Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: EU -Konferenz in Bratislava

EU -Konferenz in Bratislava 18 Sep 2016 00:09 #8229

Hallo zusammen,

Es ist mir ein Anliegen, anlässlich des EU - Treffens der Staatenlenker in Bratislava einen Gedanken hier einzuwerfen, der mir in den Nachrichten nicht vorkam.
Ich habe in meinem Leben die Erfahrung gemacht, dass derjenige, der das tut, was er gut kann, wofür er ein Talent hat, in der Regel auch Erfolg haben wird.
Wenn man diesen Gedanken auf die EU überträgt, dann kann man sich fragen, was denn die einzelnen Länder gut können oder können sollten.
Hier fällt mir auf, dass die Nordländer gut in Technik sind, Automobil, Maschinenbau Elektrotechnik, Chemie...
Die Südländer mach viel in Agrar und Tourismus.
Die hätten aber noch ein Kapital, an das scheinbar niemand denkt. Sie haben einen Überfluss an solarer Energie!
Licht und Wind in Griechenland, in Süditalien und Spanien und Portugal.
Man hat versucht, diese Energiequelle in Nordafrika anzuzapfen, vergeblich, wegen der politischen Insabilitäten.
Warum versucht man nicht diesen Ansatz in Südeuropa zu verwirklichen? Die Südländer liefern Energie und die Nordländer stellen Produkte her.

Jeder macht das, was er gut kann!
Damit könnte man auch die hohe Jugendarbeitslosigkeit in diesen Ländern bekämpfen.
Kein Wort war davon in den Medien. Stattdessen will man die Aussengrenzen besser schützen. Mag ja auch von Bedeutung sein, aber eine sinnvolle Aufgabenverteilung innerhalb der EU scheint mir fast noch wichtiger, will man den Bürgern wieder klarmachen, dass die EU nicht nur ein bürokratischer Papiertieger ist.
Wer noch weitere Ideen und Vorschläge hat, die junge Generation in den Mittelmeeranreinerstaaten zu einer hoffnungsvolleren Zukunft zu verhelfen, naja, dann raus damit.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EU -Konferenz in Bratislava 18 Sep 2016 10:00 #8232

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 204
Grüße dich Thomas
So soll das mal aussehen:

Ist ab 2009 schon im Ausbau, das Große Problem ist dort Lokal, das Netz. Es ist ja nicht so wie hier das jeder Stadt von mehreren Seiten angefahren wird, Hier kann man ja noch Frequenz Schwankungen ausbalancieren, Das was gebraucht wird muss da exakt auch Dosiert werden. Und auch auf der CCC war die rede davon das diese Ausbau eine Instabile Versorgung zu folge haben kann auch hier bei uns, obwohl es Tausende Kilometer weit entfernt ist. Die Sache ist nun wie kann ich da weiter helfen?
Fachwissen in der Elektrotechnik ist auch Handwerklich gegeben, bin schon klein sträubender Ingenieur.
Was diese Jugendarbeitslosigkeit anbelangt, viel anders wie hier wird es da wohl auch nicht sein, jedoch weiß ich nicht wie man auf die individuellen Interessen in dieser Gesellschaft dort eingeht. Also eher die Wasserversorgung dort ausbauen ist denke ich eine viel Motivierende Initiative auf dem Afrikanischem Kontinent. Jedoch Zukunft?.... wie soll die aussehen wenn dieser Aggressor da weiter aus versehen bomben schmeißt? Wie soll ich mir das vorstellen? da Sitzt einer am Drücker... "O.. o... ich habe mal drauf gedrückt" oder eher ein "huh... ich habe es geschaft ,.... hihihi...." es wird immer schlimmer da unten.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

EU -Konferenz in Bratislava 18 Sep 2016 10:25 #8233

Guten Morgen Chris,

Dieses Projekt Desertec kenn ich. Ist schon der zweite Anlauf. Vor 30 Jahren hat man schon einmal über so etwas nachgedacht.
Es scheiterte damals an den unsicheren politischen Verhältnissen im nördlichen Afrika. Heute sind die dortigen Verhältnisse noch unsicherer geworden. Das Konsortium, das sich 2007 gebildet hat, hat sich wegen interner Streitigkeiten wieder zerschlagen.
Deshalb wäre es doch sinnvoll, so ein Projekt erst einmal im südlichen Europa zu beginnen und wenn sich Nordafrika wieder beruhigt, kann man über eine Ausdehnung dorthin nachdenken. Soweit ich weiß, passiert zumindest in Marokko einiges.
In Griechenland, Süditalien und Spanien tut sich viel zu wenig. Wenn die EU hier lenkend eingreifen und fördern würde, käme vielleicht einiges in Gang, nach dem Motto Hilfe zur Selbshilfe!
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EU -Konferenz in Bratislava 18 Sep 2016 10:30 #8234

Thomas schrieb:

Jeder macht das, was er gut kann.

Ein goldener Ausspruch. In der Ur-Christlichen Mythologie wurde das schon beschrieben. Siehe „Das Gleichnis vom anvertrauten Geld“. Ursprünglich war mit dem Gleichnis das, was du sagst, gemeint, nämlich „etwas, was er gut kann“. „Gott hat dem einen 5 Talente gegeben (etwas, was er gut kann) dem anderen 2 und dem anderen 1" Irgendwann in der christlichen Geschichte hat die kath. Kirche den Begriff in „Silbertaler“ umgewandelt und sich damit das größte Vermögen aller Zeiten geschaffen. Der Verhängnisvollste Irrtum überhaupt in der Geschichte der Religionen, denn andere Religionen folgten diesen Irrtum.
Lese dir mal das Gleichnis Mattäus 25,14 – 30 durch und ersetze das Wort „Silbertaler“ durch den Satz: „etwas, was er gut kann“

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

EU -Konferenz in Bratislava 18 Sep 2016 13:37 #8239

Die Idee in Südeuropa Solarstrom herzustellen und zu exportieren finde ich sehr gut.

Man sollte dabei aber nicht gigantische Stromleitungen quer durch Europa bauen. Neben dem Energieverlust und der Verwundbarkeit einzelner Leitungen gibt es das Problem, im Sommer zu viel und im Winter oder bei ausgedehnten Wolkengebieten zu wenig Strom zu produzieren.

Daher würde ich beispielsweise Wasser in seine Bestandteile aufspalten und den entstehenden Wasserstoff dezentral dort lagern und in Kraftwerken wieder zu Energie umwandeln, wo Energe gebraucht wird.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

EU -Konferenz in Bratislava 18 Sep 2016 15:09 #8243

  • mame
  • mames Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 22
Ich sehe das ganz genauso wie Thomas. Insbesondere auf Griechenland und Spanien bezogen hatte ich Hoffnung, dass dort großflächige Solaranlagen wirklich für alle Beteiligten eine WinWin Situation schaffen könnte. Warum daraus noch nichts geworden ist? Da muss ich passen.
Ich hatte auch schon mal die Fantasie, man müsste in Nordafrika im großen Stil Solarprojekte anschieben und mit dem gewonnenen Strom Meerwasserentsalzungsanlagen betreiben. Eventuell bleibt noch Fantasie über um über damit verbundene Renaturierung nachzudenken - Stichwort Desertifikation - .
@badhofer - vielleicht interessant für dich zum Thema Talente bei wiki
de.wikipedia.org/wiki/Talent_(Einheit)
Schönen Sonntag noch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EU -Konferenz in Bratislava 18 Sep 2016 16:24 #8247

@ ClausS

man kann den so gewonnen Wasserstoff weiter in Mathan umwandeln. Man braucht dazu Kohlendioxid. Und Methan ist Erdgas. Dieses kann man über Pipelines verteilen, man kann es verflüssigen und mit Tankschiffen transportieren.
Wenn jetzt der Herr Musk (Tesla) seine Gigafactory fertig hat, dann wird es nicht nur viele Lithium-Ionen Batterien geben, sondern auch die Preise für die Kilowattstunde Batteriespeicher wird auf unter 100 Dollar fallen. Derzeit liegen wir noch bei 300 Dollar.
Dann wäre auch denkbar, dass es Schiffe geben wird, die mit Batterien voll geladen sind. In den Häfen der Südländer werden Ladungen (Elektronen) gebunkert und in den Häfen der Nordländer wieder gelöscht. Das verhindert Leitungsverluste!
Also auf was warten wir noch?
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EU -Konferenz in Bratislava 19 Sep 2016 11:47 #8262

Thomas schrieb: Jeder macht das, was er gut kann!
......................... aber eine sinnvolle Aufgabenverteilung innerhalb der EU scheint mir fast noch wichtiger, will man den Bürgern wieder klarmachen, dass die EU nicht nur ein bürokratischer Papiertieger ist.
Wer noch weitere Ideen und Vorschläge hat, die junge Generation in den Mittelmeeranreinerstaaten zu einer hoffnungsvolleren Zukunft zu verhelfen, naja, dann raus damit.
Grüße
Thomas


Mit Verlaub, aber du scheinst ein wahrer Träumer zu sein, der mit politischen Fakten nichts anfangen kann.

Im Grunde stimme ich dir ja vollkommen zu, du hast vollkommen recht.

Aaaaber ................ du verkennst die politische Wirklichkeit, Europa, das ist immer noch ein eher lockerer Zusammenschluss einzelner, voneinander unabhängigen Ländern, von Nationalstaaten, die sich höchst ungern von anderen Staaten in ihre Belange reinreden lassen wollen.

Wenn die Griechen lieber Kohlekraftwerke bauen und die Kohle importieren wollen, weil das derzeit die billigste Art ist, wie man Strom herstellen kann, dann ist das so, andere Nationen haben darauf keinen Einfluss.

Oder willst du, dass wir unsere Steuergelder in den Aufbau eines südeuropäischen Solarstrom-/Windstromerzeugerfeldes stecken? Und später dann kassieren diese Länder fleißig ab?

Verträge hin oder her?

Wir brauchen die Milliarden doch für "Wir schaffen das"! für die Integration der in Zukunft noch kommenden Millionen von Flüchtlingen oder/und für den weiteren Ausbau unserer eigenen "regenerativen Energie", die ja gesetzlich festgelegt wurde, indem die Nicht-Solardachbesitzer den Solardachbesitzern nicht nur ihre Solaranlage bezahlen, sondern auch noch Einkünfte ermöglichen.

Das hat bei uns zu den weltweit höchsten Strompreisen geführt. Und dieses System willst du jetzt auf eine NOCH breitere Basis stellen?

Im übrigen machen die Bürger der Südländer schon jetzt genau das, was sie am besten können .....................

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

EU -Konferenz in Bratislava 20 Sep 2016 12:27 #8271

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ja ich weiß ja nicht, inwieweit das politisch gewollt ist und mit der globalen Energieverteilung der Konzerne übereinzubekommen ist.
Vielleicht hängen dort internationale Interessen dran, die das nicht so recht wollen.
Die Idee von Thomas finde ich natürlich auch super.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EU -Konferenz in Bratislava 20 Sep 2016 17:04 #8276

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 204
Tja.... also es ist so und es ist auch anders, eines ist sicher auch deren Kinder werden Später auf diesem Planeten Leben wollen und wenn es denen egal ist, dann weiß ich auch nicht wie man sie davon überzeugen soll, so langsam aufgrund der Bewohner menge, auch mal kontinental und später global die Sache zu betrachten. Und wenn Jetzt es am Geld scheitert die Menschheit weiter zu bringen, dann Herzlichen Beileid.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

EU -Konferenz in Bratislava 20 Sep 2016 22:56 #8281

@udo
Ich bin kein politischer Träumer, nur ein physikalisch fundierterer Visionär, der, unter Einbeziehung politischer Machbarkeit und unter Einbeziehung der hohen Arbeitslosigkeit der Südeuropäischen Jugend eine Vorstellung in die Welt gesetzt hat, die physikalisch durchaus begründet erscheint, politisch vielleicht sogar erwogen wird, aber nur mit großer Kraftanstrenung und wahrscheinlich verbunden mit der Mentalität der Südländer schwierig umzusetzender Technologie machbar erscheint.
Die EU könnte hier Ihren ihren ordnungspolitischen Einfluss geltend machen. Die Bevölkerung könnte erkennen, dass wir in der Lage sind, Europa zu organisieren! Nach dem Motto, bereits genannt: Jeder tut das, was er am besten kann.
Wir haben nun mal in Südeuropa mehr Sonneneinstrahlung und auch Wind als nördlich der Alpen.
Wenn die Südeuropäer damit Geld verdienen können sollten, was ist denn daran verwerflich?
Eine Verbindung herzustellen zwischen den Kosten, die Flüchtlinge verursachen und einer vernünftigen Arbeitsteilung in Europa ist nicht lauter, eher kontraproduktiv. Da sollte man die Problemstellung auseinander halten.
Wenn man Alles in einen Topf wirft und dann kräftig umrührt, kommt genau deine Argumentationsweise heraus.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

EU -Konferenz in Bratislava 21 Sep 2016 17:29 #8287

Der Vorschlag von Thomas ist überzeugend.
Das wäre mal eine richtig gute "Challenge" für die europäischen Politiker. Aber die kennen das Wort "challenge" wahrscheinlich nur vom Tennis.
Aber Spass beiseite, wie könnte man den Gedanken in der Politik befördern? Wenn es darum geht, etwas zu verhindern, bilden sich in der Bevölkerung spontan Bürgerinitiativen.
Wie stellt man eine konstruktive Initiative zu diesem Thema auf die Beine?
Beste Grüße Denobio

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

EU -Konferenz in Bratislava 21 Sep 2016 17:30 #8288

Udo schrieb: Europa, das ist immer noch ein eher lockerer Zusammenschluss einzelner, voneinander unabhängigen Ländern, von Nationalstaaten, die sich höchst ungern von anderen Staaten in ihre Belange reinreden lassen wollen.

Nein, Udo, das ist Europa nun wirklich nicht.
Nationalstaaten gibt es spätestens seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr. Einige wenige Staaten wie Ungarn (und leider nicht sehr wenige Deutsche) haben zwar das Bedürfnis, zurück zu Nationalstaaten zu finden, aber rein der Verfassung nach ist die BRD eine Republik (ach ne!), und kein Nationalstaat. Ähnlich mit Frankreich, England, Österreich, Italien, Griechenland, Spanien etc.

Off-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

EU -Konferenz in Bratislava 21 Sep 2016 17:32 #8289

Denobio schrieb: Der Vorschlag von Thomas ist überzeugend.
Wie stellt man eine konstruktive Initiative zu diesem Thema auf die Beine?
Beste Grüße Denobio

Das ist echt nicht so leicht.

1. Variante: Ein offener Brief an die Regierung mit dem Vorstellen dieses Themas.

2. Variante: Gründung einer Partei (eher nicht so erfolgsvorsprechend)...

Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum