Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Besteht Licht aus Photonen? 24 02. 2020 21:23 #65708

Wäre die Aussage ,,Licht besteht aus Photonen" fachlich korrekt. Weil eigentlich besteht Licht aus elektrischen und magnetischen Feldern, deren Energie nur in Portionen in den Feldern vorliegt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Gefilmtes Licht/Photonen ausbremsen?Mittwoch, 15 Februar 2017
Woraus besteht der Weltraum?Mittwoch, 04 Dezember 2019
WIE und aus WAS entsteht/besteht "neuer Raum" im UniversumSonntag, 12 November 2017
Besteht die Möglichkeit, daß das Universum rotiert, also der Raum selbst?Sonntag, 01 September 2019
Photonen im FlugSonntag, 11 Juni 2017

Besteht Licht aus Photonen? 24 02. 2020 21:35 #65710

NewHak,
sind Photonen Teilchen oder elektromagnetische Wellen?
Oder gar eine Mischung aus beidem?
Und je nachdem, wie man hinschaut, offenbart sich einmal die eine Eigenschaft ein anderesmal die andere.
Da gibt es hier unter den Videos eines mit dem Titel: Licht im Flug beobachtet.

Danach sieht es so aus, als ob Photonen Teilchen wären.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 24 02. 2020 21:39 #65711

Da es Quantenobjekte sind, haben sie sowohl Eigenschaften von Wellen als auch von Teilchen. Allerdings sind es keine elektromagnetischen Wellen, sondern lediglich Energieportionen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 24 02. 2020 21:53 #65712

Ja richtig, seh ich auch so. Energieportionen kann man als Teilchen interpretieren, die nur aus Energie bestehen. Der Impuls eines Photons suggeriert zwar, dass da Masse im Spiel sein könnte, aber da E=mxc2 gilt, gilt auch, dass der Energieinhalt eines Photons lediglich einem Massenäquivalent entspricht.
Die Ruhemasse ist Null!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 24 02. 2020 21:56 #65713

NewHak schrieb: Da es Quantenobjekte sind, haben sie sowohl Eigenschaften von Wellen als auch von Teilchen. Allerdings sind es keine elektromagnetischen Wellen, sondern lediglich Energieportionen.

E = f·h
Welle oder Energie bleibt sich gleich. Üblich nennt man Photonen inzwischen Teilchen.
Photonen sind Energieportionen, völlig richtig, und nichts anderes ist Licht bzw jede elektromagnetische Strahlung.
Elektromagnetische Stahlung ist das, was sich aus den Maxwellgleichungen ergibt. So erzeugt man Strahlung. Dehalb nennt man sie so.
Das elektrische oder magnetische Feld tritt dabei in der Regel jedoch nicht zutage.
wiki: Insbesondere verschwinden elektrisches und magnetisches Feld an denselben Orten zur selben Zeit,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 06 03. 2020 13:07 #66243

Eig muss man sagen, LICHT besitzt über ein Bewusstsein. Denn wir menschen sehen nur dann das licht wenn es auf einen wiederstand trifft. Wenn sich das licht BEWUSST wird das es Licht ist. Sonst wäre alles so hell das wir nichts sehen könnten. Und das doppel Spalt Experiment zeigt auch das licht nur beobachtet werden muss und es ändert seine wellen Bewegungen in eine Linieare Bewegung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 06 03. 2020 13:46 #66247

Thomas schrieb: Energieportionen kann man als Teilchen interpretieren, die nur aus Energie bestehen. Der Impuls eines Photons suggeriert zwar, dass da Masse im Spiel sein könnte, aber da E=mxc2 gilt, gilt auch, dass der Energieinhalt eines Photons lediglich einem Massenäquivalent entspricht.
Die Ruhemasse ist Null!
Thomas


Das mit der Ruhemasse ist mir schon öfter über den Weg gelaufen und es soll auch etwas wie "Lichtdruck" geben.

Richtig klar ist mir das aber nicht: Photonen sind doch nie in Ruhe. Und während sie unterwegs sind haben sie etwas wie Masse und können sogar mechanischen Druck ausüben, wenn sie auf Materie treffen? Oder ist die zugeordnete Masse tatsächlich nur ein theoretisches Äquivalent wegen E = mc2, so dass kein mechanischer Druck entstehen kann?

Noch etwas: Wegen der Ruhemasse 0 muss wohl mit E = mc2 auch die Energie im Ruhezustand 0 sein. So trivial wie das ist, warum spricht man dann überhaupt von "Ruhe" im Zusammenhang mit Photonen, die den Zustand ja nie wirklich einnehmen?

Könnte ein Photon in Ruhe sein, also unbewegt, dann müsste es auch aus der Ruhe heraus beschleunigen können, was wiederum bedeuten würde, dass es seine Endgeschwindigkeit kontinuierlich erreicht, wobei die Geschwindigkeit – eben die Lichtgeschwindigkeit – nicht wirklich konstant wäre.

Fragen über Fragen... Danke für jede Hilfe

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Besteht Licht aus Photonen? 06 03. 2020 13:58 #66248

Baumi schrieb: Eig muss man sagen, LICHT besitzt über ein Bewusstsein.

Nein, zumindest wäre dies eine esoterische Formulierung. Licht reagiert lediglich auf jede Störung der ungehinderten Ausbreitung.

Baumi schrieb: Denn wir menschen sehen nur dann das licht wenn es auf einen wiederstand trifft.

Wir sehen Licht nur, wenn es auf unsere Netzhaut trifft.

Baumi schrieb: Und das doppel Spalt Experiment zeigt auch das licht nur beobachtet werden muss und es ändert seine wellen Bewegungen in eine Linieare Bewegung.

Das hat nichts mit einer Beobachtung zu tun sondern mit einer Störung, zB die Abschirmung, die den Spalt bildet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 06 03. 2020 14:03 #66249

Steinzeit-Astronom schrieb: Oder ist die zugeordnete Masse tatsächlich nur ein theoretisches Äquivalent wegen E = mc2, so dass kein mechanischer Druck entstehen kann?

Ja, es ist das Äquivalent, aber es entsteht sehr wohl mechanischer Druck.
p = n·h·f/c

Steinzeit-Astronom schrieb: Noch etwas: Wegen der Ruhemasse 0 muss wohl mit E = mc2 auch die Energie im Ruhezustand 0 sein. So trivial wie das ist, warum spricht man dann überhaupt von "Ruhe" im Zusammenhang mit Photonen, die den Zustand ja nie wirklich einnehmen?

Es geht darum, dass ein Teilchen mit Ruhemasse nie Lichtgeschwindigkeit erreichen könnte, jedenfalls nicht ohne seine Ruhemasse zu verlieren.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinzeit-Astronom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 06 03. 2020 14:26 #66251

Also wir sehen einen ast. Weil das licht den ast trifft, und das licht reflektiert wird. Und unsere Netzhaut nimmt dann das reflektierte licht vom ast auf. Oder?

Wissenschaft und esoterik gehören eh zusammen. Sogar im kleinsten atom laufen geistige prozesse ab!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 06 03. 2020 16:48 #66259

Baumi schrieb: Wissenschaft und esoterik gehören eh zusammen. Sogar im kleinsten atom laufen geistige prozesse ab!

Weder das Eine noch das Andere.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 06 03. 2020 22:24 #66276

Steinzeit-Astronom,

du hast völlig recht in deinen Überlegungen. Ein Photon, das sich in Ruhe, also in einem geschwindigkeitslosen Zustand befindet, gibt es nicht.
Ein Photon ist immer mit c unterwegs.
Insofern hat es eine bestimmte Energie, die nach E=hxv definiert ist, also über seine Frequenz oder Wellenlänge.
Diese Energie ist nach der Energiegleichheit einer Masse äquivalent und damit einem Impuls: I = m x V.

Insofern kann ein Photon nur seine Energie abgeben an zb Atomhüllen. Dann springt ein Elektron auf eine höhere Bahn ( Bohrsches Atommodell)

Dann ist es selbst verschwunden, seine Energie nicht.

Fällt das Elektron auf ein niedrigeres Energieniveau zurück, dann entsteht ein neues Photon, das augenblicklich mit c davon eilt.

Insofern ist der Begriff Ruhemasse problematisch, denn er impliziert den Photonen eine Beschleunigung oder Abbremsung.

Und diese gibt es nicht!

Du hast also völlig recht, über den Begriff Ruhemasse Fragen zu stellen.

Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinzeit-Astronom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 06 03. 2020 22:47 #66278

Wenn man ans pfadintegrsl denkt sind ja einige sehr wohl überlichtschnell unterwegs, werden dann aber einfach weginterferiert, sehr praktisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 08 03. 2020 02:24 #66363

Danke Thomas, wieder ein Knoten gelöst.

Ich fasse nochmal zusammen, was ich bis jetzt meine verstanden zu haben über Licht und seine Photonen:

1. Licht besteht aus einzelnen Quanten, sogenannten Photonen.
2. Ein Photon zeigt Eigenschaften eines Teilchens und einer elektromagnetischen Welle.
3. Ein Photon bewegt sich mit konstanter Lichtgeschwindigkeit. Es steht nie still und wird nie schneller oder langsamer.
4. Ein Photon erhält bei der Entstehung Energie, z.B. von einer Atomhülle, wobei ein Elektron diese Energie verliert.
5. Ein Photon gibt bei seinem Verschwinden alle Energie ab, z.B. an eine Atomhülle, wobei ein Elektron diese Energie gewinnt.
6. Ein Photon als Welle hat die Energie E = f•h mit der Frequenz f und dem Planckschen Wirkumsquantum h.
7. Ein Photon als Teilchen hat wegen E = m•c2 die äquivalente Masse m = h•f / c2 und den Impuls p = m•c.
8. Die Frequenz eines Photons sehen wir als Farbe. Ein blaues Photon hat z.B. eine höhere Frequenz als ein rotes.

Hoffe das stimmt soweit.

Zur Masse habe ich jetzt trotzdem noch eine Frage:

Ist die Masse eines Photons in dem Sinn "echt", dass dadurch z.B. auch Gravitation zwischen Photonen wirkt? Ich weiß zwar, dass Photonen gemäß ART gravitativ abgelenkt werden, aber die Ursache dafür ist wohl eine veränderte Geometrie des Raums durch materielle Masse. Das hat nichts mit der Masse der abgelenkten Photonen zu tun... oder doch?

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Besteht Licht aus Photonen? 08 03. 2020 12:11 #66367

Steinzeit-Astronom schrieb: 4. Ein Photon erhält bei der Entstehung Energie, z.B. von einer Atomhülle, wobei ein Elektron diese Energie verliert.

Es gibt durchaus auch andere Entstehungswege, zB erzeugt eine beschleunigte Ladung Photonen. Wie das genau geht, habe ich zwar auch noch nicht verstanden, (die realen Photonen entstehen erst im Fernfeld), aber das Ergebnis "Radiowellen" kennt jeder, auch die Zyklotronstrahlung oder Tscherenkowstrahlung sind allgemein bekannt.

Steinzeit-Astronom schrieb: Ist die Masse eines Photons in dem Sinn "echt", dass dadurch z.B. auch Gravitation zwischen Photonen wirkt? Ich weiß zwar, dass Photonen gemäß ART gravitativ abgelenkt werden, aber die Ursache dafür ist wohl eine veränderte Geometrie des Raums durch materielle Masse. Das hat nichts mit der Masse der abgelenkten Photonen zu tun... oder doch?

Ja, jede Form von Energie erzeugt Gravitation bzw Raumzeitkrümmung. Die Wirkung eines einzelnen Photons ist allerdings zu gering. Setzt man die maximale Energie eines Photons mit der Planckfrequenz an, landet man zwar bei 1956081440 Joule ~ 2e-8 kg, aber diese Energie würde (rechnerisch) sogleich ein miniatur SL erzeugen, das sich sofort wieder in Hawkingstrahlung auflöst...bevor man ein solches Photon erzeugen könnte, würde die Energie zur Materiebildung führen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinzeit-Astronom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 10 03. 2020 15:27 #66463

ra-raisch schrieb: Es gibt durchaus auch andere Entstehungswege, zB erzeugt eine beschleunigte Ladung Photonen.


Sowas habe ich schon vermutet und mich deshalb vorsichtig ausgedrückt bzw. Thomas' Formulierung mit "zb" übernommen.
ra-raisch schrieb: Ja, jede Form von Energie erzeugt Gravitation bzw Raumzeitkrümmung.


Oh, das ist aber schade. Bei der Lektüre populärwissenschaftlicher Bücher ohne viel Mathematik ist mir das nicht aufgefallen. Ich dachte bislang, die ART beschreibe die Raumzeitkrümmung so, dass z.B. ein Photon gar nicht "bemerken" kann, dass es sich in Wahrheit nicht geradeaus bewegt, dass es also trotz Ablenkung keine eigentliche Kraft "verspürt". Das hätte die ART eleganter gemacht, als sie anscheinend ist.
ra-raisch schrieb: Die Wirkung eines einzelnen Photons ist allerdings zu gering. Setzt man die maximale Energie eines Photons mit der Planckfrequenz an, landet man zwar bei 1956081440 Joule ~ 2e-8 kg, aber diese Energie würde (rechnerisch) sogleich ein miniatur SL erzeugen, das sich sofort wieder in Hawkingstrahlung auflöst...bevor man ein solches Photon erzeugen könnte, würde die Energie zur Materiebildung führen.


Oje Hawkingstrahlung... soweit bin ich noch nicht.

<spassmodus>
Als Reinkarnation u.a. eines Steinzeitmenschen und des Zenon von Elea bin ich noch an eine Wissenschaft gewohnt, in der Philosophie, Mathematik und Physik nicht so streng getrennt waren wie heute. Mit Bedauern muss ich jetzt feststellen, dass inzwischen noch nicht einmal der Universalienstreit beigelegt ist. Was habt ihr nur die ganze Zeit gemacht? Klar... wenn die Katze aus aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch... ;)
</spassmodus>

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Besteht Licht aus Photonen? 10 03. 2020 16:00 #66464

Steinzeit-Astronom schrieb: Oh, das ist aber schade. Bei der Lektüre populärwissenschaftlicher Bücher ohne viel Mathematik ist mir das nicht aufgefallen. Ich dachte bislang, die ART beschreibe die Raumzeitkrümmung so, dass z.B. ein Photon gar nicht "bemerken" kann, dass es sich in Wahrheit nicht geradeaus bewegt, dass es also trotz Ablenkung keine eigentliche Kraft "verspürt". Das hätte die ART eleganter gemacht, als sie anscheinend ist.

Das Photon muss das auch nicht spüren, genauso wie jeder massebehaftete Körper schwerelos fällt.
Die Frage war ja, ob das Photon seinerseits Gravitation erzeugt, das hat gar nichts damit zu tun ob oder was das Photon spürt.

Übrigens spricht man gerne von "spüren" statt "reagieren", wenn sich eine Wirkung entfaltet, auch wenn das nicht intrinsisch messbar ist.

Steinzeit-Astronom schrieb: Oje Hawkingstrahlung... soweit bin ich noch nicht.

Damit kannst Du Dir ruhig Zeit lassen, die Hawkingstrahlung ist vorerst nur eine unbestätigte Theorie und nicht für irgend ein Verständnis von etwas anderem nötig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 10 03. 2020 16:43 #66468

ra-raisch schrieb:

Steinzeit-Astronom schrieb: Ich dachte bislang, [...] dass z.B. ein Photon [..] trotz Ablenkung keine eigentliche Kraft "verspürt".

Das Photon muss das auch nicht spüren, genauso wie jeder massebehaftete Körper schwerelos fällt.
Die Frage war ja, ob das Photon seinerseits Gravitation erzeugt, das hat gar nichts damit zu tun ob oder was das Photon spürt.
Übrigens spricht man gerne von "spüren" statt "reagieren", wenn sich eine Wirkung entfaltet, auch wenn das nicht intrinsisch messbar ist.

Der Vergleich mit freiem Fall leuchtet ein. Aber hier findet man sogar die Aussage "dass Photonen von Gravitationsfeldern abgelenkt werden und dabei Energie verlieren oder gewinnen können." (Hervorhebung von mir)

Naja, wenn sich sogar die Energie dabei ändert, bekommt das Photon quasi schon was zu "spüren". Aus E=h•f folgt jedenfalls, dass sich seine Frequenz ändert und folglich Gravitationslinsen farblich verfälschte Bilder zeigen. Das wird ja immer bunter :ohmy:.
EDIT: Und wegen E=mc2 würde sich auch die Masse ändern. Jetzt bin ich vollends verwirrt.
ra-raisch schrieb: die Hawkingstrahlung ist vorerst nur eine unbestätigte Theorie und nicht für irgend ein Verständnis von etwas anderem nötig.

Freut mich, danke.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Besteht Licht aus Photonen? 10 03. 2020 19:35 #66478

Steinzeit-Astronom schrieb: findet man sogar die Aussage "dass Photonen von Gravitationsfeldern abgelenkt werden und dabei Energie verlieren oder gewinnen können." (Hervorhebung von mir)

Naja, wenn sich sogar die Energie dabei ändert, bekommt das Photon quasi schon was zu "spüren". Aus E=h•f folgt jedenfalls, dass sich seine Frequenz ändert und folglich Gravitationslinsen farblich verfälschte Bilder zeigen. Das wird ja immer bunter :ohmy:.

Naja, das Licht wird schon abgelenkt, nach Einstein ergibt sich dies aus der Raumzeitkrümmung.

Mit der Energie ist das dagegen so eine Sache, weil es zumindest zwei Beobachter gibt, die das unterschiedlich beantworten (Bookkeeper im Nullniveua und der lokale FIDO).

Das Licht wird zwar blauverschoben, es gewinnt aber in Wahrheit keine Energie. Dies sieht nur lokal so aus, weil im Potential alles auf niedrigerem Energielevel ist. Lokal wirkt die selbe Energie stärker als im Nullpotential. Das ist so ähnlich wie zB das Gewicht ortsabhängig ist. (aber bitte jetzt nicht Gewicht und Masse bzw Energie gleichsetzen)

Tatsächlich merkt aber niemand etwas vom Energielevel (Potential).
Ein Stein auf dem Berggipfel "fühlt" sich genauso wie ein Stein im freien Fall und ebenso wie unten im Tal liegend, obwohl er jedesmal ein anderes Energielevel besitzt.

Beim Licht ist es genau anders herum, es besitzt immer die selbe Energie und wirkt daher je nach Energielevel stärker oder schwächer. Schwer zu sagen, wie sich das "anfühlt".

Wenn aber irgendwo gesagt wird, dass das Licht Energie gewinnt, wenn es gravitativ blauverschoben wird, so gilt das lokal betrachtet natürlich schon. Man sollte nur nicht meinen, dass diese zusätzliche Energie irgendwo herkommt.

Bringt man ein Joule (bzw die entsprechende Menge Materie) aus dem Nullniveau ins "halbe Level" (ΦEinstein = -c²/2), dann hat es nur noch 1/2 Joule, obwohl es sich immer noch wie 1 Joule anfühlt. 1/2 Joule wurde beim Transport frei, es konnte Arbeit leisten, zB kinetische Energie. Will man es zurückbringen, muss man diese Energie aufbringen (Hebearbeit). Dabei wird auch diese Bindungsenergie im niedrigen Niveau in gleicher Weise höher gemessen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 11 03. 2020 12:00 #66498

ra-raisch schrieb: Wenn aber irgendwo gesagt wird, dass das Licht Energie gewinnt, wenn es gravitativ blauverschoben wird, so gilt das lokal betrachtet natürlich schon. Man sollte nur nicht meinen, dass diese zusätzliche Energie irgendwo herkommt.

Bringt man ein Joule (bzw die entsprechende Menge Materie) aus dem Nullniveau ins "halbe Level" (ΦEinstein = -c²/2), dann hat es nur noch 1/2 Joule, obwohl es sich immer noch wie 1 Joule anfühlt. 1/2 Joule wurde beim Transport frei, es konnte Arbeit leisten, zB kinetische Energie. Will man es zurückbringen, muss man diese Energie aufbringen (Hebearbeit). Dabei wird auch diese Bindungsenergie im niedrigen Niveau in gleicher Weise höher gemessen.


Hebearbeit, hmm... also mit der Aussage, dass ein Photon im Gravitationsfeld Energie gewinnen oder verlieren kann, ist nur etwas wie die sog. Lageenergie aus der Schulphysik gemeint?

Etwa so: Wenn ich als Arbeitskraft einen schlafenden Rollstuhlfahrer in gleichförmiger Bewegung eine Rampe hochschiebe, dann verrichte ich Hebearbeit und er gewinnt entsprechend Energie, aber das ist nur Lageenergie relativ zur Ausgangsposition weiter unten. Sein Schlaf wird dabei nicht gestört, d.h. er spürt selber nichts davon und ich kann auch nicht erwarten, dass er oben aufsteht und geheilt ist, weil Energie auf ihn selber übergegangen wäre. Entsprechend kann ein Photon eine gravitative Ablenkung auch nicht "spüren". Es hat aus eigener Sicht immer gleich viel Energie. Kann man das so vergleichen?

So scheint's mir logisch... meine Arbeitskraft in dieser Analogie wäre eine der Gewichtskraft mehr oder weniger entgegengesetzte Kraft. Denn wenn ich den Rollstuhl die Rampe runter rollen lasse (besser unbesetzt), dann wird die entsprechende Arbeit halt von der Gewichtskraft verrichtet, denk' ich mal.

Und wo genau zeigt sich eine gravitative Blauverschiebung? Das müsste dann in meinem Auge als Beobachter am Teleskop sein. Im Vergleich halt bei einem Bobachter, der in der Ebene unten bleibt und eine geänderte Lageenergie an der Höhe erkennt.

Sind denn Bilder von Gravitationslinsen im Teleskop wirklich entsprechend blauverschoben oder rotverschoben? Oder könnte man das nur von einem "Nullniveau" aus messen, wo immer das sein mag? So ganz klar ist mir das wohl noch nicht... vielleicht hab' ich auch alles falsch verstanden.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Besteht Licht aus Photonen? 11 03. 2020 15:29 #66508

Ja so ist es.

Mit dem Beobachter am Teleskop verwechselst Du vielleicht etwas. Jeder Beobachter sieht das Licht, das ihn erreicht. Es kann blauverschoben sein oder rotverschoben. Dafür gibt es auch mehrere Ursachen.

Neben der Expansion des Weltalls haben wir die Relativgeschwindigkeit in Form der beiden beteiligten Pekuliargeschwindigkeiten von Sender und Empfänger. Und ebenso haben wir das Gravitationspotential des Senders und des Empfängers. Alle fünf Ursachen zusammen ergeben dann das Resultat.

Eine Gravitationslinse auf dem Weg des Lichtes hinterläßt aber keine bleibende Frequenzveränderung.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinzeit-Astronom

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 26 03. 2020 20:06 #66761

1. Nochmal zum Photon und seiner nicht vorhandenen Ruhemasse:
Sofern ein Photon in einen Atomverbund eingeht, wird es doch zur Masse, denn seine Energie findet man doch – wenigstens zum Teil in der Ruhmasse des angeregten Atoms. Der andere Teil steckt dann vielleicht im veränderten Impuls des Atoms. Oder?

2. Zum scheinbaren Energieverlust eine Photons, sofern es aus einem Bereich mit höheren Gravitionspotenial bei uns kommt.
In der ART ist der Weg eines Photons im Vakuum immer gerade – geradere Wege als diese gibt es nicht. Und auf diesen Wegen passiert auch keine Veränderung der Energie des Photons – es bewegt sich sozusagen auf seiner Trägheitsbahn.
Die Irritation rührt doch daher, dass wir unbewusst immer einen ´wirklich Geraden Raum´ im Kopf haben, in dem die gebogene Metrik der ART eingebettet ist. Wir vermuten deshalb, dass ein ETAS die Photonen oder Planeten von deren ´wirklich´ geraden Trägheitsbahn ablenkt.
Und dieses Etwas ist dann natürlich der Lieferant/ Empfänger der Energie, die den Photonen zugeführt wird oder die von ihnen abgezapft wird. Aber dieses ETWAS und den ´wirklich geraden Raum – die beiden gibts in der ART schlichtweg nicht und sie sind auch nicht physikalisch nachweisbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 26 03. 2020 20:56 #66763

Thias schrieb: denn seine Energie findet man doch – wenigstens zum Teil in der Ruhmasse des angeregten Atoms. Der andere Teil steckt dann vielleicht im veränderten Impuls des Atoms. Oder?

Die Ruhemasse ist strikt definiert, sie kann nicht durch Energiezufuhr "verändert" werden.
Aber im weiteren Sinne zählen wir die innere Energie zur Ruhemasse, so dass insofern die (Ruhe)-Masse schon erhöht wird. Das nennt man aber dann nicht so, wenn sich diese Energie verändert.

Thias schrieb: Aber dieses ETWAS und den ´wirklich geraden Raum – die beiden gibts in der ART schlichtweg nicht und sie sind auch nicht physikalisch nachweisbar.

Im Prinzip hast Du schon (mehr oder weniger) Recht, allerdings sieht man an der Expediton 1919, dass Veränderungen sehr wohl nachweisbar sind. Insbesondere bewirkt die Raumkrümmung, dass die Winkelsumme im Dreieck nicht mehr 180° beträgt und Parallelen sich schneiden. Hält man den Abstand zwischen zwei Parallelen konstant, kann man auch die Krümmung sichtbar machen. Ein stabiler Stab kann (könnte) dies bewerkstelligen und eine echte ungekrümmte Gerade produzieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 28 03. 2020 18:10 #66820

Ein stabiler Stab kann (könnte) dies bewerkstelligen und eine echte ungekrümmte Gerade produzieren.

ich hätte gedacht, dass die Gestalt eines Stabes (auch eines stabilen) das Resultat der Elektromagnetischen WW zwischen den Atome des Stabmaterials ist. Dann aber sollte der Stab nahe dem starken Graviotationsfeld gekrümmt sein, während er weiter weg davon sozusagen gerade (180°- Dreieck) wäre.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 28 03. 2020 18:46 #66822

Die Gravitationskraft bzw Raumzeitkrümmung wird "versuchen" ihn zu krümmen und dadurch wird im Inneren eine Spannung entstehen.
Man kann nicht generell sagen, ob die Gravitation oder die em.Bindung stärker sein wird.

Wenn Du ein planes Dreieck in eine gekrümmte Oberfläche einbettest, (also strikt in 2D) kann man auch nicht so einfach vorhersagen, ob die Ecken ihre Winkel beibehalten und sich die Verbindungen krümmen oder anders herum die Verbindungen gerade bleiben und die Ecken nachgeben. Oder anders ausgedrückt wird ein einfacher Winkel seine Größe beibehalten und die Schenkel werden ebenfalls gerade bleiben (von der extrinsischen Krümmung abgesehen).
Folgende Benutzer bedankten sich: Thias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 28 03. 2020 20:50 #66831

OK+ Danke. Ich ´glaube´ ich verstehe.
Erinnert mich aber irgendwie den Zusammenhang zwischen Henne und Ei.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 29 03. 2020 00:26 #66840

Thias schrieb: Erinnert mich aber irgendwie den Zusammenhang zwischen Henne und Ei.

Hm, nein.
Vermutlich überlegst Du, wie man denn in einer gekrümmten Welt eine Gerade herstellen soll. Das geht aber schon.

Denk nochmal an die Erdoberfläche. Die Geraden bilden Geodäten. Diese sind gerade. Die extrinsische Krümmung spielt intrinsisch keine Rolle. Ein Dreieck mit 180° Winkelsumme wird hingegen keine geraden Seitenkanten aufweisen.

Ein Objekt das radial im Gravitationsfeld liegt, ist gerade, auch das Licht geht geradlinig zum Zentrum. Die Kontraktion in der Länge ist keine Krümmung. Es sieht aus der Ferne nur gekrümmt aus. Wenn man dieses gerade Objekt dann quer zum Gravitationsfeld umschwenkt, wird es Spannungen aufweisen. (nicht wegen der vorherigen Kontraktion sondern wegen der jetzt auftretenden Krümmung)

Wenn man ein Objekt quer zum Gravitationsfeld "lichtgerade" herstellt, wird es leicht gekrümmt sein. Man kann es nun rotieren und wird Spannungen erzeugen.
Ein (über die Längsachse) schnell rotierendes zähformbares Objekt wird daher gerade werden. Man kann auch mehrere kurze gerade Objekte aneinande rmontieren...
Das Objekt ist gerade, wenn die Spannungen bei der Rotation um die Längsachse in jeder Lage gleich sind bzw in radialer Lage ganz verschwinden.
Folgende Benutzer bedankten sich: Thias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 29 03. 2020 18:55 #66865

ra-raisch schrieb:

Ein (über die Längsachse) schnell rotierendes zähformbares Objekt wird daher gerade werden

Ich verstehe, aber würde dieses Verhalten nicht auf ein ´übergeordnetes´ gerades BS hindeuten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Besteht Licht aus Photonen? 29 03. 2020 22:33 #66869

Thias schrieb: ra-raisch schrieb:

Ein (über die Längsachse) schnell rotierendes zähformbares Objekt wird daher gerade werden

Ich verstehe, aber würde dieses Verhalten nicht auf ein ´übergeordnetes´ gerades BS hindeuten?

Das ist das Bezugssystem im Unendlichen, dort ist die Metrik flach. Allerdings muss man bei den Längen vorsichtig sein, wenn man aus der Ferne misst. Die Längenmessungen können abweichen, zB radial. Das ist die Auswirkung der Krümmung. Und die Zeit ist richtungsunabhängig und somit ebenfalls gegenüber Unendlich verändert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum