengravitation um nachzurutschen, es bildet sich dann bei ihnen ein Hohlraum.

Zitat:"Ich stelle mir zwar gerne vor, dass Masse ein imaginäres Vorzeichen (i) braucht, dann erhältst Du aus m·m·G/r² = -F automatisch eine Anziehungskraft (negatives Vorzeichen). Im Falle von Antimaterie könnte man sich ein negatives imaginäres (i³=-i) Vorzeichen denken, das dann ebenfalls zu M·M·G/r² = -F führt. Und bei m·M·G/r² = +F erhalten wir i*i³ also ein positives Vorzeichen, das Abstoßung bedeuten würde. Doch die neutrale gravitativ anziehende Wirkung der Energie könnte ich dann nicht einordnen.

In der ART mit der gekrümmten Raumzeit wird es dann auch schwierig, wenn Antimaterie eine entgegengesetzte Krümmung verursachen sollte und von der normalen Krümmung abgestoßen würde .... und andere Energieformen (zB Photonen) würden dann sowohl nach unten als auch nach oben ... bildlich gesprochen ....."

Dazu hatte ich glaube ich schon ein Video gepostet.
Nicht die Masse bekommt bei Antimaterie ein negatives Vorzeichen sondern der Radius r ist bei Antimaterie negativ, das macht einen großen Unterschied.
Ich poste dir nochmal das Video dazu:


Strahlung (Licht, Photonen) wird meiner Meinung nach von Gravitation nicht beeinflusst.
Strahlung wird meiner Meinung nach aber von starken elektrischen Ladungen zur Ladung hin abgelenkt.
Gravitationslinsen und Gravitationswellen sind in Wirklichkeit eigentlich Coulomblinsen und Coulombwellen.
Dazu muss ich mal ein Video machen. Ab Mittwoch bin ich aber erstmal im Urlaub

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 23:19 #37921

Dieter Grosch schrieb: udogigahertz schrieb:
>Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass es auch heute noch irgendwo in einer sehr isolierten Gegend des Universums Reste von Antimaterie geben >könnte, obwohl kaum jemand davon ausgeht.

Da Antimaterie nichts weiter Ist als Materie die sich entgengesetzt bewegt, kann man das gar nicht prüfen, ob in einem anderen Sonnensystethem oder einer anderen Galaxie sich nicht alles anders herum dreht.


Schwachsinn -- etwas anderes kann man dazu nicht sagen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 22 07. 2018 23:54 #37922

Nachdenker schrieb: Dazu hatte ich glaube ich schon ein Video gepostet.
Nicht die Masse bekommt bei Antimaterie ein negatives Vorzeichen sondern der Radius r ist bei Antimaterie negativ, das macht einen großen Unterschied.
...
Strahlung (Licht, Photonen) wird meiner Meinung nach von Gravitation nicht beeinflusst.
Strahlung wird meiner Meinung nach aber von starken elektrischen Ladungen zur Ladung hin abgelenkt.

Dem Radius ist doch egal, was sich im Zentrum befindet. Negative Meter? Tut mir leid...na gut in dieses Video werde doch mal reinschauen.

... nee, tut mir leid, Antimaterie hat negative Ausmaße, dann würden wir Abndromeda ja gar nicht sehen ..... und von Antimaterie geht kein Radius aus, sondern bei r geht es allenfalls um den Abstand zwisachen zwei Raumpunkten, und egal in welcher Richtung man den misst, wird das sowieso ausquadriert ....

Licht wird nicht durch Gravitation beeinflusst? .... sondern durch Ladung? Positive oder negative? Das ist dann das el.Feld. Du meinst, das wäre bisher niemandem aufgefallen? Du weißt aber schon, dass im Zyklotron Photonen entstehen und dass alles exakt untersucht wird? Insbesondere gekrümmte Bahnen. Du verwechselst das mit Kathodenstrahlen.

naja nicht ganz unmöglich, aber in der Regel kannst Du es vergessen

https://www.weltderphysik.de/gebiet/teilchen/licht/wechselwirkung-von-licht/ schrieb: Auf der Quantenebene wird aus dem Licht also Materie, die sich selbst wiederum sofort in Licht zurückverwandelt. Und diese Materie kann prinzipiell miteinander wechselwirken – und somit die Wechselwirkung von Licht mit Licht indirekt eben doch ermöglichen.

„Wir können uns vorstellen, dass wir zwei Photonen haben. Eines kommt von links, eines kommt von rechts. Und beide spalten sich in jeweils ein Elektron und ein Positron auf. Wenn sich die Photonen nahe genug sind und dieses Aufspalten gleichzeitig geschieht, können sich in diesem ganz kleinen Zeitfenster und auf kleinstem Raum die beiden Elektronen und Positronen von beiden Seiten vernichten und so zwei neue Lichtteilchen ergeben.“

Allerdings handelt es sich dabei um ein extrem unwahrscheinliches Ereignis.

„Man muss extrem viele Lichtteilchen kollidieren lassen, um diesen Effekt überhaupt sehen zu können. Man hofft darauf, dass irgendwann einmal zwei neue Lichtteilchen entstehen, die in eine andere Richtung weiterfliegen.“

Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 23 07. 2018 10:50 #37938

AndreasJB schrieb:

Dieter Grosch schrieb: udogigahertz schrieb:
>Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass es auch heute noch irgendwo in einer sehr isolierten Gegend des Universums Reste von Antimaterie geben >könnte, obwohl kaum jemand davon ausgeht.

Da Antimaterie nichts weiter Ist als Materie die sich entgengesetzt bewegt, kann man das gar nicht prüfen, ob in einem anderen Sonnensystethem oder einer anderen Galaxie sich nicht alles anders herum dreht.


Schwachsinn -- etwas anderes kann man dazu nicht sagen.


Das kann jeder behaupten! Wo sind dei Beweis dafür? Warum ist es Schwachsinn? Die Antworten bleiobenm Sie schuldig!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 23 07. 2018 10:52 #37939

Dieter Grosch schrieb: Das kann jeder behaupten!

Stimmt.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 23 07. 2018 11:20 #37946

Zitat: nee, tut mir leid, Antimaterie hat negative Ausmaße, dann würden wir Andromeda ja gar nicht sehen ....

Du hast negative Ausmaße oder negativen Raum noch nicht verstanden. Für einen außenstehenden Beobachter sieht ein Objekt mit negativen Abmessungen genau so aus wie ein Objekt mit positiven Abmessungen. So lange man das Objekt nicht vermisst kann man es nicht unterscheiden. Und beim vermessen kommt es darauf an welches Messmittel man verwendet. Man könnte ein Messmittel mit einer positiven Skala verwenden, was die Menschen die ja aus Materie bestehen fast immer verwenden, oder ein Messmittel mit einer negativen Skala. Dann hat das Objekt negative Abmessungen.

Theoretisch müsste man erst feststellen ob ein Objekt aus Materie oder Antimaterie besteht. Bei einem Objekt aus Materie müsste man dann eine positive Messskala verwenden und bei Antimaterie eine negative.
Ich werde dazu auch noch ein Video machen, ich sehe da gibt es noch Erklärungsbedarf.
Bitte nicht übel nehmen wenn ich dazu ein Video mache, es ist schwierig das hier im Forum richtig zu erklären weil dazu einige Grafiken nötig werden.
Ich sehe den Thread hier hauptsächlich als Ideengeber für meine Videos und dafür mir Kritik anzuhören, wo ich an meinem Weltbild noch etwas verbessern. muss.

Zitat: und von Antimaterie geht kein Radius aus, sondern bei r geht es allenfalls um den Abstand zwisachen zwei Raumpunkten, und egal in welcher Richtung man den misst, wird das sowieso ausquadriert ....

In Geometrie 5. Klasse habe ich mal gelernt dass r einen Anfangspunkt und einen Endpunkt hat und nicht 2 Anfangspunkte oder 2 Endpunkte, dann wäre r nämlich eine Strecke und die wird mit s abgekürzt oder ein Durchmesser und der wird mit d abgekürzt . r ist meiner Meinung nach eine Strecke s mit einer zusätzlichen Richtungsangabe , also von Startpunkt zu Endpunkt. Meiner Meinung nach ist das Gravitationsgesetz zu stark vereinfacht worden.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 23 07. 2018 11:33 #37947

Nachdenker schrieb: eine Strecke s mit einer zusätzlichen Richtungsangabe

Dass man mit dem Vorzeichen die Richtung angeben kann ist wohl keinem neu, dadurch wird aber kein negativer Abstand hergestellt. Der Abstand ist nämlich der Betrag des Vektors und daher ohne negatives Vorzeichen. Es ist egal, in welcher Richtung Du einen Meter misst. Und wie gesagt mit r² fällt sowieso jedes Vorzeichen weg.

Und solange ich etwas mit meinem Metermaß messen kann, werde ich mich nicht an einem mit negativen Vorzeichen vergreifen. Warum nicht gleich eines mit Newtonskala? Du nimmst Dir einfach was Du gerne haben möchtest, so funktioniert Physik aber nicht, das ist kein Wünsch-dir-was.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 23 07. 2018 12:01 #37948

Zitat: Der Abstand ist nämlich der Betrag des Vektors und daher ohne negatives Vorzeichen. Es ist egal, in welcher Richtung Du einen Meter misst. Und wie gesagt mit r² fällt sowieso jedes Vorzeichen weg.

Wenn man aber mit einer negativen Skala misst so ist der Betrag des Vektors negativ (auf einer negativen Messskala sind alle Beträge negativ) und du hast recht, wenn man mit r² rechnet fällt jedes Vorzeichen weg.
Deshalb rechne ich mir r1 * r2 wobei der Betrag von r1 = der Betrag von r2 ist.

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 23 07. 2018 12:32 #37950

Nachdenker schrieb: Wenn man aber mit einer negativen Skala misst so ist der Betrag des Vektors negativ (auf einer negativen Messskala sind alle Beträge negativ) und du hast recht, wenn man mit r² rechnet fällt jedes Vorzeichen weg.
Deshalb rechne ich mir r1 * r2 wobei der Betrag von r1 = der Betrag von r2 ist.

Mach was Du willst, die Physik kümmert das nicht, es bleibt Hokus-Pokus, "Taschenspielertrick" wäre dafür noch übertrieben. Man nennt das auch "Willkür":

Aber gut ich erkläre es noch:
Wenn Du die Wirkung der Antimaterie erklären willst, nützt es nichts, dafür einen (oder gleich zwei?) anderen Zauber aus dem Hut zu holen, das ist keine Erklärung.

Vor allem aber:
Wieso sollte ich mich nach der angeblichen Antimaterie richten und deshalb MEINEN Abstand mit einem anderen Maß alst sonst immer messen? Ich denke, ich bin raus, der Abstand ist zu negativ. Alternativen sind ja schön und gut, aber doch nicht nur um der Alternative willen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 23 07. 2018 13:04 #37953

Zitat: Alternativen sind ja schön und gut, aber doch nicht nur um der Alternative willen.

Was sind denn die alternativen zu meinen 3 negativen zusätzlichen Raumdimmensionen die man messen und sehen kann?

Die Stringtheorie und ähnlicher Krimskrams mit 11 Dimensionen, wo die Hälfte der Dimensionen aufgewickelt sind und nicht sichtbar und messbar sind.

Da sind mir meine 3 zusätzlichen Dimmensionen aber 1000 mal lieber.
Wenn mein Modell ein Taschenspielertrick sein soll, frage ich mich was dann die Stringtheorie ist

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig. Nils Bohr"
Dieses Thema wurde gesperrt.

Was ist Antimaterie und wie reagiert sie auf Materie 23 07. 2018 13:23 #37955

Nachdenker schrieb: Was sind denn die alternativen zu meinen 3 negativen zusätzlichen Raumdimmensionen die man messen und sehen kann?

Die Stringtheorie und ähnlicher Krimskrams mit 11 Dimensionen, wo die Hälfte der Dimensionen aufgewickelt sind und nicht sichtbar und messbar sind.

Da sind mir meine 3 zusätzlichen Dimmensionen aber 1000 mal lieber.

Mag sein, die Stringtheorie kenne ich noch nicht und sehe ich, wie die Standardphysiker auch, sehr skeptisch. Das macht Dein Modell aber keinen Deut besser als das Standardmodell. Dort gibt es zwar keine gefestigte Theorie zur Gravitation der Antimaterie, aber Deinen Firlefanz gibt es dort auf jeden Fall nicht.

Wie ich im Hinblick auf die Gravitation der Energie dargelegt habe, spricht aber alles dafür, dass auch die Antimaterie anziehende Gravitation haben wird.
Dieses Thema wurde gesperrt.
Powered by Kunena Forum