Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 17:56 #75428

Es schrieb nicht, dass er es selbst nicht verstanden hat. Es ging ihm darum, es z.B. einen 6. Klässler verständlich zu erklären. Ob das ein 6. Klässler versteht... bin mir nicht sicher.
Folgende Benutzer bedankten sich: korosten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 18:00 #75429

korosten schrieb: Beim Elastic Solid Model brauchst Du nur zu verstehen, dass eine Welle sich mit einer Geschwindigkeit c ausbreitet, viel mehr nicht! Und noch den Pythagoras. Alles andere ist total simpel.

Wie ich schon sagte, hast Du keine Ahnung von SRT, wenn Du das fragst, denn genau das war der Grund für die SRT und genau so geht die Berechnung der SRT.

Ich kann Dir eine leicht verständliche Seite dazu empfehlen:
Epstein erklärt Einstein, auch als kostenlose PDF dort zu haben.
www.relativity.li/de/epstein/lesen

Endlosschleife schrieb: Es schrieb nicht, dass er es selbst nicht verstanden hat. Es ging ihm darum, es z.B. einen 6. Klässler verständlich zu erklären. Ob das ein 6. Klässler versteht... bin mir nicht sicher.

Ich denke, dass ich keine 10 Minuten zum Erklären brauche, wenn er sich dafür interessiert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 18:06 #75432

nur Themen der anerkannten Physik,

Kannst Du bitte definieren, welche Journals und welche Leute dazugehören?
Ist Hagen Kleinert ok? Er hat über 400 (!) Publikationen.
Ist das Journal of Theoretical Physics akzeptabel oder nicht? Da hat nämlich R. Close publiziert.

Grundsätzlich sich die Frage, wie soll man in der Forschung weiterkommen, wenn man nur das diskutieren darf, was alle glauben?
Mit der Einstellung wären wir noch im Mittelalter und würden an eine flache Erde im Zentrum es Universums glauben!

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 18:09 #75433

korosten schrieb: Grundsätzlich sich die Frage, wie soll man in der Forschung weiterkommen, wenn man nur das diskutieren darf, was alle glauben?

Grundsätzlich ist die Frage, welchen Zweck ein Forum erfüllen will. Dieses hier will den Stand der Physik vermitteln und nicht die Probleme der Welt lösen.

Aber Journal of Theoretical Physics scheint mit ok.

Dennoch bitte ich zu berücksichtigen, dass dies hier keine Werbeplattform ist sondern ein Forum, in dem diskutiert wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 18:40 #75436

Ich denke, dass ich keine 10 Minuten zum Erklären brauche, wenn er sich dafür interessiert.


Na dann, kannst Du einem fiktiven Kind in 10 Minuten erklären, *warum* genau bewegte Uhren langsamer laufen?
Ich fordere Dich heraus das zu versuchen. Ich mache dasselbe. Mal sehen, was einfacher ist :-).

Ich behaupte, ich kann das einen 2. Klässler erklären (einem 6. Klässler, wenn man den Lorentz-Faktor noch herleiten soll).
(Ich weiss nur noch nicht, wie ich in dem Forum Bilder hochlade, eine Zeichnung brauche ich schon... muss mal mit Google Photos probieren)

Vermerk: es ist klar, dass das mit Wasserwellen nicht perfekt ist. Es lässt sich aber leicht zeigen, dass das für alle Wellen gilt! Und im "echten Modell" müsste das Boot selber auch aus Wellen bestehen. Das ist aber dann ein 2. Schritt beim Thema Längenkontraktion. Hier geht es erst mal um die Zeitdilatation und den Lorentz-Faktor.

Also, Timmi (mein fiktiver 2. Klässler :-)): hier haben wir ein Boot im Wasser.
Wir bauen eine kleine Uhr, eine Wellenuhr.
Die geht so:


ich drücke den Stock ins Wasser unten. Da geht die Wolle zur Glocke nach oben, und sie läutet wenn die Welle ankommt.
Die Zeit die es braucht, vom Stockdrücken bis zum Läuten, das ist ein "Ticken" meiner Uhr.


Was denkst Du, was passiert, wenn sich das Boot jetzt nach rechts bewegt?
Läuft die Uhr schneller oder langsamer?

Sie läuft langsamer, weil ja die Welle ja immer gleichschnell ist, und jetzt hat sie einen längeren Weg!
Die bewegte Uhr läuft also langsamer.
Und genauso ist es bei uns! Denn unsere Uhren sind auch Wellen, auch wenn es etwas andere Wellen sind, nämlich Materiewellen.
Auch diese Wellen haben eine konstante Geschwindigkeit, die heisst c. Und wenn die Uhr sich bewegt, haben die Wellen einen längeren Weg, also laufen sie langsamer.

(Für die Formel muss man wohl etwas mehr verstehen, also jetzt kommt der 6. Klässler, Peter:)
Peter, Du weisst ja, dass s=v*t, also Weg = Geschwindigkeit mal Zeit.

Die Uhr am Anfang, die braucht t*c bis sie tickte. c ist die Geschwindigkeit der Wasserwelle, und t ist die Zeit, die es braucht, bis sie tickt.
Wenn das Boot mit Geschwindigkeit v nach rechts fährt, wie lange braucht sie denn nun, bis sie tickt?
Sagen wir der neuen Zeit t'.
Siehst Du das Dreieck? Jetzt brauchen wir den Pythagoras, um das herauszufinden.
Die bewegte Uhr tickt nach t'*c Sekunden. In der Zeit ist das Boot um t'*v Meter nach rechts gefahren:


Jetzt müssten wir wissen, dass a^2 + b^2 = c^2.
Also setzen wir ein.
v^2 t'^2 + t^2 c^2 = c^2 t'^2
Jetzt lösen wir nach t' auf, und erhalten: t' = t * c / √ (c^2 - v^2)

Kannst Du mir das so einfach im Standardmodell erklären?

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 19:24 #75438

Beim Hochladen kannst Du hier das Bild direkt verlinken

Ich glaube jetzt hat es geklappt :-)

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 19:40 #75439

Du hast Dir ja viel Mühe gegeben. Die Erklärung ist identisch wie bei der SRT, bis auf die "Materiewellen". Ich weiß nicht wie ich es erklären würde, ich habe da kein Konzept. Mir gefallen die Lichtuhren, die die meisten benützen.

Leider funktionieren Attachments nicht. Und ja, jetzt hat es geklappt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 20:38 #75442

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Forum Meister
  • Forum Meister
  • Beiträge: 488
  • Dank erhalten: 45
korosten,
ich denke ähnlich.

Ich habe längere Zeit geforscht und konnte den Äther bestätigen.
Bis zur Veröffentlichung brauche ich aber noch "ein paar Wochen".
Meinen Bericht werde ich hier wohl nicht zur Diskussion stellen,
aber es gibt ja Alternativen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 21:07 #75443

Ich habe längere Zeit geforscht und konnte den Äther bestätigen.

Echt? Das ist ja total cool - darf ich es probelesen? Ich gebe Dir gerne kritisches (konstruktives) Feedback, ich weiss schon, wieviel Widerstand sowas geben wird!!!

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 21:16 #75444

Die Erklärung ist identisch wie bei der SRT, bis auf die "Materiewellen".


Genau, das "bis auf die" Materiewellen ist eben der Punkt :-).
In der standard SRT gilt diese Erklärung ja eben gerade nicht! Da gibt es ja kein Medium wie Wasser in dem Beispiel.
Also, warum, *warum* also, soll das bei der SRT so sein? Ich meine, so dass es intuitiv klar ist. Die Uhren laufen langsamer, weil...? Einfach weil ? Weil es so sein muss? Verstehst Du was ich meine?

Was ums Himmels Willen ist denn so schlimm daran, dass die Wellenfunktionen tatsächlich Wellenfunktionen sind? Es passiert Dir ja deswegen nichts, es tut nicht weh :-). Es braucht auch keine neue Physik, und keine neuen Formeln. Die sind *gleich*. Aber es macht doch mehr Sinn!
Das Medium schadet auch niemandem:-). Warum soll das irgendwie schlimm sein? Ja, man braucht es nicht. Aber siehst Du, wie einfach die Erklärung *mit* dem Medium ist?

Beim Dopplereffekt in der Luft brauchst Du ja die Luft auch nicht für die Berechnungen. Trotzdem ist sie da. Erklär mir mal die Physik des Dopplereffekts von Klängen ohne Luft. Das geht nicht, das macht keinen Sinn! Genauso ist es mit dem "elastic solid". Du brauchst es nicht für die Berechnungen, aber *mit" hat alles eine super einfache, intuitive, wirklich kinderleichte Erklärung.

Also ich jedenfalls möchte die Welt *verstehen*, und zwar von Grund auf, nicht nur Formeln auswendig lernen.
So kommt man nämlich auch auf neue Ideen.

Zum Bespiel könnte man sich neue Experimente ausdenken. Hier eine Idee:
falls das Medium diskret ist, dann müssten theoretisch Lichtwellen mit ganz kurzen Wellenlängen (in der Grössenordnung des "Gitters") sich anders verhalten (Attenuation). Das könnte man eines Tages vielleicht messen.

Es hat natürlich schon auch andere Auswirkungen, wenn man weiterdenkt. Z.B. würde es in der "Welt" keine Zeitreisen geben (leider ! :-)), da ja nicht die Zeit wirklich langsamer geht, sondern die UHREN selber (also alle Moleküle und so) langsamer werden.
In dem Modell ist es auch klar, dass es keine Paralleluniversen gibt, und dass Kopenhagen nicht recht hatte, sondern eben, das es einfach Wellen sind, da braucht es keine seltsamen, magischen Erklärungen mehr.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 21:17 #75445

Moderatoren Hinweis

Darf ich euch an unsere Netiquette erinnern:

Ich diskutiere in diesem Forum nur Themen der anerkannten Physik, wie sie in Lehrbüchern Anwendung findet, einschließlich Hypothesen und Forschungsergebnissen von anerkannten Fachleuten und Medien.


Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 21:24 #75448

korosten schrieb: da ja nicht die Zeit wirklich langsamer geht, sondern die UHREN selber (also alle Moleküle und so) langsamer werden.

Das ist das, was wir unter Zeit verstehen, es ist identisch. Zeit ist, was die Uhr anzeigt oder besser gesagt
1 s = 9192631770/fCs

Außerdem hast Du das mit der Geschwindigkeit vollkommen missverstanden bzw hängst Du wohl zu sehr am Äther. Geschwindigkeit ist relativ. Daher ist auch die Zeit relativ. Erklär doch das mal einem 10-jährigen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 21:31 #75449

Das ist das, was wir unter Zeit verstehen, es ist identisch. Zeit ist, was die Uhr anzeigt oder besser gesagt

In der "standard" SRT, wenn ich es recht verstehe, wird aber gesagt, dass nicht nur die Uhren langsamer laufen, sondern die Zeit *selber*.
Im "elastic solid" Modell sind es wirklich *nur* die Uhren (also rein mechanisch, die Elektronen, Neutronen und so, die langsamer sind (dort würde es theoretisch eine absolute Zeit geben, aber die werden wir wohl nie erfahren können, vermute ich).
Es gibt schon kleine Unterschiede, aber eben, die sind mehrheitlich philosophisch (zumindest weil es keine konkreten Auswirkungen hat - bis jetzt).

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 21:38 #75451

Außerdem hast Du das mit der Geschwindigkeit vollkommen missverstanden

Was habe ich missverstanden? Wie meinst Du das?

Das zu erklären ist nicht schwer, dass die Geschwindigkeiten relativ sind. Das kann man mit einem fahrenden Zug erklären.

Bezüglich Zeitdilatation und Längenkontraktion: das Gemeine daran ist ja, dass sich bei Bewegung ja auch die Längen kontrahieren. Das kann man ein einem Wellenmodell sehen:

Das kann man z.B. in einem (ruhigen) Fluss sehen z.B. beim Fischen. Wirf einen Stein hinein, und die Wellenberge sind auf eine Seite näher beieinander.
Wenn man das alles ausrechnet, ist es so, dass man, egal wie schnell man ist, nie merkt, was vor sich geht. Also c ist immer gleich (ich hoffe ich muss das jetzt nicht noch genauer erklären, ich nehme an, das ist klar). Wenn ich schnell bin, geht meine Uhr langsamer, und ich bin etwas verquetscht, und genau so, dass alles wieder so ist, dass c gleich gemessen wird. Ist irgendwie unfair :-).

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 21:43 #75452

korosten schrieb: Bezüglich Zeitdilatation und Längenkontraktion: das Gemeine daran ist ja, dass sich bei Bewegung ja auch die Längen kontrahieren. Das kann man ein einem Wellenmodell sehen:

Bugwelle und Schleppwelle ist ein Dopplereffekt, die Lorentzkontraktion ist kein Dopplereffekt.
γ = 1/²(1-β²)
D = (c-v)/(c+v) = (1-β)²/(1-β²) naja, dies berücksichtigt das Medium
D = 1/(1±β) mit ruhendem Empfänger, also relativistisch formuliert der rein klassische Dopplereffekt

Der Dopplereffekt hängt zudem auch von der Bewegungsrichtung ab. Bugwelle und Schleppwelle unterscheiden sich gewaltig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 21:54 #75453

Bezüglich Längenkontraktion: hier ist es einfach erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=zB2CPn6sHxk&t=72s (Start: 7:48)

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 22:01 #75455

Naja, das ist wie in der SRT.
²(D+D-) = γ

In der Regel werden ja auch die Lichtimpulse für die Demonstration verwendet.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 22:11 #75456

Ich sag ja, es ist praktisch dasselbe :-).
Nur, dass es eben in *jedem* Wellensystem funktioniert. Warum wird das nicht erklärt normalerweise? Ist doch viel einfacher.
Also SRT gilt bei allen Wellensystemen (wo alles aus Wellen ist). Ist doch cool, oder? Dann ist es auch gar nicht mehr so seltsam :-).

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 22:22 #75457

korosten schrieb: Nur, dass es eben in *jedem* Wellensystem funktioniert. Warum wird das nicht erklärt normalerweise?

Weil es nicht stimmt.

Jede andere Welle benötigt ein Medium und es sind die Relativgeschwindigkeiten von Sender und von Empfänger gegenüber dem Medium zu berücksichtigen.

D = (1+βs)/(1+βe)
βs Relativgeschwindigkeit des Senders / Schallgeschwindigkeit
βe Relativgeschwindigkeit des Empfängers / Schallgeschwindigkeit

Außerdem ist die Längenkontraktion nur mit Vakuum-Lichtgeschwindigkeit gegeben, ein mit einer anderen Schallgeschwindigkeit gemessener Unterschied ist irrelevant.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 22:35 #75458

Jede andere Welle benötigt ein Medium und es sind die Relativgeschwindigkeiten von Sender und von Empfänger gegenüber dem Medium zu berücksichtigen.

In all den Systemen kann man das Medium in der Berechnung "wegkürzen". Der Dopplereffekt in der Luft ist dieselbe Formel wie für Licht.
Das Resultat ist dasselbe! In allen Wellensystemen kann man alles relativ sehen, ohne Medium. Das ist ja genau der Punkt. Ob es ein Medium hat oder nicht ist egal, die Formel ist dieselbe (falls es keine Strömungen und so hat natürlich...)
Siehe Wikipedia, Du kannst einfach mit delta v rechnen: en.wikipedia.org/wiki/Doppler_effect (man braucht nicht jeweils Vs und Ve, es reich, delta v zu verwenden.)

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 22:39 #75459

korosten schrieb:

Jede andere Welle benötigt ein Medium und es sind die Relativgeschwindigkeiten von Sender und von Empfänger gegenüber dem Medium zu berücksichtigen.

In all den Systemen kann man das Medium in der Berechnung "wegkürzen".

Stimmt nicht. Dies ist ja genau der Unterschied und der Fehler der Äthertheorien. Dort wird ein absoluter, objektiver, unabhängiger Äther angenommen, zu dem jeder Körper eine Relativgeschwindigkeit hat. Dann ergeben sich aber andere Dopplereffekte wie ich in der obigen Formal dargelegt habe.

Die Effekte fallen nur dann weg, wenn der Empfänger im Medium (Äther) ruht. Daher ja auch die Ideen eines Mitführeffektes und ähnliche Klimmzüge.

Tatsächlich funktioniert das aber nicht. Denn der Empfänger muss IMMER im Medium ruhen, also sowohl der eine Beobachter als auch der andere Beobachter. Und es nützt nichts, wenn sie zwar lokal ruhen, aber das Medium nicht homogen also in sich unbewegt ist.

In der SRT ist das "Medium" des "Äthers" also nur das eigene gedachte Koordinatensystem und nichts Allgemeingültiges, dieses stofflose individuelle Medium ist also selber relativ.

Elektromagnetische Wellen bewegen sich eben durch das Vakuum ohne mit diesem zu wechselwirken.Aus der Sicht des Einen sind lediglich die Wellen in einer Frequenz und aus der Sicht des Anderen in einer anderen Frequenz. Und da sich beide über die Anzahl der Wellenlängen einig sind, ergibt sich bereits unmittelbar (ansatzweise) die Lorentzkontraktion, und dies aus Sicht beider Beteiligter spiegelbildlich. Beide empfangen das Signal des anderen rotverschoben oder beide blauverschoben je nach Bewegungsrichtung.

EDIT: Nein, das war jetzt zu schnell und falsch
Die Lorentzkontraktion entsteht in erster Linie durch die Messung von Längen in unterschiedlichen Gleichzeitigkeiten.

Das stehende Uboot im Video misst den Abstand zu seinem Fisch gleichzeitig = unveränderte Orte (unbewegt). Den Abstand des bewegten Uboots zu dessen Fisch misst das stehende Uboot aber zu unterschiedlichen Zeitpunkten = Orten (Bewegung während der Signallaufzeit)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 23:11 #75460

Der Äther im Sinne der ART kann doch nur die Schwarzschildmetrik um eine Masse sein. Und die wird komplett mitgeführt. Daher konnte Michelson-Morley auch kein Ergebnis bringen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 23:16 #75461

Naja die Metrik wird nicht ganz mitgeführt, weil die Erde ja kein IS ist sondern sich in einem Orbit bewegt.

Aber die Metrik spielt für MM keine Rolle, es geht um einen SRT-Äther zwischen Sender und Empfänger, und der existiert nicht.

Würde ein SRT-Äther existieren, dann müßte Licht auf seinem Weg durchs All durch den mtgeführten Äther jedes Partikels abgebremst und beschleunigt werden, je nach Bewgung des Partikels. Das Licht ist aber von Bewegungen der Materie in seiner Nähe vollkommen unabhängig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 23:17 #75462

Bei v << c kann der Dopplereffekt approximiert werden: isaacphysics.org/concepts/cp_doppler_effect
f/f' = dV/c. Also ist für kleine v ist die Formel dieselbe

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 23:18 #75463

korosten schrieb: Bei v << c kann der Dopplereffekt approximiert werden: isaacphysics.org/concepts/cp_doppler_effect
f/f' = dV/c. Also ist für kleine v die Formel dieselbe

Ja, das ist klar. SRT wird erst bei relativistischen Geschwindigkeiten interessant, darunter gilt Newton-Galilei-Kepler
Für eine Radarmessung bei 100 km/h brauchst Du keinen Einstein.

Aber der Witz ist, dass Du die Abweichung durch einen Äther mittels Interferenz messen könntest.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 23:24 #75465

Aber der Witz ist, dass Du die Abweichung durch einen Äther mittels Interferenz messen könntest.

Das wäre toll - wie denn :-)? Dann würdest Du wohl den Nobelpreis erhalten :-).
Nein, das MM konnte das nicht. Die haben leider die Längenkontraktion nicht berücksichtigt...

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 29 08. 2020 23:27 #75466

korosten schrieb: Nein, das MM konnte das nicht. Die haben leider die Längenkontraktion nicht berücksichtigt...

Im Ruhesystem gibt es keine Längenkontraktion. Und sie haben es gemessen: Null

Null ist natürlich automatisch noch kein Beweis sondern erst, wenn man berechnet, wie groß die Abweichung hätte sein müssen und ob man dies zweifelsfrei messen konnte.

Nun gut, sie haben nur lokal gemessen, da würde die Mitführung eines Äthers nicht auffallen.

Dafür gibt es das
de.wikipedia.org/wiki/Hammar-Experiment
Es gibt unterschiedliche Vorstellungen betreffs Äthermitführung, die jeweils von speziellen Experimenten widerlegt wurden:

Keine oder teilweise Mitführung durch alle Körper: Widerlegt durch das Michelson-Morley-Experiment und Wiederholungen.
Vollständige Mitführung in oder in der Nähe aller Körper: Widerlegt durch die Aberration des Lichtes, den Sagnac-Effekt, Lodges' Experimente und das Hammar-Experiment.
Vollständige Mitführung nur durch große Massen wie der Erde oder anderer Himmelskörper: Widerlegt durch die Aberration des Lichts und den Sagnac-Effekt aufgrund der Erdrotation (gemessen mit GPS oder dem Michelson-Gale-Pearson-Experiment).


Die gesamte Äthertheorie wird durch Einführung des Mitführungseffektes sowieso überflüssig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 30 08. 2020 09:09 #75479

korosten schrieb: [
Was denkst Du, was passiert, wenn sich das Boot jetzt nach rechts bewegt?
Läuft die Uhr schneller oder langsamer?


Sie läuft langsamer, weil ja die Welle ja immer gleichschnell ist, und jetzt hat sie einen längeren Weg!
Die bewegte Uhr läuft also langsamer.


An der Stelle würde ich stutzen. Ich stehe auf Meinem Boot und bewege mich darauf nicht. Wieso sollte Meine Uhr jetzt auch langsamer ticken?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 30 08. 2020 10:10 #75480

Ich stehe auf Meinem Boot und bewege mich darauf nicht. Wieso sollte Meine Uhr jetzt auch langsamer ticken?

Gute Frage! Wir haben ja hier von aussen die beiden Uhren direkt verglichen, und können so sehen, dass die bewegte Uhr langsamer ist.
Wenn Du aber auf dem See eine Runde drehst, und Dein Kollege Tom beim Steg im Boot bleibt, wirst Du erst mal nichts merken. Du würdest nicht merken, dass Deine Uhr langsamer läuft, wenn das Deine einzige Uhr ist, die Du hast.
Erst, wenn Du zurückkommst, und ihr beide vergleicht, wie oft eure Uhren getickt haben, werdet ihr feststellen, dass Du weniger Ticks aufgeschrieben hast als Tom.

(Dieses Modell ist erst mal nur dazu gedacht zu verstehen, warum bewegte Uhren langsamer laufen. Um alles zu erklären braucht es natürlich noch ein paar Anpassungen :-))

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Eine alternative Idee zur Funktionsweise unseres Universums 30 08. 2020 10:29 #75481

korosten schrieb: Du würdest nicht merken, dass Deine Uhr langsamer läuft, wenn das Deine einzige Uhr ist, die Du hast.

Wie wäre das denn wenn ich eine zweite Uhr zum Vergleich hätte die garkeine Wellen schlägt?

Wie wäre es mit einem Myon das wegen der schwachen WW nach einer gewissen Zeit zerfällt?
Wie wäre es mit zwei Körpern die sich umkreisen, also gravitativ gebunden sind und mit einer gewissen Frequenz umkreisen?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
Powered by Kunena Forum