Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 13:31 #40505

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50
Hallo wl01

Aber wer sagt, dass die Daten von damals (Eisbohrkerne, Baumringe und Sedimente) nicht auch "global" waren?

Du meintest sicher "lokal".
Logisch, jeder einzelne Wert wird lokal gemessen. Zu jeder Temperaturmessung gehört auch die Angabe eines Ortes, macht ja sonst keinen Sinn.
Alle Werte fließen dann in die Auswertungen ein, also in die Klimamodelle. Die Temperaturwerte sind ja auch nur ein kleiner Teil der Daten die da verarbeitet werden.

Aber wenn Belege, dann bitte mit aktuellen Zahlen, und wenn möglich nicht mit dem umstrittenen Hockeyschläger-Diagramm aus den Vorhersagen von 1998 (der letzte Anstieg bis 2004 war also lediglich eine Prognose und keine Echtdaten).

Ähm, Du hast aber schon gesehen das ich neben dem Diagramm noch eins mit den Werten von 1880 - 2016 angehängt hatte?
Das ist jedenfalls abgeleitet aus "Echtdaten". Diese einfachen Darstellungen zur globalen Durchschnittstemperatur sollen das Problem ja vor allem visualisieren...damit sich nicht jeder von uns durch tausende Seiten wissenschaftlicher Auswertungen kämpfen muss. Mittlerweile denke ich das war möglicherweise pädagogisch unklug zu versuchen den Leuten das möglichst einfach zu erklären...
Hockeyschläger-Diagramm: In der Fachwelt nicht umstritten. Punkt!
Die Diskussionen zu der statistischen Auswertung ist ewig durch, x-mal von unterschiedlichen Gruppen durchgearbeitet und immer wieder bestätigt das das so passt. Jedes Jahr haben wir mehr Datenbasis...Ergebnis: Passt....immer und immer wieder...
Seit Anfang der 1990 haben wir wissenschaftlichen Konsens das die aktuelle Erwärmung durch Menschen verursacht wird.

Neuere Studien sagen insbesonders für Deutschland etwas anderes aus:

Oh, eine Korrelation des Klimas in Deutschland zur Sonnenaktivität wurde gefunden!
Ist das nicht ein wenig, ich weiß nicht, sehr eng gedacht? Oder ist Deutschland doch so groß das der Rest des Planeten nicht relevant ist?
...EIKE hatten wir ja schon. Nun kommt über die "Kalte Sonne" noch der gute Fritz!
Als Chemiker, Umweltpolitiker, Vorstand Shell AG, Vorstandsvorsitzender REpower natürlich ein ausgewiesener Fachmann für Klima + Sonne. Gar keine Frage!

Wie schon gesagt: Man kann alles anzweifeln und sogar verneinen, an den Tatsachen ändert das nichts.
Die "Diskussion" hierzu läuft verflixt ähnlich wie bei den Flacherdlern. Jeder Beweis wird mindestens ignoriert, angezweifelt oder gleich als Lüge hingestellt.
Nach meiner Erfahrung kann man da nicht viel ausrichten....aber ich bleib gerne Optimist und bin weiter gerne bei Diskussionen dabei...auch wenn es mir oft wie Harald Lesch geht :woohoo:
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 14:09 #40509

Michael D. schrieb:

Dieter Grosch schrieb: wl01 :
Das ist es ja was ich mit der Entwicklung über die Erdzeitalter, also über noch längere Zeit sagen wollte.

Was Du machst ist nicht hilfreich, Dieter. Global gesehen ist CO2 wahrscheinlich der Klimakiller Nummer 1. Wir hier in Europa sind nur eine regionale Sache. Können wir riskieren, das in Zweifel zu ziehen und einfach so weitermachen? Ich denke nicht. Das Risiko falsch zu liegen ist zu gross. Ganz einfach und nüchtern betrachtet. Aber Dieter wittert natürlich wieder eine Verschwörung der Anhänger des menschengemachten Klimawandels...


Wenn CO2 dei Ursache sein soll, dann erklären Sie mir bitte wie Im Carbon der ganze Kohlenstoff gesieichert wurde, den wir jetzt wieder freisetzen und wie er dann verschwunden sein muss, um die Eiszeit zu bewerkstelligen.
Diskutieren Sie doch mal eine Szenario der Erdgeschichte. mit der Ablösung von Hitze und Kalteperioden über die CO2-Konzentartion in der Luft.
weitere Fage wer hat das variieren der CO2-Konzentration denn in der Erdgeschichte verursachet?
Der Mensch mit Sicherheit nicht!
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 15:37 #40515

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50
Hallo Herr Grosch

Wenn CO2 dei Ursache sein soll, dann erklären Sie mir bitte wie Im Carbon der ganze Kohlenstoff gesieichert wurde, den wir jetzt wieder freisetzen und wie er dann verschwunden sein muss, um die Eiszeit zu bewerkstelligen.
Diskutieren Sie doch mal eine Szenario der Erdgeschichte. mit der Ablösung von Hitze und Kalteperioden über die CO2-Konzentartion in der Luft.

Bitte informieren Sie sich über die erdgeschichtliche Entwicklung des Klimas. Wirklich ein spannendes Thema, hat aber nichts mit der aktuellen Klimaentwicklung zu tun.
So weit ich informiert bin, behauptet eigentlich niemand das in erdgeschichtlichen Zeiträumen das Klima nur vom CO2 beeinflusst wurde. Das wäre ja auch lächerlich.
Ich hoffe wir können uns zumindest darauf einigen das wir uns seit ca. 30 Millionen Jahren in einer Eiszeit befinden (gemäß der Definition das mind. 1 Pol vergletschert ist) und seit etwa 12.000 Jahren im Holozän mit einem zufällig für die menschliche Zivilisation sehr angenehmen Klima?
Kurz gesagt: Wir zerschießen unsere angenehme Klima-Grundlage...und wie wir so sind versuchen wir dabei auch noch einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen.
Um das zu untersuchen müssen natürlich die letzten paar tausend Jahre sinnvoll betrachtet werden wo die Erde in dem Zustand ist wie sie nun einmal ist mit allen ihren aktuellen Kreisläufen (Strahlungsstärke Sonne, Position der Kontinente, Meeresströmungen, Gletscher, Zusammensetzung Atmosphäre....). Es ist vollkommen unsinnig ins Karbon, Kambrium oder noch weiter zurück zu gehen.

weitere Fage wer hat das variieren der CO2-Konzentration denn in der Erdgeschichte verursachet?
Der Mensch mit Sicherheit nicht!

Das ist einfach:
Früher: Nicht der Mensch
Heute: Mensch, seit kurzem (etwa 200 Jahre) partymäßig exzessiv
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 15:46 #40516

Dieter Grosch schrieb: Wenn CO2 dei Ursache sein soll, dann erklären Sie mir bitte wie Im Carbon der ganze Kohlenstoff gesieichert wurde, den wir jetzt wieder freisetzen und wie er dann verschwunden sein muss, um die Eiszeit zu bewerkstelligen.

Der ganze Kohlenstoff kann doch nur in Pflanzen, Tieren und im Mehr als Kohlensäure gespeichert worden sein. Dann gabs ne Veränderung der Erdachse und der ganze Kohlenstoff ist eingefroren und Kohleschichten sowie Kalk entstanden. Völlig nachvollziehbar ohne menschlichen Eingriff.

Diskutieren Sie doch mal eine Szenario der Erdgeschichte. mit der Ablösung von Hitze und Kalteperioden über die CO2-Konzentartion in der Luft.

Es gab neben CO2 natürlich auch Erdachsenveränderung und Kontinentaldrift als Ursache.

weitere Fage wer hat das variieren der CO2-Konzentration denn in der Erdgeschichte verursachet?

Früher indirekt die Sonneneinstrahlung.

Der Mensch mit Sicherheit nicht!

Früher nicht. Aber heute mit Sicherheit doch. In dem kurzen Zeitraum schafft das nur der Mensch. Dazu sind die Schwankungen der Sonneneinstrahlung zu gering.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 16:32 #40523

Michael D. schrieb:
>Der ganze Kohlenstoff kann doch nur in Pflanzen, Tieren und im Mehr als Kohlensäure gespeichert worden sein. Dann gabs ne Veränderung der Erdachse und der ganze Kohlenstoff ist eingefroren und Kohleschichten sowie Kalk entstanden. Völlig nachvollziehbar ohne menschlichen Eingriff.

Das meine Ich! Sie haben von diesen zeiten keine Messweret über CO2-Konzentrationen usw: Sie aheb nur Vermutungen und da dei Entwicklung der Erde so viele verschieden Perioden von langer zeut durch gemacht hat Ist doch nicht gesagt, dass die jetzieg entwicklung nicht auch solchen Éreignissen folgt.
Auf dioes möglichkeit möcht ich die diskussion lenken.
Ich behaupte gar nichts sondern stelle Alternativen vor, weiter nichts.
Also eine Diskusionsanregung., Das was Sei schreiben ist ja bekannt, Sie wiederholen, wie immer, hier in diesem Bereich Bekanntes, statt zwisch den und Alternatiev abzuwägen, im Volksmund Diskussion genannt.
Und übrigen wir nach der Statistik in Kürze eine Erdumpolung zu erwarten sein.
Nach meiner Meinung mit Drehrichtungsänderung.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 17:26 #40528

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50
Ich weiß ja nicht was ich nun wieder angestellt habe :S aber es scheint als werde ich von Herrn Grosch ignoriert.
OK, Michael bitte übernehmen :whistle:
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 19:15 #40535

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 435
  • Dank erhalten: 33
Lutz:

Hier mal als Gegengewicht zu obigen link, ein aktueller Vortrag...wer Zeit + Lust hat

Das Video vom Lesch ist ja nur Populismus und Panikmache mit den Folgen einer Erwärmung.

Hast du auch ein Video wo die Theorie "des menschengemachten Klimawandels" erklärt wird?
Wie CO_2 wirkt, warum es nur CO_2 sein kann, etc.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 19:52 #40537

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173

Lutz schrieb: Ich weiß ja nicht was ich nun wieder angestellt habe :S aber es scheint als werde ich von Herrn Grosch ignoriert.

Keine Sorge, das ist normal. Der Dieter ignoriert alles, was nicht von ihm selbst stammt, und was er nicht ignoriert, hält er für eine Verschwörung. Er wird auch gerne mal pampig. So ist er halt..
Folgende Benutzer bedankten sich: Lutz
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 21:53 #40546

Sebp,
bitte keine Stimmungen verbreiten, sondern den Tatsachen folgen.
Spätestens dann, wenn dir der nächste Platzregen dein Bett wegspült oder der nächste Orkan dir dein Dach weg trägt, spätestens dann spürst du die Argumente der Natur. Nicht die von Harald Lesch!
Nein, die der Natur!!! Und glaube mir, mit der kannst du keinen Meinungsaustausch betreiben.
Also, nachdenken hilft manchmal.
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 22:07 #40548

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50
Hallo sebp,
von Dir kamen hier ja schon die üblichen kurzen knackigen Sätze die ich zur Genüge seitens der Leugner-Kombo kenne...also frisch + optimistisch mit wenig Hoffnung ans Werk :)
Spaß beiseite, ich kann Dir nicht mal eben so die Zusammenhänge + Beweise zum Klimawandel darlegen. Wie soll das bei so einem komplexen Thema funktionieren? Ey, da arbeiten echt viele Wissenschaftler seit Jahrzehnten dran...wie arrogant wäre ich denn zu sagen "Kein Ding, ich weiß das natürlich alles".
Ich hab ja noch nicht einmal die Aufnahme und Abgabe von Infrarot-Strahlung bei CO2-Molekülen hier in meinem Wohnzimmer persönlich untersucht, ein Skandal eigentlich...
Ich habe hier in einigen Beiträgen versucht ein paar Fitzelchen klar zu stellen, da kannst Du schauen.
Ansonsten kann ich für erste Info's nur wieder wiki empfehlen...ja, ich habe Deine Meinung zu der Seite wahr genommen.
Empfehlen würde ich erst einmal die allgemeinen Artikel zur Klimaentwicklung der Erde, die erst mal noch gar nix mit der Neuzeit zu tun haben...und dann durch die Themen treiben lassen. Ist wirklich viel Info zu finden.
Wer tiefer einsteigen will hat in dieser Welt ja nun wirklich alle Möglichkeiten dazu.

Das Video vom Lesch ist ja nur Populismus und Panikmache mit den Folgen einer Erwärmung.

Sehe ich nun wirklich anders aber das ist halt Deine Meinung, OK.

Hast du auch ein Video wo die Theorie "des menschengemachten Klimawandels" erklärt wird?

Ich fürchte ja das ein Vortrag das was Du erwartest so nicht leisten wird, bei dem Thema kam man zu jedem Unterthema vermutlich Hunderte von Vorträgen machen.
Da wir aber auf der Seite sind auf der wir nun mal sind:
https://youtu.be/HwQE7rR3ics
Sorry, es hilft alles nix...dafür ist der Beitrag aber auch viel kürzer :)

Wie CO_2 wirkt, warum es nur CO_2 sein kann, etc.

Keiner, wirklich keiner behauptet es ist nur CO2! Es geht insgesamt um die Kreisläufe in unserem Erdsystem.
CO2 ist aber das was wir in richtig großen Mengen in die Atmosphäre pumpen, daher natürlich plakativ im Vordergrund weil aktuell das größte Problem.
Die anderen Treibhausgase sind natürlich auch aktiv und z.B. Methan, etwa 30x wirkungsvoller wie CO2, geben wir auch in die Atmosphäre ab...schon viel aber (noch) nicht in den irren Mengen wie CO2.
Das einzige Treibhausgas mit dem ich im Job zu tun hab ist SF6, 22.800x wirkungsvoller als CO2 und über 3.000 Jahre Verweildauer. Zum Glück normal schön artig im Kessel und seit ein paar Jahren wird auch drauf geachtet (in Europa) das nur Fachfirmen da ran dürfen, insbesondere bei der Entsorgung.
Bei dem Zeug ist es auch etwas irre: 5 x schwerer als Luft, die Moleküle wandern trotzdem gemächlich nach oben...haben ja Zeit.

Ich hoffe das sind Info's, bzw. eigentlich nur Hinweise, mit denen Du etwas anfangen kannst :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 22:39 #40552

Sag mal Lutz,
SF6, das ist Schwefelhexaflurid, also ein Schwergas. Das wurde jahrelang in Schallschutzgläsern verwendet. Es wurde einfach in Isoliergläser gefüllt und hatte eine schalldämmende Wirkung, da eben Schallwellen viel Energie durch Absorption dort eingebüßt haben.
Weißt du vielleicht auch, ob man diese verbauten Gläser heute fachgerecht entsorgt?
Wäre ganz interessant, zu wissen.
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 20 08. 2018 23:12 #40557

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50
Hallo Thomas,
dazu kann ich Dir leider nichts sagen, Glasfenster sind nicht mein Gebiet....aber die Verordnungen zu SF6 sind eigentlich insgesamt schärfer geworden.
Ich würde mal ganz stark vermuten das gilt übergreifend über die Einsatzgebiete.
Ob sich immer alle dran halten...naja, das kennen wir ja, selbst bei Asbest wird heute noch manchmal geschlampt.
Ich hab damit zu tun als Isoliergas in Hochspannungsschaltanlagen. Das hat halt auch super Eigenschaften bezüglich Isolation + Lichtbogenlöschung.
Schallschutz erscheint logisch, ist ja deutlich dichter als Luft...was ich den Leuten in Schulungen verklickern muss, überhaupt nicht toxisch aber schweres Gas in der Lunge? Keine so gute Idee :woohoo:
Lutz
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 01:43 #40563

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Auch wieder gut aufgehoben im Fantasy-Unterforum, die ganze Chose.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 06:42 #40566

Lutz schrieb: Ich weiß ja nicht was ich nun wieder angestellt habe :S aber es scheint als werde ich von Herrn Grosch ignoriert.
OK, Michael bitte übernehmen :whistle:


Ich ignoriere niemand ich diskutiere das Thema. also stell meine Gwdanken vor wenn jemand andere hat, dann mus ich Ihen doch nicht dafür kritisieren, da ser sie hat.
Ich schreibe nur etwas, wenn ich dazu einen Gegenmeinung habe und erkläre es dem andern.
Mir geht es hier darum festzzustellen, dass es in der Erdgeschichte bereits viel Epochen gegeben hat die für uns Lebnsunwürdig gewesen sein könnten und in Wahrheit bestimmt von den jeweiligen Umweltbedingungen geprägt waren, die das jeweilige Leben geprägt haben.
Auch dei von uns jetzt gemachten Bedingungen führen zu entsprechenen Veränderiunge des leben , denn die Natur passt sich automatisch dn Bedingugen an, ob wir das wollen oder nicht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 07:06 #40567

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1148
  • Dank erhalten: 137

Lutz schrieb: Hallo wl01

WL01 schrieb: Aber wer sagt, dass die Daten von damals (Eisbohrkerne, Baumringe und Sedimente) nicht auch "global" waren?

Du meintest sicher "lokal".

Nein, ich meinte es so wie ich es sagte.
Natürlich sind nur die heutigen Daten global, einfach weil wir heutzutage mehr Messstellen haben. Und natürlich können wir von früher nur lokale Daten gewinnen, da es keine globalen Aufzeichnungen gegeben hat. Aber aufgrund dieser lokalen Daten kann man durchaus auch für das "damals" auf eine globale Erwärmung schließen! z.B. aus verbalen Aussagen damaliger Schriftsteller.


Lutz schrieb:

WL01 schrieb: Aber wenn Belege, dann bitte mit aktuellen Zahlen, und wenn möglich nicht mit dem umstrittenen Hockeyschläger-Diagramm aus den Vorhersagen von 1998 (der letzte Anstieg bis 2004 war also lediglich eine Prognose und keine Echtdaten).

Ähm, Du hast aber schon gesehen das ich neben dem Diagramm noch eins mit den Werten von 1880 - 2016 angehängt hatte?

Ja, ich gehe bei dem Bericht aus 2017 davon aus, dass Echtdaten (aus wann?) verwendet wurden.
Die Prognosen dort gehen bis 2020. Interessant ist jedoch, dass diese Echtdaten für 2004-2010, in dem im umstrittenen "Hockeyschläger-Diagramm" ein gigantischer Anstieg prognostiziert wurde, ein lediglich gemäßigter Anstieg angezeigt wird und der gigantische Anstieg für 2010 bis 2020 verzeichnet wird. Also was stimmt? Entweder die ach so oft verifizierten Daten des Hockeyschläger-Diagramms oder die angeblichen Echtdaten aus 2017?
Meiner Ansicht, schon wieder so eine gefakte Grafik für 2020 um Tendenzen und Panikmache zu verursachen.


Lutz schrieb: Hockeyschläger-Diagramm: In der Fachwelt nicht umstritten. Punkt!

Genau, Kusch und schweig, akzeptiere gefälligst was ich sage, ich bin der Chef!...
Dass nicht einmal das Berechnungsmodell der Hockey-Prognose mehr vorhanden ist und angeblich aus unerklärlichen Gründen heute nicht mehr auffindbar ist, aber dass alle Freunde und Studienkollegen von Mann dies uneingeschränkt bestätigen, tja, Zufall...

Lutz schrieb: Seit Anfang der 1990 haben wir wissenschaftlichen Konsens das die aktuelle Erwärmung durch Menschen verursacht wird.

Wieder so eine tendenziell provozierende Aussage. Ja, damals war man der Ansicht, dass alleinig der Mensch die derzeitige Erwärmung verursacht. Wenn man die Aussage an den CO2-Anstieg koppelt, bleiben dann gerade mal 3% übrig....


Lutz schrieb: Wie schon gesagt: Man kann alles anzweifeln und sogar verneinen, an den Tatsachen ändert das nichts.

Wiederholend! Ich bezweifle nicht, dass es derzeit weltweit zu einer Erderwärmung kommt, aber ist rein der Mensch dafür verantwortlich?. Aber ich bin überzeugt, man muss etwas dagegen tun. Ich z.B. habe an meinem Haus eine 12m2 Solaranlage und eine 18m2 Photovolaik-Anlage samt Pufferspeicher angebracht. Wenn die Sonne genug scheint, bin ich wärme- und energiemäßig autark. Man kann mir also alles mögliche unterstellen, Ich tue jedenfalls etwas dagegen. Aber machen das die Anderen auch?

MfG
WL01
MfG
WL01
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 13:52 #40584

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50
Hallo

Nein, ich meinte es so wie ich es sagte.
Natürlich sind nur die heutigen Daten global, einfach weil wir heutzutage mehr Messstellen haben. Und natürlich können wir von früher nur lokale Daten gewinnen, da es keine globalen Aufzeichnungen gegeben hat. Aber aufgrund dieser lokalen Daten kann man durchaus auch für das "damals" auf eine globale Erwärmung schließen! z.B. aus verbalen Aussagen damaliger Schriftsteller.

OK, da kann ich Dir nicht mehr ganz folgen. Ich glaube wir meinen mit lokal und global irgendwie andere Sachen.
Meine Sicht: Jeder Messwert ist erst einmal mit einem Ort bzw. einem begrenzten Volumen verbunden. Das ist dann auch schon ein Mittelwert des jeweiligen Volumens. Alle Messwerte werden dann über statistische Methoden in Klimamodellen verarbeitet und ein Ergebnis daraus ist z.B. die in den Kurven dargestellte globale Temperatur. Nur um handlich die Thematik darzustellen, dieser Wert enthält dann natürlich keine weiteren Aussagen mehr zum komplexen System...halt nur ein errechneter Mittelwert für die Erde. Wesentlich relevanter für uns sind die Veränderungen im System.
Ich meine wer von uns würde sich über einen Anstieg der gemittelten Jahrestemperatur von 2°,3° oder 5° aufregen...pff, völlig egal.

Ja, ich gehe bei dem Bericht aus 2017 davon aus, dass Echtdaten (aus wann?) verwendet wurden.
Die Prognosen dort gehen bis 2020. Interessant ist jedoch, dass diese Echtdaten für 2004-2010, in dem im umstrittenen "Hockeyschläger-Diagramm" ein gigantischer Anstieg prognostiziert wurde, ein lediglich gemäßigter Anstieg angezeigt wird und der gigantische Anstieg für 2010 bis 2020 verzeichnet wird. Also was stimmt? Entweder die ach so oft verifizierten Daten des Hockeyschläger-Diagramms oder die angeblichen Echtdaten aus 2017?

Das verstehe ich nicht. Wenn ich in der Hockey-Kurve bei 1900 schaue sind da etwa -0,3, Prognose 2004 etwa 0,4 => Differenz 0,7
In der aktuelleren Kurve bei 1900 etwa -0,3, Wert ca. bei 2004 0,6 => Differenz 0,9.
Abgesehen davon das es etwas knifflig ist bei dem großen Zeitbereich der Hockey-Kurve aus Bereich 1800-2000 die Werte abzulesen:
Passt doch zusammen, außer das es darauf hindeutet das aktuell der Anstieg stärker ist als prognostiziert.
Wenn Du den Bereich 1800-2000 der Hockey-Kurve nimmst und über die Zeitachse soweit auseinander ziehst bis der Maßstab etwa mit dem auf der neuen Kurve übereinstimmt schaut die Steigung genauso gemächlich aus.

Meiner Ansicht, schon wieder so eine gefakte Grafik für 2020 um Tendenzen und Panikmache zu verursachen.

Nur, warum...wo ist das Motiv dafür?
Gibt es da eine Gruppe die es lustig findet wenn der Rest Panik bekommt? Und wieso sollte irgend jemand von uns Panik bekommen bei etwas das voraussichtlich erst dann so richtig schlimm wird wenn die meisten von uns gar nicht mehr da sind?
Das wir dahin gescheucht werden sollen wirklich um zusteuern kann es nicht sein. Außer das international Verträge und Absprachen gemacht werden passiert nicht wirklich etwas. Und Deutschland hat gerade bei den regenerativen Energien derart auf die Bremse getreten...die Lobby steckt also wohl auch nicht dahinter.

Lutz schrieb: Hockeyschläger-Diagramm: In der Fachwelt nicht umstritten. Punkt!

Genau, Kusch und schweig, akzeptiere gefälligst was ich sage, ich bin der Chef!...

Sorry, aber so war das nicht gemeint. Was mich hier stört ist das in der Diskussion immer noch gesagt wird das ist umstritten, und zwar mit Hinweis auf die Wissenschaft. Dem ist aber offensichtlich nicht so, Fachwelt sagt selber: Thema für uns durch, Menschen gemacht müssen wir nicht mehr diskutieren.
Ergo: In der Fachwelt nicht umstritten.
Klar, es gibt da immer noch einige die das anzweifeln. Die gibt es beim heliozentrische Weltbild auch, obwohl ich da auch zu dem Schluss gelange in der Fachwelt nicht umstritten.
Ich finde es ist kein Problem zu sagen die Fachwelt liegt falsch (was ich in diesem Fall ausdrücklich begrüßen wurde)...weil, man könnte z.B. sagen den wirklich endgültigen Beweis haben wir erst wenn das Experiment durch ist und wir sind ja noch mitten drin. Finde ich persönlich zwar ein recht schmales Brett, aber jeder wie er will.
Der Punkt der mich stört: Einer Fachwelt die sagt wir sind uns einig immer wieder zu erzählen "Nö, ihr seid euch gar nicht einig..."
...ich meine wie fühlen die sich denn dann?

Lutz schrieb: Seit Anfang der 1990 haben wir wissenschaftlichen Konsens das die aktuelle Erwärmung durch Menschen verursacht wird.

Wieder so eine tendenziell provozierende Aussage. Ja, damals war man der Ansicht, dass alleinig der Mensch die derzeitige Erwärmung verursacht. Wenn man die Aussage an den CO2-Anstieg koppelt, bleiben dann gerade mal 3% übrig....

Provozierend war das nicht gedacht. Kann natürlich sein das Du Konsens anders definierst als ich.
Für mich ist um die 97% bei der Aussage von gut 1.000 Klimaforschern und Auswertung von 12.000 Fachartikeln Konsens.
Man kann immer über die Aussagekraft und Methodik solcher Befragungen + Untersuchungen diskutieren...aber bei der Größenordnung müssten Hunderte Leute Lügen oder auf der anderen Seite werden Hunderten der Mund verboten und Fachartikel unterdrückt.
Prinzipiell denkbar, aber dann hätten wir wirklich ein ganz anderes Problem. Nein, ich bin kein Anhänger der Ideen die in diese Richtung gehen.

Der von uns verursachte CO2-Eintrag beträgt etwa 3 % der jährlichen natürlichen Emissionen, völlig richtig.
Genau der Anteil den wir dem CO2-Kreislauf oben drauf satteln und gemäß der Fachwelt eines der Haupt-Probleme ist, weil der Anteil nicht wieder aufgenommen wird und die Anreicherung in der Atmosphäre verursacht. Vor diesem Hintergrund werden ja auch technische Methoden der Speicherung von CO2 diskutiert, dafür quasi einen künstlichen Kreislauf aufbauen...naja, vermeiden ist vermutlich billiger :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 15:04 #40588

Dieter Grosch schrieb: Das meine Ich! Sie haben von diesen zeiten keine Messweret über CO2-Konzentrationen usw: Sie aheb nur Vermutungen und da dei Entwicklung der Erde so viele verschieden Perioden von langer zeut durch gemacht hat Ist doch nicht gesagt, dass die jetzieg entwicklung nicht auch solchen Éreignissen folgt.

Langfristig ja. Kurzfristig in ein paar hundert Jahren nicht. Da ist die Gefahr grösser, dass wir uns durch menschengemachte Treibhausgase selber abschaffen.

Ich behaupte gar nichts sondern stelle Alternativen vor, weiter nichts.

Leider Alternativen ohne Sinn und Verstand. Alternativen um der Alternativen Willen sind so überflüssig wie ein Kropf.

...Und übrigen wir nach der Statistik in Kürze eine Erdumpolung zu erwarten sein...

In Kürze? Ich wette, vorher sind wir durch den menschengemachten Klimawandel draufgegangen...

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 16:54 #40596

Michael D. schrieb: In Kürze? Ich wette, vorher sind wir durch den menschengemachten Klimawandel draufgegangen...


Wenn der Klimawandel nicht einen umfassenden Atomkrieg auslöst, dann wette ich, wird die Menschheit deshalb nicht aussterben.

Durch den Klimawandel ausgelöste Naturkatastrophen könnte die Zahl der Menschen vielleicht auch deutlich zurückgehen, für ein Aussterben sehe ich aber kein Szenario.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 17:11 #40599

Michael D. schrieb:
>Langfristig ja. Kurzfristig in ein paar hundert Jahren nicht. Da ist die Gefahr grösser, dass wir uns durch menschengemachte Treibhausgase selber abschaffen.

Darum geht es mir eben, Wer weiss denn ob die Entwicklung der Natur, also die Erdgeschichte, das auch so sieht. Die Kohlebäume sind ausgestorben die Dino auch und so werden auch wir Menschen irgendwann au steben, ob wir wollen oder nicht. das ist aber für uns nicht das Thema ich plädiere dafür, alloes Unnütze zu unterlassen insbesonder dei Verschwendungssucht der Menschen den wer Braucht 250 PS autos zum Leben wer mus mit 200 km/h auf der Autobahn sichj bewegen weniger réicht auch.
>Leider Alternativen ohne Sinn und Verstand. Alternativen um der Alternativen Willen sind so überflüssig wie ein Kropf.

Nein, um die Vereinheitlichung aller Theorien zu erreichen Was ich versucehe. Wo sind Ihre Versuche? Nur hat das mit demKlimanichts zu tun ist nur aus diesem Prinzip abgeleitet.
Folgende Benutzer bedankten sich: Brooder
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 20:17 #40613

Dieter Grosch schrieb:

ich plädiere dafür, alloes Unnütze zu unterlassen insbesonder dei Verschwendungssucht der Menschen den wer Braucht 250 PS autos zum Leben wer mus mit 200 km/h auf der Autobahn sichj bewegen weniger réicht auch.


das wären auf jeden Fall "Nägel mit Köpfen" zum Klimaschutz.
da kann sich jeder mal an die eigene Nase fassen, was er predigt und was er sich für einen Luxus gönnt.
Manchmal staune ich, mit was für einer Selbstverständlichkeit manche Leute mit 20Literautos durch die Gegend fahren sobald ihr Geldbeutel es zulässt.
da ist nichts mit Klimaschutz, sonder eher "und nach mir die Sintflut"

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 20:32 #40616

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50
Hallo Herr Grosch,
ich hatte mich oben nur gewundert das Sie sich zu meinen Antworten auf Ihren Post nix mehr gesagt haben...also alles gut!

Aber hier muss ich mal nachfragen:
Es gab Kohlebäume? Das ist nun ganz weit weg von dem was bisher zur Entstehungsgeschichte von Braun- und Steinkohle an Daten vorliegt.
Umkehr Drehrichtung bei Polumkehr Magnetfeld: Ich hoffe Sie meinen nicht das die Erde bremst und dann in entgegen gesetzte Richtung beschleunigt?
Hoffentlich macht die Erde das gemächlich...ich meine, wir hatten ja schon einige Umkehrung vom Magnetfeld in der Erdgeschichte und Erde + Leben haben das überstanden :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 21:18 #40618

Es gab das Carbon, ein Erdzeitslter, das etwa 300 Mio. Jahre dauerte. Da hatte die Atmosphäre einen Sauerstoffgehalt von etwa 32 %. Wenn kann sich leicht vorstellen, was passiert, wenn es da gebrannt hat. Das war richtig heftig. In dieser Zeit hat die Erde ihre Kohle - und Ölvoräte angelegt.
Wozu sich die Erde 300 Mio. Jahre Zeit gelassen hat, nehmen wir uns die Unverfrohrenheit heraus, diese Energiereserven in 200 Jahren zu verbrennen.
Wie dumm ist das denn?
Dass wir damit den eingelagerten Kohlenstoff in kurzer Zeit wieder emittieren, kann nicht ohne Folgen bleiben.
Im Übrigen ist hier zu ergänzen, dass Satellitenbilder zeigen, dass die Erde wieder grüner wird. Auch kein Wunder, denn der viele Kohlenstoff findet sich nicht nur in der Atmosphäre, sondern düngt auch den Boden. Die Pflanzen bauen ihn auch wieder ein.
In den Meeren führt der vermehrte Kohlenstoffeintrag dagegen zu einerVerschiebung des PH - Wertes, die Meere werden sauerer. Folge: die Riffe sterben langsam, da das sauerere Wasser ihre Kalkstrukturen auflöst.
Wenn man also nur ein bisschen die Augen aufmacht, dann erschließt sich das Klimawandelpuzzle immer mehr.
Es schnattert wie eine Ente, es watschelt wie eine Ente, wird dann wohl auch eine Ente sein.
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 21:20 #40619

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 435
  • Dank erhalten: 33
Hier noch ein Video mit dem Lesch.
Dort geht er auf die Rückkopplung ein.
Die Argumentation hat nur einen Haken, denn wenn das Klima so empfindlich ist,
wieso ist das nicht schon längst passiert?
Die Rückkopplung hängt ja nur von der Temperatur ab, nicht vom CO_2.
In der Vergangenheit war es doch schon viel wärmer.
Also warum hat die Erde sich nicht schon längst unumkehrbar aufgeheizt?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 21 08. 2018 21:25 #40621

Weil sie viele Puffer zur Verfügung hat.
Allein die Ozeane absorbieren ungeheuere Mengen CO2. Wenn Speicher voll, dann kippen die Systeme!
Und auf diese Kippungen steuern wir zu!
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 22 08. 2018 08:04 #40643

Lutz schrieb: Hallo Herr Grosch,
ich hatte mich oben nur gewundert das Sie sich zu meinen Antworten auf Ihren Post nix mehr gesagt haben...also alles gut!

Aber hier muss ich mal nachfragen:
Es gab Kohlebäume? Das ist nun ganz weit weg von dem was bisher zur Entstehungsgeschichte von Braun- und Steinkohle an Daten vorliegt.
Umkehr Drehrichtung bei Polumkehr Magnetfeld: Ich hoffe Sie meinen nicht das die Erde bremst und dann in entgegen gesetzte Richtung beschleunigt?
Hoffentlich macht die Erde das gemächlich...ich meine, wir hatten ja schon einige Umkehrung vom Magnetfeld in der Erdgeschichte und Erde + Leben haben das überstanden :)


Nein, die Erde in der Drehung umkippt also weil eine Kugel eine Drehung um den Muttelpunkt eebn nicht durch Trägheit stabilisieren kann
Ich aheb da seine Bildchen aus "Wissenschft und Fortschritt" aus der DDR von 1988 vor mir danach soll die letze Umpolung Danach soll die letze vor 2E4 Jahren gewesen sein und die von 1,08E5 Jarhren davor auseinem wie heutigen entstand..
Ich kann Ihenm den Artike kopieren und zusénden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 22 08. 2018 08:54 #40646

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 435
  • Dank erhalten: 33

Weil sie viele Puffer zur Verfügung hat.
Allein die Ozeane absorbieren ungeheuere Mengen CO2. Wenn Speicher voll, dann kippen die Systeme!

Verstehe ich nicht.
Liegt die Kippung nun doch am CO_2 und nicht an der Temperatur?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 22 08. 2018 12:15 #40655

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173
Ist die Frage ernst gemeint oder machst du ein Späßchen?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 22 08. 2018 12:55 #40657

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50
Vielleicht hat sich ein Bot eingeschlichen?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 22 08. 2018 13:25 #40664

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 50

Nein, die Erde in der Drehung umkippt also weil eine Kugel eine Drehung um den Muttelpunkt eebn nicht durch Trägheit stabilisieren kann
Ich aheb da seine Bildchen aus "Wissenschft und Fortschritt" aus der DDR von 1988 vor mir danach soll die letze Umpolung Danach soll die letze vor 2E4 Jahren gewesen sein und die von 1,08E5 Jarhren davor auseinem wie heutigen entstand..
Ich kann Ihenm den Artike kopieren und zusénden.


Herr Gaßner würde wohl sagen: Jetzt wirds richtig wild" !
Jeder massenbehaftete Körper hat Massenträgheit, da ändert die geometrische Form nun aber auch gar nichts dran! Und der Drehimpuls hält das dann wunderbar stabil (Erhaltungssatz).
Falls man das mal für eine Kugel berechnen will: Massenträgheit => 2/5*m*r2...

Wie soll denn sonst die Erde in ihrem schick geneigtem Winkel zur Sonne so entspannt vor sich hin segeln?
Lassen wir mal beiseite das dieser Winkel über eine Periode von ca. 25.000 Jahren eiert....die Erde hat halt schon einiges mitgemacht :)
Aber wir brauchen gar nicht so weit raus zu schauen. Ich kenne sogar Kreisel die als Kugel geformt sind und funktionieren...
Also alles so wie es sein soll :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Klima ("Wandel" ?) 22 08. 2018 13:34 #40665

Lutz schrieb:

Nein, die Erde in der Drehung umkippt also weil eine Kugel eine Drehung um den Muttelpunkt eebn nicht durch Trägheit stabilisieren kann
Ich aheb da seine Bildchen aus "Wissenschft und Fortschritt" aus der DDR von 1988 vor mir danach soll die letze Umpolung Danach soll die letze vor 2E4 Jahren gewesen sein und die von 1,08E5 Jarhren davor auseinem wie heutigen entstand..
Ich kann Ihenm den Artike kopieren und zusénden.


Herr Gaßner würde wohl sagen: Jetzt wirds richtig wild" !
Jeder massenbehaftete Körper hat Massenträgheit, da ändert die geometrische Form nun aber auch gar nichts dran! Und der Drehimpuls hält das dann wunderbar stabil (Erhaltungssatz).
Falls man das mal für eine Kugel berechnen will: Massenträgheit => 2/5*m*r2...

Wie soll denn sonst die Erde in ihrem schick geneigtem Winkel zur Sonne so entspannt vor sich hin segeln?
Lassen wir mal beiseite das dieser Winkel über eine Periode von ca. 25.000 Jahren eiert....die Erde hat halt schon einiges mitgemacht :)
Aber wir brauchen gar nicht so weit raus zu schauen. Ich kenne sogar Kreisel die als Kugel geformt sind und funktionieren...
Also alles so wie es sein soll :)


Nun hat eine Kugel einmal im Schwerpunkt keine Massenrägheit, kann also die Drehachse beliebig um diesen drehen.
Und es ist nun mal Tatsache das sich die Erde vor 20000 und vorher vor 108000 Jahren umgepolt hat .
Liefern Sie doch eine Ursache dafür.?
Ich habe ein Lösung vorgesellt, Wo ist Ihre?
Dieses Thema wurde gesperrt.
Powered by Kunena Forum