Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Ist Zeit 3-Dimensional? 27 05. 2020 22:40 #69211

Hallo liebe Community!

Entschuldigung falls ich diese Frage unnötig stelle, weil sie schon beantwortet wurde. Ich habe keine Entsprechung gefunden.

Spricht irgendetwas fundamental gegen die Vorstellung, daß es eine 3 dimensionale Zeit geben könnte?
Es gibt ja den term t hoch 3. Das müsste doch ähnlich wie r hoch 3 eine 3-Dimensionalität ausdrücken oder liege ich hier falsch?

Vielen Dank für die Antworten im vorraus
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
warum können Wellen im 3-dimensiionalen Raum 2-dimensional berechnet werden?Freitag, 14 September 2018
Unsere Zeit zur "Ur-Zeit"Freitag, 25 Oktober 2019
ZeitSamstag, 06 Mai 2017
Was ist ZeitMontag, 24 Februar 2020
Urknall und ZeitMittwoch, 24 Mai 2017

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 00:52 #69220

Falsifikator schrieb: Es gibt ja den term t hoch 3. Das müsste doch ähnlich wie r hoch 3 eine 3-Dimensionalität ausdrücken oder liege ich hier falsch?

Sooft Du auch mit der Zeit multiplizierst, ist es immer dieselbe. Zeit ist eindimensional.

Könntest Du Dir denn vorstellen, dass Du in einer "Richtung" älter bist als in der anderen?
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 01:08 #69222

Mir geht es nicht darum jeder Linie in einem 3 dimensionalem Gebilde eine Zeitrichtung vorzugeben. Mich würde nur interessieren ob etwas dagegen spricht die Zeit als 3 dimensional zu betrachten.
Konkret im Fall der Raumzeit. Ich frage mich ob ich annehmen darf, daß die Verbindung hier eine 3 dimensionale ist. Das hätte viele praktische Gründe. Zum einen hätte jeder Punkt eine eindeutige Raum- und Zeitposition. Das ist mit einer 1 dimensionalen Zeit schwer zu bewerkstelligen. Mir ist bewusst, daß man dann von einer 6 dimensionalen Raumzeit sprechen muss, aber lassen wir diesen Aspekt erstmal außen vor.
Gibt es also eine fundamentale Erkenntnis die dieser Sichtweise entgegen steht? Hätte das irgendwelche Folgen die nicht vereinbar sind mit dem heutigen Wissensstand?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 01:21 #69223

Du hast da eine völlig falsche Vorstellung.

Falsifikator schrieb: Zum einen hätte jeder Punkt eine eindeutige Raum- und Zeitposition. Das ist mit einer 1 dimensionalen Zeit schwer zu bewerkstelligen.

Die 4 Koordinaten {t,x,y,z} jedes Ereignisses sind ganz eindeutig. Hättest Du mehrere Zeitkoordinaten, dann müßtest Du jedem Ereignis auch mehrere Zeitpunkte in verschiedenen Zeitdimensionen zuweisen. Außerdem könnten in einer Zeitdimension Ereignisse am selben Ort stattfinden, sie wären aber in der anderen Zeitdimension nicht gleichzeitig.

So wie man rechts und links unterscheiden kann, kann man vorher und nachher unterscheiden. Es gibt aber kein Äquivalent in der Zeit für zusätzliche Richtungen oben und unten bzw vorne und hinten. In der Zeit gibt es nur eine einzige Richtungsdimension, egal ob man vorwärts oder rückwärts blickt.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 02:13 #69227

Bei einer Raumkoordinate bestimmst du ja auch einen Punkt. Du gibst einem Objekt einen Ortsstempel. Das selbe möchte ich bei der Zeit machen. Nehmen wir ein Objekt, daß sich in einem Schwerefeld befindet wo gravitative Zeitdilatation eine Rolle spielt. Hier verändert sich die Zeitmessung auch axial zum Schwerefeld. Von außen betrachtet müsste ich dies doch auch berücksichtigen oder nicht?
Möchte ich Objekten in verschiedenen Höhen einen Zeitstempel geben, könnte ich mich doch einer weiteren Dimension bedienen. Nehmen wir ein weiteres Schwerefeld an, daß sich schräg seitlich befindet, so bräuchten wir noch eine Dimension um einen unabhängigen Zeitstempel zu bekommen.

Ich hoffe das war einigermaßen verständlich. In meinem Kopf hat das Sinn gemacht ;-)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 02:26 #69228

Falsifikator schrieb: um einen unabhängigen Zeitstempel zu bekommen.

Es gibt keine zweite oder gar dritte unabhängige Zeit.

Die Zeit ist immer dieselbe, wir haben nur eine davon.

Entweder es ist um 3 Uhr oder zu einer anderen Uhrzeit, aber nicht 3 Uhr West und 14 Uhr Nord.

Ich vermute, dass Du bei den Raumdimensionen eine falsche Vorstellung hast. Jeder Ortsvektor r hat 3 Komponenten, also spaltet sich jede Entfernung immer in drei Richtungskomponenten auf, r¹ = x¹ + y¹ + z¹ und r=²(x²+y²+z²). Kein Objekt hat nur eine Koordinate, das geht nicht im 3D-Raum, das wäre die Definition einer Fläche, also zB x ist gegeben und y und z sind nicht bestimmt sondern frei wählbar. Wenn etwas genau rechts ist, dann hat es eben neben der x-Komponente die Komponenten y=0 und z=0.

Nun gut, angenommen wir können die Zeitdimensionen nicht unterscheiden, also wir fühlen nur t=²(u²+v²+w²) aber nicht t¹=u¹+v¹+w¹...tja, interessante Variante.

Das muss ich überschlafen.....klingt für mich erst einmal wie Vielewelten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 03:00 #69229

Vielen Dank für die Antwort. Das macht mir Mut nicht komplett falsch zu liegen.

Mein Gedanke ist dabei, daß wir egal wie und wodurch die Raumzeit gekrümmt ist, einem Objekt eine klare Position im Raum zuordnen können. Bei der Zeit geht das aber so nicht in einem 3 dimensionalem Gebilde, da man ja immer nur eine Dimension hätte, also eine Linie. Um hier einen genauen Zeitpunkt bestimmen zu können mit den vorherrschenden Raumzeit-krümmungen bräuchte man ebenfalls eine 3 dimensionale Zeit. Stellt man sich vor daß man einem Objekt in einem 3 „Schwerefeldsystem“ einen exakten unabhängigen Zeitpunkt geben möchte, bräuchte man eine höhere Dimensionalität der Zeit. Ansonsten wäre ein in der nähe befindliches Objekt fälschlicherweise mit dem gleichen Zeitstempel versehen.
Ich kenne jetzt kein konkretes Beispiel wo das von Belang wäre, aber auch in dieser Abstraktion sollte es Sinn ergeben.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 07:18 #69230

ra-raisch schrieb: Nun gut, angenommen wir können die Zeitdimensionen nicht unterscheiden, also wir fühlen nur t=²(u²+v²+w²) aber nicht t¹=u¹+v¹+w¹...tja, interessante Variante.


Wenn es keine Möglichkeit gibt, zusätzliche Zeitdimensionen zu unterscheiden und zu messen, dann ist diese Annahme ein Fall für Ockhams Rasiermesser. Zusätzliche Annahmen, Dimensionen, etc. müssen einen konkreten Vorteil bieten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 09:45 #69233

ClausS schrieb:
ra-raisch schrieb: Nun gut, angenommen wir können die Zeitdimensionen nicht unterscheiden, also wir fühlen nur t=²(u²+v²+w²) aber nicht t¹=u¹+v¹+w¹...tja, interessante Variante.


Wenn es keine Möglichkeit gibt, zusätzliche Zeitdimensionen zu unterscheiden und zu messen, dann ist diese Annahme ein Fall für Ockhams Rasiermesser. Zusätzliche Annahmen, Dimensionen, etc. müssen einen konkreten Vorteil bieten.

Im Prinzip ja, es kann sich aber als raffinierter Rechentrick herausstellen. Was dann (und nur dann) Raum für Interpretationen bieten könnte.
Ich sehe diesen Weg aber noch nicht.

Falsifikator schrieb: Mein Gedanke ist dabei, daß wir egal wie und wodurch die Raumzeit gekrümmt ist, einem Objekt eine klare Position im Raum zuordnen können. Bei der Zeit geht das aber so nicht in einem 3 dimensionalem Gebilde

In SRT und ART stimmt das so nicht. Sowohl die Entfernungen können von Beobachtern unterschiedlich interpretiert werden als auch die Zeiträume. Das hat mit den Dimensionen erst einmal gar nichts zu tun. Bei den Entfernungen betrifft dieser Faktor immer nur eine Richtung, bei der Zeit hingegen immer die komplette Zeit. Dies spricht stark gegen eine richtungsabhängige Aufteilung der Zeit.

Wie Du siehst, muss man insoweit Ort und Richtung unterscheiden, beides hat drei Dimensionen. Die Zeit hat auch insoweit nur eine Dimension...würde ich sagen.

Mit der Eindeutigkeit hat das also nichts zu tun, denn ein Ereignis ist für jeden Beobachter mit vier Koordinaten eindeutig bestimmt. Dass Beobachter unterschiedliche Werte der Koordinaten beimessen ist in der Geometrie nichts Neues, man kann den Ursprung beliebig einzeichnen, dazu benötig man keine zusätzlichen Dimensionen und sie helfen dabei auch nicht. In ART/SRT wird zwar mit gemeinsamem Ursprung gerechnet aber mit unterschiedlichen Richtungen.

Die unterschiedlichen Zeiträume ergeben sich in der SRT aber zunächst daraus, dass unterschiedliche Ereignisse verglichen werden (Relativität der Gleichzeitigkeit). Dass am Ende die Zeitdilatation beim ZP manifestiert wird, liegt am Wechsel des Inertialsystems (Bewegungsänderung). Dies wäre der einzige Punkt, wo eine neue Mathematik ansetzen könnte, ohne aber die anderen Aspekte zu verändern.

Am einfachsten wäre es daher, die bestehenden Formeln neu zu interpretieren. τΔ = γ·Δv·s/c²
Eine dreidimensionale Zeit hilft mir dabei aber nicht. Ich sehe in der Formel keine Geometrie.
Ein anderer Weg ist, das Loedel Diagramm zu interpretieren. Da sieht man, dass die Zeit für jeden gerade läuft und nur in der Perspektive (Relativität der Gleichzeitigkeit) gedehnt aussieht.

Wie das ZP zeigt, ist es ja auch ganz anders als bei der Vektorgeometrie. Wenn man Vektorketten aufaddiert, die vom selben Anfang zum selben Endpunkt führen, dann hat man immer dasselbe Ergebnis, egal auf welchem Weg. Bei der Zeit erleben wir aber nicht die Addition der Vektoren sondern die Summe der Einzelstrecken, mit der Besonderheit, dass Umwege in der Zeit kürzer sind. Das wird sich geometrisch nicht anders lösen lassen als mit dem metrischen Tensor.
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 12:17 #69240

@clauss : Der Vorteil ergibt sich in einem anderen Zusammenhang. Mir ist hier erstmal bloß wichtig, ob man eine 3D Struktur der Zeit nicht einmal annehmen darf, da sie fundamentalen Gesetzen der Physik widerspricht. Mir ist schon geholfen, daß es irgendwie, irgendwo eine Lücke gibt, in der man diese Annahme machen kann, ohne daß das Universum in sich zusammenfallen würde ;-)

Grüße
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 12:45 #69241

@ra-raisch : Um Ehrlich zu sein, habe ich nicht alle deine Ausführungen verstanden. Mir geht es nicht um mathematischen Nachweis. Auch wenn ich verstehe, daß eine Herleitung mathematischer Art, die Sache für viele verständlicher macht.

Eine Geometrische Natur sehe ich in t3. Diese sollte kubisch sein. Mir ist klar, daß eine 3D-Zeit die Dinge erstmal verkomplizieren würden. Aber der Zeit eine Verbindung mit dem Raum zu geben, geht mit einer ebenfalls 3D-Zeit besser nach meinem Empfinden.
Auch kann man sich Zeit und die Verbindung zum Raum besser vorstellen. Mir geht es nicht darum hier Zeitreisen oder ähnliches damit bewerkstelligen zu können.

Meiner Ansicht nach sind Raum und Materie 3D, Materie kann man sich vor seinem geistigen Auge nicht 2 oder gar 1D vorstellen. Wenn man "heranzoomt" entsteht immer eine 3D Form. Und hier halte ich es mit Dirac, die Natur knallt uns nicht einfach so Zahlen vor die Füße. Der größeren Ordnung halber, sollte Zeit also genauso 3D sein. Genau um diesen Aspekt geht es mir im Kern.
Ob so eine Annahme nicht mal gemacht werden darf, da sie nicht vereinbar ist mit Beobachtungen oder Erkenntnissen in der Physik.

Ein mathematisches Fundament wäre natürlich die Krönung, ist aber nicht zwingend notwendig für mich.

Grüße
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 15:08 #69244

Falsifikator schrieb: Meiner Ansicht nach sind Raum und Materie 3D

t³ macht noch keine 3d-Zeit. Und t⁶ macht die Zeit nicht sechsdimensional. Das ist der Unterschied zwischen Papier und der Realität.

Wie kommst Du überhaupt auf t³? Ehrlich gesagt fällt mir dazu überhaupt keine physikalische Größe ein. Und das will schon etwas heißen, da ich seit 7 Jahren auf der Suche nach derartigen exotischen Größen bin.

Falsifikator schrieb: Ein mathematisches Fundament wäre natürlich die Krönung, ist aber nicht zwingend notwendig für mich.

Das wäre es aber, um hier im Forum darüber zu diskutieren. Wennwäre Phantasien haben in einem ernsthaften Physik Forum nichts verloren.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 15:59 #69246

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Meiner Ansicht nach sind Raum und Materie 3D

t³ macht noch keine 3d-Zeit. Und t⁶ macht die Zeit nicht sechsdimensional. Das ist der Unterschied zwischen Papier und der Realität.

Wie kommst Du überhaupt auf t³? Ehrlich gesagt fällt mir dazu überhaupt keine physikalische Größe ein. Und das will schon etwas heißen, da ich seit 7 Jahren auf der Suche nach derartigen exotischen Größen bin.

Falsifikator schrieb: Ein mathematisches Fundament wäre natürlich die Krönung, ist aber nicht zwingend notwendig für mich.

Das wäre es aber, um hier im Forum darüber zu diskutieren. Wennwäre Phantasien haben in einem ernsthaften Physik Forum nichts verloren.


Ich wüsste nicht wo ich so eine Frage sonst als in einem Physik-Forum hätte stellen sollen. Mir langt hier die oberflächliche Betrachtung fürs Erste. Für deine ausführlichen Antworten bleibt mir nur mich zu bedanken.

T3 kommt beim physikalischen Ruck vor. Eine sogenannte zunehmende Beschleunigung. Von Halbgas auf Vollgas zum Beispiel wäre so ein Term Sinnvoll. Oder verschiedene Bremsvorgänge. Aber auch die beschleunigte Expansion des Universums sollte mit so einem Term ausgedrückt werden können.
Zeit ist ein relativ wenig reflektierter Begriff. Es ist schwer etwas aussagekräftiges über diese Einheit zu finden. Daher musste ich mich an ein Forum wenden.
Wenn es keine klare fundamentale physikalische Erkenntnis gegen eine 3D Zeit gibt. ist meine Frage schon beantwortet.
Es kann aber natürlich gerne weiter über Sinn und Unsinn dieser Annahme diskutiert werden. Mein Fachwissen allerdings langt nicht aus um konstruktiv an mathematischen Formeln mitzuwirken.

Grüße
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 16:04 #69247

Falsifikator schrieb: Zeit ist ein relativ wenig reflektierter Begriff.

Die Diskussionen über "Zeit" füllen ganze Bibliotheken.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 16:09 #69248

gaston schrieb:

Falsifikator schrieb: Zeit ist ein relativ wenig reflektierter Begriff.

Die Diskussionen über "Zeit" füllen ganze Bibliotheken.


Hier hatte ich keine Zeit mir alle Bände dieser Bibliotheken durchzustöbern. Ich finde für genau solche Fragen sollte ein Forum gemacht sein. Das war eine spezielle Frage, auf die ich auf die Schnelle keine Antwort gefunden habe. Daher habe ih mich entschlossen sie hier im Forum zu stellen. Mehr war es nicht.
Und die Frage ist im Übrigen für mich vom Grunde her schon beantwortet. Wenn es da noch mehr an Einsichten geben sollte, so sind diese gern gesehen.

Grüße
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 16:16 #69249

@Falsifikator
Ich habe kein Problem damit, Fragen wie diese hier zu diskutieren. Stünde mir auch nicht zu, ich bin nicht für die Hausordnung und deren Einhaltung zuständig.:-)
Mir ging es lediglich um Deine unzutreffende Behauptung, Zeit sei ein relativ wenig reflektiver Begriff.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 16:20 #69250

gaston schrieb: @Falsifikator
Ich habe kein Problem damit, Fragen wie diese hier zu diskutieren. Stünde mir auch nicht zu, ich bin nicht für die Hausordnung und deren Einhaltung zuständig.:-)
Mir ging es lediglich um Deine unzutreffende Behauptung, Zeit sei ein relativ wenig reflektiver Begriff.


aaah ok. Ja zugegeben das war eine äußerst unsaubere Aussage. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, daß mir noch keine schlüssige Antwort untergekommen ist, was Zeit nun wirklich ist. Es bleibt irgendwie alles vage. Mag aber auch an meinem mangelnden Intellekt liegen ;-). Zu behaupten ich hätte Zeit durchdringend erfasst wäre schlicht unwahr...

Gruß
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 18:04 #69252

Falsifikator schrieb: T3 kommt beim physikalischen Ruck vor. Eine sogenannte zunehmende Beschleunigung.

Das ist eine der wenigen Formeln, an die ich auch sogleich dachte. Das ist aber nicht das Gleiche sondern das Gegenteil

j = d³r/dt³
übrigens im Zug ist maximal jzug < 0,6 m/s³ vorgesehen..

also die dreifache Ableitung und nicht der Exponent drei, auch wenn man dann für eine zurückgelegte Strecke mit
r = t³j/6
rechnen muss.

Wenn Du das als Beleg erachtest, was ist dann mit Plop (pop), Knistern (crackle) und Knall (snap)? Du kannst die Reihe beliebig fotsetzen, auch wenn irgendwann nur noch Null herauskommt.
s = ȷ = d⁴r/dt⁴
c = ṡ = d⁵r/dt⁵
p = ċ = d⁶r/dt⁶

r = t⁶p/720
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 18:06 #69253

Von Yukterez habe ich folgenden Hinweis bekommen (vielen Dank):

Der Möglichkeits- und Permutationsraum kann als 5. & 6. Dimension im Sinne einer 3 dimensionalen Zeit in der Quantenmechanik aufgefasst werden, insbesondere bei Everett, siehe

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Falsifikator
Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 18:13 #69254

ClausS schrieb: Von Yukterez habe ich folgenden Hinweis bekommen (vielen Dank):

Der Möglichkeits- und Permutationsraum kann als 5. & 6. Dimension im Sinne einer 3 dimensionalen Zeit in der Quantenmechanik aufgefasst werden, insbesondere bei Everett,

Parallelwelten "Möglichkeiten", wie ich schon sagte.
Interessant wären aber Schnittwelten, die eben nicht parallel sind, in einem Moment übereinstimmen, aber sich in Vergangenheit und Zukunft unterscheiden.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 21:13 #69256

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: T3 kommt beim physikalischen Ruck vor. Eine sogenannte zunehmende Beschleunigung.

Das ist eine der wenigen Formeln, an die ich auch sogleich dachte. Das ist aber nicht das Gleiche sondern das Gegenteil

j = d³r/dt³
übrigens im Zug ist maximal jzug < 0,6 m/s³ vorgesehen..

also die dreifache Ableitung und nicht der Exponent drei, auch wenn man dann für eine zurückgelegte Strecke mit
r = t³j/6
rechnen muss.

Wenn Du das als Beleg erachtest, was ist dann mit Plop (pop), Knistern (crackle) und Knall (snap)? Du kannst die Reihe beliebig fotsetzen, auch wenn irgendwann nur noch Null herauskommt.
s = ȷ = d⁴r/dt⁴
c = ṡ = d⁵r/dt⁵
p = ċ = d⁶r/dt⁶

r = t⁶p/720


Das sollte von mir nicht als Beweis herhalten. Nur daß es diese Einheit in unserer realen Welt gibt. Ich habe mich über so eine Einheit gewundert. Erst recht mit dem Zusammenhang, der expandierenden Raumzeit. Wenn t3 eine zunehmende Beschleunigung darstellt und r bzw. s3/t3 erlaubt wäre, hätte man einen direkten Zusammenhang zwischen der Einheit der Raumzeit und der beschleunigt expandierenden Raumzeit. Das halte ich für sehr spannend.
Ich wollte nur nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen, da die Reaktionen dann wahrscheinlich direkt negativer Art gewesen wären.
Die Möglichkeit das Verhalten der Raumzeit alleine mit Ihren Einheiten beschreiben zu können, wäre natürlich eine tolle Sache.
Die "Möglichkeit" einer höheren Ordnung wäre mit diesem Term zumindest weiterhin gewahrt.

Danke
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 21:24 #69257

Falsifikator schrieb: Das halte ich für sehr spannend.

Wie ich schon sagte, bedeutet das nichts. Man muss schon genau hinsehen, was das bedeutet.

Wenn Du zB die Länge, Breite und Höhe eines Objektes messen willst, ohne Maßband, dann fährst Du zB mit dem Auto mit einer fixen Geschwindigkeit v1 daran in einer Richtung entlang und misst die Zeit t1, dann quer dazu die Breite so ähnlich mit v2 und t2 und in die Höhe mit dem Helikopter so ähnlich mit v3 und t3 und am Ende kannst Du das Volumen darin berechnen mit
V = v1t1*v2t2*v3t3
Das hat aber rein gar nichts mit Zeiten in verschiedenen Dimensionen zu tun sondern nur die Zeit, die Du für einen Teil Deines Experimentes verwendet hast, die Zeit aber immer in der guten alten Zeitdimension. Lediglich v1, v2 und v3 sind dabei Vektoren mit den festgelegten Richtungen, die aufeinander senkrecht stehen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 21:50 #69260

@ra-raisch

Es ist doch so, daß es Situationen gibt in der man Obwohl der Raum 3D ist, man die zusätzlichen Dimensionen nicht braucht um einem Objekt eine Entfernung zu geben. Man nutzt lediglich eine der 3 möglichen Achsen. Das Auto ist 100 meter weit weg. Das bedeutet aber nicht, dass der Raum dadurch verschwindet. Er ist weiterhin da, wir brauchen ihn in dieser Betrachtung einfach nur nicht. Der Raum bleibt weiterhin 3D. Du könntest jederzeit dem Auto eine Fläche geben oder gar ein Volumen. Womit du wieder alle 3 Achsen nutzen würdest.
So ähnlich könnte sich das eben mit der Zeit auch verhalten. Wir brauchen keine 3D Zeit in unserem Alltag. Aber sie könnte trotzdem real sein und existieren. Ob sich je Anwendungen dafür finden lassen weiß ich nicht.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 28 05. 2020 22:24 #69267

ra-raisch schrieb:

Falsifikator schrieb: Das halte ich für sehr spannend.

Wie ich schon sagte, bedeutet das nichts. Man muss schon genau hinsehen, was das bedeutet.

Wenn Du zB die Länge, Breite und Höhe eines Objektes messen willst, ohne Maßband, dann fährst Du zB mit dem Auto mit einer fixen Geschwindigkeit v1 daran in einer Richtung entlang und misst die Zeit t1, dann quer dazu die Breite so ähnlich mit v2 und t2 und in die Höhe mit dem Helikopter so ähnlich mit v3 und t3 und am Ende kannst Du das Volumen darin berechnen mit
V = v1t1*v2t2*v3t3
Das hat aber rein gar nichts mit Zeiten in verschiedenen Dimensionen zu tun sondern nur die Zeit, die Du für einen Teil Deines Experimentes verwendet hast, die Zeit aber immer in der guten alten Zeitdimension. Lediglich v1, v2 und v3 sind dabei Vektoren mit den festgelegten Richtungen, die aufeinander senkrecht stehen.


Dein Beispiel ist übrigens toll. Du könntest mit einer 3D-Zeit Objekten ein Volumen geben, ohne den Raum überhaupt zu betrachten. Mit bekannter Dichte könntest du dem Objekt sogar eine Masse geben und bräuchtest dafür den Raum gar nicht zu bemühen. Das wäre ein sehr gutes Anwendungsbeispiel.
Du könntest also jedem Objekt eine zeitliche Ausdehnung zuordnen?! Kann man das so sagen?
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 29 05. 2020 00:10 #69272



Ein Video über Burkhart Heim und seine 6-Dimensionale Welt. Fantastisch! Nur schwer zu begreifen leider.
Ich kannte weder ihn noch seine Theorie. Seine Idee ist aber schlicht Genial! Das kommt dem worauf ich hinaus will am nächsten.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 29 05. 2020 02:39 #69279

wiki:
Heim veröffentlichte allerdings keine rigorose Ausarbeitung seiner Theorie.[2] Sie wurde in der physikalischen Fachliteratur nicht diskutiert.
Die von Heim selbst veröffentlichten Teile der Theorie sind unvollständig und widersprüchlich. Versuche seines Kollegen und Nachfolgers Walter Dröscher, die Theorie rigoros darzustellen, wurden von dem Mathematiker Gerhard W. Bruhn als unbrauchbar für eine Erweiterung der allgemeinen Relativitätstheorie beurteilt, da sie von einer flachen statt gekrümmten Raumzeit ausgehe.


Dies verstößt gegen unsere Netiquette.

Hier gibt es einen Beitrag mit Videovortrag zu Burkhard Heims Ideen
www.uwudl.de/forum/alternative-weltbilde....html?start=90#52208

Wir können durchaus einzelne Aspekte diskutieren, aber bitte auf dem Teppich bleiben und nicht die Phantasien durchgehen lassen.

Falsifikator schrieb: Dein Beispiel ist übrigens toll. Du könntest mit einer 3D-Zeit Objekten ein Volumen geben, ohne den Raum überhaupt zu betrachten.

Wie ich schon sagte, wird hier im Forum nicht über Wunschwelten phantasiert. Entweder Du lieferst ein vernünftiges Rechenmodell, das Vorteile bietet oder Du weist Eigenschaften/Beobachtungen nach, die die Interpretation in Deinem Sinne zulassen.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 29 05. 2020 15:01 #69299

ra-raisch schrieb: wiki:
Heim veröffentlichte allerdings keine rigorose Ausarbeitung seiner Theorie.[2] Sie wurde in der physikalischen Fachliteratur nicht diskutiert.
Die von Heim selbst veröffentlichten Teile der Theorie sind unvollständig und widersprüchlich. Versuche seines Kollegen und Nachfolgers Walter Dröscher, die Theorie rigoros darzustellen, wurden von dem Mathematiker Gerhard W. Bruhn als unbrauchbar für eine Erweiterung der allgemeinen Relativitätstheorie beurteilt, da sie von einer flachen statt gekrümmten Raumzeit ausgehe.


Dies verstößt gegen unsere Netiquette.

Hier gibt es einen Beitrag mit Videovortrag zu Burkhard Heims Ideen
www.uwudl.de/forum/alternative-weltbilde....html?start=90#52208

Wir können durchaus einzelne Aspekte diskutieren, aber bitte auf dem Teppich bleiben und nicht die Phantasien durchgehen lassen.

Falsifikator schrieb: Dein Beispiel ist übrigens toll. Du könntest mit einer 3D-Zeit Objekten ein Volumen geben, ohne den Raum überhaupt zu betrachten.

Wie ich schon sagte, wird hier im Forum nicht über Wunschwelten phantasiert. Entweder Du lieferst ein vernünftiges Rechenmodell, das Vorteile bietet oder Du weist Eigenschaften/Beobachtungen nach, die die Interpretation in Deinem Sinne zulassen.


Danke für den Link. Werde es mir angucken.
Ja, ich werde mich zurückhalten neue Ansichten bzw. Modelle zu posten. Danke für den Hinweis.

Ich bin kein Mathematiker, aber ich könnte mir vorstellen, daß es Vorteile bringt, wenn man Strecken in Zeit umrechnen kann bzw. diese Gleichsetzen könnte.

V = Volumen, s = Strecke, t = Zeit, t´ = Zeit die vergeht beim "Ablfiegen" eines Objektes, also sowas wie delta t.

Damit wäre das Volumen V = s3 = t´3 , wobei t` mit t/s ausgetauscht werden kann. Das gilt natürlich nur für ein Objekt, dessen Längen alle gleich sind. Bei anderen Formen muss man das dann natürlich mit x mal y mal z statt hoch 3 ausdrücken.

Mehr an Mathematik kann ich dir leider nicht bieten. Vielleicht ist dieser Umstand nichts neues, aber ich finde das hat einen gewissen Charme die pure Einheit Zeit nutzen zu können, anstatt die errechnete Einheit der Strecke zu nutzen.

Gruß
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 29 05. 2020 16:53 #69312

Naja, das ist ja das übliche Vorgehen s = c·t wie auch beim Lichtjahr etc. Aber dadurch wird der Raum nocht nicht zu einem Zeitgebilde. Ich kann dir auch jede beliebige andere Einheit in Meter oder Sekunden "umrechnen", das macht man in der Kosmologie sowieso, wenn es um SL geht. Da werden die Ladung Q und die Masse M und der Drehimpuls J in Metern angegeben. Für J wird dann der Kerrparameter a benützt aber M und Q werden einfach so in die Formeln geschrieben. Dem Ganzen liegt einfach das Plancksystem zugrunde, obwohl die Kosmologen das nicht gerne hören, dass sie in Wahrheit mit submikroskopischen Faktoren hantieren.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 29 05. 2020 22:35 #69325

@ra-raisch
Ja das macht Sinn, ich bin da aber durch Überlegungen bei einem anderen Sachverhalt darauf gestoßen. Man könnte die Annahme der 3D Zeit zumindest als rund betrachten, sieht man sich das Ergebnis an. Wenn Zeit und Raum untrennbar miteinander verbunden sind. Spricht nichts gegen diese Annahme der 3D Zeit. Da man sie ja wie man gesehen hat unter einander austauschen kann. Wo die Vorteile liegen könnten, kann ich dir (noch) nicht konkretisieren. Aber daß die Möglichkeit existieren könnte finde ich spannend. Alleine daß man diese Annahme nicht so einfach widerlegen kann, zeigt das da etwas dran sein könnte.
Wenn ich an einem Punkt starte um etwas zu beweisen und dann an einem Punkt ankomme der sich mit bestehendem deckt, ist das zumindest ein Indiz dafür das es rund sein könnte.

Gruß
Dieses Thema wurde gesperrt.

Ist Zeit 3-Dimensional? 29 05. 2020 23:03 #69328

Falsifikator schrieb: Wenn Zeit und Raum untrennbar miteinander verbunden sind. Spricht nichts gegen diese Annahme der 3D Zeit.

Es spricht alles dagegen, weil es nur eine Zeit gibt.

Die Zeit ist eine zusätzliche Dimension, das scheinst Du noch nicht nachzuvollziehen. Mit drei Zeitdimensionen hätten wir insgesamt sechs voneinander unabhängige Dimensionen, wie soll das gehen? Welche Koordinaten willst Du denn den beiden neuen Zeitdimensionen zuweisen?

Dimensionen sind per Definition nicht miteinander verbunden sondern voneinander unabhängig. Und was soll denn "verbunden" überhaupt bedeuten? Benützt Du 3 Uhren, die abwechselnd ticken, wenn Du die Richtung änderst? Wie geht das bei unserer täglichen Rotation um den Erdmittelpunkt dann?

Nun gut, so wie man mit einem Auto die Wegstrecke in egal welcher Richtung messen kann, könnte die Uhr die Zeit in egal welcher Richtung messen. Das wäre die Eigenzeit. Aber dies ist jedenfalls keinesfalls geeignet die Zeitdilatation zu erklären. Ist Dir das klar? Der Zwilling fährt in einer Richtung davon und kommt aus der selben Richtung zurück.

Wenn nun die Zeit in allen von Dir frei erfundenen Dimensionen gleichschnell vergeht, und alle für uns gleich aussehen, was soll denn dann der Unterschied sein? Und da es keinen Unterschied geben kann, ist es auch vollkommen sinnlos, zusätzliche Zeitdimensionen zu erfinden.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum