Wie stelle ich eine Frage?

  1. Passende Kategorie anklicken
  2. mit grauem Button ein „neues Thema“ eröffnen
  3. Name, Themenüberschrift und Frage eingeben
  4. Absenden

Ihre Frage wird zunächst nicht angezeigt
Nach erfolgter Prüfung wird Ihre Frage zusammen mit der Antwort veröffentlicht

Wer eine klassische Diskussion im Stile eines Forums sucht, dem empfehlen wir 
www.umwelt-wissenschaft.de 

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Aktueller Stand und Zukunft der Fusionsenergie • Stellarator • Tokamak | Hartmut 08 Dez 2022 13:03 #2774

  • Julian Tacke
  • Julian Tackes Avatar Autor
Was spricht bei einer notwendigen Teilchenenergie von 20 keV gegen eine Kernfusion in einem Tritium - Deuterium Speicherring / Synchrotron?
Vorteil: es braucht keine Isolierung.

Aktueller Stand und Zukunft der Fusionsenergie • Stellarator • Tokamak | Hartmut 09 Dez 2022 13:49 #2775

Hartmut Zohm teilt mit:

Man muss beachten dass die Wahrscheinlichkeit für einen
elastischen Coulombstoß ca. 100 x größer ist als die für eine
Fusionsreaktion. Dies heißt, dass man Teilchen oft stoßen
lassen muss, was bei einem thermischen Plasma gegeben
ist. Bei einer Beam-Target Reaktion muss die Energie jedesmal
aufs Neue aufgebracht werden.

Aus 120 keV (optimale Energie für D-T im Schwerpunktssystem)
werden dann 12 MeV, was nur noch marginal weniger ist als
die 17 MeV die frei werden.


100 · 120 keV = 12 MeV → 17 MeV

Übringens muss der Teilchenstrahl im Synchrotron sehr wohl mittels Magneten zentriert werden, was auch einer "Isolierung" entspricht.
Letzte Änderung: von Rainer Raisch.

Copyright © Josef M. Gaßner

Design by It Prisma | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

Spenden - jpanel modulinhalt

Hier können Sie Urknall-Weltall und das Leben unterstützen. Danke!

Jetzt spenden

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Auch Google Fonts sind eingebettet. In unserer Videodatenbank stehen Ihnen hunderte von Beiträgen kostenlos zur Verfügung – allerdings werden diese bei YouTube gehostet und wir verlinken dorthin. Deshalb ist ein rechtssicherer Betrieb unserer Webseite ohne explizite Zustimmung der User hierzu leider im Augenblick nicht möglich. Tatsächlich zeigen wir keine bezahlte Werbung und ziehen auch sonst keinen finanziellen Nutzen aus irgendwelchem Tracking. Unsere gesamte Webseite ist nicht monetarisiert. Trotzdem sehen wir derzeit keine andere Wahl, als die Zustimmung zu den Cookies und Google Fonts für die Nutzung unserer Seite vorauszusetzen. Sobald ein rechtssicherer Betrieb mit eingebetteten YouTube-Videos wieder möglich ist, werden wir schnellstmöglich wieder auf freiwillige Cookie-Einstellungen umstellen. Bis dahin bitten wir um Ihr Verständnis.