Wie stelle ich eine Frage?

  1. Passende Kategorie anklicken
  2. mit grauem Button ein „neues Thema“ eröffnen
  3. Name, Themenüberschrift und Frage eingeben
  4. Absenden

Ihre Frage wird zunächst nicht angezeigt
Nach erfolgter Prüfung wird Ihre Frage zusammen mit der Antwort veröffentlicht

Wer eine klassische Diskussion im Stile eines Forums sucht, dem empfehlen wir 
www.umwelt-wissenschaft.de 

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Schwerkraft 07 Sep 2022 21:09 #2421

  • Raumzeit und Schwerkraft
  • Raumzeit und Schwerkrafts Avatar Autor
Hallo,
Als generell Interessierter was Astronomie betrifft, habe ich mein "Wissen" aus diversen Dokumentationen zusammen getragen.

Das neueste was ich gehört habe ist, dass die Schwerkraft u.U. km frühen Universum anders war. Jetzt meine Frage:
Die Ausdehnung des Universums wird ja oft mittels eines Luftballons verdeutlicht, auf dem Punkte (Galaxien) aufgemalt sind, die sich von einander entfernen, wenn sich der Ballon (das Universum) ausdehnt. Vielleicht ist die Wortwahl einfach irreführend, aber wenn sich etwas ausdehnt, dann wird es dabei doch dünner,oder? Im Falle des Ballons kommt ja nicht mehr Gummi dazu, das vorhandene Material wird ja nur gestreckt. Wenn man jetzt die aufgemalten Punkte jetzt zB mit aufgeklebten Murmeln ersetze, dann entsteht dich durch deren Gewicht eine Dülle, solange der Ballon noch nicht prall aufgeblasen ist. Je praller, bzw ausgedehnter der Ballon wird, um so geringer wird die Dellen durch die Murmeln. Überträgt man das auf das Universum, könnte man sagen, dass die Schwerkraft, die durch die Krümmung des Raums durch ein Objekt geringer wird, umso mehr das Universum ausgedehnt wird. Vielleicht war die Schwerkraft, also die Krümmung der Raumzeit am Anfang des Universums viel "einfacher". Vielleicht könnte so ein schwarzes Loch durch zunehmende "Spannung" der Raumzeit wieder "heraus gedrückt" werden.
Sorry, ich weiß, wirre Überlegungen von jemandem der wahrscheinlich die grundlegenden Gesetze nicht verstanden hat, weil er das Wort "°Ausdehnung" im Zusammenhang mit der Raumzeit falsch verstanden hat.

Schwerkraft 08 Sep 2022 00:49 #2424

wenn sich etwas ausdehnt, dann wird es dabei doch dünner,oder?

Das geht am Ballonmodell vorbei. Diese Ballonhaut hat keine Dicke, bzw ist sie für dieses zweidimensionale "Modell-Universum" irrelevant.

Solange das Universum expandiert, kann es kein SL sein.

Ein flaches Universum hat genau die Dichte eines SL innerhalb der Hubble Sphäre, so ist die Flachheit definiert.

Ein SL ist genauso definiert, nur eben mit einem "Hubble Radius" rH=rs und negativem "Hubble Parameter".

Gäbe es keine DE, dann könnte man unterscheiden, ob das Universum schnell genug expandiert, um dem Kollaps (Big Crunch) eines sphärischen Universums zu entgehen, also hyperbolisch oder flach ist. Genau diese Frage wollten die Wissenschaftler Ende des Jahrtausends klären und fanden dabei die Schubumkehr (Nobelpreis 2011), die sich nur durch DE erklären lässt. Somit wird das Universum ewig expandieren, selbst wenn es flach ist. Ohne DE würde ein flaches Universum hingegen in ewigen Zeiten asymptotisch zum Stillstand kommen. Mit DE wird dieser Zustand bereits nach 111 Mrd Jahren scheinbar eintreten, wenn der letzte Cluster außer unserem eigenen über den Hubble Radius davongetragen wird, genauso wie es bei einen hyperbolischen Universum wäre.

Die Gravitation der Massen ändert sich dabei nicht, bzw nur entfernungsabhängig.
Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Copyright © Josef M. Gaßner

Design by It Prisma | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

Spenden - jpanel modulinhalt

Hier können Sie Urknall-Weltall und das Leben unterstützen. Danke!

Jetzt spenden