Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation?

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 16 Jul 2018 09:08 #37477

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Das Thema "Alternative Weltbilder / Theorien" wird gelöscht.
Ich finde das war die einzige richtige Lösung und das ist nur konsequent.
Und daher bin ich jetzt auch nur konsequent
und lösche meine Basis-Beiträge damit niemand glaubt
ich würde mich weiterhin an intellektuell minderwertigen Diskussionen beteiligen.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 16 Jul 2018 09:32 #37478

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Das Thema "Alternative Weltbilder / Theorien" wird gelöscht.
Ich finde das war die einzige richtige Lösung und das ist nur konsequent.
Und daher bin ich jetzt auch nur konsequent
und lösche meine Basis-Beiträge damit niemand glaubt
ich würde mich weiterhin an intellektuell minderwertigen Diskussionen beteiligen.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 16 Jul 2018 15:35 #37500

ComputerPeter schrieb: Vorwort:
E = hf
Ich hingegen biete eine präzisere Formulierung als alternative an:
E = π2 / 2 x r4 hier ist r der Radius, welcher von der Frequenz des Quantum abgeleitet wird.


Machst Du jetzt auch Groschomatik? Deine "Energie" hat die Einheit m^-4. Wo ist die Energiedimension hin?
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 16 Jul 2018 18:03 #37507

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 319
AndreasJB und nocheinPoet,
ich kann mich eurer Kritik nur anschließen, auch wenn vielleicht etwas weniger hochkochende Emotionen angebracht wären.
Ihr bringt die Schwachstellen der Konzepte von ComputerPeter und Grosch mit fundierten und nachvollziehbaren Argumenten auf den Punkt.
Ihr seid relativ neu hier, bleibt uns treu! Leute wie auch mit so fundierten physikalischen Kenntnissen tun dem Forum gut (vor allem in Threads, die etwas lohnender sind, als die meisten, die hier unter alternativen Weltbildern firmieren) :)

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 16 Jul 2018 18:34 #37512

müssen wir vorerst einmal hypothetisch eine konkret geometrische 4. Dimension voraussetzen.

onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/phbl.19630191204

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold
Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 17 Jul 2018 10:25 #37554

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hi, ra-raisch
.

Deine Schreibweise ist ein bisschen zweideutig, warum schreibst Du nicht einfach
Hyperraum Hy = r⁴π²/2
allein das "x" in Deiner Formel ist äußerst irritieren, und auch der Faktor hinter dem Divisor kann zur Misinterpretation führen.
Und wieso setzt Du Hypervolumen Hy = E? Bist Du der Ansicht, dass die vierte Dimension nicht in Metern sondern in Pa gemessen wird?

Die letzte Frage wäre dann, ob der leere Hyper-Raum nach Deiner Ansicht die gleiche Energie besitzt wie im Zentrum einer Sonne. Aber das muss dann wohl die vierte Dimension regeln. Die ist dann wohl soviel wie Energiedichte e bzw Energie-Impuls-Tensor T.


Also dein Betrag ist das beste Beispiel für eine sachliche und konstruktive Kritik.
Ich habe verstanden, dass das wirklich etwas zweideutig ist.
Wenn ich im Nachhinein das Webprodukt hier und in meiner Web-Abhandlung betrachte,
dann ist das anfängliche Multiplikations-Zeichen inzwischen zum x verkommen.
Und ich habe daraufhin alle Dokumente dahingegen geändert.

Und die fehlenden unsachlichen Elemente deines Beitrags, lassen mich darauf schließen,
das du zumindest verstehst, was der Sinn dieser Formulierung ist.

Und vielleicht bekomme wir es noch hin, ein wirklich fettes Ding zu konstruieren.
Also Danke für den Einwand, deinerseits.

Bezüglich deiner Frage, …ob der leere Hyper-Raum…:
Nein, der komplette Raum ist die gesamte Energie.
Dabei denke ich bei Energie an Wirkungsmenge auf die Richtung einer sich bewegenden Menge,
die die Physik als Quantum kennt, oder auch als Photon, oder Glukon usw..
Die Energie ist das Medium selbst und ein Quantum ist nur ein kleiner Teil davon.
So ist das Quantum dann kein separates Ding, dessen Substanz dann einer Erklärung bedarf und den Raum verdräng.

Und von dieser Menge, die ich für gewöhnlich auch gerne Quantum nenne,
die keine speziellen Größe hat und die in keinen bestimmten Kontext zur Physik steht,
von jener Menge ist eine Teilmenge in die 4.Dimension gekrümmt und das ist dann die Menge,
die die bekannte magnetischen Eigenschaften der Wirkung zeigt.
Der restliche Anteil der Menge,
welcher sich dann noch in den uns bekannten 3 Dimensionen befindet,
der zeigt gravitative Eigenschaften.

Also ich meine dieses (und alles andere von mir) kann umgeschrieben werden,
die Hauptsache ist aber, dass der Sinn der ursprünglichen Aussage bestehen bleibt.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 17 Jul 2018 10:26 #37555

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hi, wl01

Also wenn man von einer 4. Raumdimension (Hyperraum) ausgeht, dann müsste man m.A. eine Formel entwickeln, die die bisherige 3D-Bewegungen auch bei relavistischer Geschwindigkeit in eine 4D-Bewegung umwandeln, also transformieren kann. Wobei allerdings Ähnliches (nicht zu sagen das selbe) wie bei einer Lorentztransformation ohne Zeitfaktor herauskommen müsste.
Sprich, man müsste eine 4D-Transformaton erfinden, die wie eine einsteinsche Raumzeitkrümmung funktioniert.
Wenn bei beiden Rechnungen das selbe heraus käme, könnte man sich überlegen, welche Lösung besser und mehr erklären kann.


Ja, ich denke das ist der richtige Ansatz für eine fruchtbare Diskussion.
Und in Hinsicht meiner unphysikalischen Ausdrucksweise,
(die für geometrische Dinge von Programmiersprachen geprägt ist)
können mir, du und andere, dabei helfen, mich gekonnter und zweifelsfreier auszudrücken.

Also, packen wir es an!
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 17 Jul 2018 11:05 #37561

ComputerPeter schrieb: Und ich habe daraufhin alle Dokumente dahingegen geändert.

: thumbup :


Die Einsteingleichung lautet in meiner Notation
G_E.{my,ny} = Ric.{my,ny}-g_m.{my,ny}*R_R/2+Lam*g_m.{my,ny} = T_my.{my,ny}*Kap = Te_my.{my,ny}*Kap/my°

übliche Darstellung \(G_{μν} = R_{μν}-g_{μν}·R/2+\Lambda·g_{μν} = T_{μν}·Κ \)

T ist der Energie-Impuls-Vierertensor, Te der Feld-Energie-Impuls-Vierertensor und Ric und R_R stehen für die Krümmung der Raumzeit. Der Umrechnungsfaktor ist Kappa (Kap=Κ), die dunkle Energie Lambda (Lam=Λ) können wir erst einmal weglassen.

Die Einheiten sind am Ende jeweils 1/m². Um den Krümmungsradius zu erhalten müßte man also 1/√(G_E) rechnen, was bei V*G_E herauskommt, ist mir nicht ganz klar.

So geht das ohne vierte Dimension. Man kann sich natürlich eine vierte Dimension zuhilfe nehmen, um die Raumzeitkrümmung darzustellen. Ich denke, das wird ziemlich aufs Gleiche herauskommen wie Deine Idee?
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 17 Jul 2018 11:54 #37562

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Das Thema "Alternative Weltbilder / Theorien" wird gelöscht.
Ich finde das war die einzige richtige Lösung und das ist nur konsequent.
Und daher bin ich jetzt auch nur konsequent
und lösche meine Basis-Beiträge damit niemand glaubt
ich würde mich weiterhin an intellektuell minderwertigen Diskussionen beteiligen.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 17 Jul 2018 11:57 #37563

ComputerPeter schrieb: Ich zum Beispiel kann damit die Polarität der Welle erklären:

so kenne ich das auch


Du musst die Bilder mit [ img]image.jpg[/img] einbinden, hmmm Verkleinern geht nicht
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 30 Jul 2018 12:37 #38493

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Das Thema "Alternative Weltbilder / Theorien" wird gelöscht.
Ich finde das war die einzige richtige Lösung und das ist nur konsequent.
Und daher bin ich jetzt auch nur konsequent
und lösche meine Basis-Beiträge damit niemand glaubt
ich würde mich weiterhin an intellektuell minderwertigen Diskussionen beteiligen.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 30 Jul 2018 18:52 #38546

ComputerPeter schrieb:

Bis man erkennt das jede Kraft, wie Gravitation oder Magnetismus,
nichts anderes wie Änderung der Richtung einer Bewegung ist.
Denn ‚Kraft ist letztendlich immer nur Bewegung.
Und Gravitation, also anziehend, ist Bewegung in Richtung des Objekts,
wobei abstoßen, Bewegung vom Objekt weg bedeutet.


Meiner Meinung nach ist das alles nicht richtig, zunächst mal wird Kraft als Masse mal Bewegung definiert und nicht als Änderung der Bewegungsrichtung eines Objektes, obwohl man dazu natürlich auch Kraft benötigt.

Kraft kann auch als potenzielle Kraft gespeichert sein, z. B. in einer gespannten Feder.

Gravitation ist immer anziehend, diese Kraft endet auch nicht, wenn ein Körper nicht mehr hin in Richtung Gravitationsquelle weiterhin in Bewegung ist, ansonsten wären wir alle schwerelos, wenn wir auf der Erde bewegungslos stehen, nein, die Gravitation wirkt auch weiterhin fort und zieht an uns beständig, bei einem Sturz müssen wir die oft schmerzhafte Erfahrung machen, dass die Schwerkraft da kein Pardon und keine Ausnahme kennt.

Und, wo zum Teufel gibt es eine negative Gravitation? Welcher Körper wirkt trotz Masse abstoßend? Verwechsle bitte nicht Magnetismus mit Gravitation.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 30 Jul 2018 19:00 #38547

udogigahertz schrieb: Meiner Meinung nach ist das alles nicht richtig, zunächst mal wird Kraft als Masse mal Bewegung definiert und nicht als Änderung der Bewegungsrichtung eines Objektes, obwohl man dazu natürlich auch Kraft benötigt.

wenn schon denn schon: F = m·a bedeutet Masse mal Beschleunigung, wobei die Richtung der Beschleunigung keine Rolle spielt, also auch Richtungsänderung darunterfällt.
Folgende Benutzer bedankten sich: udogigahertz
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 30 Jul 2018 19:27 #38549

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Das ist auch eine recht eigenwillige Definition der klassischen Kraft, dass eine Krafteinwirkung immer eine Änderung der Bewegungsrichtung hervorruft, und, meines Wissens nach, auch unvollständig. Kräfte in der klassischen Physik beschleunigen Körper, dabei kann der Körper die Bewegungsrichtung ändern, muss es aber überhaupt nicht, wie ja auch Beobachtungen zeigen; z.B. Auto wird schneller oder langsamer, bewegt sich aber in die gleiche Richtung. Die Kraft hier ist eine gerichtete Größe.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 30 Jul 2018 20:57 #38555

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Oh Mann, Leute
Es ging um Antigravitation, die ich absolut verneine!
Aber durchaus für diskussionsfähig hielt, weil das Erkenntnis bringt,
manche Sachen besser zu verstehen.

Ich schrieb:
Wenn man diesen Beitrag ohne jegliche 'bonitistische' Grundlage verdauen muss,
dann geht es das so aus, wie im vorangehenden Beitrag.
Wenn du aber tatsächlich verstehen willst, dann frage lieber,
wenn dir noch etwas fehlt, um korrekt zu verstehen.
Denn um eine ernsthafte Diskussion zu führen,
muss man auch grundsätzlich verstehen wollen
und nicht nach den Schwachstellen suchen bevor man überhaut erst mal Versteht was ich meine.


Das habe ich im besonderen Hinblick auf euren Besuch geschrieben.
Also ausdrücklich für udogigahertz und Rupert !

Daher nun ein Udo-Spezial:
1. Wer spricht hier von negativer Gravitation?
Ich gehe einfach mal davon aus, dass du ärgerlich versuchst alles zu widerlegen,
was ich geschrieben habe, aber vor Aufgergung übersiehst,
das es in diesem Thread um das Elektromagnetische geht,
und im vorliegenden Fall, um die Polarität des Objekts geht.

2. Es geht um eine Kugel, ein Quantum, eine elektromagnetische Welle, ein Photon…
Materie war hier noch gar nicht im Gespräch.

3. Du vergeudest deine ‚Kraft’ für ... #*&§…, oder was auch immer du da versuchst,
statt die Dinge zu lesen, die ich schreibe.
Daher, bereite dich besser vor, wenn du meine Aussagen widerlegen willst.

Also, wenn du einmal mit mir wirklich ernsthaft diskutieren möchtest,
dann wähle eine respektvollere Art und Weise.

Jetzt für Alle:
Lest doch wenigsten einmal meine ersten 4 Beiträge meines folgenden Threads durch,
Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation?
ansonsten habt ihr keine Grundlage,
um zu verstehen oder um vernünftig diskutieren zu können.
Das ist bestimmt ein Leckerbissen für euch Jungs.
Aber, keine einleitende Wort ernst nehmen, nur so mal eben überfliegen,
oder sogar ignorieren, das reicht nicht, denn das ist kein Rüstzeug,
um eine echte Diskussion unbeschadet zu überstehen.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 00:09 #38563

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ok, halt doch eine sog. alternative Erklärung, die man nur nach der bonistischen versteht :D

Was ich ja dennoch anrege - ohne bonistisch zu sein:

Tarn doch dann Deine Grundlagen bitte nicht mit wissenschaftlich anerkannten Ausdrücken wie „Kraft“ sondern erfinde was Neues dafür oder bezeichne es neutral wie z.B. „Einwirkung“ oder ähnlich Gelagertem. Oder willste Dir doch nen naturwissenschaftlichen Anstrich geben?

Edit: Deine blau eingefärbte Frage habe ich Dir ja schon beantwortet aus meiner Warte. Sie war geschlossen gestellt und ich beantwortete sie dementsprechend: Nein
Noch eins: Deine Aussage wurde bereits widerlegt - war aber auch nicht schwer, zugegeben.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 07:38 #38572

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hi, Rupert
1. Es heißt boni – tis – tisch, weil es aus dem Romanischen kommt und germanisiert wurde.
2. Eine Widerlegung kann es nicht gegeben haben, weil die ARL und SRL damit dann auch widerlegt wären.
Aber dazu muss man erst verstehen, das ich die 4. Dimension (die Zeit) des Standardmodell
lediglich gegen eine geometrische Dimension ausgetauscht habe.
Sollte das falsch sein, dann ist auch das Einsteinsche Denkmodell falsch.
Aber um das zu begreifen, muss man die Mathematik der Geometrie beherrschen,
denn die Freiheitsgrade unterliegen nicht der Freiheit einer beliebigen Gemütsverfassung.

Achtung! Wichtig! nicht überfliegen, erst Verstehen dann weiterlesen
{

Der Knackpunkt ist doch hier lediglich die Frage:
Ist die Strecke variabel oder die Zeit?
Und bei Lichtgeschwindigkeit ist das bei gekrümmter (gedehnter) Zeit ein Problem
aber niemals bei einer Strecke und nur das ist für mich plausibler und vorstellbar,
besonders weil die geometrische Auslegung noch andere Wirkungen erklärt,
die bisher nur als ‚externe Kräfte’ verstanden werden (siehe auch unten PS.].
}
Aber wie bereits gesagt, wer geschriebene Informationen von mir ignoriert
oder sonst wie nicht zur Kenntnis nimmt, der wird Probleme damit haben es zu verstehen.
Deine Kompetenz steht somit in umgekehrt proportionalen Verhältnis zur Ignoranz der Information,
die dafür nötig wären, die Sache beurteilen zu können.
Daher halte ich eine ernsthafte Diskussion mit dir für fruchtlos.

…und jetzt noch ein Rupert-Spezial:
Also, wenn du doch einmal das Bedürfnis verspürst, du möchtest ernsthaft mit mir diskutieren,
dann wähle eine respektvollere Art und Weise und wenn du voller wütenden Emotionen steckst,
dann richte sie gegen meine Meinung und nicht gegen mich persönlich.
( ich empfinde nicht die Kritik an meiner Idee als eine Kritik an meiner Person )
Denn wer zu solchen Mitteln greift, der legt seine Schwächen offen,
weil ihm die sachlichen Argumente ausgegangen sind
und das wiederum stimmt mich dann recht leutselig.
Ich habe bisher immer von meiner Arroganz gesprochen, doch das ist nicht richtig, ich meinte Leutseligkeit.

Also, lese doch wenigsten einmal meine ersten 4 Beiträge meines folgenden Threads durch,
Ist die Einsteinsche Zeitdehnung nur eine Fehlinterpretation?
ansonsten hast du keine Grundlage,
um zu verstehen oder um vernünftig diskutieren zu können.
Das ist bestimmt ein Leckerbissen für dich.
Ich kann das gar nicht verstehen, wieso du dich nicht wirklich informierst,
bevor du dich mit mir anlegst, wo du doch soooo darauf versessen bist
Schwachstellen in meinen Pamphleten zu finden.
Aber, keine einleitende Wort ernst nehmen, nur so mal eben überfliegen,
oder sogar ignorieren, das reicht nicht, denn das ist kein Rüstzeug,
um eine echte Diskussion unbeschadet zu überstehen.

PS.
Und sollte ich einmal von Kraft gesprochen haben, um etwas boni-tis-tisch zu beschreiben,
dann war das ein Fehler von mir und man möge mir doch noch mal verzeihen.
Ich werde mich bemühen, dass so etwas nicht mehr vorkommt,
wo ich doch sonst so akribisch darauf bedacht bin nur von Wirkungen zu sprechen,
weil ich doch den :evil: Irrglauben*1 habe, es gibt keine externen Kräfte,
sonder nur Wirkungen, welche die Bewegungsrichtung beeinflussen.

Ich hoffe meine Zaungäste haben sich gut amüsiert.
Und ist da vielleicht irgendwo noch so ein Alltags-Sadist*2,
der sich freiwillig zur Belustigung meiner Zaungäste völlig unvorbereitet hervor tun möchte?
Denn ich bin heute Morgen in recht leutseliger Stimmung.

*1 schade das es keine Emoties für Ironie gibt
*2 Alltags-Sadist --> siehe Foren-Troll
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 09:13 #38578

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1114
  • Dank erhalten: 129

Rupert schrieb: Das ist auch eine recht eigenwillige Definition der klassischen Kraft, dass eine Krafteinwirkung immer eine Änderung der Bewegungsrichtung hervorruft, und, meines Wissens nach, auch unvollständig. Kräfte in der klassischen Physik beschleunigen Körper, dabei kann der Körper die Bewegungsrichtung ändern, muss es aber überhaupt nicht, wie ja auch Beobachtungen zeigen; z.B. Auto wird schneller oder langsamer, bewegt sich aber in die gleiche Richtung. Die Kraft hier ist eine gerichtete Größe.

Also ich denke, dass ComputerPeter nicht unbedingt von der klassischen Kraft spricht, sondern von der Gravitation:

ComputerPeter schrieb: Bis man erkennt das jede Kraft, wie Gravitation oder Magnetismus, nichts anderes wie Änderung der Richtung einer Bewegung ist.

Und Gravitation ist nach ART die Krümmung der Raumzeit (also eine Art Richtungsänderung von Massen). Und grundsätzlich gilt das auch universell (wenn auch z.g.T. vernachlässigbar), da es, so weit bekannt, keinen Punkt im Universum gibt, der nicht der Gravitation unterliegt.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 09:28 #38580

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hey, wl01
gut, :tumbup: das wären zwar nicht meine Worte aber ich erkenne denn Sinn.
wl01 lese doch noch einmal den vorangegangenden Beitrag von mir,
denn ich denke, der war noch nicht fertig, bevor du geschrieben hattest.

Die Gravitations ist etwas sehr einfaches,
doch so unheimlich komplex wie das Universum.
Gravitation ist die Mutter jeglicher Existenz schlechthin.

Wir beiden könnten doch heute Morgen ein wenig darüber diskutieren,
wenn du Lust hast, denn morgens sind die üblichen Alltags-Sadisten nicht so aktiv.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 10:57 #38583

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Das Thema "Alternative Weltbilder / Theorien" wird gelöscht.
Ich finde das war die einzige richtige Lösung und das ist nur konsequent.
Und daher bin ich jetzt auch nur konsequent
und lösche meine Basis-Beiträge damit niemand glaubt
ich würde mich weiterhin an intellektuell minderwertigen Diskussionen beteiligen.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 12:57 #38585

ComputerPeter schrieb:
Wir beiden könnten doch heute Morgen ein wenig darüber diskutieren,
wenn du Lust hast, denn morgens sind die üblichen Alltags-Sadisten nicht so aktiv.


Ach, jetzt bezeichnest du normal denkende, vernünftige Menschen schon als "Alltags-Sadisten"?

Wie oft noch willst du hier beleidigend und andere abwertend auftreten, bevor du hier für immer gesperrt wirst?

Schon mal was von "Nettiquette" gehört?

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 13:03 #38586

ComputerPeter schrieb: Gravitation die Mutter jeglicher Exitenz

Der Raum ist das tragende Medium, jedoch hatte das keine Bedeutung,
wenn da nicht noch Teile des Raums besonders gekennzeichnet wären.
Denn erst wenn im Raum kleinste Bereiche ‚gekrümmt’ werden,
erst dann haben wir ein ‚Ding’ über das wir sprechen können.
Ganz besonders ist jetzt zu bemerken, dass dem Medium etwas hinzugefügt wird,
dass dann keine eigene Substanz hat, sondern nur die Substanz des Medium selbst ist.
So bedarf es auch keiner weiteren Erklärung, die dann noch nach einer eigenen externen Erklärung sucht.

Ich habe es auch immer als etwas externes, hartes Etwas verstanden,
aber in dem Moment, wo mir klar wurde, „das Ding ist nur das Medium selbst“ und recht flexibel,
da sprang in meiner Vorstellung alles auf Geometrie um,
ich konnte Zusammenhänge einfach ‚sehen’ nicht nur abstrakt erfassen.
Ich denke meine geometrischen Instinkte waren deutlich besser wie meine Abstraktionsfähigkeit,
und ich kam mir vor, wie ein Mann beim einparken mit Rundum-Kamera.
So ballerte ich erst einmal überall gegen und ließ die Karre dann einfach irgendwo stehen.
Und im Laufe der letzten 30 Jahren holte ich die alte Karre dann und wann mal wieder raus,
um mit ihr eine paar spannende Momente zu erleben.
Die Karre heißt: bonitistische Geometrie

Doch die wesentliche Überlegung aber ist,
wohin krümmt sich denn der Raum, die ‚Kennzeichnung’?
In die Zeit? Oder, wie macht man Strecken real kürzer?
Nun, es ist sehr schwierig, wenn der notwendige Freiheitsgrad für eine Krümmung
keine geometrischen Eigenschaften hat.
Nun, kurz um, ich entschied mich für geometrische Variante.
Es ist mir doch egal, was ‚wissenschaftlich’ richtig ist,
ich wollte doch nur Verstehen.

Und so erkannte ich dann: Was du hier wegnimmst muss irgendwoanders hin,
aber auf keinen Fall darf das dann innerhalb der 3D-Grenzen liegen,
es muss schon irgendwie außerhalb liegen.
Doch ist das nicht alles, auch muss sich im Euklidischen 3D-Medium sich etwas verringern,
aber auch irgendwo etwas mehr werden.
Und genau das Fehlende war the missing Link!
Das wirst du nicht in der ART / SRT finden, diese Frage wurde im 1900 Jahrhundert
in die Abgründe der okkulten Vorstellung von Zeit versenkt.
Denn dass, was hier nicht mehr ist, aber doch anderswo sein muss, das ist der Magnetismus.
Also keine externe Kraft, sondern das fehlende Glied auf der Suche nach einer TOE.

So stellte ich mir vor, das Universum (das Medium) krümmt sich auch,
denn das Universum ist nicht unendlich, es kann nur endlich seine,
sonst …#*%$.. hab genug darüber geschrieben.
Und geometrisch sieht das folgendermaßen aus:



Und als Fläche sieht ein ‚Ding’ folgendermaßen aus;

Die rote Strecke ist immer der geodätische Weg, welche solch ein ‚Ding’ nimmt.
Die Krümmung darunter ist immer so tief, dass oben die Strecke immer die konstante Lichtgeschwindigkeit gewährleistet.

Das Graviton
Ursprünglich hieß mein ‚Ding’ einmal Graviton, (ja,ja, ich weiß, viele Männer geben ihrem Ding einen Namen)
doch da die Welt nun nach dem ‚Ding’ sucht,
nannte ich es fortan nur noch ganz plump Quantum.

Die Gravitation:
Jedes Quantum hat eine Menge, die dem Umgebungsraum entnommen wurde.
Damit bildet der Raum seine Topografie.

Der rote Strich ist der erwartete Weg, der Schatten der Tatsächliche.
Das Ergebnis ist, dass manche Koordinaten früher erreicht werden.
Die Differenz kennen wir als Gravitation, die jedoch keine separate Kraft ist,
sondern nur die Wirkung auf die Richtung des nächsten Quantums,
das sich durch das gekrümmte Gebiet bewegt.
So kommt es zum gegenseitigen Anziehen und auch zum Umkreisen.

Die Wechselwirkung - die Gravitation:
Jedes Quantum krümmt, wegen seiner Bewegung,
die Strecken seines gerade zugrunde liegenden Raums.
Aber auch der Raum seiner Umgebung wird um jene Menge verringert.
Das wiederum führt dann zur Krümmung des Ganzen
und weil jede Menge endlich ist beginnt alles dort wo es später auch wieder endet.
Dieses erläutere ich näher in einem anderen Kapitel.
Hier und jetzt sehen wir nur noch den statisch gekrümmten Zustand unseres Universums.

Quantengravitation:
Der Raum eines Quantums ist deutlich stärker gekrümmt,
als der Raum seiner Umgebung.
Wobei die Krümmung eines Quantums auch als Gravitation zu verstehen ist
Ich spreche dann von Quantengravitation.

Umgebungsgravitation:
Die Umgebungsgravitation hingegen ist aber extrem gering gekrümmt,
weil die fehlende Menge des Quantums bis hin zum Ende des Universums skaliert wird.
Und weil gekrümmt, ist das letztendlich real auch ein Sinuswert,
wenn auch ein extrem feiner, der bisher von uns als 1/r Skalierung angenommen wurde.

Änderung der Bewegungsrichtung:
Jedes Quantum bewegt sich ausschließlich geradlinig durch den Raum.
Dabei stellt sich nun die Frage, wie kommt es bei einer Bewegung zur Änderung einer Richtung?
Zur Änderung der Richtung der Bewegung kommt es,
wenn die Geometrie der Umgebung unterschiedlich stark gekrümmt ist.


Ich spreche auch von der Topografie des Raums,
weil dort Täler zu sehen sind, die überbrückt werden könnten,
wie es z.B. die rote Line anzeigt, was aber auch ‚früheres ankommen’ bedeutet.
Ja, es wird leichter verstanden, als detailliert beschrieben.
Beachten Sie dabei aber, dass immer der vorderste Teil des Quantums
oder genauer gesagt, die erste Position, die Richtung, das ‚Zuerst’ bestimmt.
Wenn sich nicht jeder Teil eines Quantums über einem Tal befindet,
dann können sich manche Teile auch auf unterschiedlichem Niveau befinden
und von daher werden manche Punkte früher erreicht.
Und weil damit nun das ‚Zuerst’ beeinflusst wurde,
wird es zu einer Änderung der Richtung kommen.
Der Prozess der Krümmung wird in jeden Fall anders verlaufen
als es auf einem ungekrümmten Untergrund der Fall sein würde.
Die kürzeren Strecken verändern den Zeitpunkt der ersten Ursache, das ‚Zuerst’.
Und genau das führt letztendlich zur Änderung der Richtung der Bewegung.
Aber das, was aus bonitistischer Sicht heraus nur weniger Zeit bedeutet,
wurde bisher (2018) noch als Einsteinsche Zeitdehnung interpretiert.

Das hätte man alles auch meiner Abhandlung bonitistische Geometrie entnehmen können.


In diesem Beitrag ist nicht eine einzige These, eine einzige Behauptung enthalten, die stimmig ist, alles Quatsch, was da steht, vor vorne bis hinten.

Allerdings bist du an einer wohlbegründeten und gutmeinenden Kritik gar nicht interessiert, wenn man deine abstrusen Hypothesen auseinandernimmt und dir beweist, dass das Unsinn ist, kommst du nur wieder mit erneuten Beleidigungen daher, gehst auf berechtigte Kritikpunkte gar nicht ein, daher ist es sinnlos, deinen Beitrag Satz für Satz zu zerpflücken.

Ich wünsche euch beiden hier noch viel Spaß bei eurem Dialog der Alternativen, ihr werdet hier wohl ungestört bleiben, denn auch andere haben wohl die Lust verloren, sich von dir beleidigen zu lassen ohne Aussicht auf Einsicht.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 13:06 #38587

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
@udogigahertz
Ich denke du sucht nur noch den Streit, weil dir die sachliche Argumente ausgegangen sind.
Komm erst wieder wenn du verstehst, was eine Diskussion beabsichtigt.
Auf keinen Fall legt man es so aus, das ich etwas Böses gesagt habe,
sondern normale Leute legen so etwas immer zur problemlosen (guten) Seite aus,
weil sie, wie ich, Problemen möglichst aus dem Weg, wobei du sie offensichtlich sucht.
Ich habe keine Zeit und kein Interesse an dummes Gezanke.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 13:11 #38589

ComputerPeter schrieb: Die Plancksche Formulierung aus physikalischen Sicht lautet:
E = hf
Ich hingegen biete eine präzisere geometrische Formulierung als alternative an:
E = r4π2 / 2 hier ist r der Radius, welcher von der Frequenz des Quantum abgeleitet wird.
Für die physikalische Betrachtungsweise muss E noch mit einen Faktor multipliziert werden, der der gewünschten SI-Einheit entspricht.

Kannst Du mal erklären, am besten an einem Beispiel, was daraus wird? (1) Und wie ist denn der gewünschte Faktor? (2) Und was ist daran dann präziser? (3) Wieviele Tetrameter hat denn ein Joule? Einfache Gleichungen statt viele Worte langen mir vollkommen.

Naja wenn ich von Deiner Gleichung ausgehe, h·f = r⁴π²/2 und unterstelle, dass r = λ/2π = c/(2π·f) dann erhalte ich h·f = c⁴π²/2(2π·f)⁴ also f⁵ = c⁴/32π²h ... richtig?
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 13:28 #38595

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Ups ra-raisch
Ich denke du kannst das Problem selbst lösen.
Denn wenn du die Sachlage nicht erkennst,
dann schleicht sich bei mir das Gefühl ein, du willst mich verschaukeln.
Denn du musst die Formel widerlegen. Ich kann dir aber dabei helfen!
Ich denke ich habe noch einige Vorbehalte gegen dich, (nix Böses nur Vorsicht)
ich würde vorziehen, wenn wir das in einer Diskussion, Stück für Stück ausarbeiten könnten.
Dann erkenne ich vielleicht den Weg, den du gehen möchtest.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 13:30 #38596

ComputerPeter schrieb: Ups ra-raisch
Ich denke du kannst das Problem selbst lösen.

ich habs noch versucht / ergänzt, schau mal oben

äh nee, da fehlt ja der fragliche Faktor, mach Du mal lieber, es wird sonst Rätselraten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 13:37 #38597

ComputerPeter schrieb: Denn wenn du die Sachlage nicht erkennst,

nee, die erkenne ich beileibe nicht, keine Ahnung worauf Du abzielst, das würde mich ja interessieren. Aber konkret und nicht bonitistisches Gerede.

ComputerPeter schrieb: Denn du musst die Formel widerlegen.

Wieso Formel widerlegen? Da gibt es nichts zu widerlegen. Es fehlt nur der Prop.Faktor. Es ist dann nur die Frage, was das Ergebnis bedeuten soll
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 13:45 #38599

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hi,ra-raisch
Nein,Nein, da ist ein Missverständnis in der Interpretation.
Und vielleicht ist meine Beschreibung nicht gut ausgedrückt,
aber vielleicht kannst du es ja besser Ausdrücken damit es niemand missversteht.

Also ich gehe davon aus, dass das Quantum eine 4D-Kugel ist.
Und ich sage das Wirkungsquantum ist einfach nur der Faktor,
um welchen eine Kugelvolumen sich ändern kann.
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 13:53 #38601

ComputerPeter schrieb: Hi,ra-raisch
Also ich gehe davon aus, dass das Quantum eine 4D-Kugel ist.
Und ich sage das Wirkungsquantum ist einfach nur der Faktor,
um welchen eine Kugelvolumen sich ändern kann.

na gut, also
h = x·r⁴π²/2 also x = 2h/r⁴π² = 4ℏ/r⁴π
stellt sich nur die Frage, welche Größe nun r bekommen soll, etwa nicht λ/2π?

Nur zur Erinnerung:
E = h·f = h/T = ℏ·ω = c·h/λ = ℏ·c/r = ℏ·c·k

Achso, Du meinst, der Prop.Faktor x soll nur die Einheiten korrigieren und den Wert 1 haben, dementsprechend ergibt sich dann also

r = ⁴√(4ℏ/π[J·s])[m] = ⁴√(2h/π²[J·s])[m]
also ein Faktor x = 1[m/⁴J⁴s] = 1[⁴m/⁴P]
hmm, dann ist der Prop.Faktor x⁴ das Inverse einer Impulsdichte 1/Π, dann nehmen wir ihn eben gleich invers Π=1/x⁴=1[P/m] .... P=kg/m²s ist Poise
Dieses Thema wurde gesperrt.

ist das Schwingen der elektromagnetischen Welle eine Fehlinterpretation? 31 Jul 2018 14:36 #38604

  • ComputerPeter
  • ComputerPeters Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Auweia, ra-raisch
Also, meine Formulierung ist neutral und einheitslos, es ist nur das Verhältnis der Änderung der Variablen r.
Also für eine Konvertierung muss vorher die komplette Plancksche Formel von allen Einheiten befreit werden
wie das Js oder eVs vom h
das 1/s vom f
und vom λ die Meter, sowie auch das Omega(ω)

bei dieser Umstellung der Formel, könnte man denken es würde die Planckschen Einheiten recht hilfreich sein.
Doch habe ich dahingegen meine Bedenken, denn Längen zum Beispiel sind vom 3D Vorstellungsmodell abgleitet.
Und ich dachte ganz naiv, dass das für die ganzen Experten hier nur ein großer Spaß sein wird.

Psssst, habe ich eben noch angehängt, nach dem ich den anderen Kram zu lesen bekam.
Also welche inversen Impuls-Dichten du auch einsetzen möchtest, es gilt das Gleiche man muss es irgenwie lösen.
Aber ich denke es wäre besser du verwummert dir die Kneike, damit deine Pellemachine nicht verchaumelt :cheer: .
Letzte Änderung: von ComputerPeter. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum