Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Reaktionskinetik und Zeitdilatation

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 16 Jul 2018 12:58 #37493

Die Zeitdilatation oder -Dehnung ist nur eine falschverstandene Reaktionskinetik
Danach zerfällt ein Objekt, wenn die innere Energie größer ist als die äußere ist und wird umgekehrt, aufgebaut, wenn sie kleiner ist.
Dabei kommt es beim Gleichgewicht zum Reaktionsstillstand.
Dabei ist die äußere Energie duch die Bewegunggsgeschwindigkeit gegeben.
Das Problem ist nun, dass man glaubt aus den Zerfallsverlauf nun die Zeitdilatation Einsteins ableiten zu wollen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 16 Jul 2018 15:30 #37499

Dieter Grosch schrieb: Dabei kommt es beim Gleichgewicht zum Reaktionsstillstand.


Nein, im Gleichgewicht wird gerade soviel gebildet wie abgebaut wird.

Dieter Grosch schrieb: Dabei ist die äußere Energie duch die Bewegunggsgeschwindigkeit gegeben.


Ach? Und wenn der Kolben ganz still steht?

Dieter Grosch schrieb: Das Problem ist nun, dass man glaubt aus den Zerfallsverlauf nun die Zeitdilatation Einsteins ableiten zu wollen.


Nein, das glaubst nur Du, daß man das glaubt.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 16 Jul 2018 16:20 #37504

AndreasJB Schrieb:
>> Dieter Grosch schrieb: Dabei kommt es beim Gleichgewicht zum Reaktionsstillstand.
>Nein, im Gleichgewicht wird gerade soviel gebildet wie abgebaut wird.

Das ist aber nicht dasThema!
Ist es nun Zeitdehnung, oder Änderung der Reaktionsgeschwindigkeite in Abhängigkeit von der Bewegung
>> Dieter Grosch schrieb: Dabei ist die äußere Energie duch die Bewegunggsgeschwindigkeit gegeben.
>Ach? Und wenn der Kolben ganz still steht?

Es geht hir um Die Zerfallsgeschindigkiet von teilchen in Abhängigkeit von der Geschwindigkeiet die man als Begründung der Zeitdehnung nach der RT benutzt.
> > Dieter Grosch schrieb: Das Problem ist nun, dass man glaubt aus den Zerfallsverlauf nun die Zeitdilatation Einsteins ableiten zu wollen.
>Nein, das glaubst nur Du, daß man das glaubt.

Und wurum bentzt die Veringerung des Zerfalls mit zunehemnder Geschwindigkeit als Beweis für der Zeitdehnung in der RT?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 16 Jul 2018 16:54 #37505

Dieter Grosch schrieb: AndreasJB Schrieb:
>> Dieter Grosch schrieb: Dabei kommt es beim Gleichgewicht zum Reaktionsstillstand.
>Nein, im Gleichgewicht wird gerade soviel gebildet wie abgebaut wird.

Das ist aber nicht dasThema!
Ist es nun Zeitdehnung, oder Änderung der Reaktionsgeschwindigkeite in Abhängigkeit von der Bewegung
>> Dieter Grosch schrieb: Dabei ist die äußere Energie duch die Bewegunggsgeschwindigkeit gegeben.
>Ach? Und wenn der Kolben ganz still steht?

Es geht hir um Die Zerfallsgeschindigkiet von teilchen in Abhängigkeit von der Geschwindigkeiet die man als Begründung der Zeitdehnung nach der RT benutzt.
> > Dieter Grosch schrieb: Das Problem ist nun, dass man glaubt aus den Zerfallsverlauf nun die Zeitdilatation Einsteins ableiten zu wollen.
>Nein, das glaubst nur Du, daß man das glaubt.

Und wurum bentzt die Veringerung des Zerfalls mit zunehemnder Geschwindigkeit als Beweis für der Zeitdehnung in der RT?


Es wäre schön, wenn du statt des Gestammels einmal klar und deutlich, vor allem unmißverständlich und am besten anhand eines Beispiels klarmachst, über was Du reden willst.

Redest Du vom Myon-Zerfall in der Atmosphäre?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 16 Jul 2018 18:20 #37509

AndreasJB schrieb:
> Redest Du vom Myon-Zerfall in der Atmosphäre? <

Von was denn sonst,, wenn es um Zeitdilattation geht!
Das ist doch immer das Paradebeispiel der Wissenschaft, was ich hiermit ganz einfach in die Mülltonne verfrachte, weil es durch und durch falsch ist, wie gezeigt. habe.
Diskutieren Sie gefälligst zum Thema! mass
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 16 Jul 2018 18:57 #37519

Dieter Grosch schrieb: Die Zeitdilatation oder -Dehnung ist nur eine falschverstandene Reaktionskinetik
Danach zerfällt ein Objekt, wenn die innere Energie größer ist als die äußere ist und wird umgekehrt, aufgebaut, wenn sie kleiner ist.
Dabei kommt es beim Gleichgewicht zum Reaktionsstillstand.
Dabei ist die äußere Energie duch die Bewegunggsgeschwindigkeit gegeben.
Das Problem ist nun, dass man glaubt aus den Zerfallsverlauf nun die Zeitdilatation Einsteins ableiten zu wollen.


Soll die äußere Energie dann abhängig vom Bezugssystem sein? Oder gegenüber welchem System wird die Bewegungsgeschwindigkeit gemessen?

Wie erklärst Du dir, wieso Atomuhren in Flugzeugen anders gehen als auf dem Erdboden?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 17 Jul 2018 17:07 #37578

ClausS Schrieb:
>Soll die äußere Energie dann abhängig vom Bezugssystem sein? <

Nein!
>Wie erklärst Du dir, wieso Atomuhren in Flugzeugen anders gehen als auf dem Erdboden?

Ganz einfach, auch mit der Kinetik Den man kann die Energiedifferenz auch durch Normierung der Bezugsmasse z.b. Erde, auch als Geschwindigkeitsdifferenz beschreiben und die auf die Grenzgeschwindigkeit c bei der die Masse verschwindet, beziehen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 17 Jul 2018 22:37 #37589

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 410
  • Dank erhalten: 28
Dieter,
ich verstehe nicht so ganz was du meinst mit diesem Betrag,
aber diese "Reaktionskinetik" ähnelt meiner Äthertheorie.

Auch dort entsteht Zeitdilatation durch die Verzögerung der EM-Wechselwirkung
aufgrund der Relativbewegung zum Äther.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 17 Jul 2018 22:47 #37590

Dieter Grosch schrieb: AndreasJB schrieb:
> Redest Du vom Myon-Zerfall in der Atmosphäre? <

Von was denn sonst,, wenn es um Zeitdilattation geht!

Man kann sich noch mehr Experimente ausdenken als nur dieses, woher soll ich wissen, daß Du das meinst, wenn Du es nicht schreibst.

Dieter Grosch schrieb: Das ist doch immer das Paradebeispiel der Wissenschaft, was ich hiermit ganz einfach in die Mülltonne verfrachte, weil es durch und durch falsch ist, wie gezeigt. habe.
Diskutieren Sie gefälligst zum Thema! mass


Daß Du an zerebraler Obstipation leidest, wissen wir ja mittlerweile, aber hier diskutiert niemand "gefälligst" mit Dir, ist das klar? Andere und ich opfern Zeit und denken über Deine unphysikalische Zahlenrabulistik nach, aber jedenfalls nicht "gefälligst". Wenn Du diesen unverschämten Ton beibehältst, bitte ich den Moderator Dich zu sperren.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 18 Jul 2018 00:16 #37595

Dieter Grosch schrieb: Die Zeitdilatation oder -Dehnung ist nur eine falschverstandene Reaktionskinetik

Die Zeitdilatation ist ein geometrisches Ergebnis, wenn man die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit voraussetzt.
Da Du diese Konstanz leugnest, wird eine weitere Diskussion nutzlos sein, solange diese Diskrepanz nicht ausdiskutiert ist.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 18 Jul 2018 06:35 #37599

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Die Zeitdilatation oder -Dehnung ist nur eine falschverstandene Reaktionskinetik

Die Zeitdilatation ist ein geometrisches Ergebnis, wenn man die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit voraussetzt.
Da Du diese Konstanz leugnest, wird eine weitere Diskussion nutzlos sein, solange diese Diskrepanz nicht ausdiskutiert ist.


Ich leugne sie nicht, sondern versuche es zu erklären, wieso es in der Lehrmeinung so behandelt wird.
Wenn Sie nichts Beues, dazu beitrage können dan schweigen Sie.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 18 Jul 2018 06:40 #37601

AndreasJB schieb:
> Man kann sich noch mehr Experimente ausdenken als nur dieses, woher soll ich wissen, daß Du das meinst, wenn Du es nicht schreibst. <

Richtig, denn die kann man alle auf meine Beziehung zu Reaktionskintik zurück führen.
Bweisen Sie das Gegenteil!.
Wo sind Iher Beispiele?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 18 Jul 2018 06:48 #37602

sebp schrieb: Dieter,
ich verstehe nicht so ganz was du meinst mit diesem Betrag,
aber diese "Reaktionskinetik" ähnelt meiner Äthertheorie.

Auch dort entsteht Zeitdilatation durch die Verzögerung der EM-Wechselwirkung
aufgrund der Relativbewegung zum Äther.


Richtig!, Die Ätherteorie ist dann richtig, wenn man annimmt, dass die Gravitation ein Feld ist, das sich um eine Massen bildet, und auch als Äther betrachtet werden kann.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 18 Jul 2018 07:43 #37603

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1116
  • Dank erhalten: 131
Gut, dann darf ich zusammenfassen:
Es gibt drei Ansätze, weshalb die Zeitdilatation existent sein soll:
  1. Die Lorentztransformation, also eine rein mathematische Nachweisung
  2. Der langsamere Myonenzerfall, der eigentlich nach 600 m stattfinden sollte, tatsächlich jedoch erst nach 9.000 m stattfindet
  3. Dass bewegte Uhren langsamer gehen als unbewegte
Dieter geht davon aus, dass 1. falsch ist, weil falsch verstanden, oder ein reiner mathematischer Umrechnungsfaktor ist, um ein System in einem anderen darzustellen und vergleichen zu können.
2, ergibt sich daraus, dass die Myonen sich schneller bewegen und dadurch der Zerfallsprozess verlangsamt wird.
Und 3. dass durch die höhere Geschwindigkeit die Reaktionsgeschwindigkeit der Atomuhren (Taktung) ebenso verlangsamt wird.

Dieter, ist das soweit korrekt?

Die Frage ist nur, welcher physikalische Vorgang diese Reaktionsgeschwindigkeit verlangsamt, jetzt unabhängig von deiner Weltformel, sondern nur empirisch betrachtet? Ich gehe davon aus, dass die Faktoren einerseits ein Skalar ist und andererseits von der Geschwindigkeit abhängig ist.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 18 Jul 2018 07:50 #37604

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1116
  • Dank erhalten: 131

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Die Zeitdilatation oder -Dehnung ist nur eine falschverstandene Reaktionskinetik

Die Zeitdilatation ist ein geometrisches Ergebnis, wenn man die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit voraussetzt.
Da Du diese Konstanz leugnest, wird eine weitere Diskussion nutzlos sein, solange diese Diskrepanz nicht ausdiskutiert ist.

Wenn man da SRT hernimmt, hast Du natürlich recht. Aber auch Einstein selbst, vermeinte in seiner ART, dass die Konstanz der LG bei Vorhandensein von Gravitationskräften nicht gegeben ist. Sprich, anderes Bezugssystem, andere Raumkrümmung, andere konstante LG.

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 19 Jul 2018 10:58 #37610

wl01 schrieb:
>Dieter, ist das soweit korrekt?
Die Frage ist nur, welcher physikalische Vorgang diese Reaktionsgeschwindigkeit verlangsamt, jetzt unabhängig von deiner Weltformel, sondern nur empirisch betrachtet? Ich gehe davon aus, dass die Faktoren einerseits ein Skalar ist und andererseits von der Geschwindigkeit abhängig ist. <

Das hab ich dich bereitebeschrieben Durch dei Bewegung auf der Erdoberfäche wird daduch die potentielle Energie De teilchens um m*G/ r_E verkleinert, also Ladung erzeugt und damit deren Stabilität erhöt. Also reine Reaktionskinetik Das ander Wa sscie beschreiebn sind allee Erklärungs-, Beschreibungs-Versuche
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 19 Jul 2018 11:34 #37613

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1116
  • Dank erhalten: 131

Dieter Grosch schrieb: Das hab ich dich bereits beschrieben Durch die Bewegung auf der Erdoberfläche wird dadurch die potentielle Energie des Teilchens um m*G/ r_E verkleinert, also Ladung erzeugt und damit deren Stabilität erhöht. Also reine Reaktionskinetik Das andere was sie beschreiben sind alles Erklärungs-, Beschreibungs-Versuche

Nun, aber darum geht es ja in der Physik, die Natur zu beschreiben. Und es haben sich eben diese Erklärungsversuche etabliert. Wenn Sie (offensichtlich bevorzugen Sie in der Ansprache das "Sie"), jedoch eine neue Sichtweise einführen wollen, dann müssen Sie einen Vergleich mit der etablierten Forschung akzeptieren. Sprich den Vorteil ihrer neuen Formeln im Vergleich mit den "alten" Formeln darlegen, bzw. beweisen.

Gut, was also bedeutet die von Ihnen angeführte Formel:
\[E=\frac{ m \cdot {G}} {r_E}\]
Der Energie(verlust) errechnet sich also aus der Masse m (des kleineren rotierenden Teilchens?) mal der von Ihren festgelegten Gravitationskonstante G (oder ist das die normale Gravitationskonstante?), durch den Radius der Erde r_E (oder dem Abstand des kleineren Teilchens vom größeren Teilchen, um das das ersteres rotiert?). Also im Normalfall ist das das Newtonsche Gravitationsgesetz, jedoch nur für ein Teilchen und es wird als Energie angenommen und nicht als Kraft??? (also nur eine Masse und ein Abstandswert?).
Und deshalb frage ich nochmals, welches physikalische Prinzip steckt hinter dieser Annahme?

Also aufgrund Ihrer bisherigen Aussagen habe ich verstanden, dass sie das (halbe) "Gravitationsgesetz" einer Zentripedalkraft (einer gekrümmte Bewegung) gleichsetzen und diesen Wert auf der anderen Seite der Gleichung einer Zentrifugalkraft gleichsetzen, dem sie den Wert "Ladung" geben.
Die Zentripedalkraft errechnet sich nach etablierter Wissenschaft aus
\[F=\frac{ m \cdot {v^2}} {r}\]
was eine ähnliche Formel wie Ihre Energieformel ergibt. Ist das so gemeint?

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 19 Jul 2018 14:22 #37619

wl01 schrieb:
> Nun, aber darum geht es ja in der Physik, die Natur zu beschreiben.<

Richtig, und das mache ich, denn das teilchen hat in Ruhe die Energie
E = m*G/r_T
mit r_T Teilchenradius und wenn es auf der Erde bewegt wird entsteht Antigravitaion also hat es nur noch dei Enregie
E = m*G/r_T - m *v^2
das bedeutet, dass nach der Kinetik die Reaktionsenergie geringer geworden ist, also die Reaktionsgeschwindigkeit sich verlangsamt..
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 19 Jul 2018 17:09 #37631

Dieter Grosch schrieb:

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Die Zeitdilatation oder -Dehnung ist nur eine falschverstandene Reaktionskinetik

Die Zeitdilatation ist ein geometrisches Ergebnis, wenn man die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit voraussetzt.
Da Du diese Konstanz leugnest, wird eine weitere Diskussion nutzlos sein, solange diese Diskrepanz nicht ausdiskutiert ist.


Ich leugne sie nicht,


und wer hat das dann auf Deine Homepage geschrieben?

Damit ist bewiesen, dass c keine Konstante ist, weil my_0 nicht universell konstant sein kann, wegen der
Bewegungsabhängigkeit.
...
Damit ist auch Einsteins Postulat der Konstanz von c unabhängig von der Bewegung der
Lichtquelle ad absurdum geführt
.

Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 19 Jul 2018 17:27 #37633

ra-raisch schrieb:
> und wer hat das dann auf Deine Homepage geschrieben?

>> Damit ist bewiesen, dass c keine Konstante ist, weil my_0 nicht universell konstant sein kann, wegen der
>> Bewegungsabhängigkeit.
>> Damit ist auch Einsteins Postulat der Konstanz von c unabhängig von der Bewegung der
>> Lichtquelle ad absurdum geführt.<

Und wo habe Sie das wie widerlegt um es mir hier als Gegenargument zu präsentieren?
Alles nur Dumschwätzerei!
Ich belege wenigstens meine Behauptungen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 19 Jul 2018 18:35 #37637

Dieter Grosch schrieb: ra-raisch schrieb:
> und wer hat das dann auf Deine Homepage geschrieben?

>> Damit ist bewiesen, dass c keine Konstante ist, weil my_0 nicht universell konstant sein kann, wegen der
>> Bewegungsabhängigkeit.
>> Damit ist auch Einsteins Postulat der Konstanz von c unabhängig von der Bewegung der
>> Lichtquelle ad absurdum geführt.<

Und wo habe Sie das wie widerlegt um es mir hier als Gegenargument zu präsentieren?
Alles nur Dumschwätzerei!
Ich belege wenigstens meine Behauptungen.

Das waren Deine Texte.....Dummschwätzerei? Hätte ich jetzt nicht dazu gesagt, höchstens gedacht.
Folgende Benutzer bedankten sich: AndreasJB
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 19 Jul 2018 18:41 #37639

Dieter Grosch schrieb: >> Damit ist bewiesen, dass c keine Konstante ist, weil my_0 nicht universell konstant sein kann, wegen der
>> Bewegungsabhängigkeit.
>> Damit ist auch Einsteins Postulat der Konstanz von c unabhängig von der Bewegung der
>> Lichtquelle ad absurdum geführt.<


Doch, die Lichtgeschwindigkeit ist konstant, der Rest ist unphysikalisches Gebrubbel.

Dieter Grosch schrieb: Und wo habe Sie das wie widerlegt um es mir hier als Gegenargument zu präsentieren?
Alles nur Dumschwätzerei!
Ich belege wenigstens meine Behauptungen.


Du hast noch nie etwas widerlegt, Du kannst mit Deiner Radosophie nichts belegen und Deine Behauptungen sind oft unverständliches Geschwurbel.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 20 Jul 2018 06:32 #37658

nocheinPoet schrieb:
>Noch mal, die LT für die Zeitdilatation ergibt sich geometrisch in der SRT, die SRT kann somit genau sagen, wie große die Zeitdilatation für ein Teilchen je nach Geschwindigkeit ist.<

Das streit ich ja gar nicht ab, ich sage ja nur, dass das nicht die physiaklische Ursche beschreibt sonder nur ein Mathematische Model dafür ist.
Die Ursach ist eben die Kinetik von Reaktionen ob Bildung oder Zerfall.in Abhängigkeit von der Energiedifferenz.
Das ist hier mein Thema, nicht die mathematische Beschreibungl
Sie weichen immer vom Thema ab!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 20 Jul 2018 10:06 #37665

Dieter Grosch schrieb: nocheinPoet schrieb:
>Noch mal, die LT für die Zeitdilatation ergibt sich geometrisch in der SRT, die SRT kann somit genau sagen, wie große die Zeitdilatation für ein Teilchen je nach Geschwindigkeit ist.<

Das streit ich ja gar nicht ab,

Deine entgegenstehenden Aussagen auf Deiner Homepage sind also nicht mehr gültig?

Dieters HP schrieb: Damit ist bewiesen, dass c keine Konstante ist, weil my_0 nicht universell konstant sein kann, wegen der Bewegungsabhängigkeit.
Damit ist auch Einsteins Postulat der Konstanz von c unabhängig von der Bewegung der Lichtquelle ad absurdum geführt.

Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 20 Jul 2018 11:24 #37675

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb: nocheinPoet schrieb:
>Noch mal, die LT für die Zeitdilatation ergibt sich geometrisch in der SRT, die SRT kann somit genau sagen, wie große die Zeitdilatation für ein Teilchen je nach Geschwindigkeit ist.<

Das streit ich ja gar nicht ab,

Deine entgegenstehenden Aussagen auf Deiner Homepage sind also nicht mehr gültig?

Dieters HP schrieb: Damit ist bewiesen, dass c keine Konstante ist, weil my_0 nicht universell konstant sein kann, wegen der Bewegungsabhängigkeit.
Damit ist auch Einsteins Postulat der Konstanz von c unabhängig von der Bewegung der Lichtquelle ad absurdum geführt.


Nein, Sie drehen schon wieder mir das Wort im Munde herum, Ich streite nicht ab, dass die SET eine mathematische Lösung ist, aber sie ist keine physikaliscjhe Erklärung.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Reaktionskinetik und Zeitdilatation 21 Jul 2018 05:50 #37721

Doch ich habe hier die Kinetik nach Arrehniue mit der Lorentz-Transformation vergichen und dafür Beleidigungen und Mobb bekommen, wie es wäre alles Radisophie und mathematisch Unfähigkeit.
Nur hat keiner der Diskutanten überhaupt meine Vorstelluneg überprüft. Machen wir es also jetzt
In der Lorentz-Transformation gilt die Anderung des Faktort
delta LT = sqrr(1-v^2/c^2) -1
und in der Kinrik nach Arrhenius, wenn man die Änderung von E, durch v erzeugt, sich denkt, dann steht dort
delta AK = e^-(v^2/c^2) - 1
Und wenn man nun dafür beliebige v einsetzt ergibt sich folgendes
delta LT = delta AK/2
Womit mein Vergeich rechtens ist.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum