Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Greta Thunberg in Davos und Klimawandel

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 18:27 #59815

heinzendres schrieb: Wie steht es mit dem Thema Kindesmisshandlung ?

Warum mahnt man das Veröffentlichen von Bildern die das Demütigen von Kindern zeigen nicht ab .



Moderatoren Hinweis

Kinder schlagen wie auf dem Photo ist für mich wie für jeden anderen normalen Menschen heutzutage völlig inakzeptabel. Mir fehlt daher die Phantasie zu glauben, dass ein Forist so etwas gut finden kann. In Yukterez Orginalbeitrag hatte ich das Bild als humoristischen Beitrag und nicht als Aufforderung verstanden.

PS: Es ist mir klar, dass der Klimawandel in der Zukunft Migrationsbewegungen auslösen kann. Dies in der Diskussion auszuklammern ist denke ich aber die einzige Möglichkeit, wie wir das Thema Klimawandel in diesem Forum halbwegs sachlich diskutieren können.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 18:35 #59818

Martin-O:

Sie hat ihre Schulkarriere geopfert, zumindest etwas gefährdet. Sich selbst zu opfern kann also äußerst vernünftig sein.


Diese wenigen Sätze verdeutlichen schon deine verschrobene Wahrnehmung und Weltsicht. Was jetzt nun? Hat sie ihre Karriere geopfert oder nur gefährdet, so ein dummes Geschwafel. Lächerlich, sie als Opfer zu bezeichnen. Sie und ihre Familie werden durch ihr Treiben stinkreich, entsprechend wird sie vermarktet. Wirkliche Opfer sind z.B. all jene Kinder, die für diesen ganzen übereilten E-Auto Hype in den Minen Afrikas oder Südamerikas geopfert werden, damit die gut situierten Bürger hier künftig ihre schweren E-SUVs mit Akkus ausstatten lassen können, mit denen sie dann zum Wahllokal fahren, um ihre Stimme mit gutem Gewissen bei Grünen machen zu können. Man ist ja sooo umweltbewusst. Auf deine übrigen mal wieder langen, breiten und abschweifenden Sätze einzugehen, erspare ich mir weitgehend.
Aber zur KI:
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]


C. Borazzo:

Genau genommen geht es um 90 Meter Feldweg mit Solarpanelen. Ob das eine Schnapsidee ist oder eine realistische Chance hat, kann ich nicht einschätzen. Bislang gibt es wohl noch keine erfolgreichen Projekte, die diesen Ansatz verfolgen. Otto Lilienthal wurde übrigens auch belächelt.
Interessant aber, dass auf nachfolgende Artikel, die im unmittelbaren Umfeld zu finden sind, nicht verlinkt wurde. Möglicherweise passen sie nicht in die Ideologie.

Guter Einwand, da hast du auch Recht, das machen wir wohl alle mehr oder weniger. Ich habe die anderen Links aber hauptsächlich deshalb weggelassen, weil bei mehreren Links eh keiner mehr angesehen wird. Natürlich gibt es bei den regenerativen Energien auch Fortschritte. Nur fürchte ich, werden sie global gesehen noch Jahrzehnte lang die fossilen Träger nicht so verdrängen, wie es nötig wäre, um nennenswert global zu dekarbonisieren, denn Europa ist da nur eine Randnotiz. Da fehlt es weltweit am Willen, am Geld und der Einsicht, zumal eine ungeheuer mächtige Lobby um die Besitzstände fürchtet. Und versucht man da, mit der Brechstange etwas zu ändern, generieren ökonomische Verwerfungen größeres Leid und Unglück als eine weitere Zunahme der Erderwärmung. Darin liegt das Dilemma und darauf weise ich stets hin, wenn ich von den vielen Luftnummern, betrachtet man Ökologie und Ökonomie im Ganzen, zur Rettung des Klimas höre, weil sie weitgehend die ökonomischen Effekte, zumindest Übergangseffekte ausblenden.
Im Gegensatz dazu wird z.B. KI wesentlich rasanter mit Milliardeninvestitionen vorangetrieben, weil man sich davon jetzt schon große Gewinne und Produktivitätszuwächse erhofft und im Grunde ein Feld betritt, auf dem nicht schon einer mit der Flinte im Anschlag steht, um es zu verteidigen. Im Gegenteil, jeder will so schnell wie möglich auf dieses künftige Feld, weshalb um so mehr investiert wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 18:45 #59820

ClausS schrieb: In Yukterez Orginalbeitrag hatte ich das Bild als humoristischen Beitrag und nicht als Aufforderung verstanden.

Sehr richtig, das war keine Aufforderung sondern eine humoristische Darstellung dessen was sich eh auch schon im echten Leben zugetragen hat (ich nehme an wir alle kennen schon die Szenen die sich damals als ein paar Kinder in den Körpern von Erwachsenen den Zugverkehr blockieren wollten und dabei mit dem Unmut der Pendler die zur Arbeit mussten konfrontiert wurden abgespielt haben).

Mich bis zum heutigen Tag fragend warum es ausgerechnet der Zugverkehr sein musste,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 18:46 #59821

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1442
  • Dank erhalten: 255
Moin Cim,

Ob er recht hat, sei mal dahingestellt. Aber so wie Karsten Schwanke das in diesem Video erklärt, stelle ich mir eine sachliche Information zum Thema Klima vor.


bekomme ab und zu von verschiedenen Mitdenkern Infos zugeschanzt.
Ua wurde mir gestern dieser Beitrag gemailt, s. ua auch das begleitende Video, welcher den Klimawandel grundsätzlich als "hoax" bezeichnet...
sciencefiles.org/2019/10/29/klimawandel-...ten-auf-einen-blick/

Schau ruhig mal rein. Ich kann allerdings erst nach ausführlicher Prüfung der dortigen Argumente irgendeine Aussage darüber machen.
Schaut man einfach mal so drüber, kann man erstmal schon stutzig werden....
Ich bin nun echt gespannt wie die noch zu unternehmende Analyse dort vorgebrachter Gegenargumente ausfallen wird. :silly:

HG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 18:55 #59822

ClausS:

In Yukterez Orginalbeitrag hatte ich das Bild als humoristischen Beitrag und nicht als Aufforderung verstanden.


Seltsam, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen doch sind. :ohmy:

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: Yukterez

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 19:21 #59824

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum  Geselle
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 129
Moin Z.,

danke für die Bereitstellung des Materials auf sciencefiles. Aus Zeitmangel habe ich die ersten paar Absätze gerade mal überflogen. Ich muss Dir ehrlich sagen, dass mich der Tonfall in diesem Papier abstößt.

Beispiele gefällig:

"Diese Modelle sind Junk"
"Ein Statistiker, der ein solches Modell produziert hat, sollte eigentlich den Beruf wechseln"
"Nicht nur sagen die Modelle, auf denen die Klimahysterie basiert, ..."
"Manche Leser werden sich an die Hatz erinnern, die auf Bauern, die angeblich das Klima so strapazieren, eröffnet wurde."
"Wenn es irgendwo brennt, irgendwo ein Gletscher kalbt oder ein Hurricane auf Land trifft, dann kann man sicher sein, dass irgendein Medien-Hirni die Verbindung zum Klimawandel herstellt. Warum die Bezeichnung Hirni besser mit „Idiot“ ersetzt würde, zeigen wir nun."

Findest Du diese Rhetorik dem Thema angemessen ?

Ob ich das weiterlesen will, bezweifle ich stark. Selbst wenn alle Fakten stimmen sollten, kann man so die eh schon überhitzte Diskussion nicht in vernünftige Bahnen lenken.

LG
CB

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 19:47 #59825

Hi Ganymed,

Natürlich gibt es bei den regenerativen Energien auch Fortschritte. Nur fürchte ich, werden sie global gesehen noch Jahrzehnte lang die fossilen Träger nicht so verdrängen, wie es nötig wäre, um nennenswert global zu dekarbonisieren, denn Europa ist da nur eine Randnotiz. Da fehlt es weltweit am Willen, am Geld und der Einsicht, zumal eine ungeheuer mächtige Lobby um die Besitzstände fürchtet.


Ja, da fürchtet eine ungeheuer mächtige Lobby um ihre Besitzstände :dry:

Wird schwer werden und blöd ist dass wir evtl. so wenig Zeit haben. Es bemühen sich ja auch überall auf der Welt Wissenschaftler
das Problem anzugehen und gute Ansätze gibt es ja auch schon wie man Probleme lösen könnte. China z.B. ist
da glaub ich schon viel weiter als wir. Die forschen z.B. mittlerweile in alle Richtungen.

Wenn man das hier alles ließt kann man wirklich resignieren. Ich war ja immer gegen Atomkraftwerke aber mittlerweile bin
ich da am zweifeln ob es wirklich richtig war dass Deutschland aus der Atomenergie ( und deren Weiterentwicklung)
ausgestiegen ist. Gibt ja mittlerweile neue Ansätze wie den Flüssigsalzreaktor oder den Laufwellenreaktor ( Bill Gates).
Weiß auch nicht....

Und versucht man da, mit der Brechstange etwas zu ändern, generieren ökonomische Verwerfungen größeres Leid und Unglück als eine weitere Zunahme der Erderwärmung.


Ne, mit der Brechstange geht gar nix, da können wir gleich einpacken. Ich glaub aber da sind wir uns hier alle einig.
Wir können nicht von jetzt auf gleich die fossilen Brennstoffe komplett einstellen, wäre ja wie ein Selbstmord :woohoo:
Wir müssen Wege finden unsere Gesellschaftssysteme ( den "kalten" Kapitalismus) zu reformieren und den Naturschutz
(unsere Lebensgrundlage) mit einzubinden und an die erste Stelle zu setzen.
Ich weiß, hört sich schön an was ich da blubbere , hihi..., was anderes fällt mir aber gerade nicht ein :silly:

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 19:51 #59827

C Borazzo:

Ob ich das weiterlesen will, bezweifle ich stark.

Da bin ich ganz bei dir. Das wäre ja noch schöner, wenn das stimmen würde. Wäre ja ein gutes Stück Lebenselexier hier für viele weg. :cheer:
Wie geht noch mal die Szene bei Star Trek, hatten sie glaube ich ein paarmal:
McCoy zu Kirk: "Jim, der Mann ist tot."
Hoffentlich muss also nicht auch unser guter Z. bald zu dir sagen: "Cim, der menschengemachte Klimawandel ist tot." :lol:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 20:04 #59828

Sonni zu #59825:
Chill down! Ich für mich lasse mir von der ganzen Klimahysterie und diesen Aktivisten nicht die Laune verderben. Und ein nüchterner und rationaler Blick auf die wirklichen Fakten rechtfertigt diese Sichtweise auch. Das wird alles nicht so heiß gegessen, wie es von den Medien und jenen Wissenschaftlern, denen sie fast ausschließlich nur eine Bühne geben, gekocht wird. Klimageschehen ist sehr komplex, die Modell noch zu ungenau, um wirkliche Aussagen für die Zukunft zu machen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 20:06 #59829

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1442
  • Dank erhalten: 255
Lieber Cim,
bitte nicht falsch verstehen....

1. Der dortige Sprachgebrauch ähnelt doch Zuständen, die sich langsam auch hier im Thread abspielen...
2. Darf rein wissenschaftlich nichts unbeachtet bleiben, was einen Anspruch auf faktische Korrektheit erhebt und Daten vorlegt.
Diese ohne entsprechende Analyse einfach abzutun, wäre nicht der richtige Weg.
3. Ist es mM. wesentlich themengerechter, solcher Art harsch argumentiertes zu Fragen des Klimawandels zu bearbeiten, als sich die recht abwegige Frage zu stellen, "was Gelbwesten mit Greta Befürwortern machten, wenn diese zusammenkämen"... Welches wie wir sehen bereits zu unnötiger Reiberei führte, da die Frage sinvolle Inhalte vermissen lässt. Somit anscheinend rein provokativen Characters war, der dann zu entsprechenden Reaktionen führte. (Meine war übrigens von reinem Kopfschüttlen begleitet)

LG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 21:10 #59839

Hi Ganymed,

Chill down! Ich für mich lasse mir von der ganzen Klimahysterie und diesen Aktivisten nicht die Laune verderben. Und ein nüchterner und rationaler Blick auf die wirklichen Fakten rechtfertigt diese Sichtweise auch. Das wird alles nicht so heiß gegessen, wie es von den Medien und jenen Wissenschaftlern, denen sie fast ausschließlich nur eine Bühne geben, gekocht wird. Klimageschehen ist sehr komplex, die Modell noch zu ungenau, um wirkliche Aussagen für die Zukunft zu machen.


Chill down, das hört sich schön an. Leider kann ich das nicht mehr. Das liegt aber net an der ganzen Klimahysterie und den ganzen
Wissenschaftlern und Medien die auf den Klimawandel hinweisen, sondern an meiner eigenen Wahrnehmung.

In der "kleine Welt" in der ich aufgewachsen bin hat sich innerhalb von 35 Jahren soooo viel verändert.
Ich brauche da keine Wissenschaftler, keine Medien, usw...,
ich kann die Veränderungen selbst sehen.

In den 70igern, 80igern, gab es jeden Winter bei uns so viel Schnee. Ab den 90igern nahm das immer mehr ab
und heute im Winter fast gar nix mehr. Nix mehr mit Schlittenfahren oder Schneemänner bauen (oder Iglo`s) wie früher.

Früher gab es bei uns ganz viele Wildblumen, Bienen und Schmetterlinge in jeder Formation und Farbe.
Heute finde ich sie nicht mehr. Nur noch Felder für die Landwirtschaft die dauernd mit Gülle übersäht werden sodass
man da fast nicht mehr lang gehen kann

Was den Sommer angeht:
Heute Temperaturen von 38 Grad über längere Zeit (hab ich vorher nie erleb). Der Klimawandel lässt grüßen.

Jetzt sag aber net wir müssen nix tun weil ja alles so heiß gegessen wird :)

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 21:19 #59840

Die ganze Diskussion rund um das Thema Klima finde ich irgendwie total aufgeheizt und teilweise sehr persönlich. Was ich über Greta gelesen habe ist teilweise nicht mehr zitierbar und unterste Schublade. Ich meine man kann ja anderer Meinung sein, ich aber freue mich wenn ich junge Menschen sehe die sich für die Erde/Umwelt engagieren, die denken über die Zukunft nach und wollen etwas verändern. Ich habe vor den F4F Demonstration zwar auch mal über Umweltschutz nachgedacht aber nicht so intensiv und strukturiert, die haben mich dazu gebracht und das ist schon viel Wert. Das ist die Aufgabe von jungen engagierten Menschen uns alten in den Allerwertesten zu treten und uns auf neue Themen und Ideen zu bringen.

Für mich persönlich klingt Umweltschutz in den meisten fällen irgendwie Logisch. Auch wenn mir alle Klimamodelle sagen würden das ich überhaupt keinen Einfluss auf die Umwelt hätte, wäre es Logisch z.B. Energie von der Sonne zu nutzen statt dauernd Öl aus der Erde zu Pumpen und es hinten raus zu blasen. Logik ist manchmal nicht genug da wir keine Vulkanier oder eine KI sind. Ich denken man sollte einfach nicht alles auf einmal bewältigen wollen sondern in kleineren Schritten denken, von Spiel zu Spiel ist die Herausforderung viel einfacher zu erklären und zu bewältigen als wenn man immer in großen Schritten denkt. Wir müssen auch nicht das ganze Haus abreißen um es zu renovieren, wir können auch einfach mit der Tür anfangen. Ich kenne das vom Sport, wenn man immer an die Meisterschaft denkt fällt man irgendwann vor Angst zusammen da das Ziel viel zu weit weg ist.

Ich Poste das jetzt mal ansonsten schweife ich wieder ab bis ins unermessliche. Das nächste mal mache ich den Dirac :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: D.Rajic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 21:29 #59841

Euch scheint immer noch nicht klar zu sein, dass Naturgesetze nicht diskutieren.

Sie regeln nur das Zusammenspiel der Materie. Sonst nix!

Wenn wir messen, dann schauen wir nach, ob etwas gleichbleibt, sich verändert und wenn es sich verändert, dann in welcher Weise.

Und wir stellen weltweit fest, dass sich die Konzentration der Treibhausgase verändert, die Durchschnittstemperatur steigt, der Meeresspiegel langsam steigt ......und das exponentiell!

Und das ist der Fall, nicht mehr und nicht weniger.

Einfach nur erkennen und nicht mehr wegleugnen, nur registrieren, nüchtern und objektiv.

Und beobachten, wie das Wetter darauf reagiert.

Wer naturwissenschaftlich sensibel ist, wird die Veränderungen bemerken und auch unschwer Erklärungen und Kausalitäten finden.

Wer das nicht ist, beherbergt unter seiner Schädeldecke einen evolutionären Nachteil.
Oder anders formuliert, wer die Wirklichkeit nicht hinreichend erkennt, ist nicht in der Lage, sein Verhalten den sich verändernden Umweltbedingungen anzupassen.


Warum sag ich das? Weil es so aussieht, als ob am richtigen Erkennen und Einwerten der Veränderungen schon ein erheblicher Mangel besteht.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 21:57 #59843

Sonni

Jetzt sag aber net wir müssen nix tun weil ja alles so heiß gegessen wird


Ich sage es anders. Wenn du etwas ändern kannst, dann tue es, aber dann hast du auch keinen Grund zu lamentieren oder zu jammern oder gar um glücklich zu sein. Und ist es etwas, was du nicht ändern kannst, was hilft dann dein ganzes Unglücklichsein?

Seneca lesen , vom guten Leben, die Lehre der Stoa. Nimmt man das ernst, radikal ernst, dann kann um dich rum auch die Welt untergehen, du bist mit dir im Reinen .

Wie viele lebensjahre hast du noch, rein statistisch? Keine Angst, ich erwarte keine Antwort. Aber willst du diese Jahre damit verbringen, dich von der Hysterie jener überwiegend Männer einlullen und verrückt machen zulassen, die damit entweder gut Geld verdienen oder einfach nur einen Ersatz für ihre unbewusste oder unterdrückte Sinnkrise und Leere kompensieren?
Du wirst dich entscheiden müssen. Und keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung. Du weißt ja: als brave Mädchen kommen wir in den Himmel, wenn nicht, aber viel weiter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 31 10. 2019 23:04 #59846

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1442
  • Dank erhalten: 255
Hallo Sonni,

Seneca hab ich auch mal gelesen.... Nur so wirklich empfehlen hab ich ihn nicht können..

Die Haltung Senecas gegenüber dem anderen Geschlecht war ambivalent. Der geistigen Hauptströmung seiner Zeit entsprechend bezeichnete Seneca Frauen als minderwertig. Dabei ging er so weit, sie – wenn sie ohne Bildung waren – mit Tieren auf eine Stufe zu stellen. „Manche sind von solchem Irrsinn befallen, dass sie glauben, sie könnten durch eine Frau Herabsetzung erfahren. Was spielt es schon für eine Rolle, wie schön sie ist, wie viele Sänftenträger sie hat, welcher Art ihr Ohrschmuck oder wie bequem ihr Tragsessel ist? Sie ist ein immer gleich unvernünftiges Geschöpf, und wenn sie nicht über Kenntnisse und Bildung verfügt, nichts als ein wildes Tier, seiner Begierden nicht mächtig.“[131] Von diesem Ansatz her wird auch der Zorn als eine „weibische und kindische Schwäche“ klassifiziert, die aber auch Männer befalle: „Denn auch Männern wohnt kindische und weibische Veranlagung inne.“[132]


Nun gut bei obiger Art Gesprächs-Verlauf, liebäugelt man vielleicht sogar mit Senecas Vorstellungen, zumindest manche Frauen betreff. :lol:
KKD z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 02:03 #59851

Hi Ganymed19

Zum Schlusssatz deines
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic aus #59822

Wat hat dat mit Links oder Rechts zu tun?
Die Ar...löcher dieser Welt verstecken sich in jedem Kostüm.


Prinz Pi (Friedrich Kautz) auf Twitter:
“Ganz rechts und ganz links – da sind die Fäuste. Das Gehirn ist in der Mitte, ebenso wie das Herz.”

Brooder

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 02:47 #59853

Brooder schrieb: Die Ar...löcher dieser Welt verstecken sich in jedem Kostüm.

Meistens verstecken sie sich in dem Kostüm das gerade schick ist, da sie sich am stärksten fühlen wenn sie sich in der Mehrheit wähnen.

Aus der Geschichte gelernt habend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 03:32 #59854

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1442
  • Dank erhalten: 255
Hi Cim,

hören wir uns doch mal an was einer der grössten, wenn nicht der größte Klimaskeptiker der Welt, betreff CO2 zusagen hat ;)
Ab Min 6:45 - bis 8:25 Lord Monckton him self...
Einführend....



NG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 09:11 #59857

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 09:55 #59861

ClausS schrieb: Kinder schlagen wie auf dem Photo ist für mich wie für jeden anderen normalen Menschen heutzutage völlig inakzeptabel. Mir fehlt daher die Phantasie zu glauben, dass ein Forist so etwas gut finden kann. In Yukterez Orginalbeitrag hatte ich das Bild als humoristischen Beitrag und nicht als Aufforderung verstanden.

PS: Es ist mir klar, dass der Klimawandel in der Zukunft Migrationsbewegungen auslösen kann. Dies in der Diskussion auszuklammern ist denke ich aber die einzige Möglichkeit, wie wir das Thema Klimawandel in diesem Forum halbwegs sachlich diskutieren können.

Nicht kann sondern wird . Veränderung wird nur eintreten wen sich die Menschen über den Preis von Handlungen bewusst werden .

Und ich habe die Grenzen des Forums für Humor zur Kenntnis genommen und werde diesen großen Freiraum zukünftig nutzen .

Und noch eines hat der Kommentar gezeigt . Es ist egal für wie Inakzeptabel Handlungen gehalten werden solange sie mit Konsequenzlosigkeit Subventioniert werden .

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 13:29 #59876

Z. zu #59846:

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]


Ich habe mir übrigens die Mühe gemacht und das Kompendium des Irish Climate Science Forum (ICSF) nun angesehen, auf das du oben verwiesen hast. Respekt, das scheint sehr fundiert zu sein. Marx hätte wohl gesagt, da werden endlich mal die Daten vom Kopf auf die Füße gestellt und die ganzen Mythen des IPCC zerpfückt, die von mittlerweile so vielen medialen Schreihälsen verbreitet werden.
Fazit:
Der Temp-Anstieg der letzten Jahre bewegt sich im Rahmen langfristiger natürlicher Schwankungen. Der anthropogene Einfluss auf das Klima ist marginal.
Die Zunahme des CO2 durch die industrielle Revolution und sein Einfluss auf das Klima korreliert längst nicht so, wie propagiert.

Das ist schön für Irland, wenn es z.B. dem Rat des ICSF aufgrund der Schlussfolgerungen folgt, sinngemäß: Man solle eine effiziente und verantwortungsvolle Energiepolitik betreiben (also durchaus Energie sparen), aber zugleich auch durch strukturelle sinnvolle Maßnahme die sozio-ökonomische Prosperität fördern, um Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen. Es besteht kein Grund zur Panik oder Hysterie.

Weiter ist es schön für das Klima-Gretl, denn nun kann sie sich wieder der Schule widmen. Und das durch den genialen PR-Gag verdiente Geld wird den Thunbergs ja auch keiner streitig machen.

Blöd ist es aber für Deutschland, weil es sicher weiterhin wie wohl auch die meisten Foristen hier diese Erkenntnisse ignorieren und weiter einen Kohle- und Kernausstieg mit desaströser Energiewende betreiben wird (jene, die laut nach Wind- und Sonne rufen werden, werden auch die ersten sein, die gegen neue notwendige Stromtrassen demonstrieren werden).
Die Ironie könnte kaum größer sein. Das Land schaufelt sich wirtschaftlich das eigene Grab und wird dann feststellen müssen, dass es bereits von den anderen besetzt sein wird, bevor man sich selber reinlegen kann. Warum? Weil DE in der EU die große Wirtschaftslok ist und somit wohl die anderen kleineren und wirtschaftlich schwächeren Staaten eher kollabieren werden. Davor wird das Land aber womöglich noch eine neue Art der Flüchtlingswelle erleben bzw. einen Besuch der ganz besonderen Art bekommen: Gelbwesten aus europäischen Nachbarstaaten.

Wäre es da nicht mal an der Zeit für den einen oder anderen, zum Ikonoklasten all der Bilder und Begriffe zu werden, die man ihm/ihr in den letzten Jahren in den Kopf gepinselt hat? :cheer:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 17:55 #59898

Hallo Z.,
in deinem Post #59821 empfiehlst du die Arbeit der ICSF zum Klimawandel zu würdigen. Das habe ich dann mal gemacht. Na klar, Ganymed war geradezu euphorisch und hat ihre Stellungnahme mit dem üblichen "Nimm das, Greta" begleitet. Ich habe im Internet aber erst einmal nach einem möglichen Peer Review oder Vergleichbarem gesucht. Fast möchte ich rückwärts betrachtet sagen, natürlich nichts gefunden. Dann habe ich mir mal die ermittelbaren Informationen zu dem ominösen ICSF herausgesucht. Beeindruckt war ich gerade nicht, wenn überhaupt eher negativ. Die Organisation wurde gewissermaßen spontan insbesondere auf Basis der Baustoffindustrie gegründet und ist im Wesentlichen auf irische Members begründet. Ich habe mir mal wichtige Beteiligte bei der Gründung 2016/17 angeschaut.
Chair ist Jim O´Brien. Ein Elektroingenieur, der wohl für die Baustoffindustrie gearbeitet hat. Co-Chair ist Ray Bates, ein emeritierter Meteorologe, der seit Jahren schon den Klimawandel leugnet und für seine Position dieses Paper nicht gebraucht hätte. Es scheint, dass er mit seinen Ansichten seit Jahren nicht gerade Unterstützung bei den Wissenschaftlern erfährt.
Ein Aha hatte ich, als ich die Liste der vorgestellten Wissenschaftler sah, bei denen der Rat der 500 (hatten wir hier ja schon) prominent vertreten ist. William Happer, der erhebliche Geldmittel von den fossilen Minern erhält; der scheinbar unvermeidbare Lindzen, dessen eigenwillige Thesen zum Klima nur noch von seinen Thesen zum Rauchen überboten wird, da nach seiner Ansicht so gut wie keine Relation zwischen Tabakkonsum und Ca bestehe! Shaviv, ein israelischer Wissenschaftler, der schon seit Jahren davon überzeugt ist, dass die Klimaveränderung alleine von der Sonne verursacht wird usw. etc.
Ich hoffe, du wirst nachvollziehen können, dass ich die Ergebnisse des IPCC deswegen noch nicht in die Tonne trete und die Entwarnungsirenen erschallen lasse. Das würde ich ehrlich gesagt auch noch nicht machen, wenn sich der wissenschaftliche Oberrat von San Marino anders positionieren würde.


Folgende Benutzer bedankten sich: Subrahmanyan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 19:28 #59905

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1442
  • Dank erhalten: 255
Ganymed19,

das von mir verlinkte zeigt in erster Linie, das einige deiner Anschuldigungen, bzw. Fehleinschätzungen, zB. meine Einstellungen, Motivationen betreffs vollkommen abwegig und unangebracht.

Wenn ich mir die Mühe mache, um einen einigermaßen tragfähigen Vergleich Papier/Plastik zu erarbeiten....
www.docdroid.net/QqIeu7o/okovergleich-pl...-13102019.pdf#page=3
weil du hier vorher Behauptungen aufstellst, die ohne nachvollziehbare Daten, irgendwelchen Zeitschriften entnommen, angeblich von einer nie von dir vorgelegten Studie gestützt werden,.................. den Vergleich dann folgend mit Dumm Zeugs unterminierst:

Dass dies auf Seite 3 zwar angesprochen, aber angezweifelt wird, spricht für die tendenzielle Absicht des Verfassers.

Bienenschützer, Plastikhasser, Öko-Narren


Ist dies sehr abträglich für eine wissenschaftlich orientierte Diskussion. Ich bin nicht hier in UWudL, um mich mit der Polemik und Waschmaschinen Denke von "Fräulein Ga. Müller und Ha. Dampf aus Forum XY" auseinanderzusetzen, sondern weil hier der Anspruch auf wissenschaftlich orientierte Denke und sachlich geführte Diskussion die grundsätzliche Motivation und erwarte das du als User sich dessen bewusst, in wissenschaftlicher Manier mit den Themen beschäftigt. Schon gar wenn es um wissenschaftlich fundierte Erörterung betreffs der Zukunft dieses Planeten geht! Da haben "wir" lange genug Dumm Zeugs getan, welches zu Vernichtung der Ökosysteme führen kann. Das Spielchen müssen wir hier nicht noch einmal Volksbühnen gerecht durchziehen...

Dir sollte endlich klar werden, das es hier auf Dauer nix bringt, massiv polemisch und unbelastet jeder Manieren, mit unhaltbaren Behauptungen und Unterstellungen glänzend .....

Mal wieder Blödsinn verzapft, da du ganz eindeutig den Golfkrieg 1990/91 meinst, weil du Kohl und Soli-Einführung erwähnst. Deshalb sei dir ins Geschichtsbuch geschrieben: Es waren keine erlogenen Kriegsgründe, weil der Irak 1990 Kuwait überfallen und besetzt hatte und die von den Alliierten unter US-Führung durchgeführte Befreiung (Operation Desert Storm) durch die Resolution 678 des UN-Sicherheitsrates legitimiert war


... herumzufuhrwerken. Wie obiges "Zeugs" wieder mal entgegen belegbarer Fakten, erneut deiner Unwissenheit entspringt. Unbelastet der tatsächlichen Hintergründe, wie zB. von der Bundeszentrale für politische Bildung bestätigt, die Resolution nicht unter normalen Umständen, sondern auf massiven US-Druck hin zustande kam, welcher mit Lügen gespickt (Brutkasten, Massenvernichtungswaffen etc..) einherging und die folgende Ausführung der Resolution zudem die UN-Statuten verletzte, da die militärischen Aktionen vollkommen losgelöst jeder vorgeschriebenen UN-Kontrolle (Art. 43ff. UNO-Charta) ablief.... was inkl. folgender Resolutionen dazu führte, dass ca. 1 Million Iraker ihres Lebens beraubt. Um einen Teil der Kosten für diese üble Schauspiel aufzubringen, wurde schließlich der Ost-Soli missbraucht.. Thats it.

Und wenn wir nun über den Einfluss von CO2 sprechen sollten, werde ich weder "wieder Blödsinn verzapfen", noch die Intentionen haben "zu verfälschen", noch aus der Sicht eines "Plastikhassers", oder "Ökofanatikers", Ökonarren" oder "Greta Adepten", an die Sache herangehen. Der obige Link (ICSF) zeigt bereits das du mehr schlecht als recht informiert an die Sache herangehst und man dir sogar noch Daten hinterherwerfen muss, die eigentlich Fundament deiner Behauptungen sein sollten. Statt irgendwelche utopische Studien oder Zeitungsartikeln die mit Halbinformation und Polemik glänzen.

Kritik sehr gerne, aber bitte sachliche, heißt, bitte die Hausaufgaben vorher machen.... und nicht gleich wild um sich schlagen. Dann pfeifts aus dem Wald auch ganz anders raus als du vlt. i Moment denkst....Ganz einfach, berücksichtige was dir hier angeraten:
urknall-weltall-leben.de/forum/forum-neu...tml?start=1740#59723

Ich hoffe wir können nun zu einem sachlichen Diskurs zurückfinden, um die komplexen Themen gemeinsam zu beleuchten.
Freundliche Grüße Zchen...

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 19:40 #59907

Nach 60 Seiten: Das Beste in diesem Thread war m. E. ein Link, den Sirius hier einstellte (Als off-Topic benannt, weil es „nur“ um Plastik geht) , dicht gefolgt von Z.s Tüten-Recherche. Daneben viele andere Infos zu gangbaren Wegen und zu Sackgassen. Ein Thread, der dies mal systematisch sammeln wollte, ist leider nichts geworfen. Und dann gibt’s da noch die grundsätzlichen Fragen der Anthropologie. Meine Frage dabei ist: Wo muss ein Umdenken stattfinden? Was für Konsequenzen hat das?
Thomas, Du hast den Thread begonnen, von Anfang an ein Spagat: Ein Politischer Thread im Wissenschaftsforum. Einige Turbulenzen sind daraus hervorgegangen. Was erwartest Du Dir noch von diesem Thread?
Du komsmt immer wieder auf Naturgesetze zu sprechen. Dabei geht es doch in Diesem Thread um eine gesellschaftspolitisdhe Beweguing. Politik und Gesellschaft richten sich aber nicht nach Naturgesetzen, deswegen redest Du an allen vorbei (von ClausS bis Ganymed 19) die von ökonomischen Gegebenheiten reden. Denn es geht nicht nur um die Frage, was physikalisch geschehen wird, sondern wie man klug darauf reagiert. Und Kluge Sprüche a la Philzer sind noch lange kein Umsetzen in realpolitischem Kontext. So nimmt man sich gegenseitig nicht ernst und redet bestenfalls aneinander vorbei.
Das kann noch 100 Seiten so weiter gehen. Ägypten das `n Sinn?
@ Ganymed 19
G. Thunberg hat einiges riskiert, als sie l den Schulstreik begann. Viele Schüler nehmen Nachteile in Kauf, müssen das Versäumte ja irgendwie nachholen und werden z. T. sanktioniert. Ich will das weder qualitativ noch quantitativ bewerten, mir ging es nur um den Moment, sich selbst zurück zu nehmen. Transhumanistische Ideen sind genau das Gegenteil, sie entsprechen mehr dem Übermenschen Nietzsches. Meine Formulierung „sich selbst überschreiten“ passt sicher auf Beides, aber sich selbst verlieren und sich zu einem Superwesen zu verwandeln sind konträr.
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

Z.: Hut ab, dass Du diesen Link einstellst.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 19:52 #59908

  • Z.
  • Z.s Avatar
  • Offline
  • Forum Profi
  • Forum Profi
  • Beiträge: 1442
  • Dank erhalten: 255
Lieber Dieter,

heute dran gedacht dir mal wieder zu schreiben... ;)

Hallo Z.,
in deinem Post #59821 empfiehlst du die Arbeit der ICSF zum Klimawandel zu würdigen


So würde ich mein Anliegen nicht definieren. Die Daten mit einer faktisch basierten Analyse "zu würdigen", träffe es eher.
Ich kann über deren vermeintlich "wissenschaftlich nachvollziehbaren Inhalte", wie bereits gesagt, noch keine Aussagen tätigen, bevor ich nicht einen tieferen Blick auf die Daten geworfen.

Betreff das Thema im allgemeinen, mal abgesehen von dem ICSF, gibt es unglaublich viele Unstimmigkeiten die bei Gegenüberstellung mannigfaltiger Unterthemen bereits im Vorfeld ins Auge springen. Deren gesamt Sichtung wird durch die Vermischung von öffentilchen, in Zeitungen publizierten Artikeln und reinen wissenschaftlich basierten Papers, extrem erschwert.. Meint, vieles von dem wir glauben es wissenschaftlichen Aussagen zuschreiben zu können, entspringt im Endeffekt normalen ungeprüften Zeitungsartikeln und wenn wir zB. von der Eisschmelze lesen muss klar sein, ob dies wissenschaftlichen Hintergrundes oder nur eine Bild-Überschrift..

Ich bin deshalb gerade dabei eine Herangehensweise ans komplexe Thema zu erarbeiten, um mit nicht bis Ende 2030 am Thema zu sitzen....
Das wird dauern... Jede Unterstützung die zur Aufklärung der Sachlage beiträgt ist hochwillkommen...
Meld mich noch mal... gibt Essen "aus der Pastiktüte" ...
HG Z.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Folgende Benutzer bedankten sich: D.Rajic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Je suis Julián Assange et je porte un gilet jaune.


Letzte Änderung: von Z.. (Notfallmeldung) an den Administrator

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 20:07 #59910

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 155
  • Dank erhalten: 45
ClausS schrieb: Eine Frage an die Runde:

Gibt es eigentlich Satellitenmessungen, bei welchen Frequenzen die Erde welche Wärmestrahlung abgibt? Wenn ja, dann könnte man zweifelsfrei die Absorptionen den einzelnen Klimagasen zuordnen (und damit allen alle gegebenenfalls vorhandenen Zweifeln begegnen) und die Klimamodelle entsprechend überprüfen. Insbesondere der Zeitverlauf wäre hier interessant.

Wenn nein, dann würde mich wundern, warum da noch niemand auf so eine Idee gekommen ist. Oder wäre so ein Satellit schwierig zu konstruieren?


Hallo Claus,
die Satellitenmessungen werden ja auf allen Ebenen gemacht. Allerdings, wie schon von einigen erwähnt, ist das System von außen ausgeglichen.
Geht ja quasi um die Pufferung innerhalb der Atmosphäre. Und es ist tatsächlich problematisch die Wirkung direkt messtechnisch nachzuweisen...was von den Zweiflern gerne als "nichts ist bewiesen" ausgelegt wird.

Tatsächlich gibt es Messreihen vom Boden aus die erstmals direkt die Wirkung der Treibhausgase und die Verstärkung über eine Zeitschiene nachvollziehen konnten.
Medienbericht:
https://www.focus.de/wissen/klima/klimaschutz/endlich-bewiesen-forscher-messen-treibhauseffekt-durch-co2_id_4507677.html
Veröffentlichung Nature:
https://www.nature.com/articles/nature14240?utm_source=commission_junction&utm_medium=affiliate

Nach meiner Erfahrung bei Zweiflern auch zwecklos. Deren aktuelle Argumentation zielt vorrangig darauf ab dass alle Wissenschaftler "passende" Ergebnisse gegen Geld liefern. Plus die unermüdlichen wie z.B. Richard Lindzen (auch beim ICSF dabei), obwohl ich bei ihm sympathisch finde dass er auch die Gesundheitsgefahr von Tabakkonsum bestreitet :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 20:52 #59913

Ganymed,

Z. sieht das richtig. Polemik hat hier keinen Platz.
Dafür findest du in politischen Foren genügend Raum.
Guter Rat: wechsle die Spur!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 01 11. 2019 23:55 #59930

Heute in Focus Online ist ein Interview mit einem renomierten Klimaforscher:

Hans von Storch war bis Ende 2015 Leiter des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht und Professor an der Universität Hamburg. Er war an Berichten des Weltklimarates IPCC beteiligt. Zudem ist er Mitbegründer des ersten Exzellenzclusters zur Klimaforschung „CliSAP“ an der Universität Hamburg. Kürzlich hat Hans von Storch das Bundesverdienstkreuz bekommen, weil er entscheidend zum Wissen über den Klimawandel beigetragen hat.


Offenbar weiß er sehr gut, wovon er spricht. Seine Aussagen haben mich allerdings überrascht. Ich möchte nicht einzelne Zitate aus dem Zusammenhang reißen, aus meiner Sicht ist das ganze Interview lesenswert:

www.focus.de/wissen/natur/panik-ist-ein-...sen_id_11273034.html

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Yukterez, borgi64er

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 02 11. 2019 00:31 #59944

  • Cim Borazzo
  • Cim Borazzos Avatar
  • Offline
  • Forum Geselle
  • Forum  Geselle
  • too old to rock'n roll, too young to die
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 129
Habe das Interview mit Hans von Storch gelesen. Der Mann gibt nichts als Plattitüden von sich. Wenn ein mit dem Bundesverdienstkreuz dekorierter Klimaforscher und Universitätsprofessor nicht mehr Inspiration einbringen kann in die Diskussion als das, dann kann man locker drauf verzichten. So schlau sind Millionen Laien auch. Die Überlegungen, die er anstellt, werden doch heute schon in der Grundschule gehandelt. Vielleicht wird er von seiner angeheirateten Nichte gebremst.

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Alles hängt mit allem zusammen"
(Alexander von Humboldt 1769 - 1859)

Greta Thunberg in Davos und Klimawandel 02 11. 2019 00:49 #59949

CluasS. Was sagt uns das jetzt?
Da moniert jemand, dass Naturwissenschaftler Politik betreiben und vertritt selber eine politische Einstellung.
Da spricht er von der Emissionssenkung bis 2050 auf Null, will es aber mit Effizienzsteigerungen erreichen. Diese Rechnung kann nicht stimmen.
Er kritisiert, dass man alle Flüge streichen soll. Aber wer fordert das? Und er behauptet, dass man trotz Internet ohne Flüge nicht wissen kann, wie es in Südafrika aussieht – das ist ebenso steil wie die Thesen, die er kritisiert.
Er bringt einige gute Allgemeinplätze – dass man nicht mit Panik agieren soll, sondern nüchtern.
Natürlich sind Symbolhandlungen nicht alles. Aber sie können zu veränderten Einstellungen führen. Menschen brauchen Symbole.
Und es ist nicht wahr, dass die Welt nicht dran interessiert ist, wie reiche Länder wie Deutschland mit der Klimaherausforderung umgehen. So wären PKW-arme Städte schon interessant, weil die Smog-Problematik einen Leidensdruck bildet.
Hier plaudert ein Meteorologe über Politik. Zu begrüßen ist sein grundsätzlicher Apell, in der realen Politik realpolitisch vorzugehen. Das wird doch auch bei f4f diskutiert.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wer meint, er habe etwas erkannt, der weiß noch nicht, wie man erkennen soll.
1. Brief des Paulus an die Korinther 8, 2
Powered by Kunena Forum