Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Gibt es überhaupt Masse? 04 10. 2019 22:43 #58341

Hallo Arrakai,

"Teilchen mit Wellencharakter" bedeutet ja: je nach Situation "Entweder/Oder"

Zugegeben, klingt nach klassische Dualität, ist aber nicht ganz so gedacht: Ich spekuliere über gerichtete Raumwirbel, Raumknäul mit Kreiseleigenschaften: Sie versetzen ihre Umbebung aus ungerichteten Wirbeln ebenfalls in gerichtete Umdrehung, bekomme so einen Mantel (dressed) : durch beide Doppelschlitze gehen also Wirbel und bilden das Interferenzmuster. Wird das Photon gemessen, ist es natürlich wieder nur an einem der Schlize nachweisbar...die Nebenwirbel brechen zusammen, ...wie schon damals in Kopenhagen vermutet.
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 04 10. 2019 23:36 #58347

Hallo Wolfgang,

meinst du die "Wirbelphysik" von Gabi Müller? Die, die sich „Ex-Diplom-Physikerin“ nennt? Ich weiß ja nicht... ;)

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 03:31 #58354

  • Cosma
  • Cosmas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 45
Hi Wolfgang,

Das kann man so nicht sagen. Gerade beim Elektromagentismus leisten Felder bei der Vorstellung sehr gute Dienste, obwohl ich der ursprünglichen Idee von Maxwell mit den Teilchen durchaus auch Sympathien abgewinnen kann. Also ja, mehr ein Teilchen- oder sogar Quanten-Fan: "Teilchen" mit Wellencharakter...
Bei der Frage Energie oder Masse wäre meine Antwort: Raum(quanten) Energie selbst ist aus meiner Sicht keine Masse, kein Ding das sich anfassen läßt. Es ist "Potential" um Geschwinigkeiten zu verändern. (Weiteres würde jetzt "alternativ" und gegen die Forum Regeln verstoßen).Gruß Wolfgang

Teilchen mit Wellencharakter hört sich nach de-Broglie an. Ich denke auch, dass man die Akte de-Broglie noch nicht schließen sollte.
Die Natur ist in sich widersprüchlich, das macht ja auch ihre Dynamik aus. Und ich denke, das die Materie sowohl elektrodynamischer alsauch klassisch-mechanischer Natur ist - also nicht entweder Teilchen oder Welle, sondern sowohl - alsauch. Ich vermute mal, dass das Entweder-oder daher kommt, dass man in der QT den Superpositionszustand und den Messprozess strikt trennen musste: auf der einen Seite Schrödingers kontinuierliche psi-Fkt., auf der anderen Seite von- Neumanns abruptes Kollapspostulat, die man einfach nicht zusammenbringen konnte. Aus dieser besonderen Mess-Situation eine allgemeine Charakterisierung nach entweder-oder abzuleiten, halte ich für verfehlt. Quanten zeigen sowohl Teilchen- alsauch Welleneigenschaften, damit sind sie wohl auch beides.
Zudem kann man feststellen, dass sich der Wellen- und damit der Feldcharakter mit abnehmender Größe der Quanten immer mehr durchsetzt.

Zugegeben, klingt nach klassische Dualität, ist aber nicht ganz so gedacht: Ich spekuliere über gerichtete Raumwirbel, Raumknäul mit Kreiseleigenschaften: Sie versetzen ihre Umbebung aus ungerichteten Wirbeln ebenfalls in gerichtete Umdrehung, bekomme so einen Mantel (dressed) : durch beide Doppelschlitze gehen also Wirbel und bilden das Interferenzmuster. Wird das Photon gemessen, ist es natürlich wieder nur an einem der Schlize nachweisbar...die Nebenwirbel brechen zusammen, ...wie schon damals in Kopenhagen vermutet.

Also, bei dir ist der Raum selbst materiell und besteht aus Wirbeln, deren Wechselwirkungen die Teilchen generieren, richtig?
Hat es mit der Idee des US-Physikers Nassim Haramein zu tun, der eine fraktale Wirbeldynamik des Vakuums annimmt?

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 08:41 #58356

Hallo Cosma,

Cosma schrieb:

Arrakai schrieb:

Cosma schrieb: 3.) M > 3 Sonnenmassen: Schwarzes Loch. Hier spielen Photodissoziationsreaktionen, bei denen Neutrinos gebildet werden, eine tragende Rolle. Sie verlassen ohne Wechselwirkung den Stern, führen damit aber Energie ab, was das Objekt destabilisiert und es kommt zum Kollaps (Singularität) - sie werden also nicht zusammengedrückt.

Was meinst du denn damit?
Der Kollaps hin zum SL entsteht durch Gravitation. Quelle der Gravitation ist der Energie-Impuls-Tensor. Was vom Neutronenstern zum SL führt, muss sich also im EIT wiederfinden. Und dabei handelt es sich in diesem Fall tatsächlich vor allem anderen um Druck. Der Trick ist eine Rückkopplung: Die enorme Masse führt zu enormen Druck. Das wiederum erhöht die Dichte, d.h. die Materie wird noch weiter komprimiert. Das wiederum führt zu einem höheren Druck. Diese Spirale geht immer weiter, bis dir kritische Dichte erreicht ist, bei der das SL (laut ART) unaufhaltsam zur Singularität kollabiert.

Genau! Und bei dieser Rückkopplung spielen Energie abtransportierende Neutrinos die Hauptrolle. Es werden keine Bosonen zusammengedrückt (jedenfalls ist in der Fachliteratur diesbzgl. nichts zu finden). Ob es in einer Singularität kollabiert, ist reine Spekulation, da der Gültigkeitsbereich der ART hier endet!


Sicher, die ART kann die Singularität an sich nicht beschreiben.

Man nimmt auch bereits an, dass sich im Kern von Neutronensternen ein Bose-Einstein-Kondensat befindet. Wie es in der Singulärität aussieht? Ob es die überhaupt gibt? Keiner weiß es.

Allerdings können nur gleichartige Bosonen zur selben Zeit am selben Ort sein. Da könnte schon noch etwas drücken. Möglicherweise wird auch die Frequenz der Photonen und anderer wellenartiger Teilchen unendlich „gestaucht“. Ich könnte mir schon einiges vorstellen, was da noch komprimiert wird...

Kannst du mir eine Quelle zu den „ abtransportierende Neutrinos“ nennen? Wie sollen die denn der Schwerkraft entkommen?

By the way: was soll eine Masse ohne Materie sein?


Masse setzt keine Materie voraus, es könnte sich einfach um das Energieäquivalent in welcher Form auch immer handeln. Wurde hier ja schon gesagt, und wird in der 00-Komponente des EIT übrigens auch gar nicht unterschieden...

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: UN, tfqlm9

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 13:47 #58373

  • Cosma
  • Cosmas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 45
Hi Arrakai,
hier die Lit.:
1. G. Börner; Kosmologie
2. A. Müller; Schwarze Löcher
3. H.T. Janka; Supernovae & kosmische Gammablitze *
(alle Spektrum-Verlag)

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 15:37 #58379

Die "Wirbelphysik" von Gabi Müller?
Oh nein! bis eben habe ich nie davon gehört/gelesen...und ich halte das nicht für ein Versäumnis!
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 15:43 #58380

@Cosma

Das muss ich mir mal näher anschauen. Danke!

@Wolfgang

Das beruhigt mich! ;)

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 15:59 #58381

Hallo Cosma,
Du schriebst:
"Hat es mit der Idee des US-Physikers Nassim Haramein zu tun...?"

Danke für den Hinweis: habe ich mir gleich mal reingezogen: sehr unterhaltsam der Mann und er hat tatsächlich einige interessante Punkte aufgeworfen...
...aber nein: hat fast nichts damit zu tun. Der Mann wird nach einem viel zur kurz geratenen Sprung in die Physik ja geradzu zum Messias...
Ich bin Realist, keine Konstruktivist. Ich glaube an die Einfachheit...und auch nicht an universale Bewustseine.
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 16:17 #58382

Hallo Cosma,

....Teilchen mit Wellencharakter hört sich nach de-Broglie an.


Ja, durchaus ähnlich. Die Berechnung der de-Broglie Wellenlängen versuche ich zumindest nachzuvollzienen: würde ins Konzept passen...

Quanten zeigen sowohl Teilchen- als auch Welleneigenschaften, damit sind sie wohl auch beides.

Ja, nach meiner Vorstellung Raumknäule: das Knäul selbst verhält sich wie ein Teil, der aufgewickelte Faden dagegen wie eine Welle...
Die Idee des US-Physikers Nassim Haramein geht zunächst in eine ganz ähnliche Richtung und er postuliert durchaus einige Dinge die ich mittragen würde, biegt dann aber völlig anders ab.
Auch für mich hat Raum eine zentrale Bedeutung statt Masse, allerdings ein Raum-Kontinuum. Mit Fraktalen hat das aber nichts zu tun... und Energie kommt von der Expansionsbeschleunigung...
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 19:46 #58392

  • Cosma
  • Cosmas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 45

wotscheu schrieb:
Ja, nach meiner Vorstellung Raumknäule: das Knäul selbst verhält sich wie ein Teil, der aufgewickelte Faden dagegen wie eine Welle...
Die Idee des US-Physikers Nassim Haramein geht zunächst in eine ganz ähnliche Richtung und er postuliert durchaus einige Dinge die ich mittragen würde, biegt dann aber völlig anders ab.
Auch für mich hat Raum eine zentrale Bedeutung statt Masse, allerdings ein Raum-Kontinuum. Mit Fraktalen hat das aber nichts zu tun... und Energie kommt von der Expansionsbeschleunigung...Gruß Wolfgang


Hi Wolfgang,
Haramein kam mir in den Sinn, als ich von deinem Knäuel las, das ich mit Fraktaler Geometrie assoziierte. Ok, ich wollte es nur abgeklärt haben.
Ich denke auch, das dem Raum wesentlich mehr Aktiva innewohnen, als bislang sichtbar geworden ist. Hermann Weyl drückte es in seinen Vortrag "Das Raumproblem" sinngemäß so aus:

Wir haben somit dreierlei zu unterscheiden:
1. Den Raum 2. dessen metrische Struktur 3. seine materielle Erfüllung
Die Frage ist: Wie ist das gegenseitige Verhältnis dieser drei beschaffen und was ist ihre Rolle beim Aufbau der Wirklichkeit.
?

Diese Frage würde ich dir jetzt mal rüberreichen, weil mich das Raumproblem umtreibt. Allerdings würde ich zu 2. oder 3. noch hinzufügen: "bzw materielle Struktur". Also: warum Wirbel, Knäuel & Fäden? Welche Überlegungen liegen dem zugrunde?

Groetjes
Cosma

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 22:33 #58405

Hallo Cosma,

Also: warum Wirbel, Knäuel & Fäden? Welche Überlegungen liegen dem zugrunde?

gerade hatte ich eine längere Antwort verfasst...und dann war die weg.
Ich werd's nochmal offlein versuchen...
hier nur kurz:
Meine Hypothese : so kompliziert wir zurzeit, kann die Physik eigentlich nicht sein: ich versuche es mal einen einfachstmöglichen Ansatz.. (Vorsicht: ist natürlich "alternaiv")
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 22:58 #58407

Hallo Cosma,
Eine Einführung in meine Hypothese: vorsicht: alternativ...
www.dropbox.com/s/4uhh6wv51qvtryj/Beginn...8191005%29.docx?dl=0
Folgende Benutzer bedankten sich: Cosma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 05 10. 2019 23:27 #58409

  • Cosma
  • Cosmas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 45

wotscheu schrieb: Hallo Cosma,
Eine Einführung in meine Hypothese: vorsicht: alternativ...
www.dropbox.com/s/4uhh6wv51qvtryj/Beginn...8191005%29.docx?dl=0

Hi Wolfgang,
bei Iŝtar! Muss man hier Alternativen meiden, wie der Teufel das Weihwasser?
Maar bedankt. Werd ich mir anschauen.

Groetjes
Cosma

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Gibt es überhaupt Masse? 06 10. 2019 12:19 #58426

Moderatoren Hinweis

Ja, persönliche alternative Weltbilder sind hier im Forum zu vermeiden.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Gibt es überhaupt Masse? 07 10. 2019 21:02 #58532

  • Cosma
  • Cosmas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 45
Hi Wolfgang,
"Cogito ergo sum"!
Deine Wirbel und Strudel kamen mir doch gleich so bekannt vor: da hast du Descartes sehr schön adaptiert und interpretiert.
Seine Metaphysik ist zwar (etwas) daneben, aber seine Mechanik war schon nicht schlecht, besonders attraktiv fand ich immer schon seine Raumvorstellung.
Ich denke, dein Grundkonzept ist ausbaufähig und kann ruhig noch etwas mehr ausformuliert werden. Lass mich wissen, wie du damit weitermachst. Ich schau mir noch mal den René etwas näher an!

H. groetjes
Cosma

PS: den Link kannst du löschen, ich habs mir runtergeladen.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Gibt es überhaupt Masse? 07 10. 2019 23:07 #58540

Bin dabei, ist aber viel Arbeit und wird noch etwas dauern. Ich kümmere mich hauptsächlich um den derzeitigen Stand der Erkenntniss, um abzusichern, das ich nicht völlig in die Irre laufe. Für Hinweise auf Fehlschlüsse oder Ergebnisse von Experimenten, die meinen "Weltbild" widersprechen, wäre ich sehr dankbar.
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 08 10. 2019 10:44 #58551

  • Cosma
  • Cosmas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 45

wotscheu schrieb: Bin dabei, ist aber viel Arbeit und wird noch etwas dauern. Ich kümmere mich hauptsächlich um den derzeitigen Stand der Erkenntniss, um abzusichern, das ich nicht völlig in die Irre laufe. Für Hinweise auf Fehlschlüsse oder Ergebnisse von Experimenten, die meinen "Weltbild" widersprechen, wäre ich sehr dankbar.Gruß Wolfgang

Geht klar!

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Gibt es überhaupt Masse? 24 10. 2019 17:47 #59278

Mal eine (evtl. blöde) Frage: Kann es in einem schwarzen Loch überhaupt Materie geben? Oder anderst herum gefragt: Wie funktioniert die Quantenmechanik in einem schwarzen Loch hinter dem Ereignishorizont?

Soweit ich es verstanden habe, gibt es jenseits des Ereignishorizonts eines Schwarzen Lochs nur noch eine Raumdimension und in der geht die Bewegung auch nur in eine Richtung, nämlich Richtung Singularität, oder?
Wie können aber unter diesen Bedingungen Teilchen wechselwirken? Wechselwirkungsteilchen sind doch dann auch in der "Einbahnstraße" gefangen und können nur noch in eine Richtung. Wenn sie aber nicht mehr "zurückfliegen" können, bricht die Wechselwirkung doch zusammen, oder? Wie kann unter diesen Bedingungen Materie existieren?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 24 10. 2019 19:06 #59280

Hallo Cosma,
Mit der Bitte um konstruktive Kritik und Hinweise

www.dropbox.com/s/bps6wr604j5sink/WTsToE...ch%20191014.pdf?dl=0

Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 24 10. 2019 19:12 #59281

Hallo tfqlm9,
(seltsamer Name, aber ok)
Aus meiner Sicht kann in einem Schwarzen Loch nichts mehr wechselwirken, weil die Zeit dort stehengeblieben ist. Keine vergehende Zeit => keine Bewegung => keine (Wechsel-)Wirkung.
Gruß
Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich: tfqlm9

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 24 10. 2019 20:53 #59284

Hallo Wolfgang,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ich glaube so einfach ist die Geschichte nicht: Zumindest steht im Buch "UWuL über die Zeit hinter dem Ereignishorizont: " [] Es ist, als würden Raum und Zeit die Rollen tauschen.". In der 20. Folge von "Aristoteles zur Stringtheorie" stellt es Dr. Gaßner ähnlich da.
Im Bezugssystem der einfallenden Materie geht die Zeit ja "normal" weiter, die Zeit der ruhenden Umgebung vergeht aus dessen Sicht immer schneller. So stellt es jedenfalls Harald Lesch bzw. Andreas Müller in einem Video da.
Selbst im Film "Interstellar", der ja von Kip Thorne beraten wurde, bewegt sich der Protagonist durch die Zeit im Schwarzen Loch.

Dann ist es ja auch so, dass der Ereignishorizont keine "Grenze" wie z. B. ein Phasenübergang darstellt, Daher frage ich mich, wie weit die Gravitation im Einflussbereich eines Schwarzen Lochs die Quantenmechanik generell beeinflußt.
Gruß
Markus

P.S::Ich benutze die gleiche Benutzerkennung wie in der Firma, daher der komische Name.
:-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 24 10. 2019 22:40 #59303

@tfqlm9

Raum und Zeit sind hinter dem Ereignishorizont nicht im eigentlichen Sinne vertauscht, und die Zeit bleibt dahinter auch nicht stehen. Es ist viel mehr so, dass die Raum- und Zeitkoordinaten vertauscht sind. Das hat die Auswirkung, dass sich alles - auch Licht - Richtung Singularität bewegen muss.

Detaillierter habe ich das mal hier beschrieben:

urknall-weltall-leben.de/forum/naturwiss...und-licht.html#54040

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: tfqlm9

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Gibt es überhaupt Masse? 24 10. 2019 23:37 #59310

Hallo Markus,

ch glaube so einfach ist die Geschichte nicht:

Ja, ich weiss, das ist nicht die offizielle Geschichte. Aber wenn ich meinen Einstein nicht völlig falsch verstanden habe, krümmen Massen den Raum und verlangsamen die Zeit in dem Bezugssystem des Beobachters, während im Bezugssystem desjenigen, der gleichförmig beschleunigt auf der Geodäte in Richtung schwarzes Loch fällt, keinerlei Kraft wirkt, und das für denjenigen die Zeit immer langsamer abläut, spürt er auch nicht. Am Ereignishorizont hat er Lichtgeschwindigkeit erreicht und die Zeit bleibt stehen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von wotscheu. Begründung: Rechtschreibung (Notfallmeldung) an den Administrator

Gibt es überhaupt Masse? 24 10. 2019 23:48 #59311

Hallo Arrakai,
Wenn ich mir vorstelle, was Du da beschreibst, so ist die Singularität wie ein Gulli, durch den Masse und Stahlung aus unserem Universum abfließen...und in welcher Aufbereitungsanlage landen die dann?
Nach meiner Vorstellung bleibt alles in unserem Univerum, nur eingefercht hinter einer virtuellen Kugel mit Schwarzschildradius.
Zu einfach?
Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 25 10. 2019 12:56 #59330

Hallo Markus, hallo Arrakai, hallo Forumgemeinde,
War meine Erklärung des schwarzen Loches nun für Euch zu naiv und zu dusselich einfach oder einfach zu dusselig und zu naiv? Ehrlich gesagt vermisse ich den Aufschrei...

Ich kippe nochmal ein bischen Öl ins Feuer für die fußläufigen Multifelderwirtschaftler:
auch Felder mit ihren Anregungen unterliegen doch der Raumkrümmung und der Zeitdilatation, oder? Wenn nun alle Felder soweit gemeinsam mit dem Raum auf fast 0 Ausdehnung (ein ganz kleines Plätzchen fürs Planckvolumen sei gegönnt) zusammen"gekrümmt" sind, befinden sich doch alle Anregungen, Wellen oder was auch immer superpositioniert auf dem gleichen Fleckchen. Ist das dann vielleicht ein Einstein-Bose Kondensat? Eingefroren in der Zeit? Eingekapselt, zurückgelassen von der Expansion des übrigen Universums in einem übermäßig gekrümmten, kugelfömigen Areal?

Ja, das wäre traurig einfach oder einfach traurig, so gar nicht sexy: ein Sackloch vollgemüllt mit Sternenschrott, mit begrenztem Horizont, zurückgelassen in der Vergangenheit; keine Singularität, keine weißen Löcher, keine Zeitreisemöglichkeit in andere Mulitversen...einfach langweilig.

Man möge mir verzeihen: ich bin Ingenieur, kein Physiker. Für mich sind Vorstellungen viel wichtiger als Formeln, und von beiden wähle ich immer diejenigen, die für das Problem die einfachste funktionierende Lösung bieten: braucht nicht "schön" oder "symmetrisch" zu sein, sondern nur logisch und funktionstüchtig.

Findet den Fehler....

Gruß
Wolfgang

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 28 10. 2019 16:04 #59545

  • Cosma
  • Cosmas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 45

wotscheu schrieb: Hallo Markus,

ch glaube so einfach ist die Geschichte nicht:

Ja, ich weiss, das ist nicht die offizielle Geschichte. Aber wenn ich meinen Einstein nicht völlig falsch verstanden habe, krümmen Massen den Raum und verlangsamen die Zeit in dem Bezugssystem des Beobachters, während im Bezugssystem desjenigen, der gleichförmig beschleunigt auf der Geodäte in Richtung schwarzes Loch fällt, keinerlei Kraft wirkt, und das für denjenigen die Zeit immer langsamer abläut, spürt er auch nicht. Am Ereignishorizont hat er Lichtgeschwindigkeit erreicht und die Zeit bleibt stehen...

Hi Wolfgang,
vielleicht müsste vorab nochmal geklärt werden, was Eigenzeit, Koordinatenzeit, dito: -Längen und Bedeutung der Trafos sind...
Cosma

Ps: auf deine mail komme ich noch

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]
Folgende Benutzer bedankten sich: wotscheu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Gibt es überhaupt Masse? 28 10. 2019 17:46 #59563

wotscheu schrieb: Hallo Arrakai,
Wenn ich mir vorstelle, was Du da beschreibst, so ist die Singularität wie ein Gulli, durch den Masse und Stahlung aus unserem Universum abfließen...und in welcher Aufbereitungsanlage landen die dann?
Nach meiner Vorstellung bleibt alles in unserem Univerum, nur eingefercht hinter einer virtuellen Kugel mit Schwarzschildradius.


Das, was an/in der Singularität passiert, können wir bisher nicht beschreiben. Viel mehr kann man dazu nicht sagen. Wobei, spekuliert wird natürlich viel...

wotscheu schrieb: auch Felder mit ihren Anregungen unterliegen doch der Raumkrümmung und der Zeitdilatation, oder? Wenn nun alle Felder soweit gemeinsam mit dem Raum auf fast 0 Ausdehnung (ein ganz kleines Plätzchen fürs Planckvolumen sei gegönnt) zusammen"gekrümmt" sind, befinden sich doch alle Anregungen, Wellen oder was auch immer superpositioniert auf dem gleichen Fleckchen. Ist das dann vielleicht ein Einstein-Bose Kondensat? Eingefroren in der Zeit? Eingekapselt, zurückgelassen von der Expansion des übrigen Universums in einem übermäßig gekrümmten, kugelfömigen Areal?


Ein Einstein-Bose Kondensat ist ein Kandidat für das Innere von Neutronensternen. Ansonsten kann man wie gesagt wenig dazu sagen, wie es im Inneren eines SL aussieht...

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: wotscheu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Gibt es überhaupt Masse? 29 10. 2019 23:27 #59651

Cosma schrieb: vielleicht müsste vorab nochmal geklärt werden, was Eigenzeit, Koordinatenzeit, dito: -Längen und Bedeutung der Trafos sind...

Das sind alles feststehende Begriffe:

Die Koordinatengrößen sind die, die man vom Nullpotential also in der flachen Raumzeit misst, dieser Beobachter wird oft auch Bookkeeper genannt.

Die Eigengrößen sind die, die ein Teilchen in der unmittelbaren Umgebung mit seinen eigenen Maßstäben misst. Interessant ist insoweit meist nur, wie sich diese Größen im Verhältnis zum Bookkeeper verhalten.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cosma

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gibt es überhaupt Masse? 30 10. 2019 11:58 #59670

  • Cosma
  • Cosmas Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 45

Manfred S schrieb: Oder ist letztendlich alles Energie - nicht nur äquivalent zur Masse?
Die Baryonenmasse besteht zum größtenteil aus Bindungenergie oder kinetischer Energie der Quarks und Gluonen. Ist kompliziert.
Betrachten wir deswegen ein einfaches Teilchen: das Elektron. Das Elektron hat Verknüfungen zum Higgsfeld, zum elektromagnetischen Feld und zum Quantenfeld des Elektrons selbst, dem Elektronfeld. Alle dies Verknüpfungen sind mit Energien verbunden, die zur Masse des Elektrons beitragen. Bleibt da noch überhaupt ein Masseanteil, der nicht von diesen Energien kommt?

Hi Manfred,
ich versuche es mal von dieser Seite:

Es kommt darauf an, welches Definitionskonzept man für „Masse“ zugrundlegt.
Die Klassische Def. Masse über Impuls: m = v/p => Masse ist, was Impuls hat.
Die Klassische Def. Strahlung über Wellnlänge ny=c / lambda
veinigt in: E=mc2 (Einstein)
dazu: E = h f (Planck) gibt:
=>: h f = mc2 => m = h/c2 f (de Broglie's Materiewellen)

1. Wenn man davon ausgeht, dass die Materie (= m + f) grundsätzlich elektrodynamischer Art ist, dann lässt sich m.e. sagen, dass bei einem Objekt der Masse m der Anschein der Masse mit zunehmender Annäherung an den Quantenbereich zugunsten des Anscheins der Elektrodynamik (f), also des Feldkonzeptes, verschwindet; Objekte sind also nicht entweder-oder, sondern sowohl-alsauch Teilchen und Welle; nur im Messprozess wird künstlich getrennt.
2. Wenn man weiter davon ausgeht, dass „Masse“ komprimierte Elektrodynamik-Felder sind, dann ist der „Masse“-Begriff lediglich ein illusionäres, wenngleich auch nützliches Konzept.
3. Oder man definiert Masse neu als Menge aller Felder Fi mit den Eigenschaften Ek ...

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

„Freiheit ist auch immer die Freiheit der Andersdenkenden“ [Rosa Luxemburg]

Gibt es überhaupt Masse? 30 10. 2019 20:53 #59715

ra-raisch schrieb: Interessant ist insoweit meist nur, wie sich diese Größen im Verhältnis zum Bookkeeper verhalten.

Ich muss das korrigieren ....

Gerade für die Bewegungsgleichungen kommt es meist gerade auf die Eigengrößen an, nur müssen wir diese ja eben aus den Größen des Bookkeepers ableiten, sonst wäre es ja trivial.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum