Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Temperatur-Zeit Relation im Universum

Temperatur-Zeit Relation im Universum 03 Sep 2017 16:51 #19170

Guten Tag Herr Dr. Gaßner,

Mit Spannung habe ich vor Kurzem die vierte Auflage des Buches gelesen, wobei mich ganz besonders das Kapitel zur Zeit interessiert hat.
Ich habe bereits zahlreiche Beiträge zu diesem Thema, auch von Ihnen und Prof. Lesch, konsumiert. Den nachfolgenden Aspekt konnte ich dabei allerdings nicht so recht einordnen.

In ihrer Dissertation sprechen Sie u.a. von einer Temperatur-Zeit Relation (im frühen Universum) und dass jeder Zeitpunkt einer bestimmten
Temperatur entspricht. Wenn das Universum nun ewig expandiert und sich die Temperatur asymptotisch dem absoluten Nullpunkt nähert, existiert bzw.
vergeht Zeit dann bis ins Unendliche oder findet sie irgendwann, im thermodynamischen Gleichgewicht, ein Ende?
Wäre nicht nach unvorstellbar langer Zeit eine Grenze erreicht an dem eine weitere Temperaturabnahme nicht mehr möglich ist (da dann der Nullpunkt eben erreicht ist) respektive wo auch das kleinstmöglich (denkbare) Zeitintervall entsprechend unterschritten wird?
Würde sich dann bei dieser Temperatur der fast leere, dunkle Raum ad infinitum ausdehnen, bliebe die Zeit dann stehen? Oder kommt es zu einer Veränderung in ihrer Richtung, Dauer und Maßeinheit?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Temperatur-Zeit Relation im Universum 03 Sep 2017 17:57 #19174

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Hi,

ich bin zwar nicht der Hr. Gaßner aber tippe dennoch ein paar Zeilen :)

Was Du ansprichst ist eine Vermutung wie das Universum enden könnte: Im sog. "Big Freeze". Das Universum dehnt sich immer weiter aus, kühlt weiter ab und irgendwann herrscht überall die gleiche Temperatur,nahe 0 Grad Kelvin. Damit "stirbt" das Universum dann den sog. Wärmetod.
Hier ist es bei wikipedia etwas zusammengefasst: de.wikipedia.org/wiki/Big_Freeze

Wenn es überhaupt gar keine Veränderung mehr gibt und alles sozusagen gleich ist, dann versagt auch der menschliche Zeitbegriff, denn der setzt ja voraus, dass man irgendeine Veränderung wahrnehmen kann.

Ob das so geschieht und ob sich auf dem Weg dahin dennoch wieder Veränderungen ergeben können, z.B. durch Quantenfluktuationen, ist, meine ich, spekulativ.
Folgende Benutzer bedankten sich: galder

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Temperatur-Zeit Relation im Universum 03 Sep 2017 22:57 #19183

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Da Herr Gaßner im Urknall-Stand 2015 Video nicht von Nichts ausgeht, sondern von "Nichts mit QF) und Thermodynamik, gehe ich davon aus, dass der 0-Punkt nicht erreicht werden kann (0. HS der TD)
Natürlich ist es hochspekulativ wie alles vor 380 000 n.d.U.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Temperatur-Zeit Relation im Universum 03 Sep 2017 23:12 #19184

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Absolut 0 würde ja auch nicht erreicht werden sondern es würde sich dem angenähert werden.
Noch als Anmerkung: Das Nichterreichen des absoluten Nullpunktes ist im 3. HS formuliert. Ich glaube auch nicht, dass der durch das Vorhandensein von Quantenfluktuationen begründet sein muss, denn der wurde schon Anfang des 20. Jhd. vorgeschlagen, also bevor man etwas über Quantenfluktuationen wusste, bzw. annahm. Desweiteren ging's gar nicht um die Zeit vor 380.000 Jahren nach dem Urknall sondern ums andere Extrem: die Zeit weit, weit nach dem Urknall. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Temperatur-Zeit Relation im Universum 04 Sep 2017 21:53 #19200

Für die Einzelfragen haben mich auch zwei Aussagen, die Herr Lesch in seinem Vortrag "Zeit und Zeiten in der Physik" getätigt hat, inspiriert:



bzgl. Planckwelt bzw. "Ameisenwelt" - kleinste Einheiten die nicht unterschritten werden können (16:50-17:52)
"... Wir werden immer eine Zeitskala haben in der Physik die nicht null ist und wir werden immer Temperaturen haben die endlich sind und wir werden auch Dichten haben die endlich sind" (17:57-18:00)

bzgl. These, dass am Ereignishorizont eines schwarzen Lochs die Zeit stehen bleibt
"Die Zeit im Universum bleibt überhaupt nicht stehen. Während sie sich mit ihrem schwarzen Loch rumschlagen expandiert das Universum, es wird immer kälter und damit geht die Zeit weiter" (54:00-54:06)

Ist damit gemeint, dass selbst bei maximaler Entropie noch eine Mikrozeit existiert bzw. "vergeht"? Oder dass es auch immer eine Makrozeit geben wird, da abnehmende Temperatur und Dichte der kosmischen Hintergrundstrahlung als physikalische Prozesse (erkennbare) Veränderungen darstellen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Temperatur-Zeit Relation im Universum 04 Sep 2017 22:19 #19201

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ich verstehe nicht, was eine Mikrozeit ausmachen sollte und was eine Makrozeit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Temperatur-Zeit Relation im Universum 20 Sep 2017 20:38 #19561

Könnte es sein, dass verschiedene Zeitpfeile (thermodynamisch/kosmologisch) gemeint sind bzw. lassen sich die beiden überhaupt eindeutig unterscheiden?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Temperatur-Zeit Relation im Universum 21 Sep 2017 21:05 #19598

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Der Zeitpfeil geht nur in eine Richtung & die Entropie nimmt beständig zu.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum