Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Noch ein Neuer 11 01. 2021 23:07 #80705

  • Alf
  • Alfs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Azubi
  • Forum Azubi
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 0
Hallo Allerseits,

ich habe mich vor ein paar Tagen hier angemeldet, weil ich an diesen Themen interessiert bin. Beruflich und von meiner Ausbildung her bin ich in dem Thema ein Laie. Ich habe Elektrotechnik, Automatisierungstechnik und Informationstechnologie studiert, aber in meinem Beruf nichts mit Wissenschaft zu tun. Ich beneide all die Wissenschaftler, welche sich um die Erkennbarkeit der Welt kümmern.

Die Themen, Urknall, Weltall und das Leben, interessieren mich schon von Kind an. Ich erinnere mich, wie ich damals begeistert das Buch von meinem Vater "Weltall, Erde, Mensch" las. Ich habe einige Bücher in dem Zusammenhang gelesen und merke mir meistens nicht die Einzelheiten. Ebenfalls habe ich mir schon einige Videos von dieser Website angesehen. Nun freue ich mich drauf hier ein Abonnent zu sein, hoffentlich keinen Beitrag zu verpassen und das eine oder andere Mal mich in den Foren an Diskussionen zu beteiligen.

Mich interessieren z.B. Fragen aus Physik und Kosmologie, wie: woran machen wir fest, dass ein Photon wie ein Geschoss mit der elektromagnetischen Welle mitfliegt und nicht nur wie ein virtuelles Teilchen z.B. beim Wechsel vom magnetischen Nord- zum Südpol entsteht, in der Zeit mit Schwerkraft wechselwirkt und dann wieder vergeht? Oder woher kommt heute noch die Hintergrundstrahlung im Kosmos, wenn sie doch schon 13 Mrd. Jahre unterwegs ist und uns als feste Materie überholt haben müsste.
Aber am meisten interessiert mich das Thema Leben, wie es entstanden ist und wo es mit uns hinführen wird. Meine Vorstellung ist, dass wir heute den Blick noch lange nicht weit genug schweifen lassen. Daher bin ich neugierig und gespannt, was ich hier weiter dazu lernen kann.

Auf eine schöne Zeit
Alf Hellriegel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Neuer Raumschifftacho?Sonntag, 01 Dezember 2019
Neuer aus NiederösterreichFreitag, 31 Januar 2020
Wieder ein NeuerMittwoch, 23 September 2020
Neuer ModeratorSonntag, 24 Dezember 2017
Raum, ein neuer Ansatz?Donnerstag, 27 Juli 2017

Noch ein Neuer 12 01. 2021 00:10 #80709

Willkommen im Forum, Alf!

Eine Frage kann ich gleich beantworten:

Alf schrieb: Oder woher kommt heute noch die Hintergrundstrahlung im Kosmos, wenn sie doch schon 13 Mrd. Jahre unterwegs ist und uns als feste Materie überholt haben müsste.

Sie kommt von sehr weit her und hat so lange gebraucht, um uns zu erreiche. Das liegt daher, dass die Expansion damals so stark war, dass der Urspungsort sich damals uns gegenüber mit mehrfacher Lichtgeschwindigkeit entfernte.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗

Noch ein Neuer 12 01. 2021 20:25 #80722

Hallo Alf,
Neugier und Staunen ist eine Gabe, die nicht jedem gegeben ist. Und je mehr wir entdecken, desto größer das Staunen über dieses Universum.
In diesem Sinne dir ein entdeckungsreiches Jahr 2021!

Die Hintergrundstrahlung besteht aus Photonen, die heute einen Energieinhalt haben, der ca. 2,7 Kelvin entspricht.
Photonen sind nicht mit fester Materie zu verwechseln. Photonen sind Energiepakete, deren Energieinhalt der Frequenz und damit deren Wellenlänge entspricht.
Die Photonen der Hintergrundstrahlung entstanden etwa 380.000 Jahre nach dem Urknall, als sich die Protonen die Elektronen einfingen. Die Temperatur des Universums war inzwischen soweit abgekühlt, dass das gelang. Ab dem Moment waren die Photonen frei beweglich und die Frequenzen lagen hoch im Gammabereich.
Durch die Expansion des Universums wurden jetzt die Wellenlängen gedehnt und liegen heute im Mikrowellenbereich.
Es sind etwa 400 / cm3.
Sie kommen aus allen Richtungen in etwa gleich. Erst in der 7. Nachkommastelle, zeigen sich leichte Variationen.

Also viel Spaß beim Fragen.
VG
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Alf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Noch ein Neuer 12 01. 2021 21:09 #80724

  • Alf
  • Alfs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Azubi
  • Forum Azubi
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 0
Hallo Thomas,

noch mal vielen Dank für die Antwort. Es ist halt sehr schwer vorstellbar, wie es zu der überlichtschnellen Ausdehnung nach den 380.000 Jahren nach dem Urknall gekommen ist. Mit dieser Vorstellung ist es aber nachvollziehbar, dass die Hintergrundstrahlung heute noch bei uns ankommt und ebenfalls es möglich ist, dass wir Galaxien in einer Entfernung von 13 Mrd. Lichtjahren beobachten können. Um sich den Ausbreitungsprozess besser vorstellen zu können, wäre eine Zeitraffersimulation als Video wahrscheinlich sehr verdeutlichend. Gibt es so etwas?

Viele Grüße
Alf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Noch ein Neuer 12 01. 2021 22:51 #80726

Hallo Alf,
es gab keine überlichtschnelle Expansion nach den 380.000 Jahren nach dem Urknall!!!
Was du hier ansprichst, ist die Inflationsphase, die innerhalb der ersten Sekunde stattfand.
Der Raumzeit selbst sollte man unterstellen, dass sie unabhängig von der Lichtgeschwindigkeit ist.
Innerhalb der Raumzeit, also im Universum selbst gilt die Lichtgeschwindigkeit als Grenzgeschwindigkeit uneingeschränkt.

Ich weiß, dass das schwer auseinander zu halten ist, aber unabdingbar, wenn man den Beginn verstehen will.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Noch ein Neuer 13 01. 2021 00:43 #80730

Alf schrieb: Um sich den Ausbreitungsprozess besser vorstellen zu können

Ich habe dazu eine beispielhafte Grafik gepostet. Man sieht, dass das Licht zuerst weiter wegexpandiert und mit der Zeit "die Kurve" kriegt.


Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗

Noch ein Neuer 13 01. 2021 19:32 #80752

Auch heute gibt es Raumregionen, die sich von uns mit Überlichtgeschwindigkeit entfernen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Noch ein Neuer 13 01. 2021 22:06 #80763

  • Alf
  • Alfs Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Azubi
  • Forum Azubi
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 0
ClausS schrieb: Auch heute gibt es Raumregionen, die sich von uns mit Überlichtgeschwindigkeit entfernen.


Vielen Dank für alle Antworten.
Ich verstehe die Aussage von ClausS so, dass sich alles, was mehr als 4.286 mparsec von uns entfernt ist, mit Überlichtgeschwindigkeit gemäß Hubble-Konstante von uns entfernt.
Soweit ich das verstehe, ist die Fluchtgeschwindigkeit nicht die eigentliche Bewegung eines Himmelskörpers im Universum, wie einer Galaxis. Ich stelle mir das Universum als Kugel oder Kugelschale vor, wo alle Raumpunkte bei der Ausbreitung bemüht sind einen gleichen Abstand voneinander zu haben. Wenn das so wäre, dann müssten sich die zum Startpunkt der Expansion weiter außen liegenden Raumpunkte schneller vom Mittelpunkt wegbewegen, als die Inneren. Wenn die Verteilung der Geschwindigkeiten dabei linear sind, würde sich von jedem Raumpunkt zu jedem Anderen eine Fluchtgeschwindigkeit pro Entfernung ergeben, so wie wir das in unserem Universum anhand von Galaxien feststellen. Von jedem Raumpunkt erscheint es so, als wenn sich alles von dort wegbewegt und beschleunigt. Aber gegenüber dem Universum hätte jeder Raumpunkt eine konstante Fluchtgeschwindigkeit vom Mittelpunkt. Diese Geschwindigkeit können wir nicht feststellen.
Eine Definition für so einen Raumpunkt habe ich nicht. Hierfür ist als Vorstellung jeder Punkt gemeint wo eine Galaxis als Messpunkt ist. Auswirkungen der Gravitation zwischen sich naheliegenden Galaxien habe ich nicht betrachtet und die Vorstellung gilt für die Zeit nach der Inflation.
Aber wahrscheinlich liege ich mit dieser Vorstellung eh falsch.
Viele Grüße
Alf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Noch ein Neuer 14 01. 2021 20:18 #80775

Wir kennen die genaue Geometrie des Universums nicht. Wir können nicht wissen, ob es räumlich endlich oder unendlich groß ist.

Nach unseren Messungen ist es flach (d.h. euklidisch). Diese Messungen sind allerdings immer mit Fehlern behaftet, die sehr geringe Krümmungen nicht ausschließen. So könnte es sein, dass unser Universum die räumliche Oberfläche einer 4-dimensionalen Kugel ist.

In jedem Fall dürfte unser Universum keinen Mittelpunkt aufweisen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Noch ein Neuer 14 01. 2021 22:28 #80777

ra-raisch schrieb: Man sieht, dass das Licht zuerst weiter wegexpandiert und mit der Zeit "die Kurve" kriegt.

Ich muss ergänzen, dass in der Skizze eine mehr oder weniger gleichbleibende Expansionsrate dargestellt ist, in Realität war diese aber anfangs ein Vielfaches größer und hat dann sehr stark abgenommen.
Für z=1090 ergibt sich ca
H = 4,3e-14 1/s = 20000 H°
der Hubblehorizont rH = c/H = 720.000 ly war deshalb damals denselben Faktor kleiner als heute.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vorsicht, ich schreibe vereinfacht ohne Wurzelzeichen ³x=³√x , wenig Klammern 1/4r²π=1/(4r²π) , statt Vektorpfeil v¹=v⃗

Noch ein Neuer 16 01. 2021 00:14 #80784

Unser Universum ist flach, die Winkelsumme im Dreieck gemessener Flecken der Hintergrundstrahlung beträgt 180*.
Das Universum ist zeitlich und räumlich endlich. Zeit und Raum sind streng miteinander verknüpft. Das sagt die Allgemeine Relativitätstheorie!
Das Universum hat einen Durchmesser von etwa 43 Mrd. Lichtjahren. Siehe Wissensbox hier auf unserer Seite.
Dass es Raumregionen jenseits unseres Beobachtungsradius gibt, ist klar. Sie befinden sich deshalb jenseits, weil an dieser Grenze die Expansionsgeschwindigkeit der Raumzeit größer wird als die Lichtgeschwindigkeit.
Denkt man sich hier eine maximale Beobachtungskugel um uns herum, dann gelangt man zum sog. Hubblehorizont, dort gilt Expansitionsgeschwindigkeit = Lichtgeschwindigkeit.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum