Wie stelle ich eine Frage?

  1. Passende Kategorie anklicken
  2. mit grauem Button ein „neues Thema“ eröffnen
  3. Name, Themenüberschrift und Frage eingeben
  4. Absenden

Ihre Frage wird zunächst nicht angezeigt
Nach erfolgter Prüfung wird Ihre Frage zusammen mit der Antwort veröffentlicht

Intern

   
    

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Dunkle Materie vs. Modifizierte Gravitation - Verteilung von Zwerggalaxien 24 Mai 2021 22:23 #635

  • Zeitblick
  • Zeitblicks Avatar Autor
Zunächst einmal vielen Dank für den Vortrag von Marcel Pawlowski.

Da die Theorie der Modifizierten Gravitation kontrovers diskutiert wird, hätte ich mir in diesem Beitrag allerdings gewünscht, daß die wesentlichen Argumente, die hier als Hebel gegen die Dunkle Materie angeführt werden, besser oder überhaupt begründet oder beschrieben werden, als da sind:

1) Ein Hauptargument gegen Dunkle Materie scheint mir in dem Vortrag zu sein, daß die Bewegung und Verortung von Zwerggalaxien nicht mit der Simulation nach dem Dunkle Materie-Modell übereinstimmen. Es ist für mich aber vollkommen unverständlich, warum ausgerechnet das ein Argument gegen Dunkle Materie als solches sein soll. Immerhin erklärt die Simulation die Strukturbildung wie z.B. der Filamente - an diese Simulation die Erwartung anzulegen, sie würde die Bewegungsrichtung und Verortung von Zwerggalaxien erklären, halte ich für überzogen - wir können doch froh sein, daß diese Simulation überhaupt so weit kommt. Die Simulation ist nicht perfekt - die Simulation wird in Frage gestellt, aber doch nicht die Dunkle Materie als solches.

2) Ein weiteres wichtiges Argument gegen die Dunkle Materie scheint mir in diesem Vortrag zu sein, daß die sich ausbildenden Zwerggalaxien keine Dunkle Materie aufweisen sollten, dies aber offenbar tun. Da dieser Punkt also wichtig zu sein scheint, und als Argument angeführt wird, fehlt mir hier aber die Begründung, warum diese Zwerggalaxien keine Dunkle Materie haben sollten. Mir ist das nicht plausibel.

Die Arbeiten von Marcel Pawlowski haben doch interessante Ergebnisse hervorgebracht, z.B. wie sich Zwerggalaxien in Bezug auf ihre Zentralgalaxie bewegen, und wie die Kollision von Galaxien die Verteilung und Bewegung der Zwerkgalaxien besser erklären kann - alles wunderbare Erkenntnisse, die man in das Standardmodell integrieren sollte. Der Versuch, dies als Argument für Modifizierte Gravitation zu verwenden, wirkt bei genauerer Betrachtung sehr gewagt um nicht zu sagen unglaubwürdig.

Dunkle Materie vs. Modifizierte Gravitation - Verteilung von Zwerggalaxien 24 Mai 2021 23:52 #636

Bei einer Kollison von zwei Galaxien erwartet man, dass die DM dem Kern der Galaxien folgt, somit also in den vor allem aus Gas bestehenden Kollisionsfragmenten wenig DM zu finden sein müsste, wo die Bildung von Sternen und Zwerggalaxien als Folge der Kollision stattfindet.

Letztlich können nur Simulationen beim Verständnis dieser komplexen und dynamischen Vorgänge helfen.

Da MOND ebenfalls noch keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefert, bleibt die Wissenschaft aufgefordert, die möglichen wahren Ursachen zu finden. Solange MOND gar keine Theorie als Begründung für Modifikationen aufweist, wäre ein tragfähiges Rechenmodell zumindest eine Handhabe für weitere Forschung.

Die doch recht eigenwillige Anordnung der Satellitengalaxien bleibt bisher unerklärt.
Letzte Änderung: von Rainer Raisch. (Notfallmeldung) an den Administrator

Copyright © Josef M. Gaßner

Design by It Prisma | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

Spenden - jpanel modulinhalt

Hier können Sie Urknall-Weltall und das Leben unterstützen. Danke!

Jetzt spenden