Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 30 01. 2020 16:53 #64649

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 49

Calleryana schrieb: Und jetzt mal Butter bei die Fische, wenn die Stromerzeugung durch Fusion Sinn ergeben soll: Wie werden schnelle Neutronen, mit welchen Wirkungsgrad, in Strom gewandelt?

Nun, der Fusionsreaktor ist letztendlich auch nur eine Dampfmaschine. Ich nehme mal die Erklärung aus wiki:

Von der Energieausbeute der Kernreaktion, pro Einzelreaktion 17,6 MeV, treten vier Fünftel, also 14,1 MeV, als Bewegungsenergie des freigesetzten Neutrons auf. Die Neutronen werden vom Magnetfeld nicht beeinflusst und gelangen in das Blanket, wo sie zunächst durch Stöße ihre Energie als nutzbare Wärme abgeben und danach zum Erbrüten je eines Tritiumatoms dienen sollen. Die thermische Energie kann dann wie in jedem konventionellen Kraftwerk über Wärmetauscher Wasserdampf erzeugen, der wiederum Dampfturbinen mit angekoppelten Stromgeneratoren antreibt.

Den Fusionsreaktor als Neutronenquelle für das Erbrüten von spaltbarem Uran zu nutzen? Das würde bedeuten die Ummantelung des Reaktors aus Uran 238 zu bauen und dann lustig mit Neutronen zu beschießen. Nun ja, ich bin kein Kernphysiker...hoffen wir mal dass da dann keine kritischen Massen von gut spaltbaren Isotopen entstehen :woohoo:
Im Ernst, welchen Sinn würde das machen eine derart teure Anlage zu bauen um spaltbares Uran zu erzeugen wenn es dafür bereits weitaus effektivere Methoden gibt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 30 01. 2020 22:28 #64675

Der Vorteil von Fusionskraftwerken ist doch gerade das sie a) relativ sicher betrieben werden können und b) die entstehenden radioaktiven Abfälle weitaus besser beherrschbar sind als die von Fissionskraftwerken.
Warum bitteschön sollte jemand auf die Idee kommen diese Vorteile zu verspielen? Und welche Behörde in einem Land das die Fusionstechnologie beherrscht würde eine Genehmigung erteilen diese zum erbrüten von spaltbaren Material zu mißbrauchen? Ich sehe darin keinenSinn, weder ökonomisch noch Politisch noch Ökologisch.

PS: erbrüten von Gold dürfte auch wenig Sinn machen. Wäre Gold im industriellen Maßstab herstellbar würde wohl sein Preis in den Keller stürzen^^

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 30 01. 2020 23:13 #64678

Merilix schrieb: erbrüten von Gold dürfte auch wenig Sinn machen. Wäre Gold im industriellen Maßstab herstellbar würde wohl sein Preis in den Keller stürzen^^

Seltene Erden wären wohl interessanter. Naja gar nicht so teuer Der durchschnittliche Preis für Dysprosium betrug im genannten Zeitraum rund 301,3 US-Dollar je Kilogramm. ... Terbium $ 651,--

Doch das ist nichts gegen das, was das chemische Element Californium 252 Wert ist. Unglaubliche 21 Millionen US-Dollar muss zahlen, wer ein Gramm dieses künstlich in Kernreaktoren erzeugten Stoffes „erwerben“ möchte. Immerhin: Er wird mitunter für sinnvolle Dinge verwendet, im Gegensatz etwa zu Plutonium, dessen Einsatzgebiete doch höchst fragwürdig sind. Wissenschaftler nutzen Californium 252 u.a. zur Behandlung von Krebs.
Bis zu 100 Billionen US-Dollar ist sie rein theoretisch wert. Jene Substanz, die als Ergebnis des Urknalls nachgewiesen wurde: Antimaterie. Würde man über sie verfügen, wäre das Atomstrom Problem gelöst. Ein Kilogramm würde ausreichen um solche Mengen Energie zu erzeugen, die sonst von 500 AKWs im ganzen Jahr produziert werden. Jedoch noch nie gelang es, eine auch nur annähernd stabile Menge an Antimaterie zu erzeugen.

www.dividenden24.de/teuerstes-edelmetall/

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 11:13 #64690

Hi,

Lutz schrieb: Nun, der Fusionsreaktor ist letztendlich auch nur eine Dampfmaschine. Ich nehme mal die Erklärung aus wiki:
……………
Die Neutronen werden vom Magnetfeld nicht beeinflusst und gelangen in das Blanket, wo sie zunächst durch Stöße ihre Energie als nutzbare Wärme abgeben
………………..

Bei welchem Wirkungsgrad? Welches Material des Targets? Wo hat man schon Versuche gemacht? Für mich ist das Utopia-Fantasie.

Lutz schrieb: Den Fusionsreaktor als Neutronenquelle für das Erbrüten von spaltbarem Uran zu nutzen?

Sehe ich als die passendste Verwendung der Neutronenstrahlung

Lutz schrieb: Das würde bedeuten die Ummantelung des Reaktors aus Uran 238 zu bauen und dann lustig mit Neutronen zu beschießen. Nun ja, ich bin kein Kernphysiker...hoffen wir mal dass da dann keine kritischen Massen von gut spaltbaren Isotopen entstehen :woohoo:

Ist mit Sicherheit einfacher zu beherrschen als das Brüten mit Spaltreaktoren, da in Spaltreaktoren sich das Brutmaterial im Reaktor befindet.

Lutz schrieb: Im Ernst, welchen Sinn würde das machen eine derart teure Anlage zu bauen um spaltbares Uran zu erzeugen wenn es dafür bereits weitaus effektivere Methoden gibt?

Nenne effektivere Methoden. Der Neutronenüberschuss bei Spaltreaktoren ist, im Vergleich zur Fusion, minimal. ITER wird 400 Megawatt Neutronenstrahlung liefern.

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 15:19 #64695

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 49
Hi Calleryana, ich versuche mich mal an einigen Punkten.

Bei welchem Wirkungsgrad? Welches Material des Targets? Wo hat man schon Versuche gemacht? Für mich ist das Utopia-Fantasie.

Die Wärme bei einem heißen Reaktorgefäß über Kühlkreisläufe abzuführen und über Turbinen zu nutzen ist ein alter Hut (Dampfmaschine). Der Wirkungsgrad dieser Kette wird nicht anders sein wie bei Kohle- oder Kernkraftwerken.
Das Thema Energiegewinnung aus dem Plasma wird üblicherweise über den Faktor Fusionsleistung Plasma / notwendige Heizleistung Plasma angegeben. Beim Iter ist Ziel einen Faktor 10 über 400 s zu schaffen. Für nutzbare Kraftwerke will man auf einen Faktor 30 kommen.
Das Material des Blanket ist eine der größeren Herausforderungen beim Fusionsreaktor. Übrigens ist eine wichtige Anforderung an das Blanket dass das Material aus niedrig aktivierbaren Werkstoffen besteht....das genaue Gegenteil von Uran.

Sehe ich als die passendste Verwendung der Neutronenstrahlung

Bei den aktuellen Konzepten hat die Neutronenstrahlung zwei Aufgaben:
- Erzeugung nutzbarer Wärme (soll ja ein Kraftwerk sein).
- Erbrütung Tritium als Nachschub für das Plasma.
...es bleibt keine Neutronenstrahlung über für andere Einsatzzwecke.

Nenne effektivere Methoden. Der Neutronenüberschuss bei Spaltreaktoren ist, im Vergleich zur Fusion, minimal. ITER wird 400 Megawatt Neutronenstrahlung liefern.

Wie oben schon geschrieben, der Fusionsreaktor nutzt die Neutronen für seinen Funktionszweck...da bleibt nicht einfach etwas über für andere Dinge.
Ein Brutreaktor (Kernspaltung) erzeugt spaltbares Material während des normalen Betriebs + Überschuss für parallel laufende Standard-Kernreaktoren.
Ich halte diese Art der geschlossenen Uran-Wirtschafts-Kette für äußerst gefährlich....aber ich kann doch nicht verneinen dass dies technisch sehr effektiv ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 16:29 #64699

Hi,

Lutz schrieb: Die Wärme bei einem heißen Reaktorgefäß über Kühlkreisläufe abzuführen und über Turbinen zu nutzen ist ein alter Hut (Dampfmaschine). Der Wirkungsgrad dieser Kette wird nicht anders sein wie bei Kohle- oder Kernkraftwerken.
Das Thema Energiegewinnung aus dem Plasma wird üblicherweise über den Faktor Fusionsleistung Plasma / notwendige Heizleistung Plasma angegeben. Beim Iter ist Ziel einen Faktor 10 über 400 s zu schaffen. Für nutzbare Kraftwerke will man auf einen Faktor 30 kommen.

Hatte ich schon vorgerechnet, das Reaktorgefäß wird fast ausschließlich von der Alphastrahlung erwärmt. Bei Annahme von 40% Wirkungsgrad, Spaltkraftwerke geben 32 bis 36 % an, bleiben abzüglich des Eigenbedarfs 20 MW elektrische Leistung über. Neutronen durchdringen das Stahlgefäß ohne es nennenswert zu erwärmen.

Lutz schrieb: Das Material des Blanket ist eine der größeren Herausforderungen beim Fusionsreaktor. Übrigens ist eine wichtige Anforderung an das Blanket dass das Material aus niedrig aktivierbaren Werkstoffen besteht....das genaue Gegenteil von Uran.

Es gibt also bis heute keine Versuche dazu. Was sagt denn die Theorie dazu, welches Material hat den großsten Wirkungsquerschnitt bei Neutronenbeschuß?

Lutz schrieb:

Sehe ich als die passendste Verwendung der Neutronenstrahlung

Bei den aktuellen Konzepten hat die Neutronenstrahlung zwei Aufgaben:
- Erzeugung nutzbarer Wärme (soll ja ein Kraftwerk sein).
- Erbrütung Tritium als Nachschub für das Plasma.
...es bleibt keine Neutronenstrahlung über für andere Einsatzzwecke.

ITER mit 400 Megawatt Neutronenstrahlleistung, da soll nichts übrigbleiben?

Lutz schrieb:

Nenne effektivere Methoden. Der Neutronenüberschuss bei Spaltreaktoren ist, im Vergleich zur Fusion, minimal. ITER wird 400 Megawatt Neutronenstrahlung liefern.

Wie oben schon geschrieben, der Fusionsreaktor nutzt die Neutronen für seinen Funktionszweck...da bleibt nicht einfach etwas über für andere Dinge.

Die Neutronenstrahlung wird zu nichts benutz, sie ist die "Asche" der Fusion.

Lutz schrieb: Ein Brutreaktor (Kernspaltung) erzeugt spaltbares Material während des normalen Betriebs + Überschuss für parallel laufende Standard-Kernreaktoren.
Ich halte diese Art der geschlossenen Uran-Wirtschafts-Kette für äußerst gefährlich....aber ich kann doch nicht verneinen dass dies technisch sehr effektiv ist.

Nur ist das hier nicht zu kontrollieren. Spaltreaktoren können nicht einfach so abgeschaltet werden, sowohl aus technischen als auch aus wirtschaftlichen Gründen. Der Brutzustand des Brutmaterials kann auch nicht ohne Öffnen des Reaktorgefäßes sicher kontrolliert werden. Und wie groß ist die Brutrate solcher Reaktoren, die hängt doch hauptsächlich von der Neutronenleistung ab?
Und das nennst du eine effektive Methode? Der artigen Reaktoren sind aus guten Gründen von der Zivilgesellschaft verhindert worden.

Grüße alias birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 16:48 #64701

wiki (Kernfusionsreaktor):
Dabei werden energiereiche Neutronen freigesetzt. Die Neutronen geben ihre Energie im Blanket (Außenmantel) als Wärme ab, die zur Stromerzeugung genutzt wird.

Utopie ist das nicht, es sind schon einige Versuchsanlagen in Betrieb
de.wikipedia.org/wiki/Kernfusionsreaktor..._der_Versuchsanlagen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 17:16 #64703

Hi,
sorry habe jetzt nicht alles intensiv durch gearbeitet, beim Überfliegen habe ich nichts von Neutroneneinfang im Blanket gefunden. Es geht hier um schnelle Neutronen, Wikipedia gibt etwas über thermisch her, mit unangenehmen Nebenwirkungen. Aber das wäre der zweite Schritt. Was gebraucht wird, ist ein Neutronenabsorber für schnell Neutronen. Es wurden vor einigen Jahrzehnten Neutronenbomben eingeführt, der Grund war doch, dass es so gut keine Abschirmung gegen diese schnellen Neutronen gibt.

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 19:06 #64710

Calleryana schrieb: Hi,
sorry habe jetzt nicht alles intensiv durch gearbeitet, beim Überfliegen habe ich nichts von Neutroneneinfang im Blanket gefunden. Es geht hier um schnelle Neutronen, Wikipedia gibt etwas über thermisch her, mit unangenehmen Nebenwirkungen.


Hallo Calleryana Birnbaum,

hast Du Interesse an Antworten zu Deiner Frage oder möchtest Du nur das Forum ein wenig aufmischen ? Das Blanket ist Gegenstand weltweiter intensiver Forschungsarbeiten. Es gibt darauf keine Antwort, die man für Dich so komprimieren kann, dass Du sie im Überflug konsumieren kannst. Und schon gar nicht wirst Du bei Wikipedia alle Antworten finden.

Dennoch, hier weitere Quellenhinweise für Dich. Suche mit dem Suchbegriff "test blanket module" mit einer Suchmaschine Deiner Wahl, und Du wirst viele weiterführende Beiträge finden.

Europa arbeitet parallel an zwei Blanketkonzepten, ein Helium-Cooled Pebble-Bed (HCPB) und ein Helium-Cooled Lead Lithium (HCLL). Daneben verfolgen China, Japan, Indien andere Ansätze. Alle Blanketkonzepte werden in ITER erprobt und dann irgendwann zu einer Lösung für DEMO führen, hopefully.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 19:55 #64714

Calleryana schrieb: Die Neutronenstrahlung wird zu nichts benutz, sie ist die "Asche" der Fusion.

Wie kommst du denn da drauf?
Womit man Neutronen herunterbremsen und absorbieren kann weis man aus der Fissionstechnik. 10B zum Beispiel -> https://en.wikipedia.org/wiki/Boron

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 20:07 #64715

Hi,
meine Eingangsthese war; ob es Bestrebungen gibt, zu verhindern, dass Fusionsreaktoren zum Erbrüten von Spaltmaterial verwendet werden. Ich habe hier Antworten bekommen dass, "Fusionsbrüter" keinen Sinn ergeben, anders effizienter geht, ohne eine stichhaltige Begründung.
Ja, ich neige zum Nachbohren.

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 31 01. 2020 23:34 #64728

Calleryana schrieb: Hi,
meine Eingangsthese war; ob es Bestrebungen gibt, zu verhindern,

Bestrebungen von wem, zu verhindern, dass wer das tut?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 08:09 #64743

Calleryana schrieb: meine Eingangsthese war; ob es Bestrebungen gibt, zu verhindern, dass Fusionsreaktoren zum Erbrüten von Spaltmaterial verwendet werden.

Ich gehe davon aus, dass Du unter Fusionsreaktoren solche vom Typ Stellarator oder Tokamak verstehst, um das erstmal klar zu kriegen. Falls ja, dann lass Dir gesagt sein, dass man aktuell und noch über Jahrzehnte alle Hande voll zu tun hat, eines dieser Teile zum Laufen zu bekommen. Sicherlich wird auch über Risiken und Nebenwirkungen nachgedacht, aber bis die zum Tragen kommen könnten, gehen noch Generationen ins Land. Wenn Dir die Frage wichtig ist und Du eine kompetente Auskunft wünschst, dann wende Dich an Euratom, das ist die für Europa zuständige Behörde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 11:42 #64752

Moin,
ra-raisch schrieb:

Calleryana schrieb: Hi,
meine Eingangsthese war; ob es Bestrebungen gibt, zu verhindern,

Bestrebungen von wem, ........?

Das war meine Frage! Ich kenne niemanden, der sich darüber Sorgen macht. Hätte ja sein können, dass sich hier im Forum Umweltschützer und Kernkraftgegner herrumtreiben. UW und das Leben passt für mich nicht gut zu einer Plutonium-Wirtschaft.

ra-raisch schrieb: zu verhindern, dass wer das tut?

Wer: Staaten, die ein Fusionsreaktor bauen können und damit Plutonium in ungeahnter Menge für wenig Geld produzieren.

gaston schrieb:

Calleryana schrieb: meine Eingangsthese war; ob es Bestrebungen gibt, zu verhindern, dass Fusionsreaktoren zum Erbrüten von Spaltmaterial verwendet werden.

Ich gehe davon aus, dass Du unter Fusionsreaktoren solche vom Typ Stellarator oder Tokamak verstehst, um das erstmal klar zu kriegen.

Jaha, Kernfusion.

gaston schrieb: Falls ja, dann lass Dir gesagt sein, dass man aktuell und noch über Jahrzehnte alle Hande voll zu tun hat, eines dieser Teile zum Laufen zu bekommen.

Versuchsreaktoren laufen doch bereits, der limitierende Faktor bei denen sind die nicht supraleitenden Spulen. Wenn man sieht das das Boot, in dem man sitzt, auf einen Wasserfall zutreibt, muss man rechtzeitig rausspringen. Das Motto: "Ist ja bis jetzt alles gutgegangen" hat auch 1cm vor dem Abgrund seine Gültigkeit. Man kann, anders als in Computerspielen, in der realen Welt nicht einfach mal ein Rollback machen.

gaston schrieb: Sicherlich wird auch über Risiken und Nebenwirkungen nachgedach

Die Friedhöfe sind voller Grabsteine mit der Aufschrift "Sicherlich wurden die Risiken bedacht". Tausende kannst du in der Ukraine besuchen.

Ich glaube langsam, Kernfusion ist hier eine heilige Kuh, über die jede Kritik oder Nachdenken unschicklich ist.

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 11:48 #64753

Calleryana schrieb: Das war meine Frage! Ich kenne niemanden, der sich darüber Sorgen macht. Hätte ja sein können, dass sich hier im Forum Umweltschützer und Kernkraftgegner herrumtreiben.

Das sind doch ungelegte Eier, für "Sorgen machen" ist es ein bisschen früh,
aber zunächst gibt es den Atomwaffensperrvertrag, das Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen, das Waffengesetz....also die Parlamentarier?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 12:05 #64755

Calleryana schrieb: dass sich hier im Forum Umweltschützer und Kernkraftgegner herrumtreiben.

Natürlich und ich bin einer davon

Calleryana schrieb: Wenn der Fusionsstrompreis nicht konkurrenzfähig ist, wird das eine Totgeburt. Für mich sieht der Bau eines Fusionsbrutreaktors, der viele Spaltkraftwerke mit Brennstoff beliefert günstiger aus.

Also Meister der Physik, mit welchen physikalischen Methoden kann Neutronenstrahlung in Strom gewandelt werden?

Und wie soll ein Fusionskraftwerk mit Neutronen Plutonium herstellen ?

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 12:42 #64757

Hi,
heinzendres schrieb: Und wie soll ein Fusionskraftwerk mit Neutronen Plutonium herstellen ?

Wikipedia sagt so wie im Anhang.

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 12:44 #64758

Hi,
[attachment=null]null[/attachment] [attachment=null]null[/attachment]

2.Versuch.

Grüße alias Birnbaum

Edit Wikipedia
[attachment=null]null[/attachment]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 12:55 #64759

Calleryana schrieb: Ich glaube langsam, Kernfusion ist hier eine heilige Kuh, über die jede Kritik oder Nachdenken unschicklich ist.

Ach, sollte das bisher geschriebene eine Kritik an der Kernfusion sein? Ich hab das nicht als solche gesehen.
Die Frage ob man mit Fusionskraftwerken überhaupt Plutonium "in ungeahnter Menge für wenig Geld" erbrüten kann sollte man vieleicht Hartmut Zohm stellen. Vieleicht erübrigt sich nach eine kompetenten Antwort die Forderung nach einer weltweiten Ächtung einer solchen Technologie^^

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 15:44 #64775

Calleryana schrieb: Hi,
Wikipedia sagt so wie im Anhang.

Leider funktionieren Attachments seit einiger Zeit und auf unabsehbare Zeit nicht
Bitte notfalls bei einem Hoster hochladen und den Link einfügen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 16:09 #64779

Hi,
Pu239

3.Versuch:

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 16:50 #64783

Calleryana schrieb: Hi,
Pu239

3.Versuch:

3 Fehlversuch
Was hat ein Fusionskraftwerk damit zu tun .

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 01 02. 2020 16:59 #64787

heinzendres schrieb: Was hat ein Fusionskraftwerk damit zu tun .

Da verstehe ich Calleryana aber schon:
Wenn diese Reaktion in einem Fusionskraftwerk funktioniert, funktioniert sie auch auf meinem Schreibtisch, sofern ich die nötigen Zutaten zusammenbekomme, und das wichtigste dazu ist ja das Uran und die Neutronen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 02 02. 2020 01:36 #64825

Calleryana schrieb: Hi,
Pu239

3.Versuch:

Grüße alias Birnbaum

Geht doch:


Geh mal auf "Zitieren" und schau dir den img Tag für die richtige Syntax an.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 02 02. 2020 12:07 #64845

Hi,

Bildlink geht, Anhang ist defekt.

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 02 02. 2020 14:22 #64852

de.wikipedia.org/wiki/Neutronenquelle#Farnsworth-Hirsch-Fusor
Das sind als Neutronenquelle gebaute anlagen und haben nichts mit Fusionkraftwerken zu tun

Plutonium entsteht in Kernwaffen und in Kernreaktoren durch Transmutation von Uran. Mittlerweile (2016) haben die Nuklearmächte und andere Staaten, die Kernkraftwerke betreiben, ein Gesamtinventar von hunderten Tonnen auf diese Weise künstlich erzeugten Plutoniums, darunter Russland 180 Tonnen und USA 90 Tonnen separierten Plutoniums.

Also Plutonium ist schon genug da

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 03 02. 2020 10:42 #64897

Moin,
heinzendres schrieb: de.wikipedia.org/wiki/Neutronenquelle#Farnsworth-Hirsch-Fusor
Das sind als Neutronenquelle gebaute anlagen und haben nichts mit Fusionkraftwerken zu tun

Jop, das ist jetzt aber nicht das Thema.
heinzendres schrieb: Also Plutonium ist schon genug da

Nö, das ist genauso "da", wie das Plutonium, das bei einer Supernovae entstanden ist und irgendwo in All herum treibt. Weder die USA noch Russland handeln mit Plutonium. Russland und China betreiben Brutreaktoren, warum wohl?

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 03 02. 2020 13:16 #64902

  • Lutz
  • Lutzs Avatar
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 49

Calleryana schrieb: Hi,

Weil die Reaktionsgleichungen es hergeben dass die Fusion ein Neutron erzeugt welches verwendet werden kann um aus Uran 238 dann Plutonium zu erbrüten heißt ja nicht dass dies in der Anwendung Sinn macht.
Du schriebst

das Reaktorgefäß wird fast ausschließlich von der Alphastrahlung erwärmt.

und

Die Neutronenstrahlung wird zu nichts benutz, sie ist die "Asche" der Fusion.

Beides ist falsch. Die Helium-Atome (Alpha-Teilchen) bleiben innerhalb des Magnetfeldes, heizen das Plasma und werden anschließend entfernt. Helium ist die Asche der Fusion.
Neutronen sind ungeladen und können daher das Magnetfeld verlassen. Außerhalb vom Plasma sind die das Einzige was zur Verfügung steht um Energie an das Reaktorgefäß zu übertragen.
Fusionskraftwerk ist hier ganz gut erklärt https://www.ipp.mpg.de/12215/aufbau
Deine Sorge dass diese Technik für die Plutonium-Herstellung verwendet wird kann ich nicht teilen. Dafür eine derart teure und aufwendige Neutronenquelle zu bauen, die dann statt Energie zu erzeugen nur Plutonium erbrütet, dürfte sich nicht wirklich rechnen.

Übrigens: Nur weil ich anerkenne dass Brüter effektiver mit dem Brennstoff arbeiten (erzeugen mehr Brennstoff als verbraucht wird und können aus natürlichem Uran 60x mehr Energie erzeugen als Leichtwasserreaktoren) heißt das keineswegs dass ich Kernkraftwerke irgendwie sinnvoll finde. Auch schon vor dem Unfall in Tschernobyl war mir klar dass so etwas nun einmal gelegentlich passiert wenn Kernkraftwerke betrieben werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 03 02. 2020 20:31 #64913

Hi,
jo, habe ich falsch beschrieben. Im 9. Post steht was mit der Strahlenenergie gemacht werden kann.

Lutz schrieb: Weil die Reaktionsgleichungen es hergeben dass die Fusion ein Neutron erzeugt welches verwendet werden kann um aus Uran 238 dann Plutonium zu erbrüten heißt ja nicht dass dies in der Anwendung Sinn macht.


Es kommt nicht darauf an, was du oder ich für Sinn machend halten, sondern was die Anderen für sinnvoll halten. Hältst du das, was Nordkorea macht für sinnvoll? Die sitzen unter dem Atomschirm der Chinesen und basteln trotzdem an Atomwaffen. Wir sollten das, was eine führende Physikerin Deutschlands gesagt hat beherzigen: "Wir müssen der Realität ins Auge schauen".

Grüße alias Birnbaum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mit Fusionsreaktor Spaltmaterial erbrüten 03 02. 2020 21:02 #64916

Calleryana schrieb: Hältst du das, was Nordkorea macht für sinnvoll? Die sitzen unter dem Atomschirm der Chinesen und basteln trotzdem an Atomwaffen.

Darauf werden wir wohl keinen Einfluss haben.
Und vor allem möchte ich daran erinnern, dass wir hier im Forum nur über naturwissenschaftliche Themen vorrangig Physik diskutieren wollen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum