Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 18:47 #70908

Arrakai schrieb:

Falsifikator schrieb: Auf diesem Niveau ist jede Diskussion sinnlos. Halte dich bitte in Zukunft mit unfundierten pauschalen Aussagen zurück. Wenn du weder dein Gesagtes beweisen kannst, noch herleiten möchtest, wundere ich mich warum du dich überhaupt zu Wort gemeldet hast.
Genauso ist dein Text immer der Gleiche. Der "Diskussionsgegner" habe es einfach nur nicht verstanden. Das ist wirklich plump und vorhersehbar. Wenn du dich keiner Diskussion stellen willst, dann lass deine unnützen Kommentare einfach!
Stellst einfach Behauptungen auf und wer was dagegen sagt, begeht Blasphemie, tolle Diskussionskultur.
Einfach sinnlos.


Ich warte noch bei einem guten Dutzend Posts auf eine inhaltlich fundierte Antwort von dir. Unabhängig davon erwarte ich, dass du zumindest Grundlagen selbst lernst. Und nein, das gilt natürlich nicht für jeden. Aber es hat ja auch nicht jeder die Weltformel im Gepäck.

Unabhängig davon: Es geht darum, falsche Aussagen zu korrigieren. Hier lesen auch andere mit.


Wie wärs mal damit, daß Du Deine Aussagen mal fundiert darlegen würdest? Oder ist das nur für andere vorbehalten und du darfst hier wild alles behaupten? Der derzeitige Wissensstand? Von dir oder der Wissenschaftsgemeinde? Keine Erklärung? Genau wie andere Aussagen von dir. Stellst nur Behauptungen auf. Auf deine Beiträge sollte man mal gucken! Andere lesen mit und möchten vielleicht auch eine Erklärung zu deinem Gesagten haben? Schon mal daran gedacht? Also ich tue es und habe dir jede Möglichkeit gegeben darauf anständig zu antworten. Wenn du das nicht willst, brauchst du dich auch nicht als Wächter der Wissenschaft aufzuspielen.

Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 19:59 #70909

Falsifikator schrieb: Wie wärs mal damit, daß Du Deine Aussagen mal fundiert darlegen würdest? Oder ist das nur für andere vorbehalten und du darfst hier wild alles behaupten? Der derzeitige Wissensstand? Von dir oder der Wissenschaftsgemeinde? Keine Erklärung?


Die Zeit hier im Forum ist mein Privatvergnügen und ich antworte in der Ausführlichkeit, die mir angemessen erscheint und die mir Freude bereitet. In deinem Fall ist es mir nach meinem Endruck leider nicht möglich, dir irgendetwas näher zu bringen.

Es gibt blutige Laien ("Anfänger"), die wissen dass sie es nicht wissen. Die denken in bekannten Bildern (Gummituch etc.), und denen antwortet man mit bekannten Bildern. Ohne tiefergehende Erläuterungen und im Wissen, dass Bilder nur eingeschränkt gültig sind. Das macht Spaß. Es gibt Experten (Amateure und auch Physiker), die wissen häufig mehr als ich. Von denen lasse ich mich gerne anregen und belehren, und wenn ich mit denen Rede, dann nicht (nur) in Bildern. Sondern mit Formeln, Diagrammen, abstrakten Konzepten. Das macht Spaß. Und es gibt viele Schattierungen dazwischen. (Übrigens auch solche, die nicht von SRT/ART überzeugt sind, diese Theorien aber trotzdem sehr gut kennen.)

Du bist bzgl. SRT und ART ein Anfänger, das ist offenkundig. Und auch gar nicht schlimm. Was mich stört ist die Tatsache, dass du einerseits „Beweise“ und Begründungen präsentiert bekommen willst. Andererseits aber immer auf Bildern beharrst, die du total überstrapazierst. Weil du - wie du selbst sagst - eben keine Mathematik nutzen willst. Beides geht allerdings nicht: Handfeste Begründungen und keine Mathematik. In deinem Fall wird es nicht leichter, da du zwar die anerkannten Theorien nicht wirklich kennst, dafür aber die Weltformel, an der du andauernd alles vorbeiführst, was man dir sagt (statt ggf. mal etwas mehr über SRT/ART zu lesen).

Ach ja, die Begründung:

Es gilt G=T. Wo Materie ist, gilt T>0. Wo T>0 gilt, gilt G>0. Wo G>0 gilt, ist Raumzeit vorhanden.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 21:24 #70911

Arrakai schrieb:

Falsifikator schrieb: Wie wärs mal damit, daß Du Deine Aussagen mal fundiert darlegen würdest? Oder ist das nur für andere vorbehalten und du darfst hier wild alles behaupten? Der derzeitige Wissensstand? Von dir oder der Wissenschaftsgemeinde? Keine Erklärung?


Die Zeit hier im Forum ist mein Privatvergnügen und ich antworte in der Ausführlichkeit, die mir angemessen erscheint und die mir Freude bereitet. In deinem Fall ist es mir nach meinem Endruck leider nicht möglich, dir irgendetwas näher zu bringen.

Es gibt blutige Laien ("Anfänger"), die wissen dass sie es nicht wissen. Die denken in bekannten Bildern (Gummituch etc.), und denen antwortet man mit bekannten Bildern. Ohne tiefergehende Erläuterungen und im Wissen, dass Bilder nur eingeschränkt gültig sind. Das macht Spaß. Es gibt Experten (Amateure und auch Physiker), die wissen häufig mehr als ich. Von denen lasse ich mich gerne anregen und belehren, und wenn ich mit denen Rede, dann nicht (nur) in Bildern. Sondern mit Formeln, Diagrammen, abstrakten Konzepten. Das macht Spaß. Und es gibt viele Schattierungen dazwischen. (Übrigens auch solche, die nicht von SRT/ART überzeugt sind, diese Theorien aber trotzdem sehr gut kennen.)

Du bist bzgl. SRT und ART ein Anfänger, das ist offenkundig. Und auch gar nicht schlimm. Was mich stört ist die Tatsache, dass du einerseits „Beweise“ und Begründungen präsentiert bekommen willst. Andererseits aber immer auf Bildern beharrst, die du total überstrapazierst. Weil du - wie du selbst sagst - eben keine Mathematik nutzen willst. Beides geht allerdings nicht: Handfeste Begründungen und keine Mathematik. In deinem Fall wird es nicht leichter, da du zwar die anerkannten Theorien nicht wirklich kennst, dafür aber die Weltformel, an der du andauernd alles vorbeiführst, was man dir sagt (statt ggf. mal etwas mehr über SRT/ART zu lesen).

Ach ja, die Begründung:

Es gilt G=T. Wo Materie ist, gilt T>0. Wo T>0 gilt, gilt G>0. Wo G>0 gilt, ist Raumzeit vorhanden.


Dein Ernst? Das soll deine Begründung sein? Was stellen denn groß g und t dar? Kenne ich nur als Gravitation und Temperatur.
Hier ist meine Begründung. m, E,M. m=masse, E=Energie, M=Materie
Siehst du da Zeit in den Begriffen? Beweisführung abgeschlossen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 21:47 #70912

badhofer schrieb: Um Galaxien auseinander zu drücken, muss Arbeit geleistet werden. Der Ausgleich eines Energieunterschieds leistet Arbeit. Welcher Energieunterschied wird denn da ausgeglichen, wenn rund um einer Galaxie neuer Raum entsteht? Oder braucht da keine Arbeit geleistet werden, obwohl Galaxien träge sind?

Die Expansion beruht auf negativer Gravitation und diese leistet wie im normalen Grvitationsfeld keine Arbeit.

Ich spreche im folgenden nur von der Expansion jenseits gebundener Strukturen. Innerhalb ist sie einfach eine Verringerung der Gravitation, ändert dort als gar nichts am Prinzip sondern nur an der Stärke.

Im Falle der Expansion ist es zwar keine konservative Kraft. Allerdings ändert sich die Energie der Galaxien nicht durch die Expansion. Sie gewinnen oder verlieren keine kinetische Energie und sie gewinnen oder verlieren keine potentielle Energie. Das ist die nüchterne Sichtweise, man kann es auch anders darstellen. Tastsächlich sieht jedes Objekt lediglich, dass alle anderen Objekte sich von ihm entfernen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 21:53 #70915

Falsifikator schrieb: Raumzeit ist nicht in den einzelnen Materiebausteinen (nicht Atomen oder Molekülen!) vorhanden, sonst würde die Raumzeit sie verändern können in ihrer Größe und oder Volumen.

Zeit ist natürllich erforderlich, damit sich etwas ändern kann. Die Expansion ist aber zu schwach, um in Dimensionen kleiner als Cluster etwas nennenswertes zu ändern.

Es ist sicher so, dass infolge der Vakuumenergie die Abstände der Quarks voneinander ein bisschen völlig unmessbar größer sind als ohne Vakuumenergie. Die Expansion ist hingegen ohne jede eigene Auswirkung darauf, da die Abstände der Quarks nicht expandieren sondern zwar ein bisschen größer als ohne Vakuumenergie sind aber vollkommen stabil sind.Somit ändert sich die abstoßende Kraft nicht, wie es zwischen Clustern der Fall ist, wo sich die Abstände vergrößern. Nur durch diese Vergrößerung wird die Expansion im Endeffekt im Laufe der Zeit verstärkt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 22:02 #70916

Falsifikator schrieb: Dein Ernst? Das soll deine Begründung sein? Was stellen denn groß g und t dar? Kenne ich nur als Gravitation und Temperatur.
Hier ist meine Begründung. m, E,M. m=masse, E=Energie, M=Materie
Siehst du da Zeit in den Begriffen? Beweisführung abgeschlossen.


Ich sage ja, dass du dich nicht mit der ART auskennst. Daher ist es schwer, dir etwas zu „beweisen“. Aussagen zu Grundlagen glaubst du nicht und mit den Formeln willst du dich nicht beschäftigen. Das ist die Kurzform der Feldgleichungen. G ist der Einstein-Tensor, T der Energie-Impuls-Tensor.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 22:09 #70917

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Raumzeit ist nicht in den einzelnen Materiebausteinen (nicht Atomen oder Molekülen!) vorhanden, sonst würde die Raumzeit sie verändern können in ihrer Größe und oder Volumen.

Zeit ist natürllich erforderlich, damit sich etwas ändern kann. Die Expansion ist aber zu schwach, um in Dimensionen kleiner als Cluster etwas nennenswertes zu ändern.

Es ist sicher so, dass infolge der Vakuumenergie die Abstände der Quarks voneinander ein bisschen völlig unmessbar größer sind als ohne Vakuumenergie. Die Expansion ist hingegen ohne jede eigene Auswirkung darauf, da die Abstände der Quarks nicht expandieren sondern zwar ein bisschen größer als ohne Vakuumenergie sind aber vollkommen stabil sind.Somit ändert sich die abstoßende Kraft nicht, wie es zwischen Clustern der Fall ist, wo sich die Abstände vergrößern. Nur durch diese Vergrößerung wird die Expansion im Endeffekt verstärkt.


Das ist doch mal ein Text auf den man antworten kann.
Ich weiß nicht wie die Struktur innerhalb des Kerns genau aussieht. Welche Farben da sind und wie die Teilchen dort schmecken.
Hier gucke ich nicht hinein. Ich sehe den Kern tatsächlich einfach als eine Blase. Die 2. Blase stellt für mich das Elektron dar. Müßig darüber zu diskutieren ob eine Ausdehnung der Raumzeit zwischen den Kernbausteinen zu einer Veränderung führt oder nicht.
Wahrscheinlich nicht?
Mich würde einfach mal interessieren, warum auf jedem Bild das ich sehe, die Raumzeit einen großen Bogen um die Materie macht. Wirklich in jeder Darstellung die ich je gesehen habe.
Es ist noch niemand auf die Idee gekommen, das Raumzeit-Gitter durch die Materie durch zu zeichnen. Oder ich hatte bisher nur das Pech es noch nicht gesehen zu haben.
Kann das nicht auch als Hinweis dafür gelten, daß es (Alle?) die meißten genauso sehen? Ernst gemeinte Frage. Meistens sieht man Raumzeitwölbungen um Sterne herum, aber nie eine andere Auslegung.
Komisch wenn man so darüber nachdenkt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 22:32 #70918

Arrakai schrieb:

Falsifikator schrieb: Dein Ernst? Das soll deine Begründung sein? Was stellen denn groß g und t dar? Kenne ich nur als Gravitation und Temperatur.
Hier ist meine Begründung. m, E,M. m=masse, E=Energie, M=Materie
Siehst du da Zeit in den Begriffen? Beweisführung abgeschlossen.


Ich sage ja, dass du dich nicht mit der ART auskennst. Daher ist es schwer, dir etwas zu „beweisen“. Aussagen zu Grundlagen glaubst du nicht und mit den Formeln willst du dich nicht beschäftigen. Das ist die Kurzform der Feldgleichungen. G ist der Einstein-Tensor, T der Energie-Impuls-Tensor.


Ok, das hat eine Antwort verdient. Ich halte nichts von sich ständig wechselnden Bezugssystemen. Man kann so oft und so lange die Bezugssysteme wechseln, bis alle Klarheiten beseitigt sind. Ich sehe da wirklich äußerst selten einen Sinn darin das zu tun.
Warum sollte sich ein Apfel auch vorstellen dürfen, daß er ruht und die Erde auf ihn zukommt? Welchen Mehrwert hat so eine Vorstellung? Wenn ein Apfel sich seiner bewusst wäre, würde er wissen, daß er gerade vom Baum fällt, weil seine Apfelkollegen noch alle da hängen und er nicht mehr.
Und was passiert wenn auf der gegenüberliegenden Seite der Welt auch ein Apfel zur selben Zeit herunterfällt, er sich aber wie Apfel 1 vorstellt, die Erde kommt auf ihn zu. Führt das zu einer sich ausdehnenden Erde, weil beide Äpfel sich das gleiche vorgestellt haben? Oder erschaffe ich jetzt ein Paradoxon aus dem Nichts?
Ich bin da einfach kein Fan davon. Deswegen bin ich vielleicht nicht perfekt in der Materie der SRT und ART. Aber ich meine die wichtigsten Prinzipien verstanden zu haben. Das soll mir langen.
Wenn ich die ART oder die SRT widerlegen möchte, werde ich mich intensiver damit beschäftigen, versprochen...:lol:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 23:24 #70924

Falsifikator schrieb: Müßig darüber zu diskutieren ob eine Ausdehnung der Raumzeit zwischen den Kernbausteinen zu einer Veränderung führt oder nicht.
Wahrscheinlich nicht?
Mich würde einfach mal interessieren, warum auf jedem Bild das ich sehe, die Raumzeit einen großen Bogen um die Materie macht.

1) genau
2) siehe 1)

Falsifikator schrieb: Mich würde einfach mal interessieren, warum auf jedem Bild das ich sehe, die Raumzeit einen großen Bogen um die Materie macht. Wirklich in jeder Darstellung die ich je gesehen habe.
Es ist noch niemand auf die Idee gekommen, das Raumzeit-Gitter durch die Materie durch zu zeichnen. Oder ich hatte bisher nur das Pech es noch nicht gesehen zu haben.

Ah verstehe, was du meinst, und kann ich Dir sagen:

Üblich spricht man fast nur über die Schwarzschildlösung im Vakuum, also außerhalb eines Sterns. Innerhalb gilt die innere Lösung, auch von Schwarzschild erarbeitet. Diese sieht aber leicht anders aus, und deshalb wird sie auch mangels Relevanz im Außenbereich gar nicht erst eingezeichnet.

Aber wenn Du das Flammsche Paraboloid findest, ist dort auch der Innenraum gezeichnet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 12 06. 2020 23:56 #70926

Falsifikator,

1. Satz unserer Netiquette: "Ich gehe mit allen Forumsmitgliedern und Moderatoren respektvoll um."
2. Satz unserer Netiquette: "Ich diskutiere in diesem Forum nur Themen der anerkannten Physik, wie sie in Lehrbüchern Anwendung findet, einschließlich Hypothesen und Forschungsergebnissen von anerkannten Fachleuten und Medien."

Du denunzierst narzisstisch (s.u.) anderer Nutzer Beiträge und wirfst ihnen auch noch Ahnungslosigkeit vor.
Wirfst eigene Weltbilder ins Forum (no-go) und etikettierst diese noch als "felsenfest richtig". Absolut No-go!
Hier wird Physik betrieben wie es "im Buche steht".

Und nur damit du verstehst:
Dies ist die letzte Warnung vor einer 3-wöchigen Sperre den ich Dir erteilen würde. Wenn das auch nicht helfen sollte ist eine Verbannung dran.
Lies die Netiquette durch. Ganz!

Eine Diskussion darüber löst die Sperre sofort aus.

Falsifikator schrieb: Hier
Auf diesem Niveau ist jede Diskussion sinnlos. Halte dich bitte in Zukunft mit unfundierten pauschalen Aussagen zurück.
...Wenn du dich keiner Diskussion stellen willst, dann lass deine unnützen Kommentare einfach!
...tolle Diskussionskultur. Einfach sinnlos.

Falsifikator schrieb: Hier
brauchst du dich auch nicht als Wächter der Wissenschaft aufzuspielen.

Falsifikator schrieb: Hier
Dein Ernst? Das soll deine Begründung sein? Was stellen denn groß g und t dar?
Hier ist meine Begründung. m, E,M. m=masse, E=Energie, M=Materie
Siehst du da Zeit in den Begriffen? Beweisführung abgeschlossen.

Das ist keine Beweisführung!

Und noch weitere dieser Art.

Was zum lachen:
urknall-weltall-leben.de/forum/private-p...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team
Folgende Benutzer bedankten sich: Arrakai, wm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was zum lachen:
urknall-weltall-leben.de/forum/private-p...deos-und-bilder.html
"Wenn du nicht die Zeitung liest, bist du uninformiert; wenn du Zeitung liest, bist du falsch informiert." Mark Twain

Firma: It Prisma
Webentwicklung, Web- und Grafik-Design
www.itprisma.de
info [ @ ] itprisma.de
urknall-weltall-leben.de/team

Ist Materie Zeitlos? 13 06. 2020 10:23 #70932

schrieb: Falsifikator,

1. Satz unserer Netiquette: "Ich gehe mit allen Forumsmitgliedern und Moderatoren respektvoll um."
2. Satz unserer Netiquette: "Ich diskutiere in diesem Forum nur Themen der anerkannten Physik, wie sie in Lehrbüchern Anwendung findet, einschließlich Hypothesen und Forschungsergebnissen von anerkannten Fachleuten und Medien."

....

Und noch weitere dieser Art.


Botschaft ist angekommen. Ich werde dieses Forum nicht mehr dazu nutzen, Aspekte meines Modells zu diskutieren oder mein Weltbild mit der Physik wie sie im Buche steht, abzugleichen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 13 06. 2020 11:16 #70934

Falsifikator schrieb: Ok, das hat eine Antwort verdient. Ich halte nichts von sich ständig wechselnden Bezugssystemen. Man kann so oft und so lange die Bezugssysteme wechseln, bis alle Klarheiten beseitigt sind. Ich sehe da wirklich äußerst selten einen Sinn darin das zu tun.


Das ist halt das zentrale Konzept der Relativitätstheorie. Beobachtungen im einen Bezugssystem relativ (bezogen auf) ein anderes Bezugssystem. Es gibt keine absolute Geschwindigkeit.

Falsifikator schrieb: Warum sollte sich ein Apfel auch vorstellen dürfen, daß er ruht und die Erde auf ihn zukommt? Welchen Mehrwert hat so eine Vorstellung? Wenn ein Apfel sich seiner bewusst wäre, würde er wissen, daß er gerade vom Baum fällt, weil seine Apfelkollegen noch alle da hängen und er nicht mehr.


Naja, das ist halt ein sehr triviales Beispiel. Zwei Raumschiffe fliegen im leeren Raum aufeinander zu. Da es keine absolute Geschwindigkeit gibt, die man als Referenz nehmen könnte - wer bewegt sich?

Falsifikator schrieb: Und was passiert wenn auf der gegenüberliegenden Seite der Welt auch ein Apfel zur selben Zeit herunterfällt, er sich aber wie Apfel 1 vorstellt, die Erde kommt auf ihn zu. Führt das zu einer sich ausdehnenden Erde, weil beide Äpfel sich das gleiche vorgestellt haben? Oder erschaffe ich jetzt ein Paradoxon aus dem Nichts?


Naja, abgesehen von vielen anderen Punkten: Die Wahl eines Koordinatensystems beeinflusst die Wahrnehmung, zieht aber nicht an der Erde...

Falsifikator schrieb: Ich bin da einfach kein Fan davon. Deswegen bin ich vielleicht nicht perfekt in der Materie der SRT und ART. Aber ich meine die wichtigsten Prinzipien verstanden zu haben. Das soll mir langen.


Das Relativitätsprinzip ist wie gesagt - und wie man sich bei dem Namen ggf. denken kann - eines der wichtigsten Prinzipien der Relativitätstheorie...

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Ist Materie Zeitlos? 13 06. 2020 11:44 #70936

Arrakai schrieb:

Falsifikator schrieb: Ok, das hat eine Antwort verdient. Ich halte nichts von sich ständig wechselnden Bezugssystemen. Man kann so oft und so lange die Bezugssysteme wechseln, bis alle Klarheiten beseitigt sind. Ich sehe da wirklich äußerst selten einen Sinn darin das zu tun.

....

Falsifikator schrieb: Ich bin da einfach kein Fan davon. Deswegen bin ich vielleicht nicht perfekt in der Materie der SRT und ART. Aber ich meine die wichtigsten Prinzipien verstanden zu haben. Das soll mir langen.


Das Relativitätsprinzip ist wie gesagt - und wie man sich bei dem Namen ggf. denken kann - eines der wichtigsten Prinzipien der Relativitätstheorie...


Dann hast du natürlich recht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 15 06. 2020 08:29 #71145

Falsifikator schrieb: Und was passiert wenn auf der gegenüberliegenden Seite der Welt auch ein Apfel zur selben Zeit herunterfällt, er sich aber wie Apfel 1 vorstellt, die Erde kommt auf ihn zu. Führt das zu einer sich ausdehnenden Erde, weil beide Äpfel sich das gleiche vorgestellt haben? Oder erschaffe ich jetzt ein Paradoxon aus dem Nichts?

Es geht beim Relativitätsprinzip gerade darum das die Naturgesetze auch im frei gewählten Bezugssystem eines der fallenden Äpfel gelten müssen ohne das es zu Widersprüchen kommt. Die Natur schert sich nämlich einen Teufel um Bezugssysteme die sich Menschen ausdenken.

Das ist übrigens nicht immer trivial. Gerade in der Elektrodynamik bekomt man manchmal recht kontraintuitive Ergebnisse.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Ist Materie Zeitlos? 15 06. 2020 11:25 #71147

Ok, ich versuche das mal aufzuklären.
Auch hier weiß ich, daß es auf den Beobachter bzw. auf den jeweiligen Akteur ankommt. Es ist nicht so, daß ich keinen Zugang zur SRT hätte. Ich wollte damit ausdrücken, das es oftmals eher verwirrt, als das es Hilfreich ist im Bezugssystem andauernd hin und her zu springen. Hier bin ich Verfechter der absoluten Kausalität. Welche Annahme ist also konsistenter? Fällt der Apfel vom Baum, oder bewegt sich die Erde auf den Apfel zu. Wenn aus logischer Sicht eine Annahme kausaler erscheint, halte ich es nicht mehr für sinnvoll das Koordinatensystem zu wechseln.
Das ist mein Anliegen.
Wenn man das immer macht, verliert das Relativitätsprinzip seine Erklärungskraft. Ich würde dafür plädieren, es nur dann anzuwenden, wenn es wirklich nötig ist, weil man es anders nicht erklären kann. Zwischen den Beobachtern hin und her zu springen verwirrt mehr, als das es etwas erklärt.
Ich wolle also damit nicht sagen, daß das Relativitätsprinzip generell nichts taugt, sondern vielmehr, das es zu oft unnötig überstrapaziert wird. Siehe das Apfelbeispiel.
So long...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ist Materie Zeitlos? 15 06. 2020 14:14 #71162

Falsifikator schrieb: als das es Hilfreich ist im Bezugssystem andauernd hin und her zu springen.

Das ist genau der Vorteil der freien Wahl der Bezugssysteme.

Du schaust in einem Bezugssystem, was passiert. Das Ergebnis kannst Du dann ins andere Bezugssystem übertragen und dort weiter verarbeiten. Immer so, wie es am einfachsten ist. Auch wenn das Ergebnis des ersten Bezugssystems aus Sicht des zweiten Bezugssystems sozusagen unerklärlich (unverständlich, nur mit Umwegen berechenbar, womöglich gar 0·∞ enthält) bleibt.

Nimm den Swingby in der Raumfahrt. Ich bin mir sicher, dass jeder Swingby separat im System des fraglichen Planeten berechnet wird und nicht aus einheitlicher Sicht der Erde oder der Sonne. Oder noch simpler: Bei einer Reihe von Zahrändern (Getriebe) wirst Du auch die Übersetzung jedes einzelnen Zahnrades/Zahnradpaares analysieren.

Falsifikator schrieb: Fällt der Apfel vom Baum, oder bewegt sich die Erde auf den Apfel zu.

Newton hat erkannt, dass actio = reactio. Ist es klüger, das zu vergessen? Spätestens, wenn Du zwei gleich massige Körper hast, wirst Du den Wert der Vollständigkeit zu schätzen wissen. Und wir wissen auch, dass die Sonne aus diesem Grund mit der Erde um den gemeinsamen Schwerpunkt rotiert, sie wird von der Erde beschleunigt.

Die Relativität ist natürlich eine andere Frage.... Da stellt sich eben die Frage, wie es für den Einen und den Anderen aussieht.

Stell Dir vor, du schwebst fröhlich im Weltall, und plötzlich kommt so ein komischer Asteroid auf Dich zu...oder fällst Du auf ihn?

Für die SRT geht es aber um die Frage, wie die Naturgesetze hier und dort funktionieren. Und da gilt eben das zur Wahl des Bezugssystems Gesagte. Von der Erde aus wäre es schwer zu beschreiben, wie sich der Wurm auf dem Apfel im Flug bewegt. Das ist wie die Fußbewegung beim Pedaltreten auf dem Fahrrad...ganz schwierig als Formel, versuch es einmal.

h = (π-(acos.((r-h)/r)r-²(h(2r-h))))
Du siehst, um h zu berechnen, muss man h schon kennen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Ferragus, Falsifikator

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum